Angepinnt Wie von LOGI erfahren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lieber Herr Dr. Worm,

      mein Hausarzt hat mich auf LOGI aufmerksam gemacht und dringend empfohlen, denn bei mir sollte die Waage unbedingt 25 Kg weniger anzeigen.

      Mein Hausarzt ist ein begeistéter Anhänger der LOGI-Methode!!!!!

      Habe mir alle Bücher von ihnen gekauft. Alles ist hochinteressant, aber....... ich bin süchtig nach Brot.

      Leider. Habe immer noch nicht den Dreh gefunden, wie ich davon los komme. Vielleicht haben Sie einen besonderen Tipp für mich? Würde mich freuen.

      Jedenfalls gebe ich nicht auf und versuche es immer wieder - täglich - mit LOGI. Nur abends verläßt mich die Konsequenz und mit "Bauch schreit noch Brot......." Schrecklich.

      Trotzdem bin ich dankbar für den LOGI-Tipp meines Hausarztes.

      Gewiß, ich sollte Sport machen. Aber das geht z.Zt. nicht, ich habe eine schwerkranken Ehemann zu pflegen.
    • Lieber Herr Dr. Worm!

      Bin zwar auch keine Neueinsteigerin mehr, aber...

      Ich habe wie viele hier eine Diät-Karriere mit vielen JoJos hinter mir. Außerdem gibt es in der Familie einige Diabetiker. Bei mir selbst habe ich gelegentliche Unterzuckerungen und Heißhungerattacken nach KH-reichen Mahlzeiten festgestellt. Daraufhin habe ich für mich die Verdachtsdiagnose einer zumindest beginnenden Insulinresistenz gestellt, ich wusste bereits, dass derartige Symptome ein Zeichen für eine Diabetes-Prädispositition sein können.

      Da ich "mal wieder" abnehmen wollte, ich das Kalorienzählen aber gründlich satt hatte und gleichzeitig meinen Zucker-Stoffwechsel günstig beeinflussen wollte, stieß ich 2006 auf die Glyx-Diät. Damit habe ich im September während eines Urlaubs angefangen. Ich war direkt begeistert: Satt essen, lecker essen, sich sehr wohl fühlen, und dabei abnehmen. Und nix zählen oder rechnen. Schon nach einer Woche habe ich gesagt: das mache ich weiter, vielleicht mein Leben lang. Ich hab nach neuen Rezepten gesucht, und stieß dabei auf das "Grüne Buch", das Kochbuch mit Rezepten auch von Promi-Köchen. Den Methoden-Teil am Anfang habe ich auch gelesen, danach kam dann das "Rote Buch", später "Diätlos glücklich" und das "Mammut". Im Vergleich zur Glyx-Diät erschien mir Logi dann als konsequenter, noch besser auf mich zugeschnitten. Die Glyx-Diät-Bücher habe ich immer noch, viele Rezepte passen nämlich genausogut bei Logi hinein.

      LG, Bettina.
    • Hallo!

      Sp, als wirkich absoluter Neuling melde ich mich auch mal zu Wort. Entschlossen einen weiteren Versuch zum abnehmen zu wagen habe ich, als meine (böse,gemeine) Waage ein Gewicht von 99,8kg angezeigt hat. Also echt, ein ÜHU wollte ich echt nicht werden! Schon mal nicht mit 23!!!! Also ich die ganze Nacht wachgelegen und überlegt, was kannste dagegen machen.

      Erste Idee, natürlich weniger essen und auch das Eis und die Schoki weglassen.....So gingen dann ganz schnell wieder 2 kg weg, mehr aber auch net. Also ich ins Netz und nach einem Fitnessstudio in der Nähe gesucht. So kam ich dann zu Ruck-Zuck. Bei meinem ersten TRaining dort sah ich dann eine große LOGI-Pyamide an der Wand hängen. ALso ich zuhause wieder ins Netz und mich darüber informiert und gleich beib Amazon das rote Buch gekauft! Als das dann kam habe ich es sofort verschlungen und mit der Umsetzung begonnen.

      Das war jetzt vor einer Woche und ich bin sehr zufrieden mit allem. Ich vermisse nichts und ich füle mich einfach nur wohl!
      närrische Grüße fastnachtsbiene :D
    • Da ich mir schon bei Amazon bereits Bücher wie Glyx Diät und Strunzdiät bestellt hatte, hat mir amazon dann irgendwann das LOGI Buch "Glücklich und schlank" empfohlen. Das hab ich mir dann auch gleich bestellt nachdem ich mich über die Logi Methode auf dieser Seite hier informiert hatte.
      Weg mit den Fettschichten, LOGI wirds schon richten! :105:
    • Bei einer Diabetes-Schulung.Eine Arzneimittelvertreterin war als Referentin zu Gast und hat uns über LOGI aufgeklärt.Seitdem lese ich mich bei Euch so durch und habe versucht nach LOGI zu Kochen und vor allem zu Essen.Nur am Morgen,mein geliebtes Vollkornbrötchen will ich nicht missen.(ein Brötchen).
      Habe seitdem ich mich bei Euch Registriert habe 2 Kg abgenommen und meine Blutzuckerwerte sind seither viel besser geworden.
      dies ist heute mein erster Beitrag überhaupt!!! Erst jetzt hatte ich den Mut Euch ein Paar Zeilen zu Schreiben........

      Vielen Dank das es Euch gibt! :knuddel:

      und liebe Grüße von Roserl
    • Ich erhielt bei Amazon den Buchtipp "Metabolic Balace". Weil ich sowieso ziemlich frustriert über mein hohes Gewicht war, schaute ich mir das Buch mal an, es erhielt super Bewertungen, was mich sehr neugierig machte. Also mal schön gegoogelt und über das Brigitte-Forum, wo ich mich eigentlich über die Meinungen über MB informieren wollte, auf sehr gute Empfehlungen zu LOGI gefunden. Ausserdem habe ich durch meine guten Erfolge auch einige meiner Verwandten und Freunde zu der Umstellung gebracht. Ist dann wenigstens bei Feiern sehr angenehm, es gibt immer das Passende zum Essen :thumbsup:
    • Hallo Dr. Worm,

      ich bin wie viele andere durch Zufall auf die Logi Methode gestoßen. Da ich zur Zeit gesundheitliche Probleme und mein Kampf gegen die Pfunde ( seit ca. 2001 - 2005 mit Trennkost;WW und viel Sport 18 kg runter)
      aufgeben mußte da ich kaum zu sportlichen Aktivitäten fähig war. Laut Ernährungsberaterin habe ich meinen Stoffwechsel so runter gefahren das in der Ernährung nichts umstellen oder einsparnen konnte. Im Gegenteil ich sollte mehr zu mir nehmen was mein Kopf mir sagt " Das geht nicht da nimmst noch mehr zu und dein Rücken, deine Beweglichkeit wird nicht besser" Denn innerhalb weniger Monate habe ich alles wieder drauf bekommen,was ich mir jahrelang hart abgekämpft hatte. Da ich meine Kraft und Power ausgeübten Sport nicht mehr machen konnte.

      Durch meinen Reha Sport, Plakat und Therapeuten bin ich auf eine Einrichtung in den selben Haus aufmerksam gemacht wurden. Zu diesem Zeitpunkt wurden Testpersonen gesucht die Diabetes 2 haben und noch keine Medikamente nahmen. Ich habe Gott so Dank diese Erkrankung nicht, aber wurde trotzdem getestet und konnte mit einem Arzt in dieser Einrichtung sprechen. Der mir von Logi Methode erzählte und mich neugierig gemacht hat. Ich Googlet im Netz kam zum Forum, Lese sehr viel im Forum ,besorgte mir die Bücher und bin seit dem ich mit Logi Online .... auf Abnehmkurs. Endlich !!!!!!!! geht der Zeiger der Waage nicht mehr nach oben sondern wieder nach unten habe seit Mitte April 7,4 kg abgenommen.
      Und kann nur sagen warum habe ich ich nicht eher Logi entdeckt. ???????????????

      Ich hoffe ich kann diese Erkenntnisse betreffs meiner Ernährung auch auf meiner bald beginnenden Kur für mich umsetzten und nicht als folgsamer Patient abgestempelt werden. Denn für mich war schon vor meiner Erkrankung die Gewichtsreduktion wichtig und jetzt um so mehr. Um den Rücken zu entlasten.

      Ihnen alles Gute Herr Dr. Worm


      Viele Grüße aus dem schönen Dresden
      Mona65

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mona65 ()

    • Zu LOGI kam ich auf Umwegen. Ausschlaggebend war bei mir eine Begegnung mit einer außergewöhnlichen Dame in einem Fischrestaurant (die bekannte Fisch-Kette), als ich unterwegs war. Wir saßen an einem Tisch, es war proppenvoll, und kamen wegen ihres schwarz verbrannten Fisches ins Gespräch. Sie "wahrsagte" mir einiges über meine "Gesundheit", damals war ich noch magenkrank. Kapiert habe ich gar nichts, aber nach ihr schien ich essensmäßig so ziemlich alles falsch zu machen, was man nur falsch machen konnte. Ohne irgendetwas zu blicken, was sie sagte, speicherte ich mal alles in meinem Gehirn ab. Weil mein Magen nicht gesunden wollte, ich mich häufig übergeben musste (u.a. Gastritis), googelte ich mal rum. Keine Ahnung, was ich eingegeben habe, ich wollte einfach nur wieder gesund werden. Mit Arzt und Tabletten ging das ja nicht und so klammert man sich an jeden "Ast", der einem vielleicht helfen könnte. Durch das Googeln kam ich dann irgendwie auf das Buch "Leben ohne Brot" von Wolfgang Lutz. Dieser Titel sprach mich als Brotmuffel natürlich sofort an und ich bestellte und las es. Dann fing ich sofort an, sein "Programm" in die Tat umzusetzen. Den Satz von Lutz "Ein kranker Magen heilt nur mit Fett" werde ich nie vergessen. Ich habe vor allem beim Fett voll zugeschlagen und Wahnsinnsmengen Fett in die Pfanne gegeben und so, auch 1/2 Liter Sahne (mal) am Tag war kein Problem für mich. So nach etwa drei Wochen war noch immer nicht so der Erfolg, wie ich nach dem Buch erwartete, da. Aber mir war klar, dass meine schlechte Gesundheit mit der Ernährung zusammenhängen muss. Tja, da dachte ich, das Buch von Lutz ist ja schon etwas älter und so bestellte ich mir noch "Syndrom X". Daraus bekam ich zwar auch keine neuen Erkenntnisse speziell für meine Krankheit, ich wusste vorher auch nicht, was Syndrom X ist, aber ich hatte da sowieso eher "Syndrom Y", also einmal Unterzucker (Ärztin: "Essen Sie bitte innerhalb der nächsten Stunde etwas."), niedrigen Blutdruck, die sonstigen Werte waren wohl normal. Da ich auch immer mehr allergische Symptome hatte, machte ich einen Selbstversuch mit Milchprodukte weglassen. Erste Erfolge hatte ich bereits nach einem Tag, nach zwei Tagen war die Gastritis weg! Mir ging es dann immer besser. In der Zwischenzeit las ich dann noch verschiedene Bücher zu kohlenhydratarmer Ernährung, u.a. Montignac, das war mir zu fettarm und kohlenhydratreich, Atkins usw. und natürlich auch das "rote" Buch "Glücklich und schlank", was mich auch gleich vom Titel her angesprochen hat, da es das ausdrückt, was ich bin und bleiben möchte. Weil es bei LOGI keine Verbote gibt und mir diese Ernährung gesund, köstlichst schmackhaft, sinnvoll und stimmig erscheint, bin ich nun praktizierender Logifan (ohne KH-Beilagen und ohne Milchprodukte). Ich fühle mich super, schlemme ohne Ende und sündige so gut wie nie. Vor fünf Monaten habe ich begonnen, mich kohlenhydratarm zu ernähren, war seither nie mehr krank und es geht mir immer besser, sozusagen unverschämt gut. Abnehmen muss ich nicht. Schade, dass ich erst jetzt auf LOGI gestoßen bin. Aber besser zu spät als nie. Vielen Dank für LOGI und vielen Dank auch an alle hier im Forum für die guten Beiträge und Ratschläge. Ich lese hier sehr viel und bin dafür sehr dankbar, auch wenn ich selbst nicht ganz so viel schreibe, aber ich bin ja eigentlich erst am Anfang und trotzdem so mittendrin, dass mir diese Ernährung als das normalste von der Welt erscheint. Ich möchte sie nicht mehr missen.

      Grüße von Laura
    • Neues Mitglied

      Hallo!

      Auch ich bin neu in diesem Forum.Ich habe vor ca. 6 Wochen meine Ernährung umgestellt.Ich bin damals durch die Großmuttersendung aufmerksam geworden.Dann habe ich mir Literatur von Herrn Worm besorgt.Wie so oft,lag das Buch jetzt erst mal!!Beim Aufräumen bin ich wieder drauf aufmerksam geworden.Jetzt im Sommer war mir der richtige Zeitpunkt zum Umstieg gekommen.Ich dachte mir: És gibt ja nichts zu verlieren,außer Gewicht!!

      Und siehe da. 7 Kilo in 6 Wochen!!Aber es ist weniger das Gewicht als vielmehr die Silhouette die sich verändert hat.Super.Mit so einem Erfolg will man garnicht mehr zurück.Und da man ja nicht hungert,ist alles im grünen Bereich.Mein Mann mußte sich erst dran gewöhnen,aber da er weiterhin Brot,Reis und Nudeln bekommt stört ihn das nicht weiter.Im Gegenteil.Nach meinen Erfolgen wird auch bei ihm weniger KH gegessen.

      Also Leute dranbleiben!!

      Gruß Sabine
    • Verehrte LOGI-Neuzugänge!

      Es ist übrigens kein Verbrechen, in seinem Benutzer-Profil wenigstens das Geschlecht und vielleicht einen Wohnort anzugeben. Das kann man auch noch nachträglich machen. In vielen Fällen können solche Hinweise sogar ungeahnte Synergien ergeben. :)

      Ich finde es auch Schade, dass so wenige ihr Foto einstellen. Das macht doch diesen Cyberspace ein wenig menschlicher...

      Grüße,
      Nicolai Worm
    • Hallöle liebe Logianer,

      ich hattte in der Vergangenheit als Kursleiter "MyLine" Kurse in meiner Sportanlage angeboten.Das Konzept war ungefähr so Erfolgreich wie alle anderen ähnlichen Ernährungskonzepte. Kurzfristige Gewichtsabnahmen bis zu 15 Kg bei den Teilnehmer innerhalb von 8 Wochen, mangels Complience aber langfristig dann doch versagend. Das frustete und so habe ich das Angebot irgendwann aus dem Programm genommen. Anfang 2007 fand ich in dem Literaturpool der "Deutschen Trainerakademie" das Büchlein "Diätlos Glücklich", welches vom Titel her mein Interesse weckte. Sofort gekauft und positiv beeindruckt von der hervorragenden Recherche wollte ich mehr davon lesen. Es folgten das "Mammut" und anschließend die "Rote Bibel" :D . Im heroischen Selbstversuch zusammen mit meiner Göttergattin wurde LOGI gemäßigt anhand der Pyramide umgesetzt und wir erfuhren am eigenen Leib die positiven Auswirkungen dieser LOGIschen Ernährungsweise. (Gemäßigt, weil, ich habe ein enormes Sportpensum und auf mein "Täglich Wein" mochte ich nicht verzichten) Der Erfolg dieser Kostform und meine Begeisterung ließen mich bei meinen Mitgliedern zum "LOGI-Prediger" :whistling: in Sachen Ernährungsfragen werden. Es entstand der Wunsch dieses tolle Konzept professionell meinen abnahmeinteressierten Mitgliedern näher zu bringen. Nun, wir haben in unserer Sportanlage Nägel mit Köpfen gemacht. Dieses Frühjahr habe ich die Seminare für den zertifizierten LOGI-Trainer besucht, und biete seit dem LOGI-Ernährungskurse in unserem Unternehmen an. Wer von Euch mal gruppendynamische Unterstützung benötigt - wir sitzen in 58579 Schalksmühle, Märkischer Kreis.
      Übrigens - ich weiß eigentlich garnicht mehr so richtig, wie ich mich vor LOGI ernährt habe :S
      So, das war jetzt meine Story....

      beste Grüsse aus dem Sauerland,

      Rainer Gogoll 8)
    • Im Februar wagte ich einen Versuch, ich ernährte uns Nahrungphosphat frei, da ich hörte das zappelige Kinder so ruhiger werden.
      Es klappte sehr gut, nur war unser Speiseplan enorm eingegrenzt. Nach sechs Wochen gab ich aus Seelischer Überlastung auf.

      Am 31.07 war ich bei einem Anthroposophischen Arzt, der meinte schade das sie damit aufgehört haben, es hätte den Kindern gut getan.

      Das machte mich wieder sehr nachdenklich, ich erinnerte mich an die Erzählungen meiner Kollegin vom GLIX und das da auch sehr auf E-Stoff freie Ernährung geachtet wird. Aber für mich vermutetet ich noch zu viele KH.

      Also weiter meine Mutter macht MB ..... das Buch steht seit Monaten bei mir, ich lese es und alles sträubt sich in mir, habe eine regelrechte Abneigung.

      Ja dann Googled Frau und sucht nach etwas das vieles verbinden würde.

      So fand ich das rote Buch, suchte nach einem Forum und kam auf diese Seite.

      Das rote Buch und der Kompass sind noch ausstehend, aber zur Zeit lese ich sehr viel und lerne hier aus dem Forum.

      Zwiebel
    • Huhu,
      ich habe angefangen mich für Trennkost zu interessieren und habe gemerkt das mir die EW-Mahlzeiten besser bekamen als die KH-Mahlzeiten. Der 2. Schritt war das Buch Forever Young. Das war mir zu schwierig mit den ganz Tips das teure EW-Pulver zu trinken so oft wie möglich. Außerdem die hohen Preise für die ganzen Bluttests und immer wieder "macht Bluttests und trinkt EW"!! :whistling: In einem Gespräch auch vernümpftig mit EW etwas anzustellen empfahl mir eine Bekannt die Logi Methode und hat mir ihr rotes Buch geliehen. Das war wie eine Erleuchtung - das war MEINS !!! :thumbsup:

      Im Forum habe ich mich erst als Besucher rumgetrieben und dann angemeldet. Mir geht es gut (leichter und gesünder) und ich danke allen auf diesem Wege die mir hier geholfen haben !!!

      Ganz liebe Grüße Nane

      PS: ich warte noch ein bißchen und werde dann ein vorher / nachher Foto einsetzen - wenn es sich so richtig lohnt !!
      Ich hab keine Macken! Das sind Special-Effects :100:
    • Mit relativ normalem Gewicht (68 kg bei 169 cm) war ich nie ganz zufrieden, aber wegen dem allseits bekannten Jojo hab ich zum Glück die Finger von Diäten gelassen. Ich war auch immer überzeugt, dass man eh nur mit mehr Bewegung, also mit zusätzlichem Energieverbrauch, abnehmen könnte. Also war ich ja selber schuld, wenn ich mich nicht genug bewege. Dann hab ich mich sehr viel bewegt, bin sogar Marathon gelaufen, Gewicht hab ich trotzdem nicht verloren. Etwas später, als ich in ganz kurzer Zeit plötzlich 8 kg ohne ersichtlichen Grund (Ernährung + Bewegung gleichbleibend) zugenommen hab, wurde dann eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Da war mir dann auch klar, warum mein Körper selbst beim Marathontraining alles festgehalten hat.
      Der Stoffwechsel wurde mit entsprechenden Medikamenten wieder auf Trapp gebracht, nur leider blieb das Gewicht wie es war. Ich war dann in einem Schilddrüsenforum auf der Suche nach Informationen und hatte das Glück den Beitrag eines anderen Forumteilnehmers zu lesen, der ein einziges Mal auf die Logi-Methode verwies. Es gab direkt einen Link zu diesem Forum hier. Ich habe die Informationen hier verschlungen und hab schnell festgestellt, dass das genau richtig für mich ist. Ich hab die Bücher gelesen und losgelegt.
      Inzwischen sind 15 logische Monate vergangen, ich bin 10 kg leichter und viel fitter als früher.
      Was Besseres als LOGI konnte mir nicht passieren.
      Auch ich sage hier mal ein DICKES DANKESCHÖN für die vielen fleißigen 'Schreiberlinge' in diesem Forum und natürlich an Dr. Worm!!! :)

      Liebe Grüße! Smarty
    • Noch eine neue Logianerin

      Hallo zusammen,

      auch ich bin neu hier. :) Bin seit Anfang März dabei, mich LOGIsch zu ernähren. Ich bin 28 Jahre alt, 1,68m groß und habe mit einem Anfangsgewicht von 70kg gestartet. Mittlerweile wiege ich 64kg und halte das schon eine ganze Weile. Da ich nicht wirklich übergewichtig bin, ist es relativ schwierig das Gewicht noch weiter zu reduzieren. Mein Traum wären 60kg, aber ganz ehrlich, auch im Moment fühle ich mich pudelwohl. ^^

      Zu LOGI bin ich über Freunde gekommen. Ich fand das Prinzip total einleuchtend und wie für mich gemacht! Habe mich hier durchs Forum gelesen und mir zu Beginn den LOGI Guide gekauft, den ich am Anfang immer bei mir hatte. Und los ging´s! Ich hatte mich früher schon mal mit Atkins befasst, konnte das allerdings nicht durchhalten. Zu viel Verzicht auf so viele Dinge, wie z.B. Milch und verschiedene Gemüse. Dann bin ich auf dieses Forum gestoßen und lese seitdem fleißig mit. Auch wenn es hin und wieder kleine Ausrutscher gibt (Flammkuchen im Biergarten oder das ein oder andere Glas Wein :whistling: ) habe ich für mich einen Weg gefunden, mit dem ich mein Gewicht halten kann und wenn ich will, auch reduzieren. Seitdem ich mich LOGIsch ernähre, fühle ich mich einfach super! Ich bin einfach nur glücklich, dass ich diese Ernährung für mich entdeckt habe! Und würde am liebsten alle anderen um mich herum ebenfalls davon überzeugen! :D Allerdings stößt das in meinem Bekanntenkreis auf nicht wirklich viel Verständnis. Alle finden es zwar gut, dass ich nun so leben will und es geschafft habe, abzunehmen, denken aber, es sei nur eine Phase, die vorüber geht und könnten es sich für sich selbst niemals vorstellen, auf den geliebten Reis oder die Kartoffeln, geschweige denn auf das Brot zu verzichten. Meine beste Freundin wird sich auch weiterhin entrahmte Milch und 0,1% Joghurt kaufen. Da helfen meine Versuche nicht, sie davon wegzubringen. Mir soll´s recht sein! Ich weiß für mich, dass ich niemals mehr etwas anderes möchte! Wenn mir danach ist, tunke ich mal ein Stück Weißbrot in meine Salatsauce, aber das ist eben die Ausnahme. ;)

      Liebe Grüße

      Mel