Angepinnt Nicolai Worm zur LOGI-Methode

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • zitat:Es ging mir bei meiner Aussage um die Mitglieder/Gruppen, die durch fddb o. ä. ihre Werte nach unten drücken und sich dann über ein paar Erdbeeren oder so aufregen. Wenn die Pyramide sozusagen komplett aus den Augen verloren geht.


    genau das war für mich ein Grund hier weniger reinzuschaun, Wenn man laut Pyramide bisschen Brot darf,warum wird einem sofort gesagt lass es weg. Wenn mir Joghurt zur Abwechslung mal behagte, warum soll ich dann Quark essen?
    Fragen über Fragen...und deshalb bin ich kaum noch hier
    ich hab oft gedacht:Hier ist es schlimmer als in einem Forum für Magersüchtige.Das war eben so mein Eindruck.

    Trotz allem habe ich mein Logi ohne zählen ständig messen gefunden und habe gelernt zwischen echtem Hunger und falschem zu unterscheiden. Dafür sahe ich meinen Helfern dankeschön.
  • Nilpferd schrieb:

    Ich versteh die Streitereien hier auch nicht.

    Ich streite nicht. Ich habe nur gefragt, warum man "un-LOGI-sche" Freds nicht mal streicht, löscht.
    Es gibt andere Foren in denen man Tagebuch führen kann und soll.
    Aber eben, kaum wagt man, etwas in Frage zu stellen, weil "un-LOGI-sch" gibts Haue. Das ist nicht besonders motivierend.
  • @ Fränkin...warum Angriff?? Nur weil ich mir einen Logitrainer nahm??? Das Geld ist ja nicht irgendjemand in den Rachen geworfen...es ist ja für meine Gesundheit und gutes Lebensgefühl...warum sollte ich an mir sparen ??? Der Langzeiteffekt ist doch da !!!
    Ich für meinen Teil denke, das Geld ist so besser angelegt...als in bei irgendwelchen Banken die dann Bankrott anmelden...denn ich hätte ohne Logi auf einen Totalschaden zugesteuert.
    liebe Grüsse Tiggi
    :zitat: Tu deinem Leib etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen. :zitat: Teresa von avila
  • Dann entschuldige ich mich :knuddel: ...........aber dass ist halt Kommunikation...man kann vieles hören oder verstehen....oder aber aussagen...und man weiss nie was bei dem anderen ankommt........LEBEN UND GENIESSEN WIR LOGI... das ist ja wohl das WICHTIGSTE FÜR UNS ALLE. :thumbsup:
    :zitat: Tu deinem Leib etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen. :zitat: Teresa von avila
  • Schön, wenn auf die Grundlagen von LOGI mal wieder betont werden.

    Aber wie umsetzen in der Forumspraxis? Gar nicht so einfach, letztlich geht irgendwie doch jeder von seinen eigenen Erfahrungen aus, wenn er andere berät, das lässt sich ja fast nicht vermeiden? Ich komm mir hier ja manchmal wie ein Exot vor - ich möchte nicht unbedingt abnehmen, hab keine Diätkarriere hinter mir, hab nie meinen Grundumsatz runtergehungert, muss nicht extra aufpassen, ob ich zunehme, da hab ich ein gutes Körpergefühl und merk das immer sofort (hab mich nach 2 Jahren zum ersten Mal auf die Waage gestellt und genau das gewogen, was ich getippt hatte ...) und hab keine gesundheitlichen Probleme. Aber ich merke, dass LOGI mein Wohlbefinden sehr steigert und möchte deshalb die richtige Zusammensetzung der Nahrung für mich finden. Hätte aber keine Lust, mich gleich steinigen zu lassen, weil ich der Meinung anderer nach zu viele Kalorien esse oder zur Erdbeerzeit zu viele Erdbeeren (von denen ich keinen Heißhunger bekomme) oder so. Hab deshalb das mit den Tagesplänen lieber gleich gelassen, nachdem ich hier ein bisschen mitgelesen hatte.

    Eine gute Tagesplan-Beratung für Neulinge wäre für mich natürlich schon, immer wieder auf die Grundlagen von LOGI hinzuweisen. Aber nicht, einen Menschen "zwingen" zu wollen, das dann auch so zu machen ... so nach dem Motto "jeder muss erstmal 1 Jahr LOGI pur machen, um es zu verstehen". Für mich sollte Beratung dazu verhelfen, dass jeder weiß, was er tut, egal, ob bei LOGI pur oder LOGI freestyle, sich über die Konsequenzen klar wird und lernt, drauf zu hören, wie der eigene Körper reagiert. Und dass man als Neuer dann auch lernt, das anderen genauso weiterzugeben - also, dass man anderen dann auch sagen kann, was LOGI grundsätzlich empfehlen würde und was vielleicht eine persönliche Abwandlung ist.
  • gepee schrieb:

    also, dass man anderen dann auch sagen kann, was LOGI grundsätzlich empfehlen würde und was vielleicht eine persönliche Abwandlung ist.



    Das ist (viellicht) genau das Problem. Vieles wird gar nicht grundsätzlich empfohlen.

    Wieviele KH für einen passen - dass muss man selber rausfinden. Mag es eine Scheibe Brot am Morgen leiden oder nicht? Fühle ich mich wohl mit wenig KH-Beilage beim Mittagessen? Fahre ich am besten mit Stufe 1 und 2.

    Wie oft man isst muss man selber rausfinden. Es heisst - essen wenn man hungrig ist. Der eine fühlt sich wohl wenn er 2 mal isst. Der andere wenn er 5 mal isst.

    Der eine hat ein gesundes, natürliches Sättigungsgefühl. Der andere muss sich das zuerst wieder aneignen.

    Es gibt einige Punkte - da muss man wirklich herausfinden was für einen passt.

    Die Tipps die verteilt werden beruhen auf eigene Erfahrungen. Wenn jemand nach Obst Heisshunger bekommt und sieht dass jemand 500gr Erdbeeren isst wird er denjenigen viellicht darauf aufmerksam machen, dass das ev. zuviel sein könnte. Wenn jemand 2 mal pro Tag isst wird er jemanden der 5 Mahlzeiten zu sich nimmt ev. fragen ob er sich nicht lieber drei mal satt isst anstatt fünf mal zu essen. Wenn jemand ein gesundes Sättigungsgefühl hat kann er nicht verstehen wenn jemand anfängt ein wenig zu rechnen und zu schauen wieviel er den nun eigentlich zu sich nimmt.

    Ich glaube DAS macht es schwierig. "Jeder" denkt dass er es richtig macht und vertritt dann sein Logi.

    Genau DAS macht es aber auch angenehm und schön. Den je mehr Regeln man befolgen muss bei einer Ernährungsumstellung desto schwieriger ist es meiner Meinung nach. Wir können uns in ganz vielen Punkten den Weg raussuchen der passt und müssen uns nicht stur an x Regeln halten.
    Liebe Grüsse vom Zürichsee


    Logi seit Juni 2011. Start mit Wunsch "Gewichtsreduktion".

    In meinem Profil siehst Du meine Ziele und was ich schon erreicht habe.
  • @Elfenreigen: DU SPRICHST MIR SOWAS VON AUS DER SEELE!!!! DANKE!!!!!! :100:
    Denn Logi bedeutet zwar Genuß, für die ganz päpstlichen aber nur, wenn der auch nach ihrem Gutdünken ist. Individualität ist böse! :tot:

    Klassisches Beispiel: Ich poste, dass ich abends ein kleines Stückchen teuflische Vollmilchschokolade gegessen habe, weil ich das Bitterzeug nicht mag. Sofort wird man geprügelt und gemaßregelt. Ein bißchen mehr Lockerheit würde so manchem hier sehr gut zu Gesicht stehen!
  • Liebe LOGIanerInnen!

    Vielen Dank für die vielen interessanten Beiträge. Sie bestätigen mich doch großteils in meinem Bestreben bzw. Wunsch, möglichst vielen Menschen dazu zu verhelfen, wieder ein genussvolles, gesundes Ernährungsverhalten näher zu bringen. Offensichtlich ist das für nicht wenige erreichbar. Ich bin nicht so naiv zu meinen, dass es die Mehrheit schafft. Aber ich meine, es ist ein ernst gemeinter Versuch wert.

    Damit setze ich mich bewusst von allen oder fast allen herkömmlichen Diät-Konzepten ab. Dabei wäre viel einfacher, strenge Vorschriften zu formulieren! Die müssen ja nicht mal physiologisch sinnvoll sein – siehe SiS oder einige bei MB – hauptsache klar und einfach verständlich. Dann kann man ein Scheitern auf ein Nicht-Befolgen schieben. Ich bin aber überzeugt, dass das der falsche Weg ist. Denn jeder muss SEINEN INDIVIDUELLEN Weg finden, gut gesättigt und voll befriedigt mit möglichst wenig Kalorien und niedriger Glykämischer Last und möglichst viel essenziellen Nährstoffen durch den Tag zu kommen.

    Ich weiß, dass die lockeren LOGI-Regeln für viele eine gute Grundlage liefern, dieses Ziel zu erreichen. Und mit vielen Beiträgen hier wird meine Einschätzung bestätigt.

    Nicolai Worm

    P.S.: Um weiteren Missverständnissen vorzubeugen: Mit möglichst wenig Kalorien bedeutet => mit möglichst niedriger Energiedichte!
    Möglichst viel essenziellen Nährstoffe bedeutet => möglichst hohe Nährstoffdichte!

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Nicolai Worm ()

  • @ Philippa
    Es passt auch schlecht zusammen, wenn einerseits in diversen Blättern LOGI als Diät vorgestellt wird, Herr Worm sogar hier im Forum nach Menschen sucht, die soundsoviel Kilos abgenommen haben und dann kommt ätschibätschi LOGI ist gar keine Diät


    Sehr gut! Ich nehme an Sie würden an meiner Stelle folgendermaßen handeln:

    Zeitschrift: Herr Worm, wir suchen Menschen, die mit Ihrem LOGI-Konzept erfolgreich abgenommen haben. Helfen Sie uns jemanden zu finden, der bereit wäre bei uns gezeigt und beschrieben zu werden?

    Ich: Also um das mal klar zu stellen: LOGI ist keine Diät! Und Abnehmen ist nicht das primäre Ziel. Dass viele damit nebenbei abnehmen und manche gar sehr viel, tut nichts zur Sache. Deshalb werde ich bestimmt nichts dazu beitragen, dass Sie so eine Person finden. Uns lassen Sie mich damit in Zukunft zufrieden...
    :D :D :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nicolai Worm ()

  • Nicolai Worm schrieb:

    Denn jeder muss SEINEN INDIVIDUELLEN Weg finden, gut gesättigt und voll befriedigt mit möglichst wenig Kalorien und niedriger Glykämischer Last und möglichst viel essenziellen Nährstoffen durch den Tag zu kommen.

    Genau so erkläre ich es auch in meinen Kursen: Das Wissen und die LOGI-Basis vermitteln, beim Umsetzen unterstützen und darauf hinweisen, dass jeder SEIN LOGI finden muss, mit dem er dauerhaft leben kann. Da jeder anders auf KH und KH-Ausflüge (z.B. bei Feiern) reagiert, kann es da keine einheitlichen Vorschriften geben.

    Bisher scheint es so zu klappen.
    Liebe Grüße, Maren :100:

    Tu deinem Leib etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen. (Theresia von Avila)

  • .

    maroni schrieb:

    Auf ..................nett und nachsichtig .................bestehen oft nur Verlierer, alles anderen bevorzugen ................ehrlich :pfeifen:
    Zwischen "ehrlich" und "derbe unfreundlich" bis "rüde" oder "verletzend ironisch" und "herablassend" gibt es aber auch ein weites Feld. Es kommt auch auf den Ton an, in dem man die Wahrheit sagt. Nur mal so am Rande bemerkt.
    Yesterday's history, tomorrow's a mystery. Today is a gift. That's why it's called the present. :freunde: Miles to go: 258
  • Nicolai Worm schrieb:

    gut gesättigt und voll befriedigt mit möglichst wenig Kalorien und niedriger Glykämischer Last und möglichst viel essenziellen Nährstoffen durch den Tag zu kommen.

    und dafür gibt es jetzt sicher Schläge :rolleyes: 8) oder ??
    weil dieser ( absolut richtige) Rat doch sicher als Rechtfertigung zum kaloriengenauen Zählen( und nicht zum Gebrauch des gesunden Menschenverstandes in Kombi mit der Lesebrille) gesehen wird 8)
    Kennt ihr diesen Moment, in dem plötzlich alles Sinn ergibt, und man merkt, dass der ganze Scheiß sich wirklich lohnt? Ich auch nicht!
  • oh Mann, immer diese Wortklaubereien. Bin leider keine gute Schreiberin und bekomme nicht alles so hin, daß es verständich rüber kommt, aber ich versuch es dennoch.Ist doch wirklich jedem überlassen wie er "sein Logi" lebt, ob er es als Diät, Lebenseinstellung, Ernährungsumstellung, oder wie auch immer sieht. Er gibt seine persönlichen Erfahrungen hier im Forum weiter. Ich möchte echt mal betonen, daß das hier ein Forum ist und doch jeder seine Meinung frei sagen darf, oder? Wer die hier gegebenen Tips annehmen will oder umsetzen oder einfach nur ausprobieren will darf das. Hier gibts doch keine Strafen.

    Bei mir hat es als "Diät" angefangen, mittlerweile ist Logi einfach mein Lebensstil. Ich hab noch nie was abgewogen oder eine Kalorie gezählt und trotzdem seit 8.Januar 2011 30 kg mit Genuss abgenommen.

    Ich lebe hauptsächlich Stufe 1 und 2 mit gelegentlichen Ausflügen in Stufe 4. Ich bin heute noch für jeden Tip dankbar und käme nicht auf die Idee, auch wenn mir mal einer sagt, wie kann man nur immer "Himbeergrütze" oder Quark essen mich beleidigt zu fühlen. Ich denke über die Tips nach und dann pick ich mir das für mich Wichtige raus.

    Jeder möchte seine Erfolgserlebnisse weitergeben und auch wenn hier schon viele alte Hasen da sind, dürfen sich doch auch die Neueren äußern oder??

    Fehler machen, muß doch erlaubt sein.

    Ich hab alle Logi-Bücher mehrfach gelesen und trotzdem passieren mir Fehler oder ich halte die Gewichtung aus welchen Gründen auch immer nicht ein, das ist doch hoffentlich keine Todsünde.

    Ich schreibe gerne hier vor allem mit den Neueren. Vor den "alten Hasen" hab ich irgendwie "Angst" :blush2: Sie mögen keine Neuen, keine die Fehler machen, keine die nicht absolut so denken wie sie selber und Logi exakt umsetzen. Gaaanz so gesund geht es bei mir nicht zu. Ich kauf auch mal Gemüse bei Netto oder Edeka. Darum finde ich es hier so schön, weil man einfach da mitschreibt, wo man sich gut aufgehoben vorkommt.

    Also seid nicht so streng miteinander. Es soll doch Spass machen sich hier im Forum "rumzutreiben" :111:
    Liebe Grüße Heidi

    Nichts schmeckt so gut, als wie sich schlank anfühlt!
    :101:
    Neustart: 09.Juni 2015
  • Brummsumsel58 schrieb:

    Vor den "alten Hasen" hab ich irgendwie "Angst" :blush2: Sie mögen keine Neuen, keine die Fehler machen, keine die nicht absolut so denken wie sie selber und Logi exakt umsetzen.

    ... das hat was Wahres. Auch wenn man schon seit einiger Zeit dabei ist, darf man gewisse "logische Dogmen" nicht in Frage stellen, sondern es wird erwartet, dass man dort hin geht, wohin der logische Weg führt. Das Absolute ist (wie bei vielen Diäten auch) leider eindeutig vorhanden, da hast du recht. Aber das Wort "Diät" darf man hier bei den "alten Hasen" auch nur denken.
    Obwohl - da bin ich mir sicher - 90% (auch der Hasen...) die das rote Buch gekauft haben, es nicht erstanden haben, weil sie "glücklich" werden wollten. Sondern schlank. Und "schlank" hat, ob man will oder nicht, sehr viel und sehr oft mit DIÄT zu tun. Und erst dann mit Ernährungsumstellung, weil man feststellt, dass wenn man sich logisch ernährt, man abnimmt und sich gut fühlt.
    Ich persönlich kenne niemanden, der abnahm "dank Ernährungsumstellung". Sondern "dank Diät". Und erst dann zur Umstellung gelangte. Es ist sowas dick in der Dicken Köpfen, dass wir gar nicht anders denken können - zu Beginn, in unserer Hoffnungslosigkeit vielleicht auch. Wir machen wieder und wieder eine Diät. Dann plötzlich geht das Licht auf, es wird logisch, wie man essen sollte. Und wenn man dann im Club der logischen Ernährungsumsteller "Fehler" macht, anders zu essen wagt oder gar "dumme" Fragen stellt, dann passiert genau das, was Brummsusel schrieb...
  • Eines fehlt hier den meisten Foris, Alten wie auch Neuen: Ein Quentchen Gelassenheit!

    Da werden entweder gleich Wunder erwartet (wie "ich mache schon 10 Tage Logi und habe noch nix abgenommen") oder Alt-Logianer ärgern sich, dass der Neue einfach nicht tut, was man ihm sagt. Was dann leider diverse Male in Pöbeleien ausartet. Der Ton macht bekanntlich die Musik. Sorry Leute und wenn euch jmd wirklich so nervt, lest seine TPs nicht mehr.
    Ich habe nichts gegen einen saloppen Umgangston, aber bei manchen Kommentaren zucke ich schon zusammen, obwohl ich gar nicht gemeint bin. Ein gewisses Fremdschämen für die Autoren bleibt dann auch nicht aus.

    Ein letztes: Mir ist aufgefallen, dass sich heute einige alte Recken vermehrt in den Threads tummeln. Das find ich klasse. Danke dafür.

    Resli
    Denn mer sin kölsche Mädcher, han Spetzebötzche an, mer loße uns nit dran fummele, mer loße keene dran.
  • also ich bekenne mich zu LOGI und zur Diät .... und zwar in diesem Sinne:

    Die Bezeichnung Diät kommt von (griech.) dίaita und wurde ursprünglich im Sinne von „Lebensführung“/„Lebensweise“ verwendet. Die Diätetik beschäftigt sich auch heute noch wissenschaftlich mit der „richtigen“ Ernährungs- und Lebensweise. Diäten werden hauptsächlich aus zwei Gründen angewendet: erstens zur Gewichtsab- oder -zunahme, zweitens zur Behandlung von Krankheiten (engl. „diet“ = auf die Bedürfnisse des Patienten abgestellte Nahrung, Krankenkost).

    Quelle