LOGI, Flexicarb und Leberfasten - Das Ernährungsforum von Nicolai Worm

Normale Version: Ich bin jetzt auch dabei
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
Nili,'index.php?page=Thread&postID=999817#post999817' schrieb:Ich habe mich entschieden: nicht unbedingt für ein längeres Leben, aber für meine Lebensqualität jetzt!
Das verstehe ich nicht ?( Bedeutet Lebensqualität nicht auch, wenn man eine solche Chance, wie Hepa bekommt, aktiv den eigenen Organen zu helfen, Altlasten (Leberfett/Bauchfett) abzubauen um eben diese Lebensqualität/Energie zu steigern und damit allen Organen (Herz, Bauchspeicheldrüse, Nieren, Darm etc.) die Arbeit zu erleichtern ?(
Big sister , so sehe ich das eigentlich auch Smile
Aber was nützt ihr alles Gesunde, wenn der Kopf und der Körper nicht mit machen. Sie hat sich innerlich schon dagegen entschieden und ich denke, das klappt dann einfach nicht.

Rhea
Nur führt es nirgendwo hin, den Kopf in den Sand zu stecken, um sich weiter vormachen zu können, wenn man die Flut der Probleme nicht sehen kann, wird da schon nichts sein, woran man selber etwas verändern muss.
Nili ist ja auch Diabetikerin, noch ein Grund mehr, die A****backen mal zusammen zu kneifen und das durch zuziehen. Was soll das für eine Lebensqualität sein, die einhergeht, mit Übergewicht, schlechten Blutwerten, Herzproblemen,Fettleber usw.???
Das Alles ist ja im Jetzt und Hier schon ihr Thema und weiter zu verdrängen bzw. sich selber einzureden, durch aktive Gesundheitspflege Lebensqualität zu verlieren, ist Augenwischerei.


Machmal brauchts auch einen Schubs!


Lebensqualität bekommt eben niemand geschenkt, was sind schon ein paar Wochen "Einschränkungen" gegen die unglaubliche Wirkung der Hepa-Kur???


Also komm, Nili, zeig die Zähne und sag dem "ich will nicht" den Kampf an :ninja: 75 ml Espresso, aufgefüllt mit Wasser (insgesamt bei mir 300 ml) und eingerührt in einen Becher Kefir, dazu das Pülverchen und gleich trinken, eine meiner Mischungen, schmeckt, gut gekühlt, bissl wie Eiskaffee


Ja BS du hast ja so recht und ich finde es mehr als toll, dass du so offen schreibst was los ist. Aber Nili ist so, man kennt sich ja schon länger und ich bin gespannt, was sie jetzt machen wird. Aber man kann ja nichts essen und trinken, wenn man schon vor einen Brechreiz bekommt. Man kann auch mit gesunder Ernährung ganz viel erreichen, aber auch da braucht es einen starken Willen.

Dein Rezept mit dem Espresso ist gut, das mache ich mir oft in einen Vollmilchjoghurt, dann habe ich den guten Moccageschmack.

Rhea

Nili

Liebe Zeit, da hab ich ja wieder was ausgelöst!

Ja, ich habe bereits abgebrochen. Wenn ich nur dran denke, kommt es mir schon hoch.
Ich hab ja geschrieben, dass ich jetzt ganz streng Logi mache, ich stell mal meine Tagespläne ein, da könnt ihr gucken. Also heute:

Thunfisch aus der Dose in Olivenöl , 10 Cocktailtomaten
1 Apfel
Salat aus Tomaten, Gurke, Radieschen mit Olivenöl + Kräuteressig, 3 Scheiben Emmenthaler Käse (meine Rohkostvorräte müssen weg)


Was mein Leben und meine Lebensqualität angeht:

Ihr könnt nicht wissen, was ich alles hinter mir habe und dank meines Coachs bin ich emotional, mental und psychisch endlich wieder glücklich. Das war auch Schwerstarbeit, im Alltag mit Menschen und deren Emotionen, die auf meine trafen, wieder zurecht zu kommen.

Wenn mein Körper sich gegen eine Maßnahme so wehrt, wie er das gestern getan hat, hat er immer einen schwerwiegenden Grund, und ich weiß, dass ich ihm da trauen kann.

Ich habe einen starken Willen, der aber nicht dazu dient, mich selbst zu vergewaltigen.
Ich mache das Leberfasten nicht; dabei bleibt es.
Ob das hier jetzt Zustimmung oder Ablehnung erfährt, beeinflusst meine Entscheidung nicht. Auch das habe ich gelernt.

Ja, ich hätte gerne weniger Gewicht, ich hätte gerne bessere Lipidwerte, aber der Preis ist mir zu hoch! 14 Tage Ekel, Durchfall, Brechreiz nehme ich dafür nicht in Kauf, zumal die Kur ja mal wiederholt werden muss bzw. 1x im Monat 1 oder 2 Tage nochmal gemacht werden muss.

Ich bin jetzt 66, und ihr wisst, dass ich die Sache mit dem Sterben nicht so eng sehe. Wenn es kommt, dann kommt es. Angst habe ich keine.
Also alles in Butter oder in Olivenöl, wie ihr wollt.

Nichts für ungut, ich weiß, ihr meint es gut.

Smile
Du könntest die Leberentfettung ja auch mit 600-800kcal pro Tag von dem durchziehen, was Du gewöhnlich ganz normal für Dich isst. So hab ich das gemacht und dafür auch nicht kleinkariert gerechnet, sondern meine normale Tagesration auf 4-5 Tage verteilt.

Ich will Dich da zu nix überreden und auch nicht für ne Sofortantwort, nur mal so als Denkansatz Smile

Nili

Jürgen, ich verstehs nicht!
Wie genau jetzt?
Hallo Nili,

ich verstehe dich und du wirst sehen, es geht auch mit Ernährungsumstellung. Ich mache das ja bei meinem Mann und habe mitgemacht und bin jetzt 11.5 kg leichter und alle Blutwerte sind top. Ich bin auch 64 Jahre und gerade im Alter ist gesunde Ernährung wichtig. Hör auf dein Bauchgefühl und mache das, was dir gut tut.

Rhea
Zitat:Insuliner-Erfahrungen z.B. mit besonders kleinem Schmalhans/SchmalLOGI
Moinmoin,

ich mach mal diesen Thread für Mitläufer wie mich auf: Kein Hepafaster, aber seit Montag Nachmittag wg irgendwas grippalem mit Fieber auf ausgesprochen schmaler Kost. Di-Mi keinen Bissen runter gekriegt und seitdem nur etwa 20% meiner bislang üblichen Tagesmengen. Do war die kleine Menge noch der ganz normale Wiederanfang nach so einer Krankheits-Unterbrechung, aber schon Fr hätte ich ohne den Leberfastenfloh auf meinem Moni)* recht automatisch auf meine normalen Mengen aufgefüllt. Seit Fr also vorsätzlich weiter besonders kleiner Schmalhans/SchmalLOGI Wink
is der Anfang von meinem Fred. Insuliner als Hinweis nur deswegen, weil das Leberfasten zunächst mal als nur für nen noch dienstjungen Typ2 noch ohne Pen empfohlen wurde.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13