Angepinnt Nicolai Worm zur LOGI-Methode

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • @ Italy
    Dafür wären dann wohl die richtigen Adressaten die Autorinnen Franca Mangiameli und Heike Lemberger, die diese wissenschaftlich unfundierten Aussagen im sogenannten "lilanen" offenbar ohne Ihre Zustimmung propagiert haben.

    Ich habe längst mit den Kolleginnen geklärt, dass ich keine Gramm-Vorgaben mehr sehen will, die als generelle LOGI-Regel missverstanden werden können. Tatsächlich entspringt deren 80 g - Empfehlung nicht wissenschaftlichen Daten sondern ganz einfach ihrer langjährigen Erfahrung in der Ernährungsberatung. Sie meinen beobachtet zu haben, dass viele mit dieser Kohlenhydratmenge noch ganz gut klar kommen und diese Menge einer Verbesserung der Stoffwechselwerte oder einer Gewichtsreduktion nicht im Wege steht.

    Viele Grüße,
    Nicolai Worm
  • @ Hr. Worm

    Nicolai Worm schrieb:

    Tatsächlich entspringt deren 80 g - Empfehlung nicht wissenschaftlichen Daten sondern ganz einfach ihrer langjährigen Erfahrung in der Ernährungsberatung.

    ... und lehnt sich an die seit den 50-er Jahren von "Altmeister" Lutz empfohlenen berühmt-berüchtigen 72 g KH (6 BE) an, weswegen ich persönlich die 80 g tatsächlich als eine ganz gute Orientierungshilfe betrachte.

    Irreführend ist halt, daß es unter den "zehn LOGI-Regeln für einen guten Start" angeführt ist und es wäre vielleicht bei zukünftigen Empfehlungen des lila LOGI KOCHBUCHS hier im Forum sinnvoll, darauf gleich parallel hinzuweisen.

    Danke für Ihre Antworten, ein schönes Wochenende und viele Grüße

    Italy
    Gewicht Höchststand 2007: 121,5 kg - derzeit um die 80 kg - minus 41,5 kg
    Zipperleins, u.a. DM2, Hashimoto, Arthrose, etc.
    Ernährung: low carb freestyle
    meine Anleihen für lowcarb-Backwaren, muß/kann jeder nach eigenem Geschmack weiterentwickeln, hier, oder Rezeptteil hier im Forum

  • Vielen herzlichen Dank Cheffe! :thankyou: Das war hochnotwendig......wird hoffentlich gelesen und auch angewandt.

    Gruß und erholsames Wochenende, Sonja

    Edit: Vielleicht wäre es gut, dies nochmal zu den wichtigen Anfängerthemen zu stellen....also den Eingangspost dieses Threads.
    "Es hört doch jeder nur, was er versteht."

    Johann Wolfgang von Goethe
  • Ich möchte einen Beitrag von mir zur aufkommenden Diskussion zu diesem Thema hier zitieren.

    Ansonsten wundert mich die Ernsthaftigkeit, mit der das Thema diskutiert wird. Leute kommen zu LOGI aus unterschiedlichsten Gründen. Oft ist es nicht so, dass Menschen morgens wach werden, sich fragen, was sie denn mit dem Tag anfangen können und zu dem Ergebnis kommen: Heute stelle ich mal meine Ernährung um.

    Oft ist es so, dass die ein Problem haben, das sich auf eine ungesunde Ernährung zurück führen lässt, und dass sie deshalb nach besseren Ernährungskonzepten suchen. Dieses Problem kann eine Diabetes sein, ein erhöhter Blutdruck, irgendein anderes Leiden oder eben schlicht: Übergewicht.

    Ich hatte schon öfter hier die These vertreten, dass wirklich dicke Menschen regelmäßig sehr unter dem Übergewicht leiden, daran halte ich fest. Und wer wegen dieses Leidensdrucks bei LOGI landet, der wird freilich ein Diätdenken mitbringen. Das wird man auch nicht von heute auf morgen los, auch nicht durch den Hinweis einiger Nutzer hier, dass LOGI ja keine Diät sei. Und natürlich werden diese Menschen sich auch nicht damit zufrieden geben, dass eine Gewichtsreduktion bei LOGI allenfalls ein netter Nebeneffekt sei - denn für sie selbst wird es zunächst der Hauptzweck sein, weil das Übergewicht zu sehr das tägliche Leben bestimmt, als dass es nur ein reiner Nebeneffekt sein könnte. Und ich finde es ausdrücklich gut, auch diese Menschen bei LOGI aufzunehmen. Die nähere Einsicht, wozu LOGI eigentlich gedacht ist, kann immer noch kommen, wenn das Gewicht normalisiert ist.

    Hier würde ich mir mehr Toleranz wünschen. Der Ehrgeiz, mit dem manche hier über die Deutungshoheit über das einzig wahre LOGI und die einzig wahre Motivation hierzu streiten, hat manchmal schon etwas von einem religiösen Eifer.

    LOGI mag nicht als Ernährung mit dem Ziel einer Gewichtsreduktion erdacht worden sein. Trotzdem bin ich der Überzeugung, dass es für Menschen, die ausschließlich dieses Ziel verfolgen, die beste Ernährungsform ist, die derzeit auf dem Markt ist. Daher sollte man es respektieren, wenn jemand sagt: "Ich mache LOGI um abzunehmen, fertig."

    Thorin

    PS: Ausdrücklich nicht rechtfertigen möchte ich mit diesem Posting die Leute, die das Rote entweder nie gelesen oder verstanden haben und jetzt hier Tagespläne posten, die mit der LOGI-Pyramide nichts zu tun haben und auf entsprechende Hinweise hierzu gereizt oder gar beleidigend reagieren.

    Irgendwann ist jetzt!

    Du weißt nicht, wie weit deine Kräfte gehen, bis du es versucht hast.

    Nie anfangen aufzuhören!

    "Ich habe wirklich schon alles versucht, um abzunehmen. Alles! Außer Sport und einer gesunden Ernährung."





  • Ich habe LOGI für mich so verstanden und umgesetzt, wie es im roten Buch beschrieben wird, und habe mich von Anfang an geweigert, Kalorien zu zählen, KH zu berechnen, Mengen abzuwiegen oder sonstwelche Berechnungen anzustellen. Ich fahre damit gut und kann voll und ganz bestätigen, dass damit Heißhungerattacken und die Gier auf Süßes aufhören. Und das sage ich als jemand, der vor LOGI täglich Unmengen an Süßigkeiten gegessen hat (eine Tafel Schokolade, eine Tüte Gummibärchen, sonstiges Süßzeug pro Tag waren eher die Regel als die Ausnahme!) und in Heißhungerattacken den Kühlschrank ausgeräumt und zur Tankstelle gefahren ist, um Nachschub zu holen. LOGI wirkt sich nicht nur spürbar auf den Blutzuckerspiegel aus, sondern hat mir auch dazu verholfen, Essen wieder als etwas Normales zu erleben, an das ich nicht den ganzen Tag ununterbrochen denken muss, sondern das ich genieße, wenn es Zeit dafür ist. Ich esse dreimal am Tag so viel, bis ich satt bin, in Beachtung der Pyramide, und bin glücklich darüber, LOGI entdeckt zu haben!

    Was ich als Anfängerin als sehr problematisch empfunden habe, waren die Tipps von Kaloriensparern und Mengenzählern, die ich bei meinen TP bekommen habe. Es ist äußerst verwirrend, wenn man als Anfänger das rote Buch gelesen hat (siehe die Punkte von Herrn Worm hier im Thread), dann TP einstellt und lesen muss, man würde zuviel Fett essen, solle auf die Mengen achten, Butter sparen, auf die Kalorien aufpassen und immer den Grundumsatz im Auge behalten. Man versteht dann erst mal überhaupt nicht mehr, was denn LOGI nun eigentlich sein soll - das, was im roten Buch steht, oder das, was man hier von "Logianern" zu hören bekommt? Als völliger LOGI-Neuling kann man das noch nicht differenzieren und richtig einordnen, und läuft dann Gefahr, auch auf die "Zähl-Schiene" zu geraten, obwohl man eigentlich gern anders wollen würde.

    Meine Anregung wäre, dass die TP nur noch von Mitgliedern kommentiert werden (dürfen), die bereits ein, zwei oder mehr Jahre LOGI machen und sowohl eigene Erfolge damit (bessere Blutwerte, Stabilisierung des Gewichts oder Abnahme usw.) nachweisen können als auch entsprechende Erfahrung damit haben. Es bringt überhaupt nichts, im Gegenteil, es ist oft hanebüchen, wenn Anfänger, die selbst erst kurz LOGI machen, dann vollmundig andere Anfänger "beraten" und ihnen sagen wollen, wie LOGI gemeint ist, oder wenn User, die selbst eindeutig kein LOGI umsetzen, sondern eine Mischung aus Atkins, "Schlunz" und "Unter 1000-Kalorien-Bleiben"--Diät praktizieren, meinen, anderen sagen zu können, wie sie LOGI leben sollen.

    Könnte man nicht eine Gruppe von Logianern, die auch einen entsprechend guten Ruf im Forum diesbezüglich haben, als TP-Kommentatoren einsetzen und einen TP-Bereich einrichten, in dem nur diese Logianer Schreibrechte haben? Damit würde man zumindest Neuen ermöglichen, einen vernünftigen Start in LOGI zu bekommen. Was sie dann selbst daraus machen, ist ihre Sache, und wer unbedingt zählen, rechnen, abwiegen und Kalorien sparen will, wird es so oder so dann auch wieder (oder weiter) machen. Aber man sollte LOGI hier im Forum so vermitteln, wie es gemeint ist, und dazu braucht es TP-Kommentatoren, die LOGI auch entsprechend selbst leben und verstehen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Puckiline ()

  • @ Puckline

    Ich verstehe schon was du meinst - nur - dies ist ein Forum und keine fachliche Unterstützung (die in der Regel dann nämlich kostenpflichtig sind - wie zbsp Logi-Online oder Logi-Kurse).

    Wenn man Fragen stellt oder Tagespläne einstellt muss man sich dessen bewusst sein. Und Antworten oder Tipps manchmal selber nocheinmal hinterfragen. Es gibt verschiedene Wege - die Bandbreite zwischen richtig und falsch ist gross. Was für den einen absolut passt kann für dich genau das falsche sein.

    So kann / soll / muss man mitnehmen was für einen selber gut ist. Und so seinen eigenen Weg finden...
    Liebe Grüsse vom Zürichsee


    Logi seit Juni 2011. Start mit Wunsch "Gewichtsreduktion".

    In meinem Profil siehst Du meine Ziele und was ich schon erreicht habe.
  • Zürichsee schrieb:

    Es gibt verschiedene Wege - die Bandbreite zwischen richtig und falsch ist gross. Was für den einen absolut passt kann für dich genau das falsche sein.

    Ganz genauso sehe ich das auch. Man muss sich auf die Ernährung einlassen, die Hintergründe kennen und es selbst wirklich mal recht lange "richtig" gemacht haben um dann für sich selbst so variieren zu können, dass man selbst damit zurecht kommt.
  • Zürichsee schrieb:

    Es gibt verschiedene Wege - die Bandbreite zwischen richtig und falsch ist gross. Was für den einen absolut passt kann für dich genau das falsche sein.


    Das sehe ich nicht so. Was ist bei LOGI bitte die "Bandbreite zwischen richtig und falsch" und wo ist sie groß? LOGI, wie es von Hr. Worm vertreten und publiziert wird, ist eindeutig. Es gibt keine große Bandbreite zwischen der Pyramide und der Pyramide. Es gibt keine große Bandbreite zwischen "Fett und Kalorien zählen entspricht nicht LOGI" und LOGI. Die Aussagen im roten Buch und auch von Hr. Worm hier nochmals in diesem Thread sind eindeutig.

    Wer etwas anderes leben will und einen individuellen Diätweg gehen will, kann das ja gerne tun, sogar hier im Forum. Aber dann Neulinge zu "beraten", wie LOGI funktioniert, ist eine ungute Sache. Jeder kann die Diät machen, wie er/sie will. Aber nicht alles ist LOGI. Und da es sich hier um ein LOGI-Forum handelt und nicht um ein "Meine individuelle Diät"-Forum, sollten auch entsprechende Kenntnisse und Erfahrungen mit LOGI vorhanden sein, wenn man - als Laie und freiwillig in seiner Freizeit - beraten will.

    Wenn man im LOGI-Forum keine fachlich kundige Beratung erwarten darf, haben auch die Kommentare zu TP hier nichts verloren. Denn das IST Beratung und wird von nicht wenigen Neulingen wortwörtlich für LOGI gehalten.

    Ich denke, es gibt im Forum genug Möglichkeiten, die große Bandbreite zwischen Diät XY, Diät LOGI-kombiniert mit Sonstwas, und Hungerkurdiät zu diskutieren, auszuleben und zu verkünden. Der Spielplatz gibt Raum dafür, die Vorstellungen geben Raum dafür, dass jeder erzählen kann, wie er was warum so und nicht anders machen möchte. Aber die TP sind definitiv Beratung, hier geht es um die Frage, wie setze ich LOGI (und nicht sonstwas) um, und wenn dann bei den Kommentaren zigfach etwas angeraten wird, was nicht LOGI entspricht, dann segelt man hier unter falscher Flagge.
  • Sorry ich muß mich hier mal kurz einklinken.......
    Ich finde Du widersprichst Dir hier ganz gewaltig

    Puckiline schrieb:

    Aber dann Neulinge zu "beraten", wie LOGI funktioniert, ist eine ungute Sache.
    Du sagst es hier ganz richtig BERATEN.....heisst empfehlen nicht vorschreiben!
    Neulinge kommen hier her ins Forum um Hilfe und Rat zu bekommen wie man diese Ernährungsmethode am unkompliziertesten umsetzt (jedenfalls ging es mir hier so am Anfang) bekommt. Sie suchen keine Vorschriften ABER.....die meisten der Mitglieder die sich hier helfend anbieten empfehlen und beraten ganz nach ihren eigenen Erfahrungswerten.....und das ist LOGI....jeder hat seinen Weg und empfiehlt auch nur nach seinen Erfahrungen!!! DAS IST GUT!!!! Denn so kommen verschiedene Tips u Tricks u Kniffe zur Geltung!

    LOGI ist kein Gesetz!!! LOGI lebt erst durch verschiedene Umsetzungen :thumbsup:

    Puckiline schrieb:

    Jeder kann die Diät machen, wie er/sie will. Aber nicht alles ist LOGI
    DOCH GENAU DAS....LOGI IST ALLES....alle unterschiedlichen Formen die hier gelebt werden (fast alle) sind LOGI!

    Puckiline schrieb:

    Wenn man im LOGI-Forum keine fachlich kundige Beratung erwarten darf, haben auch die Kommentare zu TP hier nichts verloren.
    Was erwartest Du vom Forum? Fachkundig? Dann musst Du in eine Ernährungsberatung gehen. Hier ist (glaube ich jedenfalls) AUSTAUSCH von Erfahrungen gefragt......
    :D :D :D :D
  • Puckiline schrieb:

    Was ist bei LOGI bitte die "Bandbreite zwischen richtig und falsch" und wo ist sie groß?

    Die Bandbreite IST gross weil man bei Logi keine festen Vorgaben hat.

    Logo - die Pyramide ist gegeben. Aber für den einen ist eine Scheibe Brot zum Frühstück und 1 EL Reis zum Mittagessen voll ok - er nimmt damit ab (wenn er das den will) - er bekommt keinen Heisshunger, es schadet ihm nicht gesundheitlich. Für den anderen ist es wichtig sich nach Stufe 1 und 2 zu richten. Für den einen passt es täglich ganz wenig Stufe 4 einzubauen. Der andere isst nix Stufe 4 oder nur alle paar Wochen.

    Für den einen passt die 1/2, 1/2 Gewichtung - der ander findet 1/3, 2/3 besser.

    Der eine isst gerne 5 kleinere Mahlzeiten pro Tag - der andere isst lieber 2 mal und dafür mehr.

    Der eine braucht riesige Portionen um happy zu sein. Der andere mags übersichtlicher auf dem Teller.

    Dies nur als ein paar Beispiele.

    Ausserdem - wer oder auch wie würdest du entscheiden ob jemand den nun "richtiges" Logi macht und Tagespläne dokumentieren darf?
    Liebe Grüsse vom Zürichsee


    Logi seit Juni 2011. Start mit Wunsch "Gewichtsreduktion".

    In meinem Profil siehst Du meine Ziele und was ich schon erreicht habe.
  • Shorty-Hamburg schrieb:

    alle unterschiedlichen Formen die hier gelebt werden (fast alle) sind LOGI!
    Veto.

    Es wird sehr viel gezählt und gewogen und gerechnet und nach Kalorien und KHs gegessen. Das ist nicht LOGI im ursprünglichen Sinn. Siehe Beitrag 1 und 17 hier im Thread.

    Wenn in den Tagesplänen oder auch sonst auf das ursprüngliche LOGI hingewiesen wird, kommen meist heftigste Proteste, so dass die "AltLOGIS" oft entnervt aufgeben. Meine Lust, Tagespläne oder Anfängerposts zu lesen, geht aus diesem Grund seit längerer Zeit gegen Null.
    Liebe Grüße
    Ruth :)

    Vitamin-D Status sowie Aufsättigung und Dosierung siehe mein Profil


  • Wenn in den Tagesplänen oder auch sonst auf das ursprüngliche LOGI hingewiesen wird, kommen meist heftigste Proteste, so dass die "AltLOGIS" oft entnervt aufgeben. Meine Lust, Tagespläne oder Anfängerposts zu lesen, geht aus diesem Grund seit längerer Zeit gegen Null.

    Verständlich, aber sehr schade, denn was kann ein Neuer dazu, was andere Anfänger richtig und falsch machen ?
    Nichts, und wie soll jemand LOGI richtig lernen/verstehen, wenn nur noch Leute die selber noch hohen Lernbedarf haben, Hinweise geben.
    Klar bekommt man ab und ann Antworten die nicht sehr nett sind, aber dann und erst dann sollte man diesen Thread meiden, auch wenn es mitunter schwer fällt.
    - Essen nur nach Kalorien und Nährwerte zu beurteilt ist in etwas so, als würde man Shakespeares Hamlet nach Anzahl der Buchstaben bewerten.
    - Training is like fighting with gorilla: You don't stop when you are tired. You stop when the gorilla is tired!
    - Nur im Duden steht der Erfolg vor dem Fleiß!
  • Ruth schrieb:

    Wenn in den Tagesplänen oder auch sonst auf das ursprüngliche LOGI hingewiesen wird,
    Es ist zwar einerseits ärgerlich, wenn der/die Neue offensichtlich noch gar keine Ahnung von LOGI hat.
    Aber andererseits ist es nicht verwunderlich, daß hier jemand aufschlägt, der Abnehmen lernen will und nun hört, es ginge nicht ums Abnehmen. Das paßt schlecht zusammen.
  • Es passt auch schlecht zusammen, wenn einerseits in diversen Blättern LOGI als Diät vorgestellt wird, Herr Worm sogar hier im Forum nach Menschen sucht, die soundsoviel Kilos abgenommen haben und dann kommt :88: ätschibätschi LOGI ist gar keine Diät :verrueckt:
    Wollt ich nur mal so anmerken :pfeifen:
    Grüße von Philippa.
  • LOGI ist gar keine Diät

    LOGI ist aber eine Diät und war das auch immer, und Herr Worm hat meines Wissens auch nie etwas anders behauptet. Im Starbeitrag schreibt er deutlich dazu. Das Dritte mit dem Begriff LOGI teilweise Werbung machen, muss doch nicht bedeuten das man das auch noch unterstützt.
    Das einige bei Diät sofort und ausschließlich an Reduktionsdiät denken ist leider eher deren Unwissen, und auf schludirge Formulierungen zurückzuführen.
    Genauso wie immer wieder gegen Kalorienzählen gewettert wird, aber das eigentlich gar keinen Einfluss auf die Ernährung hat, das Problem ist eindeutig nicht das Zählen von Kalorien (die effiziensbasierte Studie möchte ich sehen die beweist :D das Kalorienzählen schädlich ist), sondern Kalorienreduzieren gemeint wird. Erstes ist eine Gewinnung von Informationen, eben so wie das Wiegen, das zweit ist aber eine bewußte und im LOG-Konzept nicht vorgesehene Handlung.
    - Essen nur nach Kalorien und Nährwerte zu beurteilt ist in etwas so, als würde man Shakespeares Hamlet nach Anzahl der Buchstaben bewerten.
    - Training is like fighting with gorilla: You don't stop when you are tired. You stop when the gorilla is tired!
    - Nur im Duden steht der Erfolg vor dem Fleiß!
  • Ganz ehrlich, diese schon wieder aufkeimende Diskussion hier bestärkt mich darin, dass es hier nur noch als stiller Mitleser verkraftbar ist :tot: :tot: :tot:


    Bei dem Geklüngel hier fühle ich mich sowieso nicht wohl :sos:


    In diesem Sinne, viel Spass Euch allen bei der Umsetzung von LOGI und dem gegenseitigen Maßregeln :hexe: