LOGI, Flexicarb und Leberfasten - Das Ernährungsforum von Nicolai Worm

Normale Version: zwei Wochen ohne Pulver - dann Logi-Weihnachten - dann Neustart --- spricht etwas dagegen?
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5

Allesneu

Hallo Zusammen,

meine Entscheidung ist gefallen.
Das Buch kommt heute.
Morgen starte ich.

Mein Plan: Zwei Wochen Leberfasten, dann eine knappe Woche Geschäftsreise mit einigen unvermeidbaren offiziellen Essen nach Logi-Regeln, dann Logi-Weihnachten.

Neustart, wenn möglich mit Hepafast, ab 2. Januar.

Spricht aus medizinischen Gründen irgendetwas gegen den "Doppelstart"?
Zum Arzt gehe ich morgen und bespreche mein Vorhaben mit ihm.

Ein aktueller Bluttest, inklusive Nüchtern-Insulin-Spiegel-Messung und Vitamin D liegt vor.

Ich nehme keine Diabetes-Medikamente.
Ich nehme auf eigene Verantwortung sehr vorsichtig eine blutdrucksenkende Kräutermischung und messe meinen Blutdruck regelmäßig.
Er ist recht stark erhöht.

Mein Fettleberwert aus dem Rechner ist 93.

Ich möchte klassische medikamentöse Maßnahmen unbedingt vermeiden.
Im letzten halben Jahr ist mein Fett an meinen Bauch gewandert, darunter leide ich.
Deshalb der sofortige Einsatz dagegen.
Das Konzept Leberfasten habe ich am vergangenen Freitag entdeckt.

Seit 2001 ernähre ich mich kohlehydratarm.
Hatte auch Erfolg und habe von 116 kg auf 83 abgenommen.
Stress und Kummer haben mit dazu geführt, daß ich meine Regeln vernachlässigt habe.
Wahrscheinlich passiert jetzt auch die hormonelle Umstellung, ich bin 50.
Lange Rede, kurzer Sinn: ich wiege 92 Kilo und die kleben überwiegend am Bauch und sollen jetzt weg.
Und mein Blutdruck muss wieder normal werden.

Mit einem Bodymed-Zentrum habe ich Kontakt aufgenommen, da mahlen jedoch zur Zeit die Mühlen langsamer als ich mir das wünsche.
Zudem habe ich sehr wenig Zeit, ein entfernteres Zentrum ist für mich schwer darstellbar.

Ziel meiner Aktion ist, mich auf der Geschäftsreise, sie beginnt in genau 14 Tagen, schon wieder besser zu fühlen und möglicherweise einen etwas kleineren "Rettungsring" mit mir herumzutragen.

Ich hoffe, daß mein Vorhaben medizinisch unbedenklich ist (das wird der Arzt morgen beantworten können) und daß ich durch diese kurzfristigen zwei Fastenwochen das Hauptprogramm im Janaur nicht irgendwie gefährde (dazu hoffe ich auf eine Antwort von hier).

Herzlichen Dank für jeden Hinweis!

Allen hier viel Erfolg auf den individuellen Wegen.

JT
JedenTag,'http://forum.nicolai-worm.de/index.php/Thread/23793-zwei-Wochen-ohne-Pulver-dann-Logi-Weihnachten-dann-Neustart-spricht-etwas-dagege/?postID=1238175#post1238175 schrieb:Spricht aus medizinischen Gründen irgendetwas gegen den "Doppelstart"?
Medizinische Gründe kann ich nicht beurteilen, obwohl ich glaube dass *nein*. Das zweite Mal ist der Anlauf zum Leberfasten etwas schwieriger gewesen *bei mir!!!* aber Du klingst sehr entschlossen und wirst das bestimmt wuppen.

Bezüglich des erhöhten Blutdrucks ist natürlich eine Eigenbehandlung schwierig und ich persönlich würde in dem Falle mit keiner irgendeiner gearteten Kräutermischung rumexperimentieren, aber auch das muss ja jeder für sich selbst entscheiden.

Ich wünsche Dir viel Erfolg Thumbsup

Allesneu

Die mehrfach beschriebene Müdigkeit und Schlappheit kenne ich gut.

Ein Bewegungsprogramm habe ich schon vor Wochen begonnen, das Aufraffen fällt mir sehr schwer.

Mir ist bewusst daß die bewegung dazu gehört.

Allesneu

Danke liebe Stümmi!

Du hast völlig Recht mit dem Blutdruck.
Mein Arzt ist informiert und hat das zunächst abgenickt.

Hast Du zwei Mal mit Hepafast gefastet?

LG

JT
JedenTag,'http://forum.nicolai-worm.de/index.php/Thread/23793-zwei-Wochen-ohne-Pulver-dann-Logi-Weihnachten-dann-Neustart-spricht-etwas-dagege/?postID=1238183#post1238183 schrieb:Hast Du zwei Mal mit Hepafast gefastet?
Ich habe nie mit Hepafast gemacht, sondern immer nach dem Buch selbst gekocht. Beim ersten Mal hat es zwei Wochen geklappt, beim zweiten mal ungleich schwerer und kürzer.
In meinem Kopf schwirrt das auch nochmal für Januar rum - mal sehen. Big Grin

Melrettich

ich würde es nicht machen, sonderm einmal beginnen und zwar dann wenn es richtig gut passt.
Ich habe einmal 6 Wochen in 2013 (?) hinter mit mit einer kompletten Enteffetung der Leber und mache seitdem 1-2 im Jahr die empfohlenen 7 Tage, um meinen Nüchetrbluzucker zu senken.
das klappt gut, ABER am schlimmsten sind der 3. und 4. Tag. Nach Tag 7 denkt man sich: "was hab ich eigentlich für nen Stress gemacht, das ist doch alles total easy!"
Und genau den Flow würde ich zur Verlängerung ausnutzen!
das sind die nichtmedizinischen Gründe.
Medizinisch gesehen ist mE allenfalls denkbar, dass Du aufder Geschäftsreise nicht LOGI/kalorienarm essen wirst und der Anfangserfolg binnen kurzer Zeit dahin ist.
ich weiss auch nicht, was Du Dir vorstellst abzunehmen... ich nehme in der einen Wochen ca 0,8 kg ab...Beim Leberfasten gehts ja nicht in erster Linie um die Gewichtsreduktion!

den Blutdruck so zu behandeln finde ich nur gefährlich sonst nix.

Allesneu

Hallo Melrettich,

auch Dir herzlichen Dank für Deine Nachricht.

Das mit dem Blutdruck hätte ich wohl besser nicht geschrieben.
Mein Hauarzt ist informiert, er hat mein Vorgehen und die Mischung befürwortet.
Daher sehe ich mich da im Moment nicht gefährdet.
Kann jedoch jeden warnenden Hinweis nachvollziehen.

Abnehmen will ich nicht ein bestimmtes Gewicht sondern das neue Fett, das sich innerhalb des letzten Jahres an meinen Bauch verlagert hat.
Das ist wirklich schlimm und sieht schlimm aus und nimmt mir Lebensfreude.

Mein Traumgewicht ist 78 Kilo, damit wäre ich wirklich glücklich.
Das letzte Mal normalgewichtig war ich mit fünf Jahren.
Ich will gesund sein und diesen neuen Rettungsring nicht mehr haben.

Danke für Deine Hinweise zu Tag 3 und 4.

Leider muss ich immer wieder auf Geschäftsreise.
KH-arm essen ist recht häufig möglich, dabei, erfordert jedoch eine außerordentliche Disziplin.
Diese hatte ich - leider, leider, leider - komplett verloren.

Jetzt könnte ich mich dafür in den Po beißen, wenn ich denn könnte :-)

An Tag 3 und 4 werde ich mir sagen, daß die Herausforderung die Folge meiner aufgegebenen Disziplin ist.
Dabei hat die Disziplinaufgabe nicht mal was gebracht. Nur Ärger und gesundheitliche Probleme.
Der Trost über Essen war kurz und die hinter meinem Kummer stehenden Probleme hat es nicht gelöst, nur verschlimmert.





DAS Buch ist da!
Nach Büroschluss kann ich mich endlich schlau lesen!

Gruß

JT

Melrettich

Vielleicht habe ich mich missverständlich augesdrückt:
es geht beim Leberfasten nicht ums KH arme Essen sondern darum, die Energiezufuhr DEUTLICH zu reduzieren. (ich nehme mit Hepafast deutlich mehr KH zu mir, als mit LOGI)
Gelingt Dir das auch Geschäftsreisen?
Mir nicht und ich bin etwa ein Viertel meiner Arbeitstage unterwegs. Ich esse dann eher LCHF/LCHP- ganz sicher nicht kalorienarm....genug Gemüse gibts nämlich nur selten.

Allesneu

Ist verstanden.
Ich habe gesehen daß das Leberfasten einige KH erlaubt.

Geschäftsreisen sind - genau wegen des Gemüses - echt schwierig.
Im Auto habe ich immer Äpfel dabei - damit ergänze ich Essen wenn es zu wenig Gemüse und Ballasstoffe gab.



Testhalber habe ich eben eine erste warme Hafermahlzeit genossen.
Aus 15 g Haferkleie - in Wasser gekocht, Salz, 1 TL Inulin und 250 g Quark.
Sehr lecker!

Und ab morgen kann ich per Buch vorgehen.

Melrettich

Äpfel sind ja aber nun echt super futter für die fettleber.....
Seiten: 1 2 3 4 5