LOGI und Diabetes: mein Leben 2.0

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • LOGI und Diabetes: mein Leben 2.0

      Hallo zusammen,

      Ich möchte Euch an meiner Geschichte teilhaben lassen, denn auch für mich hat sich LOGI als wahre “Wunderwaffe“ entpuppt.

      Ich bin 45 Jahre alt, Diabetikerin seit 2013, ziemlich adipös und eßsüchtig. Eine Fettleber hab ich auch. Alles in allem eine schlechte Kombination.

      Mein BMI war 44 und mein HbA1c 7,8 als mich Stiche in der Fußsohle eine beginnende Polyneuropathie befürchten ließen.
      Mein Essverhalten war zu diesem Zeitpunkt total entgleist: pausenloses Snacken, selbstverständlich high carb. Keinerlei Sättigungsempfinden mehr. Kein Gedanke an meinen Diabetes. Zu dieser Zeit war ich krank geschrieben, keine Bewegung mehr bei unveränderter Fresserei (Ich laufe auf der Arbeit sehr viel). Als ich Sehstörungen bekam war mein BZ 323mg/dl. :91:

      Dieser “Weckruf“ hat genügt. Habe noch am gleichen Tag mit Sport angefangen :108: und meine Ernährung Schritt für Schritt auf LOGI umgestellt. Beides führe ich seit dem fort.

      Ich bin noch lange nicht am Ziel aber auf dem richtigen Weg:
      - mein HbA1c ist in kurzer Zeit auf 6,8
      gesunken :thumbup:
      - ich habe 21 kg abgenommen
      - das LDL ist von 236 auf 157 gesunken.
      - meine Nüchtern-BZ ist konstant <100.

      Ich bin begeistert und es geht mir gut. :walklike: Da ist wie gesagt noch Luft nach oben, besonders beim Gewicht und den Blutfetten. Ich werde weiter berichten.

      Aber es geht mir auch wie vielen hier. Unterstützung von meinen Ärzten bekomme ich nicht. Ich habe mittlerweile sehr viel rund um Diabetes, Insulinresistenz und Ernährung gelesen und habe den Eindruck, dass ich mehr weiß als sie.

      Bis bald


    • Sanmoli schrieb:

      Ich bin noch lange nicht am Ziel aber auf dem richtigen Weg:
      - mein HbA1c ist in kurzer Zeit auf 6,8
      gesunken
      - ich habe 21 kg abgenommen
      - das LDL ist von 236 auf 157 gesunken.
      - meine Nüchtern-BZ ist konstant <100.
      :thumbsup: :hutab: Supi ! Ich denke auch, da geht noch einiges mehr. Und vielleicht mal 'nen (neuen) Diabetologen suchen?
      Liebe Grüsse
      ragi123 :)


      Diabetes 2, Logi-Beginn 06/2015 mit BMI 29,4, jetzt: BMI 21,3 / 4/2017: HbA1c 5,5 / z.Zt. keine Medis
    • ragi123 schrieb:

      Sanmoli schrieb:

      Ich bin noch lange nicht am Ziel aber auf dem richtigen Weg:
      - mein HbA1c ist in kurzer Zeit auf 6,8
      gesunken
      - ich habe 21 kg abgenommen
      - das LDL ist von 236 auf 157 gesunken.
      - meine Nüchtern-BZ ist konstant <100.
      :thumbsup: :hutab: Supi ! Ich denke auch, da geht noch einiges mehr. Und vielleicht mal 'nen (neuen) Diabetologen suchen?
      Hallo ragi123,

      danke für deine Ermutigung. Das werde ich machen. Der erste war ein Griff ins K..

      P.S. Sorry, ich hab den Dreh mit dem zitieren noch nicht ganz raus
    • Sanmoli schrieb:

      - mein HbA1c ist in kurzer Zeit auf 6,8
      gesunken
      - ich habe 21 kg abgenommen
      - das LDL ist von 236 auf 157 gesunken.
      - meine Nüchtern-BZ ist konstant <100.
      :thumbsup: Wow! Toll gemacht! Ich freue mich immer, wenn ich so etwas lese! :applaus:

      Und du warst hoffentlich immer satt, zufrieden und glücklich mit deinem Essen?! ;)
      Liebe Grüße!

      Tia


      :hexe:

      "LOGI steht für "Low Glycemic and Insulinemic", auf deutsch "niedriger Blutzucker- und Insulinspiegel". Charakteristisch für die Ernährung nach der LOGI-Methode ist eine niedrige Blutzuckerwirkung."
      Quelle
    • Herzlich willkommen bei den Logischen Süßen

      und

      Gratulation für deinen Erfolg :100:

      In welcher Zeit hast du das erreicht?

      Wenn du möchtest, schreibe doch deine Tagespläne. Vielleicht kann da noch geholfen werden.

      Nimmst du Medikamente?

      Weiterhin viel Erfolg :thumbsup:
      Liebe Grüße :89:

      carlosinchen
      DM Diagnose am 28.11.12 Metformin 2 x 1000 + seit 12/2014 Januvia , 02.06.16 - HbA1c 5,5 - Janumet 50/1000 (2x1); 07.03.17 - HbA1c 5,6 - Januvia 100 + Metformin500 (2x1) 15.03.17 Leberfasten

      Die Diagnose steht: aus dem Prä- wurde ein Diabetes
    • @carlos02,

      Danke für dein Lob

      Das Gewicht hab ich seit Anfang Dezember '16 verloren. Ich weiß, dass das sehr schnell ist. Das ist bei mir immer so. Mein Körper kann gut abnehmen wenn ich ihn lasse. Ich esse genug, sowohl Punkte als auch Kalorien.

      Hab es zuerst mit Weight Watchers (Stichwort Punkte) probiert und bin seit Februar bei LOGI. Der HbA1c war Mitte Februar 7,8.
      Mein Hausarzt hat ihn nach 3 Wochen nochmal bestimmt für den Diabetologen. Da war er bereits 6,8.
      1% runter in 3 Wochen hat mich beflügelt.

      Medikamente nehme ich nicht. Dieser deutliche Erfolg hat in mir den Ehrgeiz geweckt, es aus eigener Kraft zu schaffen.

      Meine BZ-TP sind prima. Die Diabetes-App prophezeit mir einen HbA1c von 5,9. Ich weiß natürlich, dass nur ein errechneter Wert ist.

      Ich führe eine Ernährungs-App und esse zwischen 80 - 135 g KH täglich.
    • Mich wundert, dass du kein Metformin zur Unterstützung erhalten hast.

      Ja es ist faszinierend zu beobachten, welchen Einfluss die Ernährungsweise hat.
      Liebe Grüße :89:

      carlosinchen
      DM Diagnose am 28.11.12 Metformin 2 x 1000 + seit 12/2014 Januvia , 02.06.16 - HbA1c 5,5 - Janumet 50/1000 (2x1); 07.03.17 - HbA1c 5,6 - Januvia 100 + Metformin500 (2x1) 15.03.17 Leberfasten

      Die Diagnose steht: aus dem Prä- wurde ein Diabetes
    • Tagespläne gehören ja eigentlich nicht hier hin. Ich hoffe, eine Ausnahme ist gestattet.

      Mein Frühstück bestand aus einem Salat mit Tomaten, Avocado, Büffelmozzarella und Leinöl. Dazu 1 Ei und 1 Kiwi.

      Mittags hatte ich einen Eintopf aus Butternuss, grünen Bohnen und Bacon. Zum Nachtisch griechischer Joghurt mit Himbeeren.

      Abends Matjessalat mit roter Bete, Ei, Zwiebeln, sauren Gurken und einer Sahne -Joghurt-Soße .

      Wenn ich eine Zwischenmahlzeit brauche esse ich Walnüsse oder Mandeln. Nicht mehr als 20 g am Tag
    • carlos02 schrieb:

      Überprüfst du mal dein Eiweiß?

      Da du die Mengen nicht dazu schreibst, ist es schwierig, das zu beurteilen.
      Ich esse zwischen 90-100 g Eiweiß am Tag. Meine Ernährungs-App wertet die Nährstoffe aus.
      Ich weiß, dass viele von Euch mehr Eiweiß essen.
      Ich habe schon 2 Low carb-Versuche hinter mir, 2014 Paleo, 2015 LOGI. Beide Male bekam ich nach 4 Wochen starken Durchfall. Eine infektiöse Ursache wurde ausgeschlossen. Selbst auf eine Pankreasinsuffizienz wurde ich vergeblich getestet.

      In der ersten Durchfall-Woche habe ich nur noch KH pur vertragen. Die Ursache ist mir zwar schleierhaft aber ich bin mir sicher, dass es am Eiweiß liegt. Ich bin im Internet auf einige Leute mit dem gleichen Problem gestoßen.
      Mein Arzt glaubt mir das mit dem Eiweiß nicht.

      Jetzt esse ich LOGIsch Low carb seit 9 Wochen. Ich mache es also besser jetzt. Ich teste gerade aus, wo meine Eiweiß-Grenze liegt. Aber ich bin nicht heiß auf ein 3. Mal. Das war nicht angenehm und hat mich an eine Vergiftung erinnert.
    • Sanmoli schrieb:

      Mein Arzt glaubt mir das mit dem Eiweiß nicht.
      Solche Leute gibt es aber - meine Schwester kommt auf keine 50 gr.EW pro Tag. Isst sie mehr wird ihr übel und sie bekommt Durchfall und ihr wurde schon vor 30 Jahren gesagt, dass sie eben kein EW Typ wäre und nur soviel essen sollte wie sie verträgt. Dein Arzt sollte mal seinen Wissenstand überprüfen :diablo:
      Lieben Gruß von stümmi


      Nicht das beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das durchhalten
      (die heilige Katharina von Sienna)


      Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln
    • @stümmi,

      Danke dafür.

      Manchmal kam ich mir vor, als hätte ich “einen an der Waffel“, wenn mir keiner glaubt.
      Und es hat mich verzweifeln lassen, weil mir sofort klar war, dass low carb für Diabetiker das Beste ist. Warum läßt mein Körper mich nicht?

      Um so glücklicher bin ich, nun meinen Weg gefunden zu haben
    • Hallo sanmoli,

      Wahnsinn, was für ein Erfolg - mein Glückwunsch :thumbsup: !
      Ich glaube auch, dass alles noch besser wird, wenn du auf diesem Weg bleibst, siehst ja selbst, dass diese Art der Ernährung hilft. Mir geht es nämlich ähnlich *gg.
      Und was das Eiweiß betrifft: höre auf deinen Körper, du machst das schon richtig so :93: .
      Lieber Gruß
      Maja
    • Neu

      Hallo zusammen,

      ich habe gestern meinen aktuellen HbA1c bekommen: 5,7 :walklike: !!! Ich bin überglücklich und könnte Luftsprünge machen.
      Auch das LDL ist weiter gesunken, von 157 auf 124.

      Nur das HDL bleibt unverändert bei 40. Das verstehe ich nicht. > 60 hätte ich es schon gern.
      Kann mir jemand einen Tipp geben?
    • Neu

      Zuerst einmal herzlichen Glückwunsch zu den guten Werten.

      Zum HDL: Wie lange machst Du schon Sport und wieviel und wie regelmässig?
      Ich mache täglich (teils über der Tag verteilt) 1 Std. Sport (Radeln, Kraftübungen mit Eigengewicht, Step Aerobic) Teilweise moderat aber auch mehrmals in der Woche mit voller Power - so wie mir danach ist.
      Dadurch liegt mein HDL bei 85.

      Ich bin schon vor Logi fast täglich mit dem Rad unterwegs gewesen, da lag mein HDL um die 60.
      Liebe Grüsse
      ragi123 :)


      Diabetes 2, Logi-Beginn 06/2015 mit BMI 29,4, jetzt: BMI 21,3 / 4/2017: HbA1c 5,5 / z.Zt. keine Medis