Aktuelle Studien, Berichte u. Meinungen zu LOGI & LC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Süss ist ein angelegter Geschmack, ich weiss, denn süss bedeutet in der Natur "nicht giftig, kann gegessen werden". Dennoch kann der Zuckerstoffwechsel mit dem bißchen Süsse aus der Natur nicht soo entgleisen wie man das mit Süsswaren heute besonders schnell und effektiv hinkriegt. Kinder, die nur Obstsüsse kennen, finden Schokolade meist erst mal eklig süss. Aber dank der Bemühungen von Oma und Opa und anderen wohlmeinenden Verwandten ändert sich das ja meist gaaanz schnell.
      Prognosen sind immer schwierig. Besonders wenn es um die Zukunft geht.
    • Ich bin nicht sicher, ob das stimmt, mit dem automatisch und Kind und süß :)
      Als ich klein war, lang ist' s her :rolleyes: , habe ich, laut Aussage meiner Mutter, nichts Süßes bekommen, erstens wegen der Zähne und zweitens gab es das eh nicht in dem Übermaß wie heute. Und süß ist bis heute die Geschmacksrichtung, auf die ich superleicht verzichten kann :102:
      Wenn du einen Riesen siehst, prüfe erst am Sonnenstand,
      ob es sich nicht bloß um den Schatten eines Zwerges handelt.
      Chinesische Weisheit
    • Mezzo34 schrieb:

      Alkohol und Zigaretten, die einzigen Süchte, die ich NICHT habe


      Schon komisch, die Nikotinsucht habe ich besiegt (23 Jahre Vielraucher) die Süßigkeiten nicht ?( . Ich könnte mir nie wieder eine Zigarrette anzünden aber Schoki und anderes Süßes geht irgendwie immer, die Gadanken umkreisen mich ständig ;(
      Ich hab keine Macken! Das sind Special-Effects :100:
    • Ich glaub nicht, dass ich Süßigkeiten nie wieder mag - ich hoffe aber, dass ich meine Einstellung dazu dauerhaft verändern kann. Das wäre für mich ein wirklicher Erfolg: wenn ich vor einem Teller superleckerer Pralinés sitzen, eine nehmen und genussvoll essen und dann sagen könnte: die war aber köstlich, die anderen kann jemand anders essen. :thumbup:
    • GabyH schrieb:

      Du bist aber kein Baby mehr und kannst dich für deine Nahrungsmittel frei entscheiden.

      @Toll wie Du das festgestellt hast, Gaby ;) 8) :D Schau mal, was ich noch geschrieben habe, und dann schau Dir noch mal meine neue Signatur an :08kiss: Abgesehen davon, ging es mal (ausnahmsweise) hier nicht um MICH persönlich, sondern um das generelle problem "Süßes", und wenn man sich das Forum mal anschaut, ist ja anscheinend nur eine absolute Minderheit immunun gegen die "süße Verführung".

      Mezzo34 schrieb:

      Allerdings soll in der regel auch der "Hieper" nach Süßem im Erwachsenenalter wieder etwas zurückgehen.- Ich bin wohl leider was das betrifft, ein absolutes Kind geblieben!
      Manche Menschen haben einen Gesichtskreis vom Radius Null, und nennen ihn ihren Standpunkt.

      (David Hilbert, dt. Mathematiker
      )
    • Seawave: das Rauchen aufzugeben geht nur durch die knallharte Entscheidung das Rauchen aufzugeben. Aber was solls: wenn es Dich nicht allzusehr beeinträchtigt, rauche weiter. Es gab Zeiten, in denen ganz Europa und halb Amerika geraucht haben. Ob die Volksgesundheit deshalb insgesamt schlechter war, kann ich zwar nicht sagen aber mir ist nicht bekannt, dass die Geasmtsterblichkeit an Krebs besser geworden ist, seit die Leute nicht mehr rauchen...
      Prognosen sind immer schwierig. Besonders wenn es um die Zukunft geht.
    • Da ich noch nie einen Zug getan habe, weiß ich nicht, ob es wirklich stimmt, aber ich stelle mir vor, dass es leichter ist mit dem Rauchen aufzuhören als abzunehmen; denn rauchen MUSS man nicht, essen aber schon; und ich persönlich kann leichter mit etwas KOMPLETT aufhören als etwas nur einzuschränken.
      Manche Menschen haben einen Gesichtskreis vom Radius Null, und nennen ihn ihren Standpunkt.

      (David Hilbert, dt. Mathematiker
      )
    • Meine ganz persönliche Erfahrung mit meinen beiden Kindern ist, dass sie - ja! - auf Schokolade und Co abfahren (aber im Gegensatz zu vielen Erwachsenen lassen sie auch ein Stückchen Schokolade angebissen liegen, wenn sie genug haben), aber NICHT auf gesüßte Getränke. Am liebsten Leitungswasser oder ungesüßten Tee.

      Ach ja, ich war und bin auch nicht die Süße (es sei denn, ich bin schwanger oder stille ;( ). Es wird berichtet, dass ich als Kind, wenn ich Süßes angeboten bekomme habe, durchaus antworten konnte: Danke, aber ein Stück Schinken wär mir lieber! 8)
    • Ich erinner mich gerade an den schrecklichen Kindergartentee...Bei uns zuhause gabs immer nur Tee ohne Zucker und Wasser zu trinken...Klar hab ich als Kind auch mal nen Glas Saft getrunken, das war aber eher die Ausnahme...Ich hab mich immer geweigtert diesen gezuckerten Tee zu trinken und finde Zucker im Tee heute noch total schrecklich :uebel: Auf Süßes kann ich eigentlich sonst auch ganz gut verzichten wobei mir der komplette Verzicht glaub ich auch leichter fällt...
    • Ja, Reini, die Harvard-Studie kenne ich natürlich. Die Fleisch-Darmkrebsgeschichte ist hier schon oft diskutiert worden. Diese Story ist kompliziert und die Datenlage überzeugt mich nicht und so glaube nicht an diese These.
      Mit Heilmeyer habe ich natürlich persönlich häufig Kontakt.
      Grüße,
      NW
    • @ Reini

      Danke. Ein richtiger Experte der gute Herr Dr. med. Herbert Renz-Polster. :whistling: Jedefalls prima nachgeplappert. Es ist immer wieder lustig zu verfolgen, wie viele Menschen unreflektiertes Blah-Blah in die Welt schicken und sich auch noch ganz toll dabei fühlen...
      :toocool:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nicolai Worm ()

    • ;) Ironiemodus an:
      Jajaja, an meinen Muskeln ist vom Eiweiß "die Muskelmasse überproportional stark angegriffen" nach über 2 Jahren LOGI, dass ich alle Uhrarmbänder verlängern lassen muss, da sich am Unterarm neue Muskeln gebildet haben....... :crygirl:
      Ironiemodus aus! ;)

      :rolleyes:
      Liebe Grüße!

      Tia


      :hexe:

      "LOGI steht für "Low Glycemic and Insulinemic", auf deutsch "niedriger Blutzucker- und Insulinspiegel". Charakteristisch für die Ernährung nach der LOGI-Methode ist eine niedrige Blutzuckerwirkung."
      Quelle