Elfchen und Hepafast

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ich danke dir, liebe snow! :freunde:

      eigentlich ist alles in ordnung..... aber irgendwie komme ich nicht zurecht :96: . in den letzten monaten hat sich mein leben sehr stark verändert. inzwischen kann ich diese veränderungen - die nicht alle von mir gewollt waren 8o - annehmen. zumindest vom kopf, aber die seele hinkt noch ein bisschen hinterher.

      habe heute mal wieder einen der komischen tage. zum glück kam ich auf die idee, mal wieder hier zu lesen. ich bin guten mutes, dass mich das von einer essorgie abhält.

      ich habe ja bis ostern hepafast gemacht, danach gings logisch weiter. im urlaub im juni hab ich ein bissel zugenommen, das aber nach 14 tagen wieder weg gehabt. seit zwei wochen haperts elendig - kh in ungesündester form waren sehr oft abendlicher begleiter. das macht mich richtiggehend krank - unwohlsein, müde... - na ihr kennt die symptome.

      dazu kommen mal wieder null pläne für gesundes essen, null kreativität bei tagesplänen. das war auch ein grund, hier zu lesen - motivation gibts ja genug. :freunde:

      ich will mich wieder wohlfühlen, fit sein, energie haben - geht nur logisch. :herz: dann werde ich mal nach tipps für essen suchen gehen. :hexe:

      lg elfchen
      Beginn Hepafast am 2.1.14-109,8kg, BMI 39,4
      Beginn Hepafast 2. Mal am 10.2.16- 121 kg, BMI 43
    • Also mich freuts, dass du wieder hier mit dabei bist! Wenn es auch schöner wäre, wenns aus einem anderen Grund wäre... ;)
      Heftige Veränderungen brauchen seine Zeit. Geht mir auch so. Ist ja alles nicht einfach.
      Hab gesehen, dass du im TP-Fred wieder schreibst. Werde ihn verfolgen. :)
      LG, Snow
      LOGI-Start am 01.12.2011 mit IR + PCOS

      Machen ist wie wollen. Nur krasser.


    • hallo, liebe leute!

      vor zwei jahren habe ich hepafast gemacht - und habe mich toll damit gefühlt. dann ist mir im sommer mein leben um die ohren geflogen und ich habe bis jetzt gebraucht, das alles zu sortieren und aufzuräumen. es gibt immer noch ein paar ecken, die noch nicht ganz so sind, wie ichs gern hätte. aber im großen und ganzen sollte es wieder laufen.

      ich habe logi nie aus den augen verloren - das ist eine ernährungsform, die mir gut tut. aber ich habe geschludert... das soll sich wieder ändern.

      ich fange so schnell wie möglich mit hepafast an - kommt darauf an, wie schnell die dosen bei mir sind :). hier zu posten ist unterstützung für mich. ich würde mich freuen, wenn ihr mitlest und mir auch tipps gebt.

      euch einen schönen abend!
      lg elfchen
      Beginn Hepafast am 2.1.14-109,8kg, BMI 39,4
      Beginn Hepafast 2. Mal am 10.2.16- 121 kg, BMI 43

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von elfchen ()

    • seit aschermittwoch faste ich. schon nach 2 tagen ging es mir viel besser - ich war fitter, meine knieschmerzen und muskelschmerzen waren weg, ich habe mehr elan und fühle mich einfach gut.

      ich trinke 3x am Tag hepafast pur (ich versteh gar nicht, warum ich den damals geschmacklich verändert habe, er ist sooo lecker) und esse 2x eine gemüsemahlzeit. hunger habe ich wenig - meist dann, wenn die nächste mahlzeit ran ist oder abends, bevor ich ins bett gehe. aber ich kann es aushalten.

      trinken ist ein problem bei mir und ich bin froh, wenn ich neben den drinks und meinem kaffee auf 1,5 l wasser oder tee komme. aber ich passe auf, dass ich das schaffe.

      ich habe grad probleme mit der lendenwirbelsäule, was mich zu bewegung zwingt. vor allem gezielte übungen für den unteren rücken mache ich. ich nehme das als chance, insgesamt mehr auf bewegung zu achten. und je weniger gewicht ich habe, desto einfacher wird es auch.

      abgenommen habe ich bisher 3 kg - 6 müssen es sein, bis die ersten 5% weg sind. zwei wochen in der ersten phase ziehe ich auf jeden fall durch.

      ich bin so froh, dass ich es endlich wieder geschafft habe die ernährung zu verändern!
      Beginn Hepafast am 2.1.14-109,8kg, BMI 39,4
      Beginn Hepafast 2. Mal am 10.2.16- 121 kg, BMI 43
    • :knuddel: Liebes :knuddel: elfchen,

      elfchen schrieb:

      vor zwei jahren habe ich hepafast gemacht - und habe mich toll damit gefühlt. dann ist mir im sommer mein leben um die ohren geflogen und ich habe bis jetzt gebraucht, das alles zu sortieren und aufzuräumen. es gibt immer noch ein paar ecken, die noch nicht ganz so sind, wie ichs gern hätte. aber im großen und ganzen sollte es wieder laufen.
      Mir ist mein Leben zwar nicht um die Ohren geflogen, aber die Baustellen werden einfach nicht weniger ... und ich werde zunehmend langsamer ...

      Mit LOGI und FlexiCarb und ca. 1300 kcal allein schaffe ich es nicht, den gesundheitlichen Zustand, den ich mit Hepafast erreicht hatte, zu halten, nur dem Altersdiabetes konnte ich damit bisher erfolgreich aus dem Weg gehen. Das ist ja schon etwas ... aber die Gelenkschmerzen haben mich wieder voll im Griff.
      Deswegen habe ich beschlossen, es Dir gleich zu tun und nochmal eine Hepafast-Intensivphase einzulegen.

      Du hast ja schon einen guten Anfang gemacht! Also sei mir weiter ein Vorbild!

      Liebe :herz: liche Grüße!
      Marianne
      FÜR EINE BUNTE UND FREUNDLICHE WELT!
    • @ :knuddel: stümmi :knuddel: ,

      selbst wenn ich 10% bis zum Treffen in Essen schaffte :whistling: ,
      wären immer noch fast :verrueckt: anderthalb Zentner :verrueckt: Marianne vorhanden,
      ich wäre also mitnichten ein klapperdürres Gerippe! :roflmao:
      Beim ersten Treffen in Essen, bei dem ich war, wog ich 65 kg! :thumbsup: Da möchte ich eigentlich auch wieder hin! ?(
      Das schaffe ich diesmal nur langfristiger angelegt!

      Also :knuddel: elfchen :knuddel: , Dein vorgelegtes Tempo werde ich nicht mithalten können, aber ich versuche Dir nachzueifern!

      Liebe :herz: liche Grüße!
      Marianne
      FÜR EINE BUNTE UND FREUNDLICHE WELT!
    • danke euch! :knuddel:

      ach marianne, mein ausgangsgewicht ist ja auch etwas höher :saint: - da geht es am anfang auch flotter :D . aber insgesamt hab ich wohl mehr vor mir als du. aber egal wie, wichtig ist der anfang. und den wünsche ich dir!

      morgens habe ich meist ziemliche sehnsucht nach "echtem" essen :P - bisher habe ich das immer gut im griff. ich hoffe, dass es so bleibt! ich habe es schonmal ein halbes jahr geschafft! hatte damals über 10 kg abgenommen und vorher schon 7 kg mit logi. das motiviert mich sehr! da will ich wieder hin :D .

      liebe grüße elfchen
      Beginn Hepafast am 2.1.14-109,8kg, BMI 39,4
      Beginn Hepafast 2. Mal am 10.2.16- 121 kg, BMI 43
    • gestern ging es gar nicht gut :S - hatte druck im bauch, schlimmes blubbern und dann durchfall. abends hätte ich am liebsten irgendwas gegessen :rolleyes: - der anfall war zum glück nur kurz.

      heute muss ich in einer firma arbeiten - mein büro und damit mein arbeitsmittelpunkt ist zu hause. hab nicht wirklich lust meinen shake erklären zu müssen. aber da komme ich wohl nicht drumherum.

      abnahme hält sich in grenzen :whistling: - könnte mal ein bisschen flotter gehen :applaus: .

      rücken ist viel besser. habe jeden abend brav meine übungen gemacht - hilft. nur stehen ist immer noch ziemlich schmerzhaft.

      werde meinen shake noch austrinken und dann gehts los! :hexe:
      Beginn Hepafast am 2.1.14-109,8kg, BMI 39,4
      Beginn Hepafast 2. Mal am 10.2.16- 121 kg, BMI 43
    • :knuddel: Liebes :knuddel: Elfchen :freunde: ,

      jetzt hast Du lange nichts von Dir geschrieben.
      Hoffentlich geht es Dir nicht durchgehend so zweifelhaft gut, also eher schlecht.
      Ich jedenfalls wünsche Dir, dass sich die runterziehenden Phasen von Schmerzen nicht als resistent erweisen, sondern noch behandelbar sind.

      Leider ist meine phantastische Schmerztherapeutin in Bad Elster schon vor zwei Jahren in Rente gegangen, sonst könnte ich Dir eine verständnisvolle und kompetente Behandlerin empfehlen. Leider habe ich dort noch keine/n Nachfolger/in für sie gefunden. Mit ihrem Hinweis es doch mal übers Gockeln nach Neuraltherapie zu versuchen, habe ich hier in annehmbarer Entfernung einen ebenfalls guten Schmerztherapeuten gefunden.
      Vielleicht ist das auch eine Option für Dich ...

      Liebe :herz: liche Grüße!
      Marianne
      FÜR EINE BUNTE UND FREUNDLICHE WELT!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 19marianne44 ()

    • seit dem letzten leberfasten sind etliche tage ins land gegangen. inzwischen habe ich gesundheitlich eine völlig andere situation - die mich zum teil erleichtert - da viele symptome jetzt erklärbar sind - zum anderen aber auch traurig macht - vor allem vor dem hintergrund, dass ich schon ein leben lang die krankheit habe, aber nie einer sich die mühe gemacht hat, alle symptome im zusammenhang zu sehen. schulmedizinisch passiert das bis heute nicht, aber ein ostheopath hat die zusammenhänge erkannt.

      ursache allem ist eine hämochromatose - sie bedingt eine leberschädigung. laut sono im krankenhaus habe ich eine beginnende leberzirrhose - hausärztin hat diese diagnose bestätigt.

      zum glück sagt das mrt was anderes - "nur" eine grenzwertig vergrößerte leber - ich glaube 19,5 cm.

      seit juli bekomme ich aderlasse, damit die schädigung der leber durch das eisen abgewendet wird.

      seit sonntag mache ich wieder leberfasten - heute der vierte tag.


      ich trinke täglich 3x hepafast und esse bis maximal 200kcal gemüse mit einem esslöffel öl.
      gestern gings mir nicht so dolle - musste gegen essensgelüste ankämpfen. konnte sie aber einfach wegatmen ^^ .

      auch heute bin ich bissel kaputt, aber das wird schon. ich hatte einen grippalen infekt und bis heute krank geschrieben. das kommt mir sehr entgegen.

      ich habe sehr viel wasser verloren (endlich!!!!!!!!!!!), meine verdauung funktioniert auch wieder toll.


      seit längerem hatte ich das gefühl, dass der oberbauch ziemlich schnell immer dicker wurde. keiner hat das für voll genommen. zumal ich nicht so schlecht gegessen habe, dass ich so zunehme. seitdem ich wieder konsequenter nach logi esse, ist der magen zurück gegangen und jetzt mit dem leberfasten deutlich. ein zeichen für mich, dass der umfang der leber zurückgeht.

      im november ist die nächste kontrolle der leberwerte. da sollten die werte schon besser sein. bin sehr gespannt.

      das leberfasten und die ernährungsumstellung mache ich ohne ärztliche unterstützung. meine hausärztin hält nichts davon. aber im prinzip weiß ich viel durch das forum und diverse bücher habe ich auch :P . ich musste in letzter zeit eh die erfahrung machen, dass allein ich für meine gesundheit verantwortlich bin und dabei nicht auf ärztliche unterstützung hoffen brauche. wenn ich der meinung bin, etwas zu brauchen, muss ich das einfordern (z.b. überweisung zum facharzt). von allein kommt da nix.

      auch wenn hepafast schmeckt und ich zusehends abnehme, fällt es mir nicht leicht. das wird mich einiges an kraft kosten, es 14 tage durchzuhalten. aber meine leber ist es mir wert.
      Beginn Hepafast am 2.1.14-109,8kg, BMI 39,4
      Beginn Hepafast 2. Mal am 10.2.16- 121 kg, BMI 43