Mit Leberfasten fast alle Werte enorm verbessert...bis auf den Nüchternblutzucker?

    • Mit Leberfasten fast alle Werte enorm verbessert...bis auf den Nüchternblutzucker?

      Hallo liebe Leberfasten-Gemeinde!

      Ich suche Tipps zum Senken des Nüchternblutzuckerspiegels.

      Zur Vorgeschichte:
      Nachdem bei mir im April dieses Jahres Diabetes Typ 2 diagnostiziert wurde, habe ich mich schlau gemacht und dabei das Leberfastenkonzept entdeckt (und Menschenstopfleber gelesen - ein Augenöffner).
      Nach 2 Monaten LOGI mit 1000 kcal am Tag auf eigene Faust bin ich dann doch auf Hepafast umgestiegen. Nach der zweiwöchigen Intensivphase bin ich jetzt in der zweiten Reduktionswoche.

      Ich bin bisher schwer beeindruckt vom Leberfastenkonzept, denn der Erfolg war absolut durchschlagend:
      Knapp 10 kg abgenommen (seit Mai), HBA1C von 10,2 auf 5,9 gesenkt, Tryglizeride und Leberwerte enorm verbessert (und alle wieder im Normbereich). Von meinen Medikamenten (Metformin und Forxiga) konnte ich nun Forxiga schon wieder absetzen.
      Mein FLI lag im hohen 90er-Bereich, jetzt im hohen 80er Bereich, und der Homa-Index hat sich um ca. 0,5 verbessert.
      Ich bin aber immer noch stark übergewichtig, deshalb ja jetzt die Reduktionsphase. ;)

      Auch der Nüchternblutzucker hat sich zwar mehr als halbiert, liegt aber im Schnitt immer noch bei 110-120 um ca. 8 Uhr morgens und steigt dann im Laufe des Morgens ungerührt weiter (auf bis zu ca. 140) - und zwar ohne irgendeine Nahrungszufuhr!

      Hat jemand einen Rat, was ich noch umstellen könnte, um den Nüchternblutzucker unter Kontrolle zu bekommen?
      Vielleicht morgens eine Kleinigkeit essen, um die Insulinproduktion anzuregen?
      Da ich noch Schilddrüsenhormone nehme, muss ich eine Pause zwischen der Einnahme und dem Frühstück(sshake) einhalten, in der Zeit klettert der Blutzuckerwert dann.

      Oder ist das einfach nur eine Frage der Geduld und das Problem löst sich von selbst, wenn ich das Programm weiter befolge und der FLI und der Homa-Index weiter sinken?

      Vielen lieben Dank für Eure Unterstützung, und allen ein schönes Wochenende!

      Yvonne
    • Hallo Yvonne,

      das klingt alles schon sehr gut - herzlichen Glückwunsch. :)

      Bei guten Nachessenswerten brauchst du dir über Nüchternwerte in diesem Bereich keine allzu großen Sorgen zu machen. Ich vermute, dass die auch noch ein Stück nach unten gehen werden. Du kannst auf jeden Fall ganz in Ruhe abwarten, was damit passiert.


      Dass der BZ am Morgen immer weiter ansteigt, bis man eine Kleinigkeit gegessen hat, wird öfter mal berichtet. Wenn das bei dir auch so ist, dann solltest du nicht auf das Frühstück verzichten. Meistens reicht eine Kleinigkeit aus, um den weiteren Anstieg zu stoppen. Probiere einfach mal verschieden Sachen aus.

      Weiter viel Erfolg, Rainer
      Typ2-Diabetiker seit 2002
      HbA1c ~6,0 mit 6IE Lantus
    • Nachfrage:
      WANN misst du den Nüchternblutzucker.
      Direkt auf der Bettkante oder bist du schon durch die Wohung gewuselt?

      Daran könnte es auch zum Teil liegen, weil die Leber relativ zeitig beginnt, Glukose auszuschütten.
      DM2 festgestellt 14.3.14, Metformin 1000 2x tgl.,
      HbA1: 14.3.14 - 12,3 % / 27.3.14 - 11,5 % / 9.7.14 - 6,8 % / 15.1.15 - 6,9 % / 16.7.15 - 6,0 %/9 Wochen nach Nieren-OP: 12.9.16 6,3 %

      166 groß, 64 kg seit 09/14