darf ich als Neuling gleich mit einer Frage reinplatzen? ;-)

    • @Ragi : Abends nichts zu essen ist fast unmöglich für mich.

      Deswegen finde ich Logi so Klasse, weil du keine Vorschriften bekommst. Ausser : Iss wann du Hunger hast und die 1/3 zu 2/3 Regel. :party:
      Einfacher geht es nicht .
      Liebe Grüße
      Fawolka
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Nicht alles läuft immer nach Plan. Ich auch nicht und das gerne ! ;)
      Seit 7.1. 2017 :108: 27 x , - 10 kg :thumbup:
    • Ich habe immer gefrühstückt - weil es eben so gehört. Weil meine Mama mir beigebracht hat, dass man ohne Frühstück das Haus nicht verlassen darf. Das habe ich sogar noch selber an meine 3 Kinder weitergegeben. Ja nicht ohne Frühstück zur Schule. Selbst unter LOGI (mache ich seit 2011) habe ich noch artig morgens gefrühstückt - obwohl ich gar keinen Hunger hatte.
      Inzwischen trinke ich morgens zuhause nur einen Kaffee und nehme meinen Quark und mein Obst mit zur Arbeit, dort gibt es als erstes einen halben Liter Tee, damit der Bauch schon mal mit was Warmen gefüllt ist, und den Obstquark (mit Flohsamenschalen und Paleomüsli) zwischen 10-11 Uhr. Es ist interessant zu spüren und zu erleben, wie man getriggert wird in der Erziehung und wie man es auch anders machen kann...

      Herzlich willkommen hier Eva, bin ebenfalls gespannt, wie Du Deinen Weg hier findest :)
      „Jeder soll nach seiner Façon selig werden“ Friedrich der Große im Juni 1740
      Für mehr Toleranz. Für Respekt und Achtung im Umgang miteinander.
      Nicole :89:
    • Ich war auch nie der Frühstücksmensch, inzwischen... undenkbar ohne :D , und ich genieße es! Nicht viel, aber doch ja! Muss ich auch (BZ :wseufzer: steigt sonst und steigt und so). Dafür spät Mittag und abends wenig. Zwischendurch hat ganz nachgelassen. LG Grit
      30.08.2012+ LOGI- Beginn DM- Diagnose HbA1c 11,1 jetzt 5,3- 5,5 NBZ von 15/ 270 auf um 5/ 90, Gewicht von 80 kg auf unter 60 kg
    • Morgens nach dem Aufstehen gibt es bei mir nur einen Espresso.

      Ich habe meine 1. Mahlzeit auch erst so um 12 - 13 Uhr.

      Die 2. dann um 18-20 Uhr. Die zelebriere ich und genieße.
      Liebe Grüße :89:

      carlosinchen
      DM Diagnose am 28.11.12 Metformin 2 x 1000 + seit 12/2014 Januvia , 02.06.16 - HbA1c 5,5 - Janumet 50/1000 (2x1); 07.03.17 - HbA1c 5,6 - Januvia 100 + Metformin500 (2x1) 15.03.17 Leberfasten

      Die Diagnose steht: aus dem Prä- wurde ein Diabetes
    • ach Leute, ihr seid einfach klasse ;)
      von Logi habe ich ja noch fast keine Ahnung, aber ich fühl mich schon wohl hier. Bin sehr gespannt auf das Buch nächste Woche und wie es dann weitergeht.......

      @ dünner Hering: dass die Frauen gewechselt werden, habe ich leider selbst erlebt. Ein Teil meiner momentanen Frustwampe stammt aus dieser Phase. Und da sage noch einer, die Männer hätten keine Wechseljahre !
    • Leider scharre ich noch mit den Hufen, bis ich mich endlich schlau machen kann !
      ich habe immer noch nicht das Logi-Buch (aus Kostengründen ein gebrauchtes bestellt, deshalb dauert das länger) und kann deshalb noch nicht voll einsteigen - vieles weiß ich einfach noch nicht. Morgen soll es da sein.........
      Habe mich aber in der Zwischenzeit fleißig durch das Forum gelesen und schon so manchen Tipp umgesetzt.
      Evtl. lag mein Unzufriedenheitsgefühl bei der Sättigung doch an zu wenig Fett ? Ich war mir ja wirklich sicher, ich nehme genug zu mir, aber dann habe ich in einem Post gelesen, dass jemand sein Essen regelrecht in Fett schwimmen lassen muss, um ein Sättigungsgefühl zu haben - und das habe ich jetzt einfach auch mal probiert.
      Fühlt sich einerseits wirklich besser an, auf jeden Fall sehr viel satter ! Andererseits bin ich wohl mehr von "low fat" geprägt, als mir bewusst war und kriege beim Anblick von Sahnequark oder ölglänzenden Auberginenscheiben noch eine Minikrise ;-).
      Ich hatte mich bei "Glyx" u.a. an dem Buch "Fatburner" von Marion Grillparzer orientiert, und da steht, dass man z.B. bei Milchprodukten unbedingt immer die fettreduzierte Variante wählen soll und bei Käse möglichst nur Harzer oder sowas. Geschmeckt hat mir das nie, aber mir fällt das Umdenken ziemlich schwer, weil mir das Hintergrundwissen noch fehlt.

      Die Waage zeigt ein Kilo weniger, bei meiner Lieblingsjeans bin ich mir noch nicht sicher, ob ich mir das "spannt nicht mehr ganz so furchtbar" vielleicht nur einbilde ?
      Wie auch immer, ich hoffe morgen auf das Buch und wenn bei der Arbeit alles rund läuft, kann ich Mi und Do Urlaub nehmen und mich auf der Terrasse Logischlau machen ;-))
    • Miamia schrieb:

      Andererseits bin ich wohl mehr von "low fat" geprägt, als mir bewusst war und kriege beim Anblick von Sahnequark oder ölglänzenden Auberginenscheiben noch eine Minikrise ;-).
      Willkommen im Klub.
      Das ging wohl den meisten so, mir auf jeden Fall, und noch jetzt kommen mir immer mal wieder die Gedanken am fettarm.
      Aber es wird weniger. 8)
      DM2 festgestellt 14.3.14, Metformin 1000 2x tgl.,
      HbA1: 14.3.14 - 12,3 % / 27.3.14 - 11,5 % / 9.7.14 - 6,8 % / 15.1.15 - 6,9 % / 16.7.15 - 6,0 %/9 Wochen nach Nieren-OP: 12.9.16 6,3 %

      166 groß, 64 kg seit 09/14
    • Neu

      Miamia schrieb:

      (es klingt, als müsste ich mich darauf einstellen, dass diese Gedanken seeeehr hartnäckig sein könnten )
      Ja das können sie in der Tat - ich habe sehr sehr lange gebraucht dafür. Mipros esse ich auch noch immer fettarm außer bei Quark habe ich mich auf die 20% hochgearbeitet.

      Leichter war das Fett beim braten wie VCO und Butterschmalz und die Butter über das Gemüse, weil da wirklich der Geschmack und das Sättigungsgefühl vom Körper kommt.
      Lieben Gruß von stümmi


      Nicht das beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das durchhalten
      (die heilige Katharina von Sienna)


      Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln
    • Neu

      @stümmi: Hilfe, was ist den "Mipros" und "VCO" ? Bitte erbarmen mit den (noch-)Nichteingeweihten ;-))

      Ich schiebe gerade Frust - hatte mir letzte Woche gleich das Logi-Buch bestellt und es scheint auf dem Versandweg verschütt gegangen zu sein. Forum lesen hilft zwar, aber es ist nicht dasselbe, wenn man sich die Informationen häppchenweise zusammensuchen muss. Ganztiefseufz ;)
    • Neu

      Miamia schrieb:

      FeJa schrieb:

      ..........und noch jetzt kommen mir immer mal wieder die Gedanken am fettarm.
      Feja, was genau heißt "noch jetzt" ? Wie lange machst du denn schon Logi ?(es klingt, als müsste ich mich darauf einstellen, dass diese Gedanken seeeehr hartnäckig sein könnten ;) )
      Ich mache LOGI seit knapp 2,5 Jahren mit 2 Unterbrechungen durch Krankenhausaufenthalte von je ca. 10 Tagen.
      Richtig ernsthaft kannst du seit knapp 2 Jahren ansetzen.

      Die Gedanken zu fettarm sind inzwischen sehr sehr selten.
      Wobei ich merke, dass ich nicht jeden Tag die gleiche Menge Fett esse und trotzdem zufrieden bin.
      Ich habe das Gefühl, dass ich bei kühlen Temperaturen etwas mehr Fett ans Essen mache, bei Wärme etwas weniger.
      Und im Winter lieber gedünstetes oder gebackenes Gemüse mag als Salat.
      DM2 festgestellt 14.3.14, Metformin 1000 2x tgl.,
      HbA1: 14.3.14 - 12,3 % / 27.3.14 - 11,5 % / 9.7.14 - 6,8 % / 15.1.15 - 6,9 % / 16.7.15 - 6,0 %/9 Wochen nach Nieren-OP: 12.9.16 6,3 %

      166 groß, 64 kg seit 09/14
    • Neu

      aaah, das Gefühl kenne ich - auch ohne Logi ;) Im Winter mag ich kaum Rohkost, im Sommer könnte ich mich mehrere Wochen am Stück so ernähren.
      Und das mit dem Fettgehalt in meinen Lebensmitteln wird sich sicher einspielen.
      Wobei ich schon ein bisschen Bedenken habe, dass ich Fett irgendwann wieder reduzieren muss, weil man ja wahrscheinlich im Alter von allem etwas weniger braucht, oder ?
      Also noch nicht gravierend in 4 oder 5 Jahren, aber längerfristig...... ?
    • Neu

      Erstens abwarten.
      Zweitens, was verstehst du unter Alter?
      Vllt. ist es ja beim Menschen ähnlich wie bei Katzen, die können im Alter Fett besser verwerten als Eiweiß. :whistling:
      Ich bin ca. 13 Jahre älter als du.
      DM2 festgestellt 14.3.14, Metformin 1000 2x tgl.,
      HbA1: 14.3.14 - 12,3 % / 27.3.14 - 11,5 % / 9.7.14 - 6,8 % / 15.1.15 - 6,9 % / 16.7.15 - 6,0 %/9 Wochen nach Nieren-OP: 12.9.16 6,3 %

      166 groß, 64 kg seit 09/14
    • Neu

      FeJa schrieb:



      Zweitens, was verstehst du unter Alter?
      so ab 65 - 70 Jahre habe ich im Kopf ....... das ist so ungefähr das Alter, in dem bei meiner Verwandtschaft und auch bei einigen meiner Freundinnen die Kraft abnimmt, diverse Schmerzen und "Zipperlein" sich häufen und viele von denen klagen über Gewichtszunahme, weil sie sich zwangsläufig weniger bewegen können.
      Zwar ernährt sich keiner von denen nach Logi, es bleibt also abzuwarten, wie ich selbst dann in dem Alter drauf sein werde - aber was ich nicht aus dem Kopf kriege, ist, dass man bei weniger Bewegung auch weniger Kalorien verbraucht.... und das kommt ja bei den meisten Menschen früher oder später.
      (Zumindest kenne ich nur eine einzige Person über 80, die noch total rüstig, beweglich, schlank und fit ist - alle anderen fangen mit Mitte 60 an, gesundheitlich durchzuhängen, schwerer zu werden und damit noch unbeweglicher.... usw.
    • Neu

      meine Mutter ist 81, arbeitet immernoch 40 h/Woche in eigener Praxis, zieht sich Hosen stehend an und aus, ohne sich festzuhalten und geht im Sommer segeln und ganzjährig jeden Tag laufen.
      Lebt mit reduziertem KH Anteil, ich schätze so 150g/tag ist nicht schlank, aber topfit.
      Einzig Schilddrüsenhormone sind Ihre Medikation.
      Doch , ich kenne solche Leute und es kommt arg drauf an, was man aus dem Alter macht.
      Dick und unbeweglich MUSS man nicht werden.