Ich bin neu hier - mein Leben 2.0 nach der Schock-Diagnose

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • dass das sojazeugs net so prickelnd ist,ist dir bewusst?
      schaumal in der suchfunktion hier
      und ob 2g oder 5g auf 100 ist sehr egal.
      -wirklich-

      les dich mal bissi ein hier+überstürz mal nix
      baba
      marion
      gib jedem tag die chance der schönste deines lebens zu werden
      drum halte dich fern von dingen und menschen,die dir nicht guttun

      :107: 2016 4625km :107: 2017 5506km :107:
    • so nun steht heute die Erhöhung der Tabletten (Metformin) an von 2 x 1/2 pro Tag auf 1/2 und abends 1 Tablette.. Hoffe ja das bleibt nicht so hoch die Dosis, ich soll aber in 2 Wochen auf 2 x 1 Tabl. erhöhen..... hmmmmm
      :91: 04.09.2013 Diagnose Hba1c > 10% :rtfm:
      :108: derzeit in Arbeit... :109:
      :aok: 29.11.2013 :93: Hba1c 5,7%
      :aok: 06.03.2014 :93: Hba1c 5,3%
      :aok: 01.12.2015 :93: Hba1c 5,4%
    • Lutze schrieb:

      ... ich soll aber in 2 Wochen auf 2 x 1 Tabl. erhöhen..... hmmmmm
      2*1000mg Metformin ist o.k. Wenn du später deinen BZ ordentlich im Griff hast, dann kannst du es ja mal mit weniger oder ganz ohne Metformin probieren. Jetzt nimm es und sei für die Unterstützung dankbar, Metformin ist wirklich ein sicheres Medikament.

      Übrigens noch ein Wort zu deinen 185 / 122 in 1 und 2 Stunden nach dem Frühstück. Dass dein BZ ohne BZ-senkende Medis (Metformin senkt den BZ nicht direkt) so schnell absinkt, ist ein sehr gutes Zeichen. Das bedeutet, dass deine Betazellen noch eine passable Leistung vollbringen können. Nur mal so zum Vergleich, bei mir beträgt die Senkung von 1 auf 2 Stunden nur noch 10 mg/dl, maximal 15. Ich glaube, dass dein Ziel, später mal wieder ohne Medis auszukommen, gar nicht so unrealistisch ist. Achte darauf, dass dein BZ in der Spitze nicht allzu oft über 140 hinaus geht, dann wirst du bestimmt noch eine ganz schöne Verbesserung deiner Werte hinbekommen. Dein Kraftsport tut dazu natürlich auch das seinige. Weiter so, du schaffst das bestimmt.

      LG Rainer
      Typ2-Diabetiker seit 2002
      HbA1c ~6,0 mit 6IE Lantus
    • Rainer schrieb:

      Übrigens noch ein Wort zu deinen 185 / 122 in 1 und 2 Stunden nach dem Frühstück. Dass dein BZ ohne BZ-senkende Medis (Metformin senkt den BZ nicht direkt) so schnell absinkt, ist ein sehr gutes Zeichen. Das bedeutet, dass deine Betazellen noch eine passable Leistung vollbringen können.
      LG Rainer
      Danke Rainer für deine Worte, das baut mich auf, weil es scheint ja doch noch nicht ganz zu spät zu sein, ich weiß ja leider nicht wie lange ich schon dia.. habe... mein Doc meinte es könnte schon 2 - 3 Jahre sein, das die Werte erhöht sind :strafe: (oder auch event noch länger vlt bis zu 5 Jahren)

      übrigens hatte ich 150ml von dem Protein Shake mal mit Soja Drink heute nach dem Training genommen BZ nach dem Training 111 und dann 1 Std nach dem Shake (200 kcal) nur noch BZ 107.... das versteh ich jetzt allerdings nicht so wirklich.
      Sind das noch die Auswirkung vom Training oder wieso fällt der ??? :95:
      Gruß Lutz
      :91: 04.09.2013 Diagnose Hba1c > 10% :rtfm:
      :108: derzeit in Arbeit... :109:
      :aok: 29.11.2013 :93: Hba1c 5,7%
      :aok: 06.03.2014 :93: Hba1c 5,3%
      :aok: 01.12.2015 :93: Hba1c 5,4%
    • Lutze schrieb:

      Sind das noch die Auswirkung vom Training oder wieso fällt der ??? :95:

      Das ist gut möglich, Sport wirkt direkt auf den BZ. Daher ist es ganz sinnvoll, nach dem Essen (der Jürgen sagt, so innerhalb der ersten Stunde danach) ne klitzekleine Sporteinheit einzubauen. Ich finde das ja sehr sympathisch, dass du dich auch da gleich so reinstürzt.

      Ja, ist schon schwierig, nicht zu wissen, wie lange man das schon hat (mir geht das ähnlich, letzhte Blutprobe davor war 3 Jahre her...). Aber weißte, besteht Hoffnung: Wenn du gut mit deinem DM umgehst, wie du es ja machst grad, dann scheint es so, als könnten sich evt. die Beta- Zellen auch wieder bissel erholen. Müssen ja nun nicht mehr auf Hochdruck produzieren. Und deine derzeitigen Werte sind schon super super gut, in Anbetracht der kurzen Zeit, wo du das jetzt macht, sogar echt klasse. Lutz, das wird! Klasse :freunde: ! Und du machst das genau richtig! LG Grit
    • Karonik schrieb:

      GöGa= Göttergatte, auf Marionisch: Manndiemein (Marionisch heißt nach Marion aus Wien; zur Übersetzung :hust: ). Siehst, du wirst hier noch viel lernen! LG Grit
      Da hätt man drauf kommen sollen.... :applaus:
      :91: 04.09.2013 Diagnose Hba1c > 10% :rtfm:
      :108: derzeit in Arbeit... :109:
      :aok: 29.11.2013 :93: Hba1c 5,7%
      :aok: 06.03.2014 :93: Hba1c 5,3%
      :aok: 01.12.2015 :93: Hba1c 5,4%
    • Karonik schrieb:

      Ja, ist schon schwierig, nicht zu wissen, wie lange man das schon hat (mir geht das ähnlich, letzhte Blutprobe davor war 3 Jahre her...). Aber weißte, besteht Hoffnung: Wenn du gut mit deinem DM umgehst, wie du es ja machst grad, dann scheint es so, als könnten sich evt. die Beta- Zellen auch wieder bissel erholen. Müssen ja nun nicht mehr auf Hochdruck produzieren. Und deine derzeitigen Werte sind schon super super gut, in Anbetracht der kurzen Zeit, wo du das jetzt macht, sogar echt klasse. Lutz, das wird! Klasse :freunde: ! Und du machst das genau richtig! LG Grit
      Oh vielen Dank, das sind ja gute Aussichten... dasholt mich aus meinem tiefen Loch etwas heraus.. ich würde ja gern mal die Beta´s testen lassen weiss aber nicht ob und wie?
      Da ich früher jahre lang intensiv Kraftsport betrieben habe, fällt mir diese Sache nicht so schwer und ich komme in meinen alten Trainingsrythmus so langsam wieder rein.. Bin schon gespannt wenn ich zum Blutabzapfen muss, Doc meinte so im Dez ist es soweit, was da dann für Werte rauskommen..?
      Aber ich fühle mich ja jetzt nicht krank( vorher unbändigen Durst und ständig auf´m Klo) sondern eigentlich schon besser in der Hinsicht.. ist eben nur der verdammte Kopf der das noch nicht kapieren will das man unheilbar krank ist...
      Ob es dann so ist ??????

      Euch noch einen schönen Abend......
      :91: 04.09.2013 Diagnose Hba1c > 10% :rtfm:
      :108: derzeit in Arbeit... :109:
      :aok: 29.11.2013 :93: Hba1c 5,7%
      :aok: 06.03.2014 :93: Hba1c 5,3%
      :aok: 01.12.2015 :93: Hba1c 5,4%
    • Ach Mensch, Lutze :freunde: , mach dich nicht so fertig, Mensch! Wir haben noch ganz viel ganz dolle schönes Leben, hej!!! :100:

      Lutze schrieb:

      Oh vielen Dank, das sind ja gute Aussichten... dasholt mich aus meinem tiefen Loch etwas heraus.. ich würde ja gern mal die Beta´s testen lassen weiss aber nicht ob und wie?
      Freut mich etwas. Ja!!!


      Also, mein Dia- Doc hatte irgendwie bei mir gleich den Insulin- Status überprüft, hatte der mir aber erst noch n anderes Medi gegeben, was die Bauchspeicheldrüse zu höherer Insulin- Produktion anregt (hab ich nicht mehr, das Met auch nicht/ hab´s nicht wirklich vertragen, und Werte wurden auch ohne besser/ nach langer Zeit/ gemessen in Monaten), dafür war das notwendig. Weiß aber nicht genau, wie das heißt mit der Überprüfung. Da sind hier andere fitter.

      Lutze schrieb:

      nicht krank, sondern eigentlich schon besser in der Hinsicht.. ist eben nur der verdammte Kopf der das noch nicht kapieren will das man unheilbar krank ist...
      Jo, alllso...

      Du hast schon ne unheilbare Krankheit am Hals/ deinen neuen Begleiter- wie mir auch immer wieder hier gesagt wurde... Isso!

      Aber, egal, du bist doch nicht wirklich krank!

      Ich meine, so wie du gerade das machst, da hast du doch fast schon die Werte eines Gesunden, ich im übrigen auch fast ausschließlich, und das ist großartig. Wenn man so lebt, Ernährungstechnisch, Sport, dann kann man halt eben völlig gesund leben/ sein. Klar, haste den Dia am Hals... als Begleiter. Ja, der Dr. Worm schreibt hier von diabetischer Remission... also, dass du eben dann doch normale Werte hast. ABER: Wir als Dias, wir reagieren eben "überzogen" auf KH. Quasi Allergie gegen KH. (Hatte mir damals die Marion geschrieben, hat mir sehr geholfen und hilft immer noch... wenn du ne Allergie gegen Erdnüsse hast z.B., wirste die doch auch meiden?). Und somit.......... sollteste du die halt besser meiden. Gibt hier einige, die das ne Weile gemacht hatten, dann nen "Rückfall" nach Normalisierung, und Bums, war das wieder da. Muss nicht sein!

      Man kann auch so sehr sehr gut leben und lecker Futter haben, satt werden (das ist so wichtig!!!). Und das einfach akzeptieren!!!

      Wie sagte der GöGa ( :hust: , jetzt weißte ja, was datt/ der ist), eigentlich ist es totales Glück, dass es bei dir entdeckt wurde und du was machen konntest/ kannst! Und das IST so! Ich weiß jetzt, was zu machen ist, du weißt es ja auch! Sieh nicht, was du nicht darfst/ solltest, sondern immer das, was stattdessen alles an coolem Zeugs möglich ist. Setz dich mit dem Sport nicht unter Druck, sondern freu dich dran, genieße die Bewegung, und dann tut das auch gut- machste ja anscheinend!!! :sehrgut: :sehrgut: :sehrgut:

      Lutze schrieb:

      Bin schon gespannt wenn ich zum Blutabzapfen muss, Doc meinte so im Dez ist es soweit, was da dann für Werte rauskommen..?

      Deutlich bessere, glaube mir!!! Also, bei mir war das so, innerhalb 3 Monate war der Langzeitwert im normalen Bereich!!! Und was du an deinen Werten postest, dann spricht das voll dafür, dass das bei dir genauso sein wird, und das ist großartig!!!

      Ich bin ja auch so bissel Rechenfreak... und hab dann auch mal anhand meiner BZ´s versucht zu rechnen, und zwar damit , das hat mir geholfen und Hoffnung gemacht!!! Du machst das alles klasse! LG Grit
    • Danke Grit.
      Ich weiß das ja eigentlich, und das mit dem Umsetzen und Verinnerlichen, ja da arbeite ich dran... diese Remission ist ganz klar mein Ziel. Ich muss eben die Prioritäten neu setzen, das sagt sich leicht dahin.. meine Frau hatte 3 schwere Rücken OP´s und ist auf Rente nun, klar Krankenschwester Schicksal, aber da habe ich ihr auch so was gesagt, jedoch wenn´s einem selber betrifft dann ist das was ganz anders... musste ich nun auch lernen..
      Das Ding ist eben das " Für 'Immer" aber nun ja ich versuche zu lernen und umzudenken.
      Manchmal aber eben nur kurze Augenblicke sehe ich das als Point of no Return an weil ich hätte mein Leben nie! geändert und gesünder gelebt, weil klar ein kleiner Bauch ist da aber sonst ging es mir ja gut,( bis die Symtome anfingen) also warum sollte ich aller Welt was daran ändern?
      Jedoch ist mir schon klar das das eine Verwarnung von "Oben" war, nur musste sie gleich so hart und endgültig ausfallen?
      Der nächste Schock kam als ich dem BMI ausgerechnet habe und er meinte allen Ernstes ich habe 29. dasist ja kurz vor Adipotidas. Das konnte ich nun gar nicht fassen. Ich hätte mich nie so eingeschätzt, tja schwerer Fehler, sonst hätt ich schon früher angefangen eine Änderung herbeizuführen.
      Ich bin halt so, das wenn ich mir was in den Kopf gesetzt habe dann mache ich das auch, allerdings bin ich dabei oft zu ungeduldig und es kann nicht schnell genug gehen, treibt meine Frau manchmal ziemlich auf die Palme.
      Nunja aber das ist dem Körper so ziemlich egal der zieht sein Ding durch und ich muss mich fügen.
      Ich bin froh hier auf das Forum gestossen zu sein, den das Reden mit Euch gibt einem Hoffnung und macht es leichter...
      Trotzdem werde ich wohl noch öfters so Rückfälle haben, allerdings nicht im Essen.
      nun geh ich aber ins Bett, weil Stress und wenig Schlaf ist ja auch nicht förderlich...
      Gute Nacht und bis morgen
      Schlaft gut Liebe Grüße von Lutz
      :91: 04.09.2013 Diagnose Hba1c > 10% :rtfm:
      :108: derzeit in Arbeit... :109:
      :aok: 29.11.2013 :93: Hba1c 5,7%
      :aok: 06.03.2014 :93: Hba1c 5,3%
      :aok: 01.12.2015 :93: Hba1c 5,4%
    • Lutze schrieb:

      diese Remission ist ganz klar mein Ziel.

      eine remission kommt kurzzeitig bei DM1 vor-grad bei kindern
      remission bedeutet ja,dass die krankheitsanzeichen dauerhaft oder für ne zeit verschwinden

      wir DM2 er können"nur" eine verbesserung erwarten,wenn wir uns an das halten,was uns guttut+sachen vermeiden die uns nicht gut tun.
      sobald wir dann wieder völlern,sündigen,schlampen sind die werte meist wieder um vieles höher,vielleicht nicht ganz so hoch wie anfangs aber dennoch.

      sei froh ums metformin,schau dass du deine werte weiter optimierst,dein gewicht reduzierst+die bewegung dauerhaft in dein leben includierst
      aber-vermeide den stress möglichst schnell,möglichst "gut" zu sein damit.
      ich habe das gefühl,du setzt dich grad sehr unter druck vor lauter verzweiflung ob deiner diagnose.
      das leben soll spas smachen,freude bringen und stress erhöht den BZ ungemein.

      und wie gesagt,wenn du es schaffst,den DM als zwar nicht eingeladenen aber doch akzeptierten wegbegleiter zu sehen,desto besser wirst du mit ihm umgehen lernen können.

      es kann durchaus sein,dass du das metfomin mal nurmehr in kleinen dosen brauchst,vielleicht auch mal absetzen kannst
      -für einige zeit-
      bis dorthin seh das met auch als freund an,der dir hilft.

      gutes gelingen
      marion
      gib jedem tag die chance der schönste deines lebens zu werden
      drum halte dich fern von dingen und menschen,die dir nicht guttun

      :107: 2016 4625km :107: 2017 5506km :107:
    • Hallooooo erstmal,
      ich habe noch einen wichtigen Tip. am 16.November ist Logitreffen in Essen und wir würden uns alle Freuen :party: :party: wenn du und deine Frau auch kommen würden.
      - Essen nur nach Kalorien und Nährwerte zu beurteilt ist in etwas so, als würde man Shakespeares Hamlet nach Anzahl der Buchstaben bewerten.
      - Training is like fighting with gorilla: You don't stop when you are tired. You stop when the gorilla is tired!
      - Nur im Duden steht der Erfolg vor dem Fleiß!
    • Lutze schrieb:

      Der nächste Schock kam als ich dem BMI ausgerechnet habe und er meinte allen Ernstes ich habe 29. dasist ja kurz vor Adipotidas.
      Hallo Lutz,

      du willst dich doch nicht etwa nach em BMI richten. Für einen kräftig gebauten Mann, wie du es wahrscheinlich bist, ist das ein vollkommen ungeeigneter Wert. Du wirst mit deiner neuen Ernährung und dem Kraftsport bestimmt schnell Körperfett verlieren und Muskeln zulegen. Vielleicht hast du am Ende noch den gleichen BMI, bist trotzdem viel gesünder und bestimmt nicht fast adipös.

      Nimm ein Maßband und miss den Bauchumfang. Die Veränderungen dieses Wertes kannst du als besseres Maß dafür nehmen, wie sich deine Gesundheit verändert.

      LG Rainer
      Typ2-Diabetiker seit 2002
      HbA1c ~6,0 mit 6IE Lantus
    • Guten Morgen Lutz,

      an diesem wunderschönen Sonntag.

      ... das man unheilbar krank ist...


      unheilbar = lebenslang ; Da stecken zwei wunderbare, zutreffende Worte drin : "Leben" und "lang", ist das nicht super!!! Ich wünsche dir, dass du deinen Diabetes noch sehr lang hast. Klingt erst mal schlimm, was Besseres kann dir aber gar nicht passieren.

      Neben dem ständigen Durst und den häufigen Toilettengängen wirst du auch eine tiefe Müdigkeit verspürt haben, die ganz typisch für so hohe Werte ist. Die ist dann mal weg. Mit Logi kannst du völlig normal und voll leistungsfähig sehr alt werden. Dabei können Medikamente helfen, wenn sie denn nötig sind. Ich vermute, dass sie bei dir nach einiger Zeit wieder reduziert oder vielleicht ganz weggelassen werden könnten.

      Entspann dich, lebe aktiv und genieße. So kannst du lange und gut leben! (Du wirst sehen, auch deine Frau wird es dir danken, wenn du nicht wie ein geköpftes Huhn in blinden Aktionismus verfällst... :D )

      nette, aus Erfahrung klug ;)
    • Moin Lutz,

      das mit der Remission is ne intessante Angelegenheit. Dafür müsstest Du mal rüber schauen zu LOGI und LEBERFASTEN. Denn während beim Typ1 die Zeit der Remission auf wenige Tage bis Monate begrenzt ist, kann sie bei uns Typ2 über Jahre funktionieren - und bei manchem von uns vielleicht sogar für immer.

      Hintergrund: Während der Typ1 ausschließlich durch einen in der Regel schnell fortschreitenden Beta-Zell-Verlust gekennzeichnet ist, schwinden bei uns zwar auch Betas, aber eher über Jahre und Jahrzehnte, und dieses Schwinden wird meistens bei denen von uns mit Bäuchlein von einem Regel-Defekt überlagert, den wir rückgängig machen können.

      Geregelt werden Glukose- und Insulin-Präsenz im Blut in der Hauptsache von 3 Organen, der Leber, der Bauchspeicheldrüse und dem Hypothalamus. Und wenn die zu viel Fett eingelagert haben (leider nicht in absoluten Größen, sondern individuell verschieden), kippen ihre gemeinsamen Funktionen von gesund in krankhaft um wie die Funktionen in einem Biotop. Abgeleitet davon schreib ich auch von unserem Triotop, das wir entfetten und damit ins gesunde Funktionieren zurück kippen können.

      Entfettet wird mit VLCD, also 600-800 kcal pro Tag, ideal mit Hepafast. Aber es geht auch mit anderen Formula-Produkten und wie mein Beispiel-Thread zeigt, sogar völlig ohne Formula mit ausreichend wenig vom ganz normalen Essen.
      Und wenn Du Deine Remission gepackt und Dein optimales Gewicht erreicht hast, dann ist Zeit, systematisch zu erproben (steht garantiert in keiner Tabelle!), mit welchen Futterarten und -mengen Du den neuen Lutz fütterst, damit er groß und stark und frei von störendem Fett bleibt :)

      Daumendrück, Jürgen
      Die Freiheit der eigenen Meinung setzt zwingend die Achtung und den Respekt vor jeder anderen Meinung voraus. - Wer's auch so sieht, sagt's bitte einfach weiter.
    • Rainer schrieb:

      du willst dich doch nicht etwa nach em BMI richten. Für einen kräftig gebauten Mann, wie du es wahrscheinlich bist, ist das ein vollkommen ungeeigneter Wert.

      Schließ mich voll dem Rainer an. Guck dir mal die Klitschkos an (die, die einen mit der Faust so hauen tun, dass es weh tut ;) und beide ganz doll groß sind) und frag die mal nach ihrem BMI... :roflmao: :roflmao: :roflmao: :hust: :hust: ! Ej, die sind bestimmt voll adipös!


      So, wie du schreibst und mit dem Kraftsport, hast du ne ganz andere Struktur. Wichtig ist auch der Körperfettanteil. Wenn ich z.B. meinen Mann sehe, der ist zwar kein Klitschko, aber der hat auch viele Muskeln/ Arme/ Schulter und so, der wird nie den Bereich eines "normalen" BMI erreichen (es sei denn, wer würde Muskeln abbauen, aber das wollen wir ja lieber nicht...), aber als der auf der Waage schaute, lag sein Körperfettanteil laut Anzeige da bei ca. 22 %!!! (Meiner ist bei inzwischen normalem BMI jetzt runter auf unter 30%, also so um 27- 28 %). So, aber nu vergleich mal! Ja, und dann, wie Rainer schrieb- Taille messen, mach das mal!

      Lutze schrieb:

      Jedoch ist mir schon klar das das eine Verwarnung von "Oben" war, nur musste sie gleich so hart und endgültig ausfallen?

      Du sagst es, wie niederträchtig!!! Komm, wir gehen uns mal schnell beschweren und sagen nach oben mal ordentlich die Meinung, ja? :freunde:

      nette schrieb:

      unheilbar = lebenslang ; Da stecken zwei wunderbare, zutreffende Worte drin : "Leben" und "lang", ist das nicht super!!!

      Nettchen, genau :sehrgut: ! Langes, schickes Leben, ganz lang und Leben! LG Grit
    • Guten Morgen ihr lieben.....
      So nun heute mal länger geschlafen und stand bis gerade in der Küche und habe Fisch im Backofen.... mein Frau wird esfreuen das sie mal nicht kochen muss...

      Ich habe noch eine Frage wie ist das eigentlich mit Milch??
      Sie hat ja auch Zucker drin und KH´s, Wie mus man das beachten? Weil darüber hatte ich noch nie nachgedacht und jch habe eigentlich immer viel Milch getrunken..
      Bis gleich und einen schönen Sonntag wünsche ich euch.

      Ach übrigens habe ich im Studio meinen Körperfett anteil messen lassen mir der Zange und Massband, da kamen unglaubliche 27% raus....
      Also wer etwas brauch, ich habe genug abzugeben.

      Ja das Leberfasten werde ich mal durchlesen.. danke für den Tipp aber mit 600 Kcal auskommen und dann noch arbeiten kann ich mir nicht so richtig vorstellen
      :91: 04.09.2013 Diagnose Hba1c > 10% :rtfm:
      :108: derzeit in Arbeit... :109:
      :aok: 29.11.2013 :93: Hba1c 5,7%
      :aok: 06.03.2014 :93: Hba1c 5,3%
      :aok: 01.12.2015 :93: Hba1c 5,4%
    • Lutze schrieb:

      Ach übrigens habe ich im Studio meinen Körperfett anteil messen lassen mir der Zange und Massband, da kamen unglaubliche 27% raus....

      Na, wieso denn? Meines Wissens ist ein Körperfettanteil unter 30 absolut o.k., oder bin ich jetzt doof... (den hatte ich immer angestrebt und bin grad sooo zufrieden...). Macht dich doch nicht "fetter", als du bist, ist doch alles gut!!! Klar wäre es fein, glauben zu können, hej, ich nehm schnell ganz viel ab, und dann zack, Dia weg... Aber du hast das Pech, dass du halt nicht so viel zu viel drauf hast ;) 8) , ging mir ähnlich, Fett wech, Dia bleibt... (andere können locker mal 50 kg abnehmen, da gibt das dnan immer diese tollen Hosen- Bilder, vorher/ nachher, Hose vorher doppelt so breit...), aber bei dir ist doch gar kein Fett wegzumachen... oder abzugeben. Tja, Lutz, diese "einfache" Chance haste nicht, doch bissel zu wenig, was da runter müsste. So, und nu hör mal auf, dich fertig zu machen, kann ja keiner mit ansehen!!! :freunde: :freunde: :freunde: Du schaffst das und machst das doch klasse :100: ! LG Grit

      P.S.: Wegen Milch : Schau einfach mal rein in den Fred/ Beitrag 24, Kakaomandel hatte das extrem super hier erklärt!!! Der Diethard und ich hatten nämlich auch schon überlegt... Also, lies einfach. Ich versuche, meinen Milchkonsum einzuschränken, um KH zu sparen (Milch aber nur im Kaffee), aber hat offensichtlich keinerlei Auswirkungen auf meinen BZ... Auch hier gilt, was der gute Jürgen sagte: Messgerät ist dein Freund und helfer und Ratgeber!
    • Hmm war lecker war der Fisch.... Thunfisch obwohl meine Freunde sind, Unterwasser, aber ich glaube das ist zu vertreten..
      Ich wünsche Euch was...... vielen Dank für Eure Worte....
      :91: 04.09.2013 Diagnose Hba1c > 10% :rtfm:
      :108: derzeit in Arbeit... :109:
      :aok: 29.11.2013 :93: Hba1c 5,7%
      :aok: 06.03.2014 :93: Hba1c 5,3%
      :aok: 01.12.2015 :93: Hba1c 5,4%
    • Hallo und herzlich willkommen! Eigentlich bin ich auf dem Sprung und wollte nur schnell lesen, was es so Neues gibt, aber nun bin ich über deinen Thread gestolpert und habe so einiges gelesen, was mich selbst wieder etwas geflasht hat. Ich bin zwar mit anderen Bedingungen gestartet, aber die Gedanken, die du schilderst, sind ähnlich wie bei mir am Anfang.

      Lutze schrieb:

      Ich weiß ja, dasich mir keine Vorwürfe machen soll, nur kann ich das nicht so einfach abstellen.. Das ist wie Automatismus und beherrscht noch immer einen großen Teil meiner derzeitigen Gedankenwelt.. das das nicht produktiv ist , finde nur den Schalter nicht zum abstellen.. :95: Auch den Gedanken das es vieleicht doch so gut wie wieder ganz weg geht hält sich sehr hartnäckig. :diablo:

      Ach, mit genau den Sätzen, hast du in etwa mein Denken bis vor einiger Zeit gut zusammen gefasst. Ich habe mir beide Zähne (Vorwürfe und "Heilungshoffnung") selbst mit dem Leberfasten gezogen. Seitdem bin ich, was das anbetrifft, im Reinen. Ärgern tu ich mich hin und wieder immer noch, aber das ist nicht so schlimm wie die Selbstvorwürfe. Ich weiß, dass es dir jetzt wahrscheinlich nichts bringen wird, wenn ich dir sage:"Die anderen haben absolut Recht. Leg diesen Schalter um!" Aber ich wünsche dir und ich bin sicher, dass es dir nach einer Weile gelingen wird.

      Ansonsten wirst du schnell merken, dass dein Leben mit dem DM eigentlich nicht anders sein muss als vorher. Ich habe beschlossen, dass ich mit meinem DM im Griff gesünder bin als viele Zeitgenossen ohne DM. Insofern: Die vollständige Heilung, die du gerne hättest, tut nicht not, wenn wir mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln komplett "gesund" sind. Wenn du gerade so aktiv bist und noch lecker logisch essen kannst, ist es eine tolle Sache!!! Siehe hier:

      nette schrieb:

      "Leben" und "lang", ist das nicht super!!! Ich wünsche dir, dass du deinen Diabetes noch sehr lang hast. Klingt erst mal schlimm, was Besseres kann dir aber gar nicht passieren.

      Ach nette, herrlich!!! :thumbsup:

      Karonik schrieb:

      Komm, wir gehen uns mal schnell beschweren und sagen nach oben mal ordentlich die Meinung, ja?

      Nehmt ihr mich noch mit! ;)

      Lutze schrieb:

      Ja das Leberfasten werde ich mal durchlesen.. danke für den Tipp aber mit 600 Kcal auskommen und dann noch arbeiten kann ich mir nicht so richtig vorstellen

      Hm, falls du es nach gutem Abwägen und Überlegen ernsthaft vorhast, brauchst du dir da eher keine Gedanken machen. Kannst ja mal die Threads lesen, aber das ging bei jedem ganz gut. Ich bin jetzt zwar keiner, der groß körperlich arbeitet, aber ich konnte auch während dem Hepafast meine Arbeit tun und mein Sportprogramm machen.

      Lutze schrieb:

      Hmm war lecker war der Fisch.... Thunfisch obwohl meine Freunde sind, Unterwasser, aber ich glaube das ist zu vertreten..

      :D So, ich bin gespannt auf deine weiteren Erfahrungen und kulinarischen Entdeckungen, denn Logi ist mehr als bloß auf doofe KH zu verzichten.

      Du packst das! Ich bin gespannt!
      Niemand hätte jemals den Ozean überquert, wenn er die Möglichkeit gehabt hätte, bei Sturm das Schiff zu verlassen.