Fette und Öle (unter anderem Omega 3, Omega 6)

    • Interessanter Artikel - deshalb empfiehlt unser Cheffe ja auch das Omega 3 Öl von Norsan mit Zitrone - ein absolut köstliches und empfehlenswertes Produkt (Omega 3 Total Zitrone Norsan). Schmeckt überhaupt nicht fischig und ersetzt sogar die Zitrone im Salat, sollte man gerade mal keine im Hause haben.
      Wo Worte selten, haben sie Gewicht! William Shakespeare
    • Die beiden Links sind schon etwas älter...

      Hier (in der Rubrik "News" veröffentlicht) etwas sehr aktuelles, das mittlerweile auch die Medien und sogar die DGE beschäftigt:


      Nicolai Worm schrieb:

      im Februar hatte ich bereits den Link zu einem Vortrag des bekannten kanadischen Epidemiologe Salim Yusuf (auf dem "Cardiology Update" in Davos am Sonntag, den 12. Februar 2017) verschickt.

      Heute ist die Studie im Lancet (online first) erschienen:

      Das Ergebnis stellt die gängige Ernährungslehre auf den Kopf:

      Je höher der Konsum von Kohlenhydraten, desto höher die Gesamtsterblichkeit!

      Aber: Je höher der Fettkonsum, desto niedriger die Gesamtmortalität!

      Und auch die höchste Zufuhr von gesättigten Fettsäuren war mit einer signifikant gesenkten Gesamtsterblichkeit assoziiert.

      Gesättigte Fettsäuren waren auch nicht mit erhöhter sondern im Trend eher mit gesenkter Herz-Kreislauf-Sterblichkeit assoziiert – bei Hirninfarkt sogar signifikant!

      Christopher Ramsden vom NIH hat einen treffenden Kommentar dazu im Lancet veröffentlicht.

      Die DGE wird sich bestimmt freuen...



      Und hier noch ein Link zu einem Beitrag im Ärzteblatt.
      Liebe Grüße
      Ruth :)

      Vitamin-D Status sowie Aufsättigung und Dosierung siehe mein Profil


    • Liebe Ruth!
      Danke für diese 3 interessanten Artikel, die PURE-Studie hatte ich zwar vor einiger Zeit hier schon gelesen, aber es ist wichtig, sich die neuen Forschungsergebnisse immer wieder ins Gedächtnis zu rufen.
      Ich muss auch immer noch daran denken, mehr Fett in die Nahrung einzubauen, weil das Fetteinsparteufelchen der letzten Jahrzehnte doch noch im Bewusstsein herumspukt und versucht einem einzureden: Fett ist bäh, Fett mach fett......
      LG Rita

      OT:
      PS: Kleiner Tipp für Estragonbesitzer im Garten oder Balkon, die jetzt nicht wissen, was sie mit ihrem leckeren Estragon machen sollen:
      Sehr weiche Butter mit ganz viel gehacktem Estragon, Salz und evtl. etwas Zitronensaft vermischen und als Rolle zum leichteren Abschneiden in die Gefriere geben. Geht auch mit anderen Kräutern, aber gerade Estragon finde ich besonders lecker.

      Habe eben mein Kabeljaufilet damit gekrönt . Grund siehe oben :) :thumbsup:
      Wo Worte selten, haben sie Gewicht! William Shakespeare
    • Gartenmann schrieb:


      Bin wieder mal sehr verunsichert
      wer hat fuer welche Studie bezahlt?
      ich mach mir keinen Kopf mehr, die einen verteufeln Butter und Kokosfett
      die anderen stellen's auf ein Podest

      ich leb nach der Facon, je weniger verarbeitet, um so weniger verpfuscht
      und mach um hochverarbeitete Fette einen Bogen,
      egal wie 'gesund' oder wie 'reich an xy' auf der Packung steht
      Diese Welt ist eigentlich nur die Hoelle einer anderen Welt




    • Gartenmann schrieb:

      presseportal.de/pm/112886/3503922
      Ein Lohnschreiberartikel aus dem Jahr 2016 (Aufgabe: Schreib mal was gegen gesättigte tierische Fette zusammen, Infos gibt's im Netz genug), indem nicht mal Unterschiede zwischen O3 und O6 gemacht werden, hat einfach zu wenig wissenschaftlichen Gehalt, um mich zu verunsichern. ;)

      Danach kam PURE :thumbsup: , nur leider bleibt so ein Presseportal-Schrott für alle Ewigkeiten im Internet stehen. ;(
      Liebe Grüße!

      Tia


      :hexe:

      "LOGI steht für "Low Glycemic and Insulinemic", auf deutsch "niedriger Blutzucker- und Insulinspiegel". Charakteristisch für die Ernährung nach der LOGI-Methode ist eine niedrige Blutzuckerwirkung."
      Quelle
    • @ivy
      ein Einwurf chemischer Natur :)

      was sollen gesättigte Fette chemisch gesehen anrichten?

      Nichts...es gibt kaum Verbindungen, die von der Chemie noch langweiliger sind.....

      vielleicht noch gesättigte Kohlenwasserstoffe, die machen noch weniger :D

      und ansonsten bin ich mit Dir einer Meinung..
      je weniger verarbeitet, um so besser......

      umso weniger Unsinn kann man damit anstellen.... :)
      Lo más importante que aprendí a hacer después de los cuarenta años fue a decir no cuando es no Gabriel Garcia Marquez
    • keine Ahnung, was die anstellen sollen oder koennen,
      mir graust schlicht und ergreifend bei dem Gedanken Margarine oder dieses harte, geschmacklose Kokoszeug zu essen
      oder auch was mit klingendem Namen wie 'vegetable oil' ohne naehere Bestimmung aus was fuer Gemuese und wie dieses Oel gewonnen wurde

      edit:
      grad noch auf der Suche nach "cream of palm" hier drueber gestolpert, ziemlich weit unten auf der Seite "Die Folge von einem überhöhten Konsum an gesättigten Fettsäuren ist jedem bewusst: hohe Cholesterinwerte, Übergewicht, Herzkrankheiten."
      jetzt komm natuerlich ich wieder daher und frag recht bloed:
      was heisst 'ueberhoeht'?
      wieso verursacht - zwischen den Zeilen gelesen - NUR 'überhöhter Konsum an gesättigten Fettsäuren' Uebergewicht und - weiterhin zwischen den Zeilen gelesen - überhöhter Konsum an un-gesättigten Fettsäuren' nicht?
      Herzkrankheiten dito
      bisher hab ich auch keine plausible Erklaerung gefunden, was 'hohe Cholesterinwerte' wirklich bewirken
      Diese Welt ist eigentlich nur die Hoelle einer anderen Welt




      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ivy ()