Krämpfe seit Umstellung auf LOGI

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Krämpfe seit Umstellung auf LOGI

      Hallo zusammen

      Ich habe erst vor 1.5 Wochen mit der LOGI-Methode begonnen und in der 1. Woche bereits 2.7 kg verloren, obwohl ich weder strikte auf Kohlenhydrate noch auf Schokolade ganz verzichtet habe. Will heissen, ich habe mich nicht "geknechtet" und auch Stufe 3 und 4 beident. Ich musste mich auch nicht zusammen reissen, oder irgendwie zurückhalten. Habe hier super viele Rezepte gefunden und auch das neue LOGI-Kochbuch gekauft und bin allem in allem sehr zufrieden und begeistert. Das Problem ist nur, dass ich seit der Umstellung auf LOGI unter Krämpfen im Magen/Darmbereich leide. Da sie gestern bereits über 1 Woche am Stück angehalten haben, habe ich mich mich mal beim Arzt erkundigt. Dieser meinte, man müsste dem Darm etwas zur "Beschäftigung" geben und viel Proteine und Gemüse würden dafür nicht ausreichen. Vielleicht habt ihr Tipps für mich, oder gar jemand dasselbe Problem? Dauernd irgendwelche krämpfelösenden Medikamente schlucken ist ja auch keine Lösung.
      Lieben Dank im Voraus
    • Fabilogi schrieb:

      man müsste dem Darm etwas zur "Beschäftigung" geben und viel Proteine und Gemüse würden dafür nicht ausreichen.

      Solch einen Blödsinn habe ich auch schon lange nicht mehr gehört. Wieso sollte der Darm mit Gemüse, Fleisch, Fisch, Mipro usw. nicht "genügend beschäftigt" sein? Also wirklich... :rolleyes: Ich würde den Arzt wechseln. ;)
      Dass die Umstellung einigen Menschen anfangs Probleme bereitet, habe ich schon ein paar Mal gelesen. Bevor ich das aber auf die Ernährung schiebe, würde ich trotzdem andere mögliche Ursachen ausschließen bzw. überprüfen lassen, eben bei einem "richtigen" ;) Arzt.
      Lies mal hier --> 3. Versuch,stille Leserin Vorstellung (Einstiegsprobleme ... Krämpfe, Schwindel ...)
      Vielleicht findest Du dort zufriedenstellende Antworten.
      It's not a bug, it's a feature!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von lalu_für_nane ()

    • Fabilogi schrieb:

      Das Problem ist nur, dass ich seit der Umstellung auf LOGI unter Krämpfen im Magen/Darmbereich leide. Da sie gestern bereits über 1 Woche am Stück angehalten haben, habe ich mich mich mal beim Arzt erkundigt. Dieser meinte, man müsste dem Darm etwas zur "Beschäftigung" geben und viel Proteine und Gemüse würden dafür nicht ausreichen.

      Die Aussage vom Arzt ist Nonsense. Natürlich beschäftigt Gemüse den Darm ziemlich sehr und die Auswirkung beschreibst du im ersten Satz. Dein Darm ist eher die viele Beschäftigung nicht gewöhnt.
      Das gibt sich mit der Zeit und bis dahin kann man Gemüse essen, die weniger blähend wirken und Kamillen/Fencheltee trinken.
      "Die Wahrheit ist auch, dass das Leben ohne den Tod nicht möglich ist, dass, egal, was du isst, jemand sterben musste, um dich zu ernähren" - Lierre Keith :)
    • Die Darmgschichten werden nach einer Weile besser unter KH-armer Erährung.

      Genaueres in dem Buch nachzulesen :

      "Leben ohne Brot" von Lutz

      Der Mann ist Internist und hat hauptsächlich Magen-Darm-Patienten behandelt ,

      dranbleiben und weitermachen :thumbsup:



      viele Grüße,

      Karin



      PS Ich würde auch über einen Arztwechsel nachdenken :rolleyes:
      PPS Mit Rohkost wäre ich auch vorsichtig, Gemüse und Obst in größeren Mengen gedünstet, gebraten oder sonstwie gegart, das ist besser verträglich
    • Vielen lieben Dank für eure schnellen Antworten und den Verweis auf den anderen Thread, den les ich mir jetzt mal durch.

      Vielleicht hätte ich etwas präziser sein sollen. Der Arzt meinte, dem Darm würden zur "Beschäftigung" evt. Ballaststoffe fehlen. Nur, woher bekomme ich die in ausreichender Menge?

      Da ich bisher wirklich gar nie Magen- oder auch Darmprobleme hatte, mal ausgenommen von 2 Magen-Darm-Infekten in 27 Jahren, schiebe ich es natürlich auf die Ernährungsumstellung.
    • Bitteschön, hier mal mein detaillierter Essplan von gestern:

      Die Grammangaben sind immer zuerst Fett, dann Kohlenhydrate, dann Proteine.
      45 g Pralinen, Durchschnitt 869 KJ 208 kcal 9 g 27,9 g 2,3 g
      50 g 10-Kornbrot 565 KJ 135 kcal 2 g 24 g 5 g
      150 g Zucchini, roh 120 KJ 29 kcal 0,6 g 3 g 1,8 g
      1 Filet Hähnchen-Brustfilet, Hähnch 389 KJ 93 kcal 1 g 1 g 20 g
      125 g Champignons, frisch 79 KJ 19 kcal 0,3 g 0,8 g 3,4 g
      62 g Milbona Mozzarella 636 KJ 152 kcal 11,5 g 0,9 g 11,2 g
      45 g Creme Fraiche 540 KJ 129 kcal 13,5 g 1,4 g 1 g
      45 g Zwiebel, frisch 53 KJ 13 kcal 0,1 g 2,2 g 0,6 g
      55 g Paprika, rot 85 KJ 20 kcal 0,3 g 3,5 g 0,7 g
      200 g Tomaten, stückig 134 KJ 32 kcal 0,2 g 6,8 g 2,2 g
      100 ml Milch, 1,5% Fett 197 KJ 47 kcal 1,5 g 4,7 g 3 g
      1 Stück Geflügel Frikadellen 1139 KJ 272 kcal 20 g 9 g 14 g
      20 g Zwiebel, frisch 23 KJ 5 kcal 0 g 1 g 0,3 g
      20 g Champignons, frisch 13 KJ 3 kcal 0 g 0,1 g 0,5 g
      10 g Creme Fraiche, Natürlich voll im Ge 120 KJ 29 kcal 3 g 0,3 g 0,2 g
      50 g Rama Cremefine 15% Fett, zum Kochen und 356 KJ 85 kcal 7,5 g 3 g 1,5 g
      30 g Gyros, Schwein 211 KJ 50 kcal 3 g 0,5 g 5,4 g
      20 g Paprika, rot 31 KJ 7 kcal 0,1 g 1,3 g 0,3 g
      80 g Zucchini, roh 64 KJ 15 kcal 0,3 g 1,6 g 1 g
      20 g Mozzarella gerieben 178 KJ 43 kcal 2,5 g 0,6 g 4,4 g
      1 Becher Milbona Speisequark, 20% Fett i.Tr. 1015 KJ 242 kcal 10,8 g 9 g 26,5 g
      1 Glas Milch, 1,5% Fett 394 KJ 94 kcal 3 g 9,4 g 6 g
      200 g Erdbeeren, frisch 268 KJ 64 kcal 0,8 g 11 g 1,6 g

      Total:
      1786 kcal 90,9 g Fett, 122,9 g Kohlenhydrate, 112,9 g Proteine
      Fett entspricht ca. 46% des Brennwertes.
      Kohlenhydrate entspricht ca. 28% des Brennwertes.
      Protein entspricht ca. 26% des Brennwertes.
    • Hallo Fabilogi,

      wenn die Ballaststoffe aus Gemüse nicht ausreichen, probier es mal mit 3 Esslöffel Haferkleie täglich. Dazu dann viel trinken. Und bitte keine Weizenkleie verwenden, diese könnte erst recht zu Darmproblemen führen. Auch Leinsamen wirkt ausgleichend auf den Darm.

      Aber eigentlich sind die von dir beschriebenen Darmprobleme eher ein Anzeichen von vielen unverdauten Stoffen. Gaby hat es ja schon angedeutet.
      Liebe Grüße
      Ruth :)

      Vitamin-D Status sowie Aufsättigung und Dosierung siehe mein Profil


    • ich würde dir auch einen Arztwechsel raten.

      ich war heut auch beim Arzt und habe nebenbei erwähnt das ich Logi esse-meine Ärztin kennt das und fand es ok das ich so esse ..

      Zitat von ihr:." Ach wissen sie Kohlenhydrate werden eh meistens überbewertet!" :D

      ich denke auch bei dir ist es die Umstellung.. vielleicht ist dein Bauch vieles nicht mehr gewöhnt...das Thema Darm ist eh sehr speziell...und da spielen so viele Faktoren wie Stress, Lebensumstände auch noch mit rein...

      Wie Gaby schon sagte Balasstoffe sind ja viel in Gemüse und Co. auch in Hülsenfrüchten (wobei die mitunter blähen..)..aber es wäre wirklich gut wenn du hier mal ab und zu deinen Essensplan einschreibst-da können die die schon lange Logi machen und sich wirklich gut auskenne mal draufgucken ! Vielleicht sind es ja auch ein paar Nahrungsmittel die du nicht verträgst....für mich hört es sich eher so an als ob dein Darm eben jetzt ungwohnt viel Arbeit hat -was genau hast du denn vor Logi immer so gegessen? Ich meine hast du da auch viel Gemüse etc. gegessen oder eben jetzt sehr krass umgestellt?

      Viele Grüsse und Gute Besserung !
    • Cremefine geht gar nicht - die steckt voll Chemie :thumbdown: .

      Außerdem bekomme ich von 10-Kornbrot auch Blähungen. Und der Zucker in den Pralinen tut ein übriges, um die Darmflora durcheinander zu bringen.
      Liebe Grüße
      Ruth :)

      Vitamin-D Status sowie Aufsättigung und Dosierung siehe mein Profil


    • Zwiebeln und Paprika haben bei mir auch eine "aufmischende" Wirkung...

      Manchmal ist es auch die Zusammenstellung der Lebensmittel, die dann nicht mehr harmoniert. Beispiel aus meiner Vor-LOGI-Zeit: Ich mochte gern dieses Cappuccino-Pulver, gern mit ein bissel Milch im Wasser drin. Kein Problem damit.
      Mag auch gern Eis (Milcheis) - auch kein Problem.
      Aber ZUSAMMEN konnte ich darauf warten (meist nur eine Stunde) - Blähungen, Darmkrämpfe und Durchfall.

      Warum weiß ich auch nicht, aber es dauert halt auch, die Kombination zu entdecken.
      Mein Mann hatte sich auf unserer Hochzeit übrigens auch selbst lahmgelegt - bei ihm war es die Mischung Sekt und Ananas (war ja Ende der 80er durchaus üblich). Einzeln hatte er nie ein Problem mit den beiden Sachen. :huh:
    • 8|

      30 gr Gyros vom Schwein... ?

      Entschuldige bitte, was treibst du da? Was, um Himmels Gewölk sind denn das für Portionen? Ich hoffe, du hast nirgendwo ne Zahnlücke, denn dann ist von dem Gyros nix bis gar nix im Darm angekommen... 20 gramm Paprika und 20 gramm Champies... Bist du Fan der Mikroküche? Und was bitte hast du GEGESSEN? Das was du hier auflistet, hast du doch mit dem ersten Atemzug inhaliert, oder? 8|

      Ally, völlig von den Pfoten :wacko:
      „Der Unterschied zwischen dem was Du bist und dem, was Du sein möchtest, ist das was Du tust.“ Verfasser unbekannt

      "Was würdest Du tun, wenn Du keine Angst hättest?" Verfasser unbekannt
    • Fabilogi schrieb:

      Total:
      1786 kcal 90,9 g Fett, 122,9 g Kohlenhydrate, 112,9 g Proteine
      Fett entspricht ca. 46% des Brennwertes.
      Kohlenhydrate entspricht ca. 28% des Brennwertes.
      Protein entspricht ca. 26% des Brennwertes.

      Kennt dein Programm keine Ballaststoffe? ?( ?(
      Auf jeden Fall werden ausreichend dabei gewesen sein, war ja genügend Gemüse im Pan. :102:
      "Die Wahrheit ist auch, dass das Leben ohne den Tod nicht möglich ist, dass, egal, was du isst, jemand sterben musste, um dich zu ernähren" - Lierre Keith :)
    • Danke für die vielen Antworten und die Tipps bezüglich Leinsamen und Haferkleie, das werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Um die Fragen zu beantworten:

      Nein, ich habe nicht krass umgestellt, sondern schon bevor ich jemals von LOGI etwas gehört habe eher kohlenhydratarm gegessen, was Stärkebeilagen betrifft. Nicht so konsequent wie jetzt, aber doch auch schon wenig. Wo ich jetzt rigoros umgestellt habe, ist beim Süsskram. Davon habe ich zuvor jede Menge konsumiert und jetzt wirklich nur noch in kleinen Massen.

      @Ally
      Die kleinen Mengen erklären sich dadurch, dass ich vorgestern Gyrosauflauf gemacht habe und dann noch einen mickrigen Rest übrig hatte, den ich am Folgetag gegessen habe.

      @Ruth
      10-Korn-Brot vertrage ich seit jeher bestens, ebenso Rama Creme Fine. Daran kann es also mit Sicherheit nicht liegen und ich bezweifle sehr, dass diese Lebensmittel jetzt plötzlich tagelang anhaltende Krämpfe verursachen. Chemie hin- oder her, wo komme ich da heute noch drumrum, wenn ich nicht ausschliesslich im Reformhaus und beim Bio-Bauern vor der Haustüre einkaufe? Ich sehe das ehrlich gesagt nicht so eng.
    • GabyH schrieb:

      Zitat von »Fabilogi« Total:
      1786 kcal 90,9 g Fett, 122,9 g Kohlenhydrate, 112,9 g Proteine
      Fett entspricht ca. 46% des Brennwertes.
      Kohlenhydrate entspricht ca. 28% des Brennwertes.
      Protein entspricht ca. 26% des Brennwertes.
      Kennt dein Programm keine Ballaststoffe?
      Auf jeden Fall werden ausreichend dabei gewesen sein, war ja genügend Gemüse im Pan.


      Doch kennt es, bei diesem Beispiel von gestern waren es gerade mal 15.8 g Ballaststoffe. Ist wohl zu wenig.
    • Fabilogi schrieb:

      Doch kennt es, bei diesem Beispiel von gestern waren es gerade mal 15.8 g Ballaststoffe. Ist wohl zu wenig.

      Dazu müßte das Programm alles 100%ig korrekt haben. Das ist aber nicht anzunehmen.
      Der Darm beschwert sich eher nicht bei zuwenig, sondern bei zuviel Ballaststoffen oder ungewohnten Sachen. Bei mir haben mal plötzlich Pumpernickel für extreme Probleme gesorgt, als ich fettarm gegessen habe. Zuwenig trinken kann auch ein Problem sein.
      "Die Wahrheit ist auch, dass das Leben ohne den Tod nicht möglich ist, dass, egal, was du isst, jemand sterben musste, um dich zu ernähren" - Lierre Keith :)
    • Fabilogi schrieb:

      Chemie hin- oder her, wo komme ich da heute noch drumrum, wenn ich nicht ausschliesslich im Reformhaus und beim Bio-Bauern vor der Haustüre einkaufe?
      Cremefine: test.de/themen/essen-trinken/m…zstoffen-1276974-2276974/

      Sahne, Schmand und Creme Fraîche ohne jegliche Zusatzstoffe gibt es in jedem Supermarkt zu einem vernünftigen Preis.
      Liebe Grüße
      Ruth :)

      Vitamin-D Status sowie Aufsättigung und Dosierung siehe mein Profil


    • @Ruth

      Danke für den Link, mir ist durchaus bewusst, was ich esse und wodurch ich es ersetzen könnte. Aber wie bereits gesagt, dann müsste man konsequenterweise auf alle Lebensmittel verzichten, die nur mit Chemie in Berührung gekommen sind. Ade Früchte und Gemüse aus dem Supermarkt, das Zeug ist alles gespritzt und ich will nicht wissen, wieviel Chemie ich da zu mir nehme....

      Im Übrigen ist es mir schleierhaft, wie die beim Kalorienverbrauch auf 25kcal weniger pro Person gekommen sind (Vergleich Creme fine und Creme fraiche). Ich habe beides zu hause und finde folgende Kalorienangaben auf den Produkten:
      Rama Cremefine zum Kochen:
      100 g (100 g)
      Brennwert 666 kJ
      Kalorien 159 kcal
      Fett 15 g
      Kohlenhydrate 4 g
      Protein 2 g

      Creme fraiche von Milbona:
      100 g (100 g)
      Brennwert 1200 kJ
      Kalorien 287 kcal
      Fett 30 g
      Kohlenhydrate 3 g
      Protein 2,3 g

      Und genau das ist für mich auch der Grund, warum ich trotz Chemie gerne Cremefine verwende. Ich spare im Vergleich zu Creme fraiche enorm Kalorien und Fett ein. Schmand mag ich persönlich übrigens in den meisten Saucen überhaupt nicht. Bäh.
    • BAL schrieb:

      Eine gern zitierte Assage vom Cheffe:

      BAL schrieb:

      Zitat Keine Angst vor Fett ! Fett ist wichtig, Fett macht satt, Fett lässt das Essen besser schmecken, ...

      BAL schrieb:

      Grüße, Brigitta


      @BAL

      Danke fürs "Beruhigen". Da ich jetzt aber am Anfang doch noch sehr genau notiere, was ich so alles zu mir nehme, sehe ich, wie schnell man bei den 40-50% Fett angekommen ist, was bei LOGI empfohlen wird. Erschreckend schnell bist du bei 100g Fett am Tag. Das ist mir wurscht, so lange ich abnehme, aber übertreiben und gar nicht mehr auf den Fettanteil gewisser Produkte achten, möchte ich dann doch nicht. Ausser ich hab Schlemmertag ;)
      Ich versuche mich wirklich zu 90% an diese Aufteilung von 20-30% Protein, 20-30% Kohlenhydrate und 40-50% Fett zu halten. Und ohne nebst den Kohlenhydraten auch ein bisschen auf die Fette zu achten, geht das meiner Meinung nach gar nicht.