Haferflocken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Haferflocken

      Heute zum Frühstück hab ich den von den Ernährungsdocs empfohlenen Haferbrei zum Frühstück ausprobiert. Genau nach Rezept. War keine gute Idee, mein Zucker schoss von 142 auf gigantische 225 nach 1 Stunde. Das hat sich für mich erledigt.

      Jetzt nach 2 Std. und 15 Min. Crosstrainer nur noch 106 ??????

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von iwo ()

    • Du meinst du Haferflockenkur über 3 Tage?

      Ja, das ist mir beim ersten Mal auch passiert. Und ich habe nach dem ersten Tag abgebrochen.

      Danach habe ich, in einem zeitlichen Abstand, diese Kur noch mal wirklich über 3 Tage gemacht OHNE Messungen.
      DM2 festgestellt 14.3.14, Metformin 1000 2x tgl.,
      HbA1: 14.3.14 - 12,3 % / 27.3.14 - 11,5 % / 9.7.14 - 6,8 % / 15.1.15 - 6,9 % / 16.7.15 - 6,0 %/9 Wochen nach Nieren-OP: 12.9.16 6,3 %

      166 groß, 64 kg seit 09/14
    • Wobei diese Haferflockenkur schon sehr lange genutzt wird.

      DANACH kommt der BZ wieder in bessere Bahnen und es werden weniger Medikamente bzw. Insulin benötigt.
      abendblatt.de/ratgeber/gesundh…-senkt-Insulinbedarf.html
      DM2 festgestellt 14.3.14, Metformin 1000 2x tgl.,
      HbA1: 14.3.14 - 12,3 % / 27.3.14 - 11,5 % / 9.7.14 - 6,8 % / 15.1.15 - 6,9 % / 16.7.15 - 6,0 %/9 Wochen nach Nieren-OP: 12.9.16 6,3 %

      166 groß, 64 kg seit 09/14
    • @FeJa

      Hat es denn unter dem Strich was für Dich gebracht?


      Bei mir steigt der BZ durch Haferflocken auch heftigst an.

      Ich kann mir nur vorstellen, dass es Sinn bei übergewichtigen Diabetikern 2 mit Insulintherapie macht, die bisher ganz übliche Kohlenhydratmengen verzehren.

      Ich frage mich, was ist bei Dia2, wenn man bereits abgenommen hat, Muskelaufbau und Ausdauersport betreibt, ob dann die Hafertage nicht eher negative Auswirkungen haben?

      Wie sieht es mit Insulinresistenz überhaupt aus, wenn man/frau wieder gertenschlank ist und sich sportlich betätigt?
      Liebe Grüsse
      ragi123 :)


      Diabetes 2, Logi-Beginn 06/2015 mit BMI 29,4, seit 2016: BMI 21,3 / 4/2018: HbA1c 5,8 / keine Medis
    • Ich kann nicht beurteilen, was es mir gebracht hat.
      Da ich ja nur Metformin nehme, merke ich Auswirkungen nicht sofort.

      Und wenn erst im September der HbA1C wieder bestimmt wird, sieht man das auch darin nicht.

      Einzig die doch recht kalorienarme Ernährung über 3 Tage scheint mir nicht geschadet zu haben, ich habe den Eindruck, dass ich seither wacher bin.
      Vorher war bei mir die Tendenz zu ziemlicher Müdigkeit.

      Da ich mich im Moment recht wenig sportlich betätige, mich auch noch recht wenig bewege fällt alles andere auch weg.
      Ganz davon abgesehen, bin ich insgesamt eher bewegungsfaul, da war die Pflicht, zur Arbeit zu gehen schon ganz gut.
      Ob es was bringt, regelmäßiger den BZ zu messen, weiß ich nicht so recht.
      DM2 festgestellt 14.3.14, Metformin 1000 2x tgl.,
      HbA1: 14.3.14 - 12,3 % / 27.3.14 - 11,5 % / 9.7.14 - 6,8 % / 15.1.15 - 6,9 % / 16.7.15 - 6,0 %/9 Wochen nach Nieren-OP: 12.9.16 6,3 %

      166 groß, 64 kg seit 09/14
    • iwo schrieb:

      ... den von den Ernährungsdocs empfohlenen Haferbrei zum Frühstück ausprobiert. Genau nach Rezept.
      Bei den Ernährungs-Docs finde ich nur dieses Rezept mit Milch :!: und mit Obst :!:

      Das ist doch aber nicht die "klassische" Haferkur, oder doch?

      In dem Abendblatt-Artikel heißt es:
      "Zwei Tage lang nehmen die Patienten außer Wasser, Hafer und Tee nichts zu sich. [...] Mittags und abends wird das Rezept mit Gemüsebrühe gekocht, ..."

      @FeJa Welche Menge hast Du denn bei den Haferflocken genommen? Darüber schweigt sich der Herr Doktor aus!

      :89:
    • @Mel

      Frühstücke selbst 2-3 Möhren und kl Apfel gehäckselt und mit 3-4 EL Haferflocken gemischt - 1 tiefer Teller voll - und spritze dafür so viel Insulin, wie ich für 1 normale Scheibe Mischbrot brauche. Und um ne halbe Stunde nach dem Essen mache ich mir für so um 20 Minuten intensivere Bewegung mit dem Ergebnis, dass mein BZ in seinem Anstieg anhält und umdreht und noch ne halbe Stunde weiter wieder unter 100 verläuft.

      Könnte mir daher gut vorstellen, dass auch bei Deinem Versuch um 20 Minuten bis ne halbe Stunde nach dem Essen gerade um 140-160 erreicht waren und dass da um 20 Minuten bis ne halbe Stunde auf dem Crosstrainer schon für die 106 oder noch weniger gereicht hätten.

      Hintergrund erkläre ich mir ganz einfach: Mit der Bewegung beschleunigt der Kreislauf um den Faktor 2-3, so dass Insulin und Glukose im Blut mit 2-3mal so vielen Zellen und damit Abnehmern in Kontakt kommen, wie ohne Bewegung. Und wo das Insulin im Blut schon nach 5 Minuten die Hälfte seiner Wirksamkeit verloren hat, bedeutet die Bewegung schlicht, dass es mit der Bewegung so viel bewirken kann, wie die 2-3-fache Dosis in Ruhe.
      Die Freiheit der eigenen Meinung setzt zwingend die Achtung und den Respekt vor jeder anderen Meinung voraus. - Wer's auch so sieht, sagt's bitte einfach weiter.
    • @iwo wie ernährst du dich denn sonst so? Wie viel Gramm KH pro Tag hatte denn deine Ernährung vor dem Hafertag? Du stellst evtl von Low carb auf high Carb (nur Hafer) in zu kurzer Zeit um. Das wird der gleiche Effekt sein, wie wenn ein nicht-Diabetiker nach längerem low carb einen Glucosetoleranztest beim Arzt macht. Da wird auch erst mal Prä-Diabetes bescheinigt, wegen der sogenannten physiologischen Insulinresistenz.
    • Das würde mir das Phänomen erklären, warum bei mir - wenn ich teilweise ziemlich KH-lastig, aber insgesamt relativ wenig Kalorien zu mir nehme - der BZ in Folge ganz brav ist und das Gewicht tendenziell und plötzlich einen Absacker macht.

      Ich konnte mir noch nie erklären, warum der BZ bei solchen Eskapaden das Gegenteil von dem was man so als Diabetiker erwartet, macht. Lebe ich strikt LowCarb tritt manchmal der Gegeneffekt ein.


      Hba1c Feb. 15 = 5,2 / Aug. 15 = 5,9 /Okt. 15 = 5,4

      LOGI-Diabetes-Abnehmen
      -----------------------------------------------------------------------------------

      Ich verliere ab und zu Gewicht - aber es findet mich immer wieder seltener
    • Hab den Test mit den 75 g Haferflocken (Vollkorn) mal heute früh mit einem halben Apfel und mit Milch aufgekocht + 1 EL Proteinshake für das Eiweiss durchgeführt. Sind ja schon eine Menge KH, wenn auch ballaststoffreich.

      Ergebnis Blutzucker: 1 Std 134 / 2 Std 106 :thumbsup:
      Hat aber nix zu bedeuten. Morgens vertrage ich KH sowieso immer recht gut. Außerdem habe gestern Abend auch gesportelt im Studio. Das wirkt sich auch aus.


      Hba1c Feb. 15 = 5,2 / Aug. 15 = 5,9 /Okt. 15 = 5,4

      LOGI-Diabetes-Abnehmen
      -----------------------------------------------------------------------------------

      Ich verliere ab und zu Gewicht - aber es findet mich immer wieder seltener