Hallo - bin ich hier richtig?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo - bin ich hier richtig?

      Einen schönen, guten Abend wünsche ich allerseits ^^

      Und hoffe, dass ich hier richtig gelandet bin, um mich kurz vorzustellen, denn ich bin leider noch nicht sehr Foren-erfahren.

      Um alle meine Wegstationen von meinem "Normalgewicht", das rechnerisch bei 63 Kilo liegt, bis zu Höchstgewicht von ca. 120 Kilo und auf die jetzigen 85 Kio aufzuschreiben, fehlt uns - denke ich - allen die Zeit, doch will ich kurz erwähnen, dass dazu drei Schwangerschaften und jede Menge Jojos gehörten.

      Von "LOGI" habe ich schon länger hier und da gehört, doch dass das auch etwas für mich sein könnte, habe ich vor Kurzem erst in einem Nebensatz des Buches von Frau Ulrike Gonder über Kokosöl entdeckt, dort ordnet sie dieses LOGI-Prinzip als eine Ernährungsweise mit 50% Fett, 25% Eiweiß und 25% Kohlenhydraten ein und das entspricht genau der von mir über ein LCHF-Experiment, bei dem ich 18 Kilo abgenommen habe, für mich im Laufe der letzten 5 Monate eigentlich am Besten verträglichen "Kostform".

      Momentan lese ich das Buch "Flexi Carb" von Herrn Dr. Worm, das ich auch sehr interessant finde.

      Drum habe ich mich jetzt einmal hier angemeldet, um mich im Laufe der nöchsten Zeit einmal in Ruhe umzulesen :)
      Von einstmals 120kg und derzeit 72kg unterwegs zum U70 :89:
    • Hallo Rena :)

      Diabetes habe ich bisher noch keinen, obwohl es angeblich in meiner Familie eine "genetische Disposition" dafür gibt (alle Mitglieder der Generation meiner Eltern haben einen Typ-2-Diabetes, einer meiner Neffen wurde vor ein paar Monaten zum Typ-1-Diabetiker). Mein letzter Nü-BZ-Wert beim Gesundheitscheck war 80mg%.

      Mein Wunsch ist es, weiterhin dauerhaft Gewicht zu reduzieren und dabei gesund zu bleiben, denn zuletzt wurde meinem Magen und meiner Galle die bei LCHF angestrebte Menge von 75% (ich lag meist knapp unter 70%) des täglichen Energiebedarfs schlichtweg zu viel.

      Außerdem leuchtet mir die teils massiv vertretene Ablehnung von Milchprodukten, Hülsenfrüchten, Obst u.a. nicht ganz ein. Allerdings hätte ich zuvor auch nicht gedacht, dass ich ausgerechnet mit mehr Fett so viel abnehmen würde :)
      Von einstmals 120kg und derzeit 72kg unterwegs zum U70 :89:
    • ok, verstehe ich richtig: du willst abnehmen... Du weißt aber schon, dass LOGI keine Diät ist, sondern eine Ernährungsumstellung auf lange Sicht...
      Lies ds "rote Buch" von Prof.Worm "glücklich und schlank" (oder schlank und glücklich, ich verwechsel immer den Titel...). Da ist diese Methode prima beschrieben. Und dann fang einfach an. Stell doch abends deine Essenspläne ein, dann kann drüber geschaut werden... es gibt eine wesentliche Regel: auf deinem Teller sollen 2/3 Gemüse/Salat liegen und 1/3 Eiweiß (Eier, Hülsenfrüchte, Fleisch, Fisch, Milchprodukte).... Einfach anfangen..
      Gutes Gelingen!
      Rena
      Ich bin ich. Die einen kennen mich. Die anderen können mich (Konrad Adenauer)
    • Vielen Dank Dir für die Tipps :)

      Es ist mir durchaus bewusst, dass LOGI eine Diät im wörtlichen Sinne ist, denn Diät = Lebensführung, Lebensweise. Es unterscheidet sich auch nicht wesentlich von meiner Ernährungsweise der letzten Monate :)

      Ob ich in nächster Zeit schon dazu kommen werde, Essenspläne einzustellen, weiß ich noch nicht, momentan entwöhne ich mich gerade der täglichen Essensabwiegerei, um sie dann per App zu analysieren, denn das ist mir momentan zeitlich zu aufwändig, über den Winter ging das so einigermaßen, aber momentan habe ich dafür keinen Spielraum :)

      Mein Ziel für die nächsten 3 Monate (ich setzte mir in diesem Jahr Quartalsziele) ist es, mich ganz entspannt auf LOGI einzulassen und mein Gewicht zu halten und - wenn möglich - weiter zu reduzieren.

      Einen schönen Abend noch :thumbup:
      Von einstmals 120kg und derzeit 72kg unterwegs zum U70 :89:
    • ok, hattest du in deiner KS-Ausbildung den Asklepius-Heilkult :pfeifen: durchgenommen? Daher kommt ja Diät... In diesem Sinn finde ich die Verwendung ok.... :sehrgut:
      Ja, geh ganz entspannt dran. Und höre auf, dein Essen einzugeben und auszurechnen... Achte auf das Eiweiß, nehm gute Öle, Quark mit 20%, es darf auch 40%iger sein....Keine Sorge, du wirst schmelzen! Beachte die Logi-Pyramide....Und lies dich auch in die Tagespläne der anderen hier ein....
      Rena
      Ich bin ich. Die einen kennen mich. Die anderen können mich (Konrad Adenauer)
    • Ha, das ist ja super-passend, der 40%ige Speisequark steht bei mir täglich abends auf dem Speiseplan, denn den mag meine Galle auch sehr gerne :)

      Ansonsten verwenden wir hier täglich für unser Essen bio-Vollmilch, Butter, natives bio-Kokosöl im 3kg-Eimer (von Dr. Goerg) und griechisches Olivenöl, essen reichlich Eier, jede Menge Gemüse und Käse (aber ohne Cracker, Gromitt), Oliven, Fisch und ab und an mal Hähnchenschenkel (mit Haut), Himbeeren, Äpfel, Bananen und ab und an Kartoffeln oder Haferflocken und schon seit ca. 15 Jahren keinen Zucker, Fertigprodukte, Getreidemehle, Soja, Reis und Nudeln :thumbup:
      Von einstmals 120kg und derzeit 72kg unterwegs zum U70 :89:
    • hört sich gut an. Knäcke kannst du selber nach LOGI backen! LECKER!!
      Kartoffeln - naja, selten. Obst hat eine hohe Energiedichte. Zum Abschmelzen sind eher die Beeren sinnvoll... äpfel machen oft Appetit...und Bananen... Ich habe immer TK beeren daheim....bis zu 2 Handvoll Obst kannst du am Tag genießen...Mir reicht immer 1 Portion, der Rest geht ins Gemüse....
      Du bist doch gut aufgestellt, nur die Gewichtung ist zu verändern....
      Rena
      Ich bin ich. Die einen kennen mich. Die anderen können mich (Konrad Adenauer)
    • Guten Morgen :)

      Ja, so ähnlich sehe ich das auch, allerdings esse ich schon seit Jahren kein Brot mehr, verzichte auch auf sämtliche sogenannten "Nachbauten", sowie Ersatzsüßstoffe und habe kein Problem mit der Menge an Obst, die ich esse.

      Himbeeren gibt es bei mir ganzjährig aus der Tiefkühltruhe, schwarze Johannisbeeren haben wir aus eigenem Anbau, die Äpfel baut ein Nachbar von uns ökologisch an und auf die tägliche Banane besteht mein Hausarzt, der mir ansonsten jede Menge eigenverantwortlichen Ernährungsspielraum lässt, seitdem ich einmal (doch das ist eine andere Geschichte, die ein vielleicht ein andermal ind andernorts erzählt wird) wegen eines Hitzschlages mit daraus resultierendem Hirnödem eine Woche lang in ein künstliches Koma versetzt werden musste und anschließend noch längere Zeit ein Problem mit meinen Elektrolyten, insbesondere einem zu niedrigem Kalium hatte ...

      Ich wünsche Dir einen schönen Tag und genieße die Sonne :thumbup:
      Von einstmals 120kg und derzeit 72kg unterwegs zum U70 :89:
    • Bei Flexi kommt ja auch gehörig viel Bewegung dazu.

      Deine Erfahrungen werden für dich schon richtig sein.

      Ich hatte es nur erwähnt, weil auch Beginner hier lesen. :D
      Liebe Grüße :89:

      carlosinchen
      DM Diagnose am 28.11.12 Metf 2 x 1000 + seit 12/14 Januvia , 15.03.17 Leberfasten - HbA1c 5,2 am 15.12.17 erst 1 Janumet, ab 14.01.18 nix, seit 8.6.2018 Januvia 50

      Die Diagnose steht: aus dem Prä- wurde ein Diabetes
    • Milchomi schrieb:

      ist derzeit bei mind. 140000 Schritten
      Gut, dass du es gemerkt hast.

      14.000 Schritte pro Tag sind schon ne ganze Menge.

      140.000, da kam ich fast ins Grübeln, ob man die an einem Tag und das jeden Tag schaffen kann.
      Auch zeitmäßig. (Mein persönlicher Rekord liegt bei 35.000.)

      Von Diabetiker-Seite her würde ICH dir empfehlen, die Bananen-Menge mal wenigstens zu halbieren.
      Klar hat sie viel Kalium (und auch Magnesium) aber halt auch sehr viel Zucker. (Ja, ich habe gelesen, dass du kein Diabetes hast, doch weil ich habe, weiß ich um solche Inhaltsstoffe. Und war selbst ein Bananen-Esser.)
      Und wenn du nicht Veganer bist, kannst du leicht Kalium auch in anderen Lebensmitteln finden.
      Fleisch z. B.
      DM2 festgestellt 14.3.14, Metformin 1000 2x tgl.,
      HbA1: 14.3.14 - 12,3 % / 27.3.14 - 11,5 % / 9.7.14 - 6,8 % / 15.1.15 - 6,9 % / 16.7.15 - 6,0 %/9 Wochen nach Nieren-OP: 12.9.16 6,3 %

      166 groß, 64 kg seit 09/14
    • Vielen Dank für Deine nachdenkenswerten Hinweise :)

      Ich bin keine Veganerin und auch keine Vegetarierin, esse aber aus persönlichen Gründen (auch wegen der Haltungsbedingungen des Schlachtviehs) nur zweimal pro Woche Fleisch und gar keine Wurst (habe einen Bruder, der einmal die Gesellenprüfung zum Metzger abgelegt hat und weiß von daher, was einem da so alles angedreht wird :D )

      Die 14000 Schritte sind kein Problem, wenn man zwei lauffreudige Hunde, einen weitläufigen Garten und 180 Quadratmeter Wohnfläche, auf vier Etagen verteilt, zu betreuen und zu versorgen hat :toocool:
      Von einstmals 120kg und derzeit 72kg unterwegs zum U70 :89:
    • 14tausend glaube ich dir unbesehen.
      Mein täglicher Durchschnitt sind 10tausend (ohne Hunde) :D
      DM2 festgestellt 14.3.14, Metformin 1000 2x tgl.,
      HbA1: 14.3.14 - 12,3 % / 27.3.14 - 11,5 % / 9.7.14 - 6,8 % / 15.1.15 - 6,9 % / 16.7.15 - 6,0 %/9 Wochen nach Nieren-OP: 12.9.16 6,3 %

      166 groß, 64 kg seit 09/14