LOGI, Flexicarb und Leberfasten - Das Ernährungsforum von Nicolai Worm

Normale Version: Neue Studien zu NAFLD
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Ob mit oder ohne Shake und mit wie großem oder kleinem KH-Anteil auch immer funzt die Lebernentfettung offenbar am besten kurz und knackig mit 3 Wochen VLCD=strenge Diät. Auch die nach Dr. Worm Wink

Super, dass sich da Institute so ein Stück weit in fachoffiziell doch immer noch recht vermintes Gelände wagen!
@ Jürgen
Zitat:Auch die nach Dr. Worm
Tja, es gab bislang keine VLCD bei Fettleber, die eine "Low-Carb-VLCD" und eine "Low-Carb-Anschluss-Diät" empfohlen hat und auch keine die entsprechende leberaktive Wirkstoffe nicht nur berücksichtigt sondern auch einbezogen hat.

Blöd gell...
Smile
Lieber Herr Dr. Worm,

in wie weit läuft denn da etwas bei Ihnen oder ist eine entsprechende Studie bei Ihnen geplant?
Da wäre ich gerne Proband.

LG Dirk
@ Dirk

Zwei Anwendungsbeobachtungen in Arztpraxen sind gelaufen. Zur Zeit läuft eine Studie an der Uniklinik in Homburg (Saarland). Da sind noch Probanden gesucht - wer mitmachen will bitte bei Frau Teutsch melden. Weitere Studien sind in Vorbereitung...

Grüße,
Nicolai Worm
Guten Tag Herr Worm,

wenn ich nichts von HEPAFAST gewusst hätte und sich meine IR nicht nach zwei Wochen Hepafast-Intensiv und zwei Wochen Hepafast-Reduktion schon wieder im "normalen Referenzbereich" befände, hätte ich mich nach dem Beitrag des rbb glatt als Probandin beworben ... ich glaube nur, mir ist es auf dem bisherigen Weg besser gegangen!

Vielen Dank und viele Grüße!
Marianne
Ich lasse mir die Unterlagen schicken. Es gelten dort die DGE-Ernährungsregeln ;( . Ob ich mit Hepafasten besser dran wäre? Ansonsten ist es schon interessant, schaung ma amoi, dann seng mas scho! Meine Werte sprechen ja schon für eine Insulinresistenz Homa 4,3, FLI 35. Noch kein Diabetes aber ...auch nicht toll.
Eine sehr wichtige Langzeitstudie aus Japan zeigt nochmals sehr deutlich, dass das Vorliegen einer NAFLD wesentlich über das T2-Diabetes-Risiko entscheidet!
Ob Normalgewicht oder Übergewicht, ob die Kriterien des metabolischen Syndroms (erhöhter Nüchtern-Blutzucker, erhöhter Blutdruck, erhöhter Taillenumfang, erhöhte Triglyceride,
zu niedriges HDL) erfüllt werden oder nicht – die Existenz einer Fettleber steigert bei allen deutlch das Diabetes-Risiko!

Meine Meinung dazu: Allen mit Prädiabetes und Diabetes sollte die Problematik bekannt gemacht werden und als Ersttherapie Leberfasten vorgeschlagen werden!
Smile
da hat ja der Beitrag #91 in meinem Leberfasten-Fred hier gerade einen interessanten Jahrestag Wink
Hab ich das richtig verstanden: 47% der metabolisch gesunden Übergewichtigen hatten im Ultraschall eine Fettleber ?(
Ich glaub, das trifft auf mich fast zu: übergewichtig, ansonsten alles OK außer Nüchtern-BZ und LDL
(relevant?), wobei LDL/HDL letztens OK war...
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9