Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 289.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Constanza: „:101: Du bringst alles immer so schön auf den Punkt, Gabi. Schade, dass Du hier wenig schreibst. :S“ Dankeschön für das Kompliment - aber wartet mal, bis ich nächstes Jahr in Rente bin - dann werde ich hier alle wieder nerven Zitat von Constanza: „Gabi, kann es sein, dass Du Psychologin/Psychotherapeutin bist? Die arbeiten nicht mit dem Begriff "Schuld".“ ich bin nur ne kleine Sozialarbeiterin - aber auch unser Berufsethos sieht vor, dass wir zuerst (möglichst objektiv) ana…

  • Hallo zusammen, nach langer Zeit mal wieder nach Rezepten geschaut und sehe das hier Ich denke, wir haben u.a. ein Problem in deutschen Sprache: Das Wort "Schuld" steht allzuoft für (objektive) Ursache und gleichzeitig auch für "schuldig sein im moralischen Sinne". Und damit geht es oft dann auch in den Argumentationen durcheinander. Die Ursachen für Stoffwechsel-Erkrankungen sind nahezu niemals eindimensional, sondern zumeist hochkomplex, und m.W.n. vielfach auch noch nicht alle restlos entschl…

  • Zitat von Confiance: „Und es würde mich wirklich interessieren, was der geneigte Forumsteilnehmer, der seit Jahren nach LoGI lebt, dazu sagt, nämlich zu der Frage: ist LoGI irgendwann selbstverständlich oder immer wieder eine Herausforderung. Vielleicht so, wie wenn man mit dem Rauchen aufgehört hat: die Verlockungen sind da, aber es wird jeden Tag ein Stückchen leichter, ihnen nicht nachzugeben.“ Lieber Wolle, ich schaue hier nur noch manchmal rein und habe es noch nicht geschafft, diesen ganze…

  • Zitat von ochnö: „Huhu, damit könnte die von Christian beschriebene Lipodystrophie gemeint sein. Es könte aber auch gemeint sein, dass dass die Zellen im Unterhautfettgewebe und auch erwünschtes viszerales Strukturfett eben nicht unendlich expandieren können. Inwieweit die sich ausdehnen können, ist bei jedem unterschiedlich genetisch festgelegt. Aber irgendwann ist halt Schluss und diese Fettzellen sind voll. Sie verlieren nicht direkt die Speicherfunktion, aber die reicht nicht mehr. Dann wird…

  • Zitat von Kakaomandel: „Zitat von »Confiance« Nur mal als Gedanke, ohne dass ich der Meinung bin: wir leben in einer Zeit, in der Individualismus nicht nur Großgeschrieben sondern auch verrückte Züge annimmt. Mir darf keiner etwas sagen, ich mache das so, wie ich das will. Ob beim Autofahren, nachbarschaftliches wohnen, etc. Die beiden gedankengänge sind irgendwie aber nicht neu... eine Art Sittenverfall?: Es scheines sich 3-4 der uralten sieben Todsünden hier durchzusetzen und der vielgelobten …

  • Hallo Herr Dr. Worm, das Buch ist klasse! Ich bin zwar erst bei den ersten Kapiteln - weil ich hinten drin schon mal "vorgeschnüffelt" habe, aber ich bin bereits total begeistert über Stil und Aufbau. Über den Inhalt natürlich auch! - Es ist - auch in den ersten Kapiteln - selbst für einen Ernährungs-Laien wie mich - sehr gut verständlich geschrieben. Die schwierigen rosa Kästchen, die für die Fachleute gedacht sind, kann man - als Laie - leicht beiseite lassen. Dadurch ist es nicht nur interess…

  • Also bei mir hat Amazon heute früh pünktlich geliefert, und ich lese schon und habe auch schon ein bisschen was kapiert !

  • Zitat von Tomate: „...und eben, weil Amazon es nicht geregelt bekommt, hab ich soeben dort storniert und bei Systemed bestellt“ Habe auch heute die Mail von Amazon bekommen, dass mein Buch unterwegs ist. Werde ich also wahrscheinlich Morgen, ehem Heute, schon bekommen

  • Zitat von Nicolai Worm: „Menschen mit Bauchfett/Insulinresistenz/Fettleber/Metabolisches Syndrom/Typ-2-Diabetes haben häufig "normale" LDL- oder Gesamt-Cholesterinspiegel!!! Allerdings ist das LDL-Cholesterin klein und dicht! Typisch für sie ist die hohe Triglycerid-Konzentration und das niedrige HDL-Cholesterin. Nicht umsonst sind in den Kriterien des Metabolischen Syndroms nicht LDL oder Gesamt-Cholesterin, sondern TG und HDL gelistet!“ Danke für die Info. Aber nichts von den Kriterien finde i…

  • "Triglyzeride" finde ich auf meinen sämtlichen Blutbildern nicht. Worunter versteckt sich das? Oder als was müsste es ausgewiesen sein? LG Pro

  • Zitat von Ritzgi: „Schon längst geschehen :thumbsup:“ dito

  • 80 Gramm Grenze ???

    pronuntiata - - LOGI-Methode

    Beitrag

    Zitat von MonikaB: „Zitat von Philippa: „Nimmt man denn wirklich nur ab, wenn man unter 80 Kh bleibt? Kann ich kaum glauben.“ Nein, man nimmt ab, wenn man weniger Energie zu sich nimmt als man verbraucht.“ Das ist richtig, aber eine niedrige KH-Grenze erleichtert es ungemein, weniger Energie zu sich zu nehmen als man verbraucht. Habe nach längerer Zeit mal wieder reingeschaut By the way: ich habe nunmehr innerhalb eines Jahres 20 kg abgenomen (von 78 kg auf 58 kg) und halte mein neues Gewicht bi…

  • Sorry, aber die ad-libitum-Komponente ergibt sich ja zuallerst mal aus den Studien, und diese finden ja wohl unter (wie auch immer) kontrollierten, standardisierten äußeren Bedingungen statt, d.h. bzw. ist meine Vorstellung, dass in den Settings, die für die Studien maßgebend waren, die Mahlzeiten ganz wesentlich von entsprechenden Experten vorgegeben sind. Man findet bzgl. der Studien offenbar nur genaue Angaben über Gewichtungen, aber die Gewichtungsnährwerte müssen ja nicht identisch mit den …

  • Donnerstag, 29. März 2012 um 22.15 Uhr Wiederholungen: 09.04.2012 um 05:00 17.04.2012 um 10:40 Fasten und Heilen (Frankreich, 2011, 55mn) ARTE F Krebsleiden und Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, hoher Blutdruck und Fettleibigkeit nehmen immer mehr zu. Gleichzeitig steigt der Konsum von Medikamenten extrem an. Aber gibt es nicht auch Therapiemöglichkeiten jenseits chemischer Substanzen? Die Dokumentation stellt Forschungsergebnisse zu Heilfasten als einer alternativen Behandlungsform vor, di…

  • Genauso habe ich es heute gemacht. Allerdings wäre es dann vielleicht gut, in der Nacht zwischen den beiden Schlafphasen nichts zu essen

  • Aus meiner Erfahrung würde ich Dir auf jeden Fall dazu raten, jetzt erst einmal für ein Jahr dieses Gewicht nur zu halten, damit der Stoffwechsel sich auf diese neue Situation als "normal" einpendeln kann. Diese Vorstellung, dass Gewichtsabnahmen gleichmäßig linear fortschreiten könnten, ist doch genau das, was Diäten immer versprechen, aber m.E. eine falsche Vorstellung. Das ist ja bei den Gewichtszunahmen auch nicht so. Letztlich geht es doch nur darum, einen Prozess, der lange gedauert hat, i…

  • Zitat von Lagavulin: „Leptinschubtage sind stark überkalorische Tage die ddie Köroereigene Leptinproduktion ankubeln sollen. (je nach Zustand alle 10 -30 Tage, nicht täglich)“ Ist das eine Hypothese, eine singuläre persönliche Erfahrung oder wirklich wissenschaftlich bewiesen, dass auf diese Weise die Leptinproduktion wieder angekurbelt werden kann? Wirkt das bei Jedem oder nur bei Manchen?

  • Zitat von mopsmamma: „Und auch wenn einige erfolgreich sind gegen ihre Suchtbekämpfung, bei den Meisten gibt es halt den Supergau, weil sie alles besser wissen und "ich hab sicher keine Therapie nötig, ich hab nur zuviel gegessen"... Tja, die knallen mit voller Wucht gegen die Wand, weil ihre Problembekämpfung, nämlich das Grosse Fressen, wegfällt, lebenslänglich.“ Das wird sich wahrscheinlich solange nicht ändern, wie Übergewicht, Sucht, alle psychischen Probleme dermaßen negativ besetzt sind u…

  • Das entscheidendere Phänomen scheint aber doch zu sein, dass es Menschen gibt, die irgendwann -trotz zu hoher Kalorienzufuhr - nicht mehr weiter zunehmen. Dann stoppt der Körper irgendwann - oder der Hunger steigert sich nicht mehr weiter, und eben solche, bei denen es immer weiter geht. M.E. ist nicht jeder in der Lage, beliebig viel Gewicht aufzubauen - und damit meine ich jetzt nicht die dünnen Spargel, deren Umsatz sowieso so hoch ist, dass sie alles essen können, ohne zuzunehmen. Der geneti…

  • Zitat von mopsmamma: „Magersucht wird bei mehr als 10 % der Operierten festgestellt, einfache Suchtverlagerung (andere gehen in die Kaufsucht oder in die Boulimia Athletica, wobei letztere weniger vertreten ist) Gut 1/3 der Operierten hat nach mehr als 5 Jahren ein Alk- oder ein Drogenproblem Und die Selbstmordgefahr bei Operierten, nach mehr als 2 Jahren, steigt um das 10fache.“ Da stellt sich aber wieder die Frage nach Henne und Ei. Das zu viele Essen, das ja irgendwann einmal eingesetzt haben…