Frage zu Öl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Auszeichnungen des "mangelhaften" Öls: jordanolivenoel.de/praemierungen/

      Ich kam vor Jahren durch einen sehr positiven Beitrag der Zeitschrift " Der Feinschmecker" auf Jordan Olivenöl und verwende dies seitdem.
      Liebe Grüße
      Ruth :)

      Vitamin-D Status sowie Aufsättigung und Dosierung siehe mein Profil


    • Mandibula schrieb:

      Das ist der untaugliche Versuch einem Mangel etwas positives anzudichten.

      Mandibula schrieb:

      Kein Produzent würde ein Olivenöl mit Bodensatz zu einer Verkostung einreichen und niemand würde ein solches prämieren.

      Und das müssen wir nun einfach so durch pseudonyme Tatsachenbehauptungen glauben?
      Oder gibts dafür auch Nachweise?
      "Die Wahrheit ist auch, dass das Leben ohne den Tod nicht möglich ist, dass, egal, was du isst, jemand sterben musste, um dich zu ernähren" - Lierre Keith :)
    • Wer sich nur ein wenig mit Olivenöl auseinander setzt, weiß, das trübes Öl keineswegs Merkmal einer natürlichen und hochwertigen Verarbeitung ist. Die Trubstoffe dienen keineswegs der Erhaltung der wertvollen Fettbegleitstoffe und des feinfruchtigen Geschmacks, vielmehr führen sie durch ihre Zersetzung zu einer drastisch reduzierten Haltbarkeit des Öls.
      Wenn sich in weitere Folge dann Bodensatz im Jordan-Olivenöl bildet, dann ist es mit großer Wahrscheinlich bereits über dem Jordan.

      Man kann mir glauben oder nicht, müssen tut niemand.

      Wem es lieber ist, kann auch den Anpreisungen der Firma glauben, die jedoch mit ihrer gesetzwidrigen "Werbung mit Selbstverständlichkeiten" erkennen lässt, dass sie nicht auf Seiten der Konsumenten steht.
    • In den vielen Jahren, in denen ich dieses Öl verwendet habe, hatte ich nie einen Bodensatz in der Flasche bzw. im Kanister.

      Sollten all die Preise und Tests getürkt sein?

      Gefunden:

      Guter Rat schrieb:

      Trübes Olivenöl
      Frisches, unfiltriertes Öl sieht oft trüb und leuchtend grün aus, duftet intensiv und kratzt im Gaumen. Dieses trübe Öl gilt unter Ölliebhabern als Delikatesse, ist aber schnell zu verbrauchen. Denn die Enzyme im trüben Öl sorgen für die langsame Oxidation wertvoller Inhaltsstoffe und machen das Öl leicht verderblich. Daher eignet es sich auch nur für die kalte Küche.
      Liebe Grüße
      Ruth :)

      Vitamin-D Status sowie Aufsättigung und Dosierung siehe mein Profil


    • Ich habe kürzlich auf einem Kongress ein geniales Produkt "San Omega" entdeckt: Natives Olivenöl bester Qualität gemischt mit EPA+DHA und Zitronensaft. Ich gebe in jedes Salatdressing einen Schuss dazu. Es schmeckt köstlich und wenn es zügig verbraucht wird, stabilisieren die Polyphenole im Olivenöl die hochungesättigten Fischfette derart, dass es in keiner Weise fischig anmutet. Bin ein absoluter Fan geworden und mache deshalb gerne darauf aufmerksam!
      :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nicolai Worm ()

    • Nicolai Worm schrieb:

      Ich habe kürzlich auf einem Kongress ein geniales Produkt "San Omega" entdeckt: Natives Olivenöl bester Qualität gemischt mit EPA+DHA und Zitronensaft. Ich gebe in jedes Salatdressing einen Schuss dazu. Es schmeckt köstlich und wenn es zügig verbraucht wird, stabilisieren die Polyphenole im Olivenöl die hochungesättigten Fischfette derart, dass es in keiner Weise fischig anmutet. Bin ein absoluter Fan geworden und mache deshalb gerne darauf aufmerksam!
      :)
      Ich kann das nur bestätigen.
      Unsere Kunden sind begeistert!!! Und ich bin es auch :D ;)
    • Michael Pagelsdorf schrieb:

      Nicolai Worm schrieb:

      Ich habe kürzlich auf einem Kongress ein geniales Produkt "San Omega" entdeckt: Natives Olivenöl bester Qualität gemischt mit EPA+DHA und Zitronensaft. Ich gebe in jedes Salatdressing einen Schuss dazu. Es schmeckt köstlich und wenn es zügig verbraucht wird, stabilisieren die Polyphenole im Olivenöl die hochungesättigten Fischfette derart, dass es in keiner Weise fischig anmutet. Bin ein absoluter Fan geworden und mache deshalb gerne darauf aufmerksam!
      :)
      Ich kann das nur bestätigen.Unsere Kunden sind begeistert!!! Und ich bin es auch :D ;)
      ich bin nicht so ein Fischfreund. Esse ihn zwar, aber nicht so regelmäßig.
      Ich hab mir das Öl bestellt und bin schon sehr gespannt !
      Danke für den Tipp.
      Liebe Grüße
      Fawolka
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Nicht alles läuft immer nach Plan. Ich auch nicht und das gerne ! ;)
      Seit 7.1. 2017 :108: 27 x , - 11 kg :thumbup:
    • Nochmal zurück zum Rapsöl: Ich nehme es vor allem für meinen leckersten Salat: Einen halben Eisbergsalat (ja, ich weiß, es gibt gesündere) kleinschnibbeln, dazu eine ganze Paprika (mal rot, mal gelb) in Stückchen geschnitten, 300 g Mini-Roma-Rispentomaten halbiert, einen ordentlichen Schwung jungen Gouda-Käse mit dem Käsemesser drübergehobelt und einen Mozzarella Classico aus Kuhmilch gerupft auch noch dazu. Dann ist die große Schüssel voll. Darüber reichlich griechisches Olivenöl (hab ich immer im 5 - Liter - Kanister vorrätig), dann auch reichlich RAPSÖL KALTGEPRESST NATIV AUS GESCHÄLTER SAAT) und schließlich noch einen Schuss Leinöl. Alle Zutaten bis auf das Olivenöl aus dem Kühlschrank. Superlecker und knackig frisch. Das reicht mir als Abendessen.
      Nun zum Rapsöl: Dr. Worm schreibt in seinem Buch: "Glücklich und schlank", 10. Auflage, S. 46 folgendes:
      "Rapsöl hat einen gesundheitlichen Vorteil gegenüber Olivenöl: Es bietet auch noch Omega - 3 - Fettsäure (alpha-Linolensäure) in interessanter Menge."
      Habe ich jetzt etwas verpasst oder gilt das immer noch?
      Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es in den Weiten des Internets immer eine Quelle gibt, die ein bestimmtes Nahrungsmittel in Grund und Boden verdammt. Manchmal sind die Quellen seriös, oft eher nicht.
    • carlos02 schrieb:

      Mein mildes griechisches Olivenöl ist sehr fruchtig und eignet sich hervorragend für Salate und sogar für Mayonnaise. Viele Olivenöle werden da bitter.

      carlos02 schrieb:

      spyridoulas.de/shop/

      Ich habe mir letzten Oktober den 5 l Kanister bestellt und nun den letzten Liter abgefüllt.
      Danke für die Empfehlung - wurde schnell geliefert, schmeckt (mir) hervorragend.

      Habe erwogen, Ruths Empfehlung "Jordan-Öl" noch zum Vergleich zu testen.

      Was mich etwas verwirrt, ist, dass das Jordan-Öl sowohl in konventioneller als auch in BIO-Qualität angeboten wird. Mir ist s etwas unplausibel, dass ein BIO-Landwirt einen Teil seiner Produkte doch konventionell anbaut/erntet - und ob ich dann der Trennung der beiden Qualitäten vertrauen kann?
      Hast Du, Ruth, darüber mehr Info? Die vielen Auszeichnungen sind ja schon beeindruckend.....
    • @ Ruth : meine Frage inzw. doch selbst beantworten können (sorry, hätte auch vorher gründlicher recherchieren können

      Auf der Seite von Jordan jetzt ff gefunden:

      "Aufgrund der speziellen Lagen der zertifizierten Grundstücke wirkt das Jordan Olivenöl Bio etwas kerniger und gibt dem sonst so milden Jordan Olivenöl einen wilderen Charakter
      Wir haben Käufer, die wegen der Zertifizierung ihres eigenen Betriebes nur ausgewiesen biologische Öle für ihr Bio-Sortiment verwenden dürfen. Für diese Klientel bieten wir ein zertifiziertes Öl an. Qualitativ gibt es zwischen beiden Ölen keinen Unterschied. Grundsätzlich sind all unsere Olivenöl-Produkte biologisch, aber eben nur ein kleiner Teil zertifiziert. Der Preisunterschied kommt unter anderem durch die Zertifizierung und den benötigten Dünger zustande."
    • Summa schrieb:

      Habe erwogen, Ruths Empfehlung "Jordan-Öl" noch zum Vergleich zu testen.
      Auf das Ergebnis bin ich gespannt :) !

      Meinem Empfinden nach ist das Spyridoulas-Öl etwas milder als das von Jordan.
      Liebe Grüße
      Ruth :)

      Vitamin-D Status sowie Aufsättigung und Dosierung siehe mein Profil


    • Ruth schrieb:

      Summa schrieb:

      Habe erwogen, Ruths Empfehlung "Jordan-Öl" noch zum Vergleich zu testen.
      Auf das Ergebnis bin ich gespannt :) !
      Meinem Empfinden nach ist das Spyridoulas-Öl etwas milder als das von Jordan....
      ...wird klein bisschen dauern, bis ich das bestellt und getestet habe - aber dann berichte ich gerne - ich finde es auch ganz gut, für verschiedene Einsatzgebiete verschiedene Geschmacksrichtungen an Ölen da zu haben, bin deshalb schon sehr gespannt auf die fruchtigere Variante...