Casein problematisch oder nicht?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Casein problematisch oder nicht?

      ich habe nun häufig gelesen dass man falls man an einer entzündlichen Erkrankung leidet besser auf Caseine und Milchproteine verzichten sollte...was ist da dran? Ich trinke täglich eine Tasse selbstgemachten Kefir und esse auch häufig Käse....allerdings sind meine Proteinportionen nicht riesig, sondern nur die Fettmengen grösser die ich als Energieträger verzehre da ich sehr wenig Kohlehydrate zu mir nehme.....
    • Dr. Feil empfiehlt bei Entzündungen Gewürzquark.

      Wichtig ist vor allem, auf ein günstiges Fettsäureverhältnis zu achten: Entzündungshemmende Ernährung

      Bei den Milchprodukten würde ich auf die Herkunft achten. Milch bzw. das, was daraus hergestellt wird, sollte möglichst von Tieren aus Weidehaltung stammen. Die meisten Bioprodukte haben ein ausgeglicheneres Omega 3/6 - Verhältnis als Tiere aus konventioneller Haltung.
      Liebe Grüße
      Ruth :)

      Vitamin-D Status sowie Aufsättigung und Dosierung siehe mein Profil


    • Ergänzung:

      Arachidonsäure ist auch nicht sehr förderlich ,

      so etwas wie Erdnüsse würde ich meiden,

      viele Grüße,

      Karin

      PS Proteine wirken aber nicht entzündungsfördernd :wseufzer:
      Lo más importante que aprendí a hacer después de los cuarenta años fue a decir no cuando es no Gabriel Garcia Marquez
    • Auch wenn es nicht ganz zur Frage passt:
      es gibt eine ganze Menge Lebensmittel, die Entzündungen fördern könne.
      Deren Inhaltsstoffe sind u. a. Purine.
      Vllt. solltest du auch in diese Richtung mal schauen.
      DM2 festgestellt 14.3.14, Metformin 1000 2x tgl.,
      HbA1: 14.3.14 - 12,3 % / 27.3.14 - 11,5 % / 9.7.14 - 6,8 % / 15.1.15 - 6,9 % / 16.7.15 - 6,0 %/9 Wochen nach Nieren-OP: 12.9.16 6,3 %

      166 groß, 64 kg seit 09/14
    • vielen Dank..ja dass es entzündungsfördernde Stoffe gibt das war mir klar, auch dass ein ungünstiges Fettsäurenverhältnis bei Mipros und Fleisch eine Wirkung hat...bin nur über einen sog. Experten gestolpert der explizid Milchproteine verteufelt.
      Zitat Sportwissenschaftler Dr. Michael Despeghel:" Ich persönlich rate übrigens davon ab, Proteine über Milchprodukte (Milch, Käse, Quark) aufzunehmen – diese können entzündliche Prozesse im Körper auslösen. Wer unter dem bösen „viszeralen“ Bauchfett leidet, steigert damit sein Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall.
      Greifen Sie dann lieber zu pflanzlichen Eiweißquellen wie Tofu, Soja, Kichererbsen, etc." Zitat Ende...es ging um einen Artikel in der "Blödzeitung" über eine verstorbene Sportlerin die an einer Stoffwechselkrankheit litt..(Harnstoffzyklusdefekt.)

      Ich habe allerdings nicht vor Tofu zu essen...lach...die Blähungen davon habe ich noch aus den 80ern in Erinnerung...
    • FrauVW schrieb:

      es ging um einen Artikel in der "Blödzeitung" über eine verstorbene Sportlerin die an einer Stoffwechselkrankheit litt
      Echt jetzt? Das reicht, um sich in seiner Ernährung, mit der man sich gut fühlt verunsichern zu lassen?
      Es gibt immer Leute mit Gendefekten, die bei 0,00000x % der Bevölkerung auftreten, aber muss man das generalisieren und sich davon beeinflussen lassen, auch wenn man gar nicht an diesem Gendefekt leidet?

      Und warum weist du in deiner Eingangsfrage nicht auf o.g. Meldung hin?
      Das Thema hat mit Casein oder Protein überhaupt nichts zu tun. Nur mit einem sehr seltenen Gendefekt, an dem diese bedauernswerte Frau litt.
      Liebe Grüße!

      Tia


      :hexe:

      LOGI steht jetzt also für nix mehr, dafür soll es künftig LOGI 2.0 heissen und dabei essen wir uns künftig die Flexi-Carb-Pyramidenstufen rauf und runter, zählen Kohlenhydrate um die Sportmengen auszurechnen :verrueckt: .... hach, war das Leben mal 3-stufig einfach! :wseufzer:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tia ()

    • FrauVW schrieb:

      an einer entzündlichen Erkrankung leidet besser auf Caseine und Milchproteine verzichten sollte

      FrauVW schrieb:

      Dr. Michael Despeghel:" Ich persönlich rate übrigens davon ab, Proteine über Milchprodukte (Milch, Käse, Quark) aufzunehmen – diese können entzündliche Prozesse im Körper auslösen.
      Es gibt keinen Grund fuer deine Besorgnis, da gibt es dochetwas aus der A-Theke oder von Sch__ssler. :roflmao: :roflmao: :roflmao:
      Es gibt nichts was die Hokuspokus-Salze nach Sch__ssler nicht heilen koennten. Boese Eentzuendung die auch durch mehrfacheAntibiotikaeinnahmenicht geheilt werden konnten und erstWochen spaeter durch Sch__essler-Salze. Ja, so etwas steht nicht in der „Bloedzeitung“, soll es aber geben. :94: :94:

      Kumbaya, die glaeubig ist aber nicht alles glaubt
    • Die Behauptung, Casein würde entzündliche Autoimmunprozesse auslösen, wird immer wieder unbewiesen in den Raum gestellt. Ich nehme mal an, das wirkt nun nach dem Motto: was immer wieder geschrieben wird, muss wahr sein.
      "Die Wahrheit ist auch, dass das Leben ohne den Tod nicht möglich ist, dass, egal, was du isst, jemand sterben musste, um dich zu ernähren" - Lierre Keith :)
    • Tofu ..Schilddrüse .ist auch nicht so der Hit

      pflanzlich ist bestimmt kein Charakteristikum..bestimmt kein gesundes

      um das ganze benötigte Eiweißspektrum abzudecken ,muß man sich sehr gut auskennen :toocool:

      Getreide, vor allem Weizen ist bei Krankheiten , die Entzündungen beeinhalten, kontraproduktiv
      bestimmt eher als Milchprodukte
      Lo más importante que aprendí a hacer después de los cuarenta años fue a decir no cuando es no Gabriel Garcia Marquez
    • GabyH schrieb:

      Die Behauptung, Casein würde entzündliche Autoimmunprozesse auslösen, wird immer wieder unbewiesen in den Raum gestellt. Ich nehme mal an, das wirkt nun nach dem Motto: was immer wieder geschrieben wird, muss wahr sein.
      Naja bewiesen ist das vielleicht (noch) nicht, aber bestenfalls könnte man auch sagen, man weiß es aktuell nicht.
      Steht zum Beispiel auch hier drin: mri.bund.de/fileadmin/MRI/News…g-Milch-Milchprodukte.pdf

      Zitat aus dem Dokument (Seite 11), Hervorhebung durch mich:
      Beim Menschen wurde kürzlich das Auftauchen von Peptiden im Dünndarm (Jejunum) 6 Stunden nach der Aufnahme von Casein und Molkenproteinen untersucht.
      Nach Caseinverzehr ließen sich 356 Peptide mit einem Molekulargewicht von überwiegend 450- 1800 Da nachweisen, nach Molkenproteinverzehr 146. Unter den Caseinopeptiden waren solche mit bekannter biologischer Aktivität [68].
      Für die meisten dieser Peptide sind mögliche physiologische Wirkungen unzureichend erforscht. Diskutiert werden u. a. antimikrobielle, hypotensive, Cholesterolsenkende, Mineralbindende, und opioide Wirkungen.

      Und möglicherweise gibt es doch Hinweise, dass Casein über diese opioiden Wirkungen auch Auswirkungen auf das Entzündungsgeschehen hat:
      sciencedirect.com/science/article/pii/S0955286314001144

      Zitat aus dem Abstract:

      Restricted antioxidant capacity, caused by wheat- and milk-derived opioid peptides, may predispose susceptible individuals to inflammation and systemic oxidation, partly explaining the benefits of gluten-free or casein-free diets.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von flexicarber ()

    • flexicarber schrieb:

      Naja bewiesen ist das vielleicht (noch) nicht, aber bestenfalls könnte man auch sagen, man weiß es aktuell nicht.
      Steht zum Beispiel auch hier drin: mri.bund.de/fileadmin/MRI/News…g-Milch-Milchprodukte.pdf
      Super Link. In diesem wird bestätigt, daß der Verzehr von Milchprodukten keine Entzündungsförderung nach sich zieht.
      Bei den diskutierten möglichen physiologischen Wirkungen sind auch keine entzündungsfördernden dabei. Eher das Gegenteil: antimikrobiell.
      "Die Wahrheit ist auch, dass das Leben ohne den Tod nicht möglich ist, dass, egal, was du isst, jemand sterben musste, um dich zu ernähren" - Lierre Keith :)
    • Naja bestätigt wird da gar nichts, da steht, dass die Wirkungen der aus Casein entstehenden Peptide noch unzureichend erforscht sind.
      Ich habe nichts gegen Milchprodukte, bei mir gibt's täglich Quark und Käse reichlich. Das hindert mich aber nicht auch mal links und rechts zu schauen, was es dazu für wissenschaftliche Erkenntnisse gibt. Auch wenn diese mal nicht so positiv sind nehme ich das zur Kenntnis, alles andere wäre leben in der eigenen Filterblase.
    • flexicarber schrieb:

      da steht, dass die Wirkungen der aus Casein entstehenden Peptide noch unzureichend erforscht sind.
      Das ist erstmal nur eine Aussage zu einem wissenschaftlichen Status.

      flexicarber schrieb:

      Auch wenn diese mal nicht so positiv sind nehme ich das zur Kenntnis
      Ich kann in dem PDF nichts Negatives finden. Es findet sich auch keine Aussage zu Casein und Entzündungen.
      "Die Wahrheit ist auch, dass das Leben ohne den Tod nicht möglich ist, dass, egal, was du isst, jemand sterben musste, um dich zu ernähren" - Lierre Keith :)