Dankeschön!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dankeschön!

      Liebe Forumsteilnehmerinnen und -teilnehmer,
      nachdem ich schon seit geraumer Zeit stiller, aber eifriger Mitleser hier im Forum bin, möchte ich mich aus Anlass meines kleinen "Jubiläums" heute auch mal zu Wort melden...
      Heute vor einem Jahr habe ich angefangen mich nach Logi zu ernähren. Wie viele hier mit dem primären Ziel, überflüssige Pfunde los zu werden. Mir erschien diese Ernährungsform sinnvoll, stimmig und vor allem dauerhaft lebbar.

      Mein Fazit nach 366 Tagen:
      - 27 kg abgenommen :walklike: :party: :sehrgut: (bin jetzt normalgewichtig und super zufrieden)
      - Blutdruck ist runter gegangen (brauche zwar immer noch Medikamente, aber vorher war er auch mit haufenweise Tabletten jenseits von Gut und Böse)
      - Haare und Haut sind bombastisch, Friseur muss immer Haare ausdünnen
      - Dauermüdigkeit ist weg, bin gerne aktiv
      - Völlegefühl und Blähungen sind Vergangenheit
      - Heuschnupfen ist noch da, aber sämtliche Kreuzallergien sind weg. Ich kann alle Obstsorten, Nüsse etc. essen, die ich vorher meiden musste
      - wenn ich KH stark reduziere, bleiben Hitzewallungen aus
      - Die "Ahs" und "Ohs" bezüglich meinem neuen Erscheinungsbild nehmen gar kein Ende :blush2: :thankyou: (welcher Frau gefällt das nicht?)
      - ich esse genussvoller und abwechslungsreicher als vorher (und als der Rest der Familie, der nur bedingt mitzieht)
      - u.v.m.
      - meine Blutwerte waren vorher auch nicht dramatisch, aber Mitte Mai werde ich getestet und bin irre gespannt, wie sie sich verbessert haben :D

      Warum ich das erzähle?
      Weil ihr alle einen ganz wesentlichen Beitrag dazu geleistet habt, dass ich mit immer größerer Überzeugung Logi als die für mich ideale dauerhafte Ernährungsform betrachte und weiterhin entsprechend leben will.
      In den vergangenen Monaten habe ich viel Zeit hier im Forum verbracht. Viele alte und aktuelle Beitrage gelesen, Diskussionen verfolgt, innerlich mitdebattiert, aus den Erfahrungen und Fehlern Anderer lernen und meinen eigenen Standpunkt zu einzelnen Fragen bilden können, Informationen aufgesogen, gegrinst, den Kopf geschüttelt, mich auf all diese Weise motiviert und einen für mich gangbaren Weg herausgearbeitet.
      Klar, ein Jahr Logi ist nichts im Vergleich zu lebenslang einstudierten Ernährungsgewohnheiten. Und das Schwierigste steht mir nun- nach Erreichen meines Abnehmziels- noch bevor: Das Gewicht zu halten. Aber auch hierbei ist es für mich eine echte Hilfe zu lesen, wie viele Jahre manche von euch schon nach Logi leben (und auf welche Weise sie das tun).
      Ich möchte einfach auf diesem Wege "danke" sagen für dieses Forum. Dass es das überhaupt gibt. Dass sich hier so viele Erfahrene einbringen, um ihr Wissen in Form von Tips und Hilfestellung weiter zu geben. Dass die Atmosphäre so ist, dass Neulinge sich mit ihren "Anfängerproblemen" trauen dürfen Fragen zu stellen. Dass die Probleme Einzelner ernst genommen und geduldig behandelt werden.
      Ich habe das alles ja nur "von der Zuschauertribüne aus" beobachtet und verfolgt und nie eigene Beiträge verfasst, aber trotzdem sooo viel von all den Diskussionen hier profitiert.
      Deshalb: Danke und weiter so! Meine Gesundheit und mein Wohlbefinden sind ein Beleg dafür, dass hier im Forum so Manches richtig gut gemacht wird! :93: :93: :93:

      LG Morgenmuffel
    • Ich gratuliere zu so tollen Erfolgen mit LOGI! Schön, dass du darüber schreibst, damit motivierst du andere Neustarter und Durchhalter... Und ja, das Forum ist klasse, es bietet jede Menge Info und Inspiration...
      Vielleicht meldest du dich ja jetzt öfter?
      Alles Liebe <3
      Nanne
    • :love: :love: :love: Dankeschön!
      Letztendlich waren es sogar knapp 31 kg Abnahme, allerdings haben mich in den letzten 2 Jahren 7 davon wieder heimgesucht. Und da mich das ärgert, möchte ich sie wieder los werden. Das gestaltet sich irgendwie schwieriger als beim ersten Mal. Das liegt zum einen daran, dass die Motivation zur Disziplin nicht mehr so groß ist, aber irgendwie hat sich der Stoffwechsel auch schon an KH-arm gewöhnt, kann das sein? Gibt es das?
      Jedenfalls demotiviert mich momentan schon, dass dieser erste "Erfolg" in Form von Wasserverlust bei der Rückkehr zu strenger kohlenhydratarmer Kost ausbleibt oder nur minimal ausfällt... Und dann futtert man aus Frust und weil es sowieso egal ist gerne mal einen Haufen Ungesundes...
      Also in erster Linie suche ich gerade nach einer Inspirations- und Motivationsquelle, die mir hilft, diese 7kg wieder los zu werden. Intervallfasten habe ich mir in dem letzte Jahr angewöhnt (ca 17:7), das tut mir gut, aber bewirkt keine nennenswerte Abnahme...
      LG