An die Insuliner unter uns

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Liebe Marion-

      jeder wie er mag,

      2010 war der erste Winter in dem ich mich nicht habe impfen lassen, weil ichs zeitlich nicht geschafft hab, zuvor hatte ich nie nennenswerte Nebenwirkungen (und ich rede von der Influenza Impfung nicht der Schweinegrippe) und ich war so krank wie noch nie.

      Ich habe trotz Tamiflu 5 volle Tage hochfiebrig im Bett verbracht und hatte hinterher noch sicher 4 Wochen mit einer echten Leistungseinschränkung zu tun- der Betazell Zerfall ist spekulativ, aber wahrscheinlich. Jeder wie er mag. :100:
    • ich stehe jeglicher impferei schon eher kritisch gegenüber
      klar,jeder wie er mag
      das wollt ich eher eh nicht in frage stellen
      aber wenn von ca 25 leuten mit gutem immunsystem
      alle teilweise sehr schwer -nach der impfung krankwerden
      und die ungeimpften nicht
      stell ichs halt in frage ob sinnvoll ist
      oder ob die pharmaindustrie uns wieder XXXX
      aber egal
      wie so schön gesagt,jeder wie er mag+will

      baba
      marion
      gib jedem tag die chance der schönste deines lebens zu werden
      drum halte dich fern von dingen und menschen,die dir nicht guttun

      :107: 2016 hat freufrau = elfchen 4625 :107:
    • So, ich komme grade vom Diabetologen.

      Ich habe jetzt zusätzlich zum Victoza NovoRapid (nix Levemir) mit der Rationale, mich mit einem möglichst niedrigen BZ in die Nacht zu schicken und damit mit einem niedrigeren BZ aufzuwachen. Das Ganze ist off Label , ich hab ein Muster Insulin mitbekommen. 8) ich nehme jetzt zum Abendessen 2E Insulin, die restliche Medikation bleibt.

      Zum Levemir plus Victoza gibts zuwenig Daten, als dass mein (vorsichtiger) Diabetologe, das unterstützen würde (und zu Bydureon in Kombi schon garnicht).Ich habe nächste Woche den nächsten Termin und bin gespannt wie das jetzt so wird. :)

      ich berichte!
    • Hallo Mel,

      das ist trotzdem gut - ich wünsche gutes Gelingen. :)

      Ich hätte ein Langzeitinsulin für sinnvoller gehalten, aber vielleicht hast du ja mit dieser Strategie auch Erfolg. Ich bin gespannt auf das Ergebnis und warte auf deine weiteren Berichte.

      LG Rainer
      Typ2-Diabetiker seit 2002
      HbA1c ~6,0 - ohne Medis
    • Hi,

      da stellt sich mir unwillkürlich die Frage: Hat Dich Dein Doc schon mal um ein BZ-Profil bei Nacht gebeten? Damit man mal schauen kann wann Du mit Deinen BZ-Werten beginnst zu steigen und somit einen erhöhten NBZ hast? Die zwei Einheiten Novorapid sollen ja wohl nur Dein abendliches Essen "puffern" bzw. eine BZ-Anstieg verhindern , jedoch wird die Wirkzeit wohl auch recht schnell "verpuffen" ( ca. 2-4 Stunden). Na dann mal gutes Gelingen und gute Werte.

      Liebe Grüße Jella
      Das Chaos sei willkommen,

      denn die Ordnung hat versagt.

      Karl Kraus


      4. Quartal Hba1c 5,7 mit Insulin > na geht doch :-) ... trotzdem Memo an mich: Du hast DM ...... nur so als Warnung
    • Hallo Jella-

      gute Idee! Aber derzeit erstmal ohne "therapeutische Relevanz". :D

      Grundidee war ja durchaus mit Levemir dem Dawn-Syndrom entgegenzuwirken, aber gleichzeitig eben beim Inkretin zu bleiben. Da mein Diabetologe die Datenlage zu Levemir in Kombination mit einem Inkretin zu dürftig findet, probieren wirs jetzt halt erstmal mit dem "abpuffern" des Abendessens.Vielleicht klappts ja und wenn nicht, kommt eh Logi mit ICT.

      Uns solche Signaturen wie Deine machen mir echt Mut.... :thumbsup:
    • Zwischenbericht

      ich pirsche mich noch an die richtige Insulindosis heran, habe mit niedlichen 2 IE begonnen und bin nun bei 4 IE, der NBZ liegt inzwischen gut 30 mg/dl unter dem ohne Insulin.Tagsüber komme ich nicht mehr über 140 mg/dl!

      Kann das einer erklären, also wieso mein BZ tagsüber jetzt postprandial weniger ansteigt? An meiner Ernährung hab ich nix geändert...

      Ich bin gespannt!
    • Moin Mel,

      der größte Teil vom Typ2-gestörten BZ kommt häufig mit der zuvielen Glukose-Ausgabe der Leber. Und da wird häufig beobachtet, dass die mit allgemein sinkendem BZ ab- und mit allgemein steigendem zunimmt. Mit dem gesunden Kappen der postprandialen Spitzen wird so häufig das gesund Absinken des Nüchtern-BZ beobachtet und mit dem gesunden Absenken des Nüchtern-BZ wie bei Dir häufig weniger hohe postprandiale Spitzen.

      Warum das häufig so ist, kann bislang wie bei allem zum Typ2 nur spekuliert werden. Aber für das praktische gesunde Leben damit reicht uns ja, dass wir's beobachten und uns danach richten können :)

      Bisdann, Jürgen
      Die Freiheit der eigenen Meinung setzt zwingend die Achtung und den Respekt vor jeder anderen Meinung voraus. - Wer's auch so sieht, sagt's bitte einfach weiter.
    • nun also doch Levemir

      hallo Ihr Lieben,

      war wiedermal beim Diabetologen. Fazit: Mit 2,5 IE als KH faktor geh ich schöööön niedrig ins Bett, so um die 100 mg/dl. Und wache mit einem NBZ von 170 mg/dl auf.

      Nun also doch Levemir( plus Victoza)! (und das blöde "Ausquetsch"-Glimepirid raus)

      Ich bin hocherfreut über den Wagemut meines Docs :D und werde berichten.
    • Echt, Katti?

      Unter fachinfo.de finde ich keine aktualisierte Fachinfo dazu. Und auch die European Medicines Agency weist keine Veränderung der Fachinformation aus.

      hast Du da einen Link oder so dazu?

      In dem Fall bin ich nämlichaus der Off- label Anwendung raus und kann mir die BZ-Teststreifen in vollem Umfang rezeptieren lassen. :P

      ich habe heute ein Muster Levemir bekommen, genauso wie zuvor das Novorapid. Aber die Teststreifen blieben bisher an mir hängen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MelH ()

    • Moinmoin,

      nicht die Hersteller geben einen Medi-Gebrauch frei, sondern die Zulassungs-Behörden. Und einstweilen weiß ich nur von der noch sehr jungen FDA-Zulassung von Byetta zusammen mit Lantus. Wirkstoffmäßig ist das praktisch das selbe wie Victoza und Levemir, aber zulassungsmäßig sind sie nun mal total verschieden.

      Allerdings kenne ich Basal-Insulin generell nicht als Grund für die Kassenärztlichen Vereinigungen oder kranke Kassen zur Übernahme von Teststreifen für Typ2.

      Bisdann, Jürgen
      Die Freiheit der eigenen Meinung setzt zwingend die Achtung und den Respekt vor jeder anderen Meinung voraus. - Wer's auch so sieht, sagt's bitte einfach weiter.
    • Eben Jürgen-

      und es folgt dann schnellstmöglich ein Update der Fachinformation, nachdem die EMA als zuständige europäische Behörde die Zulassung erweitert.

      Whatever, wenn die Teststreifenregelung für Langzeitinsuline nicht gilt, zahl ich eh selbst.
    • Nächtliche Hypos? Garnicht gut

      guten morgen-
      ich bräuchte mal Erfahrungsberichte ich hab den Eindruck, ich rutsch durchs Levemir in die Hypo... ;(
      Zunachst bin ich gestern und heute mit NBZ von 209 bzw. 207 aufgewacht, ich hab gestern um 22:00 6 E gespritzt war um 2:00 wach und bin auf die Toilette und hab mal gemessen 145 mg/dl. Alles gut,. Aaaber mir war komisch, unruhig, ich bin wieder eingeschlafen, aber immerwieder so halb wach geworden. Heute morgen ist mein Bettzeug ziemlich verschwitzt und ich fühl mich total gerädert.
      Könnte das ne Hypo gewesen sein? ich hab bisher keine Erfahrung mit sowas.......
      ich hab das alles im Moment echt satt, beruflich ist Jahresendspurt und ich?
      ich hantier mit inzwischen 3 Pens und fühle mich total beherrscht von meinem Scheiss-Diabetes!
      ich will aufn Arm :)