Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 200.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von hjt_Jürgen: „Gutes Gelingen mit dem DPP-4 Hemmer “ Nochmals

  • Danke Dir Jürgen Wenn die Glukose-Ausgabe der Leber bei mir zu hoch wäre, müsste ich dann nicht einen höheren NBZ haben? Da dieser bei mir fast normal ist, habe ich eher den Eindruck, dass ich ein Problem mit der Insulinsekretion nach dem Essen habe. Wenn ich nix in die Futterluke rein schiebe, gehen bei mir auch die Werte nicht hoch. Da wäre dann doch der DPP-4-Hemmer richtig. Das Metformin habe ich nur in kleinen Dosen genommen. Von Herbst bis Mai sogar gar nicht. Bis zu dieser blöden Erkältun…

  • Hallo Ihr Lieben, meine HbA1-C-Werte sind seit meiner heftigen Erkältung im Ende März von Quartal zu Quartal angestiegen, mittlerweile bei 6, (ebenso sind meine gemessenen Werte nach dem Essen höher). Immer öfter trotz Logi Stufe 1 und 2 über 140. Noch nix schwerwiegendes, sieht aber nach einem Trend zu höheren Werten aus. Bis ca. 23 Uhr sinken die Werte nicht mehr unter 100. Mein NBZ sieht dagegen immer noch recht gut aus. Allerdings esse ich ja (bis auf seltene Ausnahmen) nur Frühstück und Mit…

  • Ja da schließe ich mich doch gerne an, herzlichen Glückwunsch zu den grandiosen Werten. Selbst mit viel Essdisziplin und Sport komme ich nicht mehr in einen so guten Bereich.

  • Zitat von flexicarber: „Die Kalorienbilanz ist immer noch entscheidend. “ Stimmt bei mir z.B. nicht so ganz. Ich esse sehr viel Fett, viel mehr als früher. Zum Spass habe ich immer mal wieder zwischendurch meine Kalorienaufnahme ausgerechnet. Ich komme gut auf dieselbe Menge (oft auf ein Mehr an Kalorien) wie vor meinen logischen Zeiten, wo ich fast 25 kg mehr wog. Ich habe allerdings Diabetes 2. Könnte es nicht doch individuelle Unterschiede geben - je nach Stoffwechsellage?

  • Zitat von FeJa: „Und gar derer, die Diabetiker behandeln. “ Das befürchte ich auch. Aber immerhin ist doch ein Hinweis auf diesen Artikel dann schon mal ein gutes Gegenargument hinsichtlich DGE-Empfehlungen.

  • Haferflocken

    ragi123 - - LOGI und Diabetes mellitus

    Beitrag

    Zitat von Milchomi: „und da wird von Betty auch sehr viel mit Haferkleie ausprobiert “ Die verwende ich ebenfalls zum Backen von Brötchen und Brot. Allerdings bestehen Brot und auch die Brötchen die ich backe nur zu einem Teil aus Haferkleie (ca. 1/4). Das beeinträchtigt meinen Blutzucker nicht.

  • Zitat von Montalban: „zu Glykogen und Co, da wird auch Wasser gespeichert, nicht zu knapp, das dürfte auch einen Einfluß haben..., “ Danke schön Karin

  • Zitat von Rainer: „Allein die Tatsache, dass man im Internet nichts zum BIA-Phasenwinkel unter LC-Ernährung findet, (ich habe zumindest nichts gefunden,) sagt mir, dass sich noch niemand für das Thema interessiert hat. “ Ja, ich hatte auch nichts dazu finden können. Zitat von Rainer: „Ich könnte mir vorstellen, dass allein schon die Glycogenspeicher, die ja auch zur Zellmasse dazu gehören, einen Unterschied ergeben. “ Das wäre eine mögliche Erklärung. Zitat von Rainer: „Wenn du dich gut fühlst u…

  • Zitat von muschele: „Sagen wir mal so, bis jetzt habe ich fast 70 Jahre ohne gelebt ( meistens gut ) und für den Rest...? “ Gelebt haste schon damit, nur nie gemessen. Interessiert mich natürlich schon, ob ich zu schlank geworden bin (weiß aber nicht, wie ich mehr essen soll, ohne den BZ zu verschlechtern und wie ich einiges mehr in meinen Magen bekomme - da ich nach dem Essen pappsatt bin) - und Sport spielt dabei auch eine Rolle - mache ich zu viel Sport - oder müsste ich andere Schwerpunkte l…

  • Zitat von Nora67: „Ich habe herausgelesen, dass ein kleiner Phasenwinkel durch eine geringe Körperzellmasse im Vergleich zur extrazellulären Matrix verursacht wird bzw. durch Fehlstellen in den Zelmembranen, was zu einem geringen kapazitiven Widerstand der Membranen führt. Und eine geringe Zellmasse wird auf Mangelernährung zurückgeführt. Ob es noch andere Erklärungen für eine geringe Zellmasse gibt, weiß ich nciht. “ Genau, das habe ich auch gelesen. Zitat von GabyH: „Ich habe bei einer schnell…

  • Hallo Ihr Lieben, heute hatte ich eine BIA im Rahmen der NAKO-Gesundheitsstudie. Alle Werte waren o.k. (Fett, Wasser) bis auf den Phasenwinkel, der als zu niedrig angezeigt wurde. Danach befände ich mich in einem schlechten Ernährungszustand. Kann eine Low-Carb-Ernährung sich auf diesen Wert auswirken? An mangelndem Sport kann es nicht liegen, ebenso wenig am Eiweißanteil mit viel Fisch, etwas Fleisch und Milchprodukte in meiner Ernährung, Gemüse reichlich (und 2 handvoll Obst) jeden Tag, gute F…

  • Haferflocken

    ragi123 - - LOGI und Diabetes mellitus

    Beitrag

    Zitat von Sternennacht: „Man kann den Effekt der Haferflocken bzw. des Betaglucans ausnutzen und zeitgleich den BZ runterregeln. “ Man kann - leider nicht - für einige Leute trifft das demnach zu, z. B. für Dich. - Für mich funktioniert das leider überhaupt nicht.

  • Haferflocken

    ragi123 - - LOGI und Diabetes mellitus

    Beitrag

    Gerade erg**glt : Ist zwar nicht nur das Thema Haferflocken, sondern auch erhöhte Kohlenhydratzufuhr gegen Insulinresistenz. Aber vielleicht doch interessant.

  • Haferflocken

    ragi123 - - LOGI und Diabetes mellitus

    Beitrag

    Danke schön Feja Ich hatte mich auch dafür interessiert - ich glaube aber, ich lasse es lieber.

  • Haferflocken

    ragi123 - - LOGI und Diabetes mellitus

    Beitrag

    @FeJa Hat es denn unter dem Strich was für Dich gebracht? Bei mir steigt der BZ durch Haferflocken auch heftigst an. Ich kann mir nur vorstellen, dass es Sinn bei übergewichtigen Diabetikern 2 mit Insulintherapie macht, die bisher ganz übliche Kohlenhydratmengen verzehren. Ich frage mich, was ist bei Dia2, wenn man bereits abgenommen hat, Muskelaufbau und Ausdauersport betreibt, ob dann die Hafertage nicht eher negative Auswirkungen haben? Wie sieht es mit Insulinresistenz überhaupt aus, wenn ma…

  • Zitat von arri: „Auf welcher DGE-Insel lebt er? “ Ist anscheinend bei der DGE so ähnlich wie mit unserer Regierung seinerzeit das Internet: Er entdeckt "Neuland"

  • Zitat von Fiddleboy: „Gehe 1-2 die Woche ins Fitnessstudio und mache dort Krafttraining. “ Geht da auch Kraft- und Ausdauertraining? Ohne das regelmässige Radeln wären meine Blutzuckerwerte viel höher. Muskelaufbau alleine bringt viele Vorteile - aber auf den BZ hat das bei mir längst nicht so viel Einfluss wie das Radeln als Ausdauersport. Wenn im Sommer die grösseren Radtouren 2 x Woche gefahren werden, kann ich zusehen, wie mein NBZ sinkt.

  • Erstmal herzlichen Glückwunsch zur guten Leberentfettung und Gewichtsverlust. Ich z. B. kann meine guten Nüchternwerte nur halten, wenn ich 2 Mahlzeiten zu mir nehme - Frühstück und Mittagessen, dazu Ausdauersport (Radeln), der neben Muskelaufbau/bzw.-erhalt den BZ am besten absenkt. Dazu Logi nur Stufe 1 und 2. Ich finde es wichtig nach den Mahlzeiten zu messen (1 und 2 Std. nach der Mahlzeit), um herauszufinden, was Deinen Blutzucker mehr oder weniger beeinflusst. Das ist sehr individuell. Ich…

  • Zitat von jetztaber: „Klasse, Deine Schlussfogerungen! “ Und nach dem Termin habe ich mir erstmal Bratwurst (Merguez) geholt, Blumenkohlpürree mit einem ordentlichen Stich Butter und Sahne gemacht und beides mit Salat und Genuss gefuttert.