Angepinnt Nicolai Worm zur LOGI-Methode

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • @Nilpferd

    Es gibt hier aber auch etliche Leute, die sich schon massiv angegriffen fühlen, wenn man keine Kuschelsmilies setzt :wseufzer:

    Ich eiere auch nicht mehr lange rum, sondern habe mir angewöhnt gleich Tacheles zu reden. Wenn jemand wirklich Rat sucht, nimmt er den auch an, ohne gleich beleidigt zu sein :)

    Meine Meinung, Gruß Sonja
    "Es hört doch jeder nur, was er versteht."

    Johann Wolfgang von Goethe
  • Nilpferd schrieb:

    Es geht gar nicht um Schmuse-Gesäusel, sondern darum, seine Kritik und/oder andere Meinung rüberzubringen, ohne andere persönlich anzugreifen.
    Schon mal was von gewaltfreier Kommunikation gehört?


    Gewaltfreie Kommunikation :91:
    o.k. bleiben wir mal bel deinem Beispiel 8)
    Was wäre dir lieber ...........und was wäre hilfreicher :rolleyes:
    a) hör mal zu, anhand deines Tickers kann ich sehen , dass du in 3 Monaten nur 1 mickriges Kilo abgenommen hast, wenn du in diesem Leben noch ein relativ unbedenkliches gewicht erreichen willst , würde ich mal meine Essenspläne überarbeiten und von 2-Mann auf 1-Mann-Portionen umsteigen.

    b) Suuuuuuuuuper, dass du abnimmst und dich auch noch wohl dabei fühlst, macht ja nix, wenn es noch 10 Jahre dauert, bis du auf Normalgewicht kommst. LOGI ist ja schließlich keine Diät :knuddel:
    Kennt ihr diesen Moment, in dem plötzlich alles Sinn ergibt, und man merkt, dass der ganze Scheiß sich wirklich lohnt? Ich auch nicht!
  • Könnt Ihr diesen Fred denn jetzt mal in Ruhe lassen und nicht so zerpflücken ;(

    Es ist doch bezügliches des "Tones" alles gesagt worden und ihr dreht Euch nur im Kreis bezüglich irgendwelcher Wortwahl. Wem hilft das?
    Lieben Gruß von stümmi


    Erinnert Euch daran nach oben in die Sterne zu blicken
    und nicht nach unten auf Eure Füße
    Stephen Hawkins
  • maroni schrieb:

    Nilpferd schrieb:

    Es geht gar nicht um Schmuse-Gesäusel, sondern darum, seine Kritik und/oder andere Meinung rüberzubringen, ohne andere persönlich anzugreifen.
    Schon mal was von gewaltfreier Kommunikation gehört?


    Gewaltfreie Kommunikation :91:
    o.k. bleiben wir mal bel deinem Beispiel 8)
    Was wäre dir lieber ...........und was wäre hilfreicher :rolleyes:
    a) hör mal zu, anhand deines Tickers kann ich sehen , dass du in 3 Monaten nur 1 mickriges Kilo abgenommen hast, wenn du in diesem Leben noch ein relativ unbedenkliches gewicht erreichen willst , würde ich mal meine Essenspläne überarbeiten und von 2-Mann auf 1-Mann-Portionen umsteigen.

    b) Suuuuuuuuuper, dass du abnimmst und dich auch noch wohl dabei fühlst, macht ja nix, wenn es noch 10 Jahre dauert, bis du auf Normalgewicht kommst. LOGI ist ja schließlich keine Diät :knuddel:

    Ich würde das so formulieren:

    Ich sehe, dass du nur verhältnismäßig wenig abgenommen hast. Isst du vielleicht noch zuviel?


    Aber darum geht es mir nicht; ich wäre jedenfalls verletzt, wenn mir jemand schreiben würde, dass nach mir eh kein Hahn mehr kräht.
    Selbst wenn das so wäre, möchte ich das nicht unbedingt expressis verbis vor den Latz geknallt bekommen.
    Und: Ich vermisse die Ausgeschiedenen auch, selbst wenn ich das nicht jeden Tag mit einem weinenden Smilie poste!

    Und jetzt hör ich auf hier; es ist drum gebeten worden, den TR nicht weiter zu zerreden.
    Noch 1 :offtopic: : Liebe Grüße an Bruni im Krankenhaus, die Daumen sind gedrückt!
  • Um mal wieder zum eigentlichen Thema zu kommen:
    Ja, eine gewisse Resignation ist bei den meisten Alt-LOGIanern (sogar bei Ruth 8o ) wohl zu spüren. Man denkt eben, dass schon alles (mehrfach) gesagt wurde und dass bei den LOGI-Neulingen die Zahl derer, die wissen und umsetzen wollen, was LOGI eigentlich beinhaltet (siehe Zitate Dr. Worm in diesem Thread) proportional abnimmt im Vergleich zur Zahl der wild zur Abnahme um jeden Preis Entschlossenen. Die im Forum oft erwähnte "Gelassenheit" im Umgang mit dem täglichen Essen und auch dem persönlichen Gewicht geht den meisten hier ab - nicht nur den Anfängern :thumbup: . Sie wird nicht mal von jedem angestrebt. Viele geben ehrlich zu, den Druck, die Kontrolle, den Verzicht … zu brauchen und damit leben zu wollen, nur um ein paar aus meist persönlicher Sicht überzählige Pfunde zu verlieren. Das kann nicht auf Dauer gutgehen und führt zu Frust und Rückfall in alte Essgewohnheiten. Irgendwann sollte jeder mal dahinter kommen, dass Essen etwas Schönes, Stressfreies, Genussvolles :thankyou: , Kreatives ist, mit dem man so ganz nebenbei seiner Gesundheit und im besten Falle sogar seiner Schönheit/Schlankheit einen Gefallen tun kann. Mehr nicht. Wer mit Macht da mehr reinzwängen will, der wird versagen. Ein Versager ist aber nicht, wer mit LOGI nicht abnimmt, sondern der, welcher nicht die Chance versteht und nutzt, das Ernährungsruder herumzureißen und sich und seinem Körper nur noch das für ihn erschwinglich Bestmögliche zu gönnen. Und dazu gehört Schlunz (ich liebe dieses Wort :P ) in allen seinen Formen und Preisklassen nunmal nicht.
    Punkt 1 meiner Philosophie: Lesen und verstehen lernen (LOGI-Bücher und -Pyramiden z.B :toocool: .);
    Punkt 2: Kochen lernen :thumbup: ;
    Punkt 3: Nichts glauben/kaufen/essen, wofür penetrant geworben wird, dass es der Gesundheit und der schlanken Linie dienlich sein soll. Punkt 4: Möglichst "Nahrungsmittel" mit einer langen Latte von Zusatzstoffen meiden.
    Das mache ich nun schon seit 7 ½ Jahren. Mein (Über-)Gewicht ist konstant. Meine Blutwerte sind sehr gut, mein Immunsystem lässt mich nicht hängen, Haut, Knochen und Zähne sind wesentlich besser als bei allen meinen jüngeren Freunden. Ich bin zufrieden und gelassen und habe keinen Grund, LOGI untreu zu werden. Wer hat mehr zu bieten? :ninja:
    Gruß - Angela

  • Sonja28 schrieb:

    Die im Forum oft erwähnte "Gelassenheit" im Umgang mit dem täglichen Essen und auch dem persönlichen Gewicht geht den meisten hier ab - nicht nur den Anfängern :thumbup: . Sie wird nicht mal von jedem angestrebt. Viele geben ehrlich zu, den Druck, die Kontrolle, den Verzicht … zu brauchen und damit leben zu wollen, nur um ein paar aus meist persönlicher Sicht überzählige Pfunde zu verlieren. Das kann nicht auf Dauer gutgehen und führt zu Frust und Rückfall in alte Essgewohnheiten. Irgendwann sollte jeder mal dahinter kommen, dass Essen etwas Schönes, Stressfreies, Genussvolles :thankyou: , Kreatives ist, mit dem man so ganz nebenbei seiner Gesundheit und im besten Falle sogar seiner Schönheit/Schlankheit einen Gefallen tun kann. Mehr nicht. Wer mit Macht da mehr reinzwängen will, der wird versagen. Ein Versager ist aber nicht, wer mit LOGI nicht abnimmt, sondern der, welcher nicht die Chance versteht und nutzt, das Ernährungsruder herumzureißen und sich und seinem Körper nur noch das für ihn erschwinglich Bestmögliche zu gönnen. Und dazu gehört Schlunz (ich liebe dieses Wort :P ) in allen seinen Formen und Preisklassen nunmal nicht.
    Angela, du sprichst mir aus der Seele :08kiss: !
    Liebe Grüße
    Ruth :)

    Vitamin-D Status sowie Aufsättigung und Dosierung siehe mein Profil


  • Sonja28 schrieb:


    Punkt 1 meiner Philosophie: Lesen und verstehen lernen (LOGI-Bücher und -Pyramiden z.B :toocool: .);
    Punkt 2: Kochen lernen :thumbup: ;
    Punkt 3: Nichts glauben/kaufen/essen, wofür penetrant geworben wird, dass es der Gesundheit und der schlanken Linie dienlich sein soll.
    Punkt 4: Möglichst "Nahrungsmittel" mit einer langen Latte von Zusatzstoffen meiden.


    ICH persönlich hab's begriffen - 12 Kilos leichter seit 2007!! (Vorgeschichte ist nicht relevant) Und ich halte seither das Gewicht logisch. Trotzdem (so ganz unter uns...) ich möchte noch 3-4 Kilos weniger auf den Gelenken haben. Nicht von wegen *es sieht besser aus*, sondern wirklich den Hüft- und Kniegelenken zuliebe. :100:
  • Cookie schrieb:

    Sonja28 schrieb:


    Punkt 1 meiner Philosophie: Lesen und verstehen lernen (LOGI-Bücher und -Pyramiden z.B :toocool: .);
    Punkt 2: Kochen lernen :thumbup: ;
    Punkt 3: Nichts glauben/kaufen/essen, wofür penetrant geworben wird, dass es der Gesundheit und der schlanken Linie dienlich sein soll.
    Punkt 4: Möglichst "Nahrungsmittel" mit einer langen Latte von Zusatzstoffen meiden.


    ICH persönlich hab's begriffen - 12 Kilos leichter seit 2007!! (Vorgeschichte ist nicht relevant) Und ich halte seither das Gewicht logisch. Trotzdem (so ganz unter uns...) ich möchte noch 3-4 Kilos weniger auf den Gelenken haben. Nicht von wegen *es sieht besser aus*, sondern wirklich den Hüft- und Kniegelenken zuliebe. :100:


    Das hat nun was mit dem Ausgangspost zu tun? Schön dass du alles verstanden hast, aber wo ist die Kernaussage? Ich habs auch verstanden und 40 kg abgenommen, bin ich jetzt besser?

    Leute Leute, es muss sich doch niemand hier profilieren, dass jemand besser Tips gibt, besser abgenommen hat, besser verstanden hat,weniger KH und mehr Fett ist...
    *Wir leben zu sehr in der Vergangenheit, haben Angst vor der Zukunft und vergessen dabei völlig die Gegenwart zu genießen.*
  • Sonja28 schrieb:


    Punkt 1 meiner Philosophie: Lesen und verstehen lernen (LOGI-Bücher und -Pyramiden z.B :toocool: .);
    Punkt 2: Kochen lernen :thumbup: ;
    Punkt 3: Nichts glauben/kaufen/essen, wofür penetrant geworben wird, dass es der Gesundheit und der schlanken Linie dienlich sein soll.
    Punkt 4: Möglichst "Nahrungsmittel" mit einer langen Latte von Zusatzstoffen meiden.
    Gruß - Angela


    und hier Zitat von Cheffe "Denn jeder muss SEINEN INDIVIDUELLEN Weg finden, gut gesättigt und voll befriedigt mit möglichst wenig Kalorien und niedriger Glykämischer Last und möglichst viel essenziellen Nährstoffen durch den Tag zu kommen.


    und wo ist da jetzt der Unterschied ????? :rolleyes:
    die 4 Punkte von Sonja entsprechen doch ziemlich genau dem einen Satz von Cheffe 8)
    Kennt ihr diesen Moment, in dem plötzlich alles Sinn ergibt, und man merkt, dass der ganze Scheiß sich wirklich lohnt? Ich auch nicht!
  • Hallo ihr alle zusammen,

    auch ich lese hier meist nur noch still mit und schreibe nur noch sehr selten was dazu.

    Mir ist auch aufgefallen, dass hier immer wieder Menschen sich anmelden, die praktisch was von logi gehört haben (natürlich, dass man abnimmt) und dann im ersten Threat fragen:"Wie funktioniert das, was darf ich essen", eben mit der Erwartung, dass nun eine Erklärung von davon X g, davon y g, davon nix, das ist verboten usw. kommen sollte. Ich denke nur ein geringer %satz von denen bleibt längerfristig dabei, denn nur wer sich wirklich für die Wirkungsweise von Logi interessiert, der wird auch damit zurecht kommen, aber auch davon auch nicht jeder, da wir Menschen einfach zu unterschiedlich sind in unseren individuellen Lebensläufen/Genen/Kindheitsprägung usw.

    Dann natürlich auch immer wieder die Menschen, die mit sich mit ihrem BMI (ohne das für mich der BMI das Maß aller Dinge wäre) am unteren Grenzbereich befinden, meinen dass sie wieder 59,9Kg wiegen müssten, anstatt der grässlichen 62 Kg........

    Es gibt Menschen, die brauchen wie im Berufsleben ein gewisses vorgegebene Schema, ansonsten sind sie verloren, die brauchen ihre Grammzahl zum Abwiegen, egal um was es geht. Genauso wie es Selbstständige gibt, die eben wissen wie es geht, aber auch die erleiden wie in der freien WIrtschaft auch mal Schiffbruch.

    Für mich persönlich ist die größte Bereicherung, dass ich es geschafft habe mich soweit vom Diktat des Essens abzuwenden, dass ich mir eben nicht mehr den ganzen Tag Gedanken mache, was ich wann und wieviel esse, sondern dass am Sonntag nachmittag ein leckeres Stück selbstgebackener Kuchen (nicht mit Süssstoff !!) wesentlich genussvoller ist und im Rahmen einer Ernährung, bei der ich mich an die Pyramide halte und zum überwiegenden Teil möglichst unverarbeitete Lebensmittel geniesse, einfach in Ordnung ist.

    Dies ist die Erkentniss, die ich für MICH gewonnen habe. Dies gebe ich gerne als Tip und Anrgeung weiter, bin aber nicht der Meinung, dass dies für JEDEN so sein muss.
    User nicht mehr aktiv am Forum beteiligt
  • Forumsregeln

    6. Bitte bleibt beim Thema! Insbesondere in den Foren "LOGI-Methode", "LOGI-Online" und "LOGI und Diabetes" sind Off-Topic-Beiträge unerwünscht....

    7. Von allen Teilnehmern werden Toleranz und freundlicher Umgangston erwartet. Humor ist ausdrücklich erwünscht.

    8. Sollten persönliche Unstimmigkeiten auftauchen, sind diese nicht im Forum, sondern privat auszutragen.

    NW
  • @ Sonja
    Viele geben ehrlich zu, den Druck, die Kontrolle, den Verzicht … zu brauchen und damit leben zu wollen, nur um ein paar aus meist persönlicher Sicht überzählige Pfunde zu verlieren. Das kann nicht auf Dauer gutgehen und führt zu Frust und Rückfall in alte Essgewohnheiten. Irgendwann sollte jeder mal dahinter kommen, dass Essen etwas Schönes, Stressfreies, Genussvolles , Kreatives ist, mit dem man so ganz nebenbei seiner Gesundheit und im besten Falle sogar seiner Schönheit/Schlankheit einen Gefallen tun kann. Mehr nicht. Wer mit Macht da mehr reinzwängen will, der wird versagen.

    :thumbsup:
  • Nicolai Worm schrieb:

    Ich möchte noch einmal darauf hinweisen:

    1. LOGI ist keine Abspeck-Diät, sondern eine Stoffwechsel-Diät, eine dauerhaft angelegte Ernährungsumstellung bei der man auch ohne Gewichtsreduktion die Risikofaktoren mindert. Dass viele damit abnehmen, ist ein meist erfreulicher Nebeneffekt!

    2. Bei LOGI gibt es keine Begrenzung der Kalorien.

    3. Bei LOGI gibt es keine Begrenzung der Kohlenhydrate.

    4. Bei LOGI gibt es kein Berechnen der Glykämischen Last (die Befolgung der Pyramiden-Vorgabe reicht!).

    5. bei LOGI gibt es auch keine sonstigen Rechnereien.

    6. Bei LOGI handelt es sich um ein ad-libitum Prinzip, bei dem man davon ausgeht, dass man bei korrekter Umsetzung der Empfehlungen u. a. auch weniger Kalorien aufnimmt als man es gewohnt war.

    7. Wenn man mit LOGI gesättigt und befriedigt klar kommt und dabei gesünder wird und dabei wenigstens nicht mehr zunimmt, ist das wichtigste Ziel erreicht.

    Viele Grüße,
    Nicolai Worm


    Leider bin ich nicht früher dazu gekommen auch etwas zu diesem Thema zu schreiben, bzw. Hab ich ein paar einfache Fragen.

    Ich habe vor meinem Urlaub mit Logi begonnen und da mir die Kommentare bei vielen TB Schreibern soweit ganz hilfreich waren, habe ich kein eigens TB angefangen, sondern mir die Antworten und Vorschläge ausgesucht die für mich relevant waren.
    Bisher bin ich auch sehe gut mit Logi zurechtgekommen und habe nun um einfach fachlich besser informiert zu sein, mich bei LogiOnline 2 angemeldet.
    Alle Fragen schön beantwortet, den Betrag auch überwiesen und mir alle Unterlagen die ich brauch ausgedruckt.

    Jetzt dazu meine Fragen:
    wenn bei Logi keine Kalorien gezählt werden sollen, warum steht dann sehr groß über dem Baukasten: tägliche Kalorien. 1600 ????????
    wenn nicht gewogen werden soll, warum steht gleich darunter dass auf jeden Fall die Lebensmittel genau abgewogen werden müssen, und diese Menge auch eingehalten werden muss, da ansonsten der Plan nicht funktioniert und man nicht abnimmt
    Wenn Logi nun keine Diät ist warum dann doch diese genauen Vorgaben.
    Auf jeden Fall ist dieser Baukasten eine genaue Diätanweisung, basierend auf meine Angaben zu Größe, Gewicht und Alter

    Das ganze ist doch dann wiedersprüchlich und ich fühle mich ganz schön verschaukelt.
    Das Geld für diesen sehr genauen Diätplan war sehr schlecht eingesetzt.

    Schöne Grüße Urmel
    Lg Urmel








    :101: Mache die Dinge so einfach wie möglich - aber nicht einfacher :101:
  • Hallo zusammen!

    Ich möchte auch mal kurz ein Kommentar abgeben und ganz kurz erzählen wie es mir mit LOGI und den sogenannten "alt LOGI`s" ergangen ist.

    Als ich letztes Jahr mit LOGI angefangen habe, waren meine Beweggründe in aller erster Linie NACHHALTIG abzunehmen und mich gesund zu ernähren. Auf LOGI gestoßen bin ich eigentlich weil ich mich im Internet über eine mögliche Kohlenhydratunverträglichkeit informiert habe. Das Prinzip sagte mir sofort zu und verstanden hatte ich es auch bald. GEholfen haben mir dabei die 2 "altLOGI`s" Tia und Flaming Star indem sie Tag um Tag meine Pläne studierten und mir per PN entsprechende Kommentare und Tips hinterlassen haben. Sie halfen mir dabei ein "gesundes Verhältnis" zum Thema Essen, Zusammenstellung meiner Lebensmittel und den zu verdrückten MEngen zu bekommen. Irgendwann sollte ich auf anraten der beiden meine Pläne selbst kommentieren und kommentierten nur noch meine Kommentare ;) was mich dazu brachte, alleine " logisch laufen" zu können.
    Das ganze geschah ohne mich nur ein einziges mal auf die Waage zu stellen! ( seit mehr als 5 JAhren haben meine Füße keine PErsonenwaage mehr berührt) Das einzigste was ich je gewogen habe, waren 10gr Butter, einen Apfel und eine Hand voll Nüsse, damit ich ein Gefühl bekomme: WAS sind 10gr und WAS sind eine "Hand voll".

    Irgendwann kam bei mir natürlich der GEdanke,mich zu wiegen, weil ich Woche um Woche den Erfolg an meiner Konfektionsgröße messen konnte. Meine beiden PAtentantschen bewantworteten meine Frage mit einer Gegenfrage: Was sagt dir denn dein Gewicht über die Qualität deiner Abnahme (verhältnis Wasser, Muskelmasse und Fett) aus?
    Die ANtwort ist eingentlich logisch: NICHTS!! also hab ichs gelassen!!! Und bin bei meinen Abnahme-Indikatoren Konfektionsgröße und LEbensqualität geblieben!

    Was ich eigentlich mit meinem Beitrag sagen möchte ist folgendes:
    Auch ich leide unter einer Essstörung. HAtte mein Leben lang mit zu vieln Kilos zu kämpfen und habe unzählige "Diäten" hinter mir. Aus der LOGI Erfahrung und meines Daseins als Krankenschwester kann ich jetzt sagen, dass es auch ohne wiegen, messen und zählen geht. Man sollte einfach ein bissjen Vertrauen in seinen Körper haben und auf ihn hören, denn er sagt ganz genau was und wieviel er wovon braucht! WEnn der Körper sich unter Druck gesetzt fühlt, macht er gar nichts!

    Mein Erfolg in den letzten 1,5 Jahren ist: verkleinerung meiner Konfektionsgröße von 48/50 auf 40/42, verkleinerung meiner Ersparnisse, da ich mir einen komplett neuen Kleiderschrank zulegen musste und eine steigerung meines WOhlbefindens! Wie schwer ich nun bin weiss ich immer noch nicht, werd ich auch nie wissen!!

    So, und zuletzt möchte ich hier nochmal ein DICKES Danke an Tia und Flaming Star richten und mein bedauern ausdrücken, dass sie ihre Erfahrung, Durchhaltevermögen, AR***tritte und Seelenstreichler hier nicht mehr einbringen! Aber ich kann es auch nachvollziehen!!!!

    Liebe Grüße
    Melanie
    :rosabrille:

    HbA1c : Frühjahr 2011 --> 6,7
    HbA1c: Frühjahr 2012 --> 5,6 :applaus: :applaus: :applaus: :applaus:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von melli26 ()