Gewichtung - 2/3 Gemüse und 1/3 Eiweiß?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gewichtung - 2/3 Gemüse und 1/3 Eiweiß?

      Hallo,
      ich hätte mal eine Frage zur Gewichtung. In der Logi Facebookgruppe wird extrem Wert auf die Gewichtung gelegt und zwar 1/3 Eiweiß und 2/3 Gemüse müssen es sein. Irgendwie schein ich das in den Büchern so überlesen zu haben und auch in den Rezepten ist das auch nicht unbedingt, das immer 2/3 Gemüse zum Eiweiß kommen. Klar und Stufe 3 könnte man ja ebenfalls moderat miteinbauen, was aber die wenigsten dort machen. Wie handhabt ihr das? Gemüse/Obst als Basis ist klar, aber muss wirklich diese Gewichtung eingehalten werden?
      Viele Grüße
      Tanja
    • Ich denke schon 8o Mitllerweile essen die Leute zwar mal 1-2 EL Haferflocken zum Frühstück und ne halbe Pellkartoffel zum Abendessen, aber die Mehrzahl ist überwiegend bei Stufe 1 + 2 und die Gewichtung muss penibel eingehalten werden. Wehe es ist zu wenig Gemüse und zuviel Eiweiß auf dem Teller :diablo: Aber an sich ist die Facebookgruppe sehr viel netter als früher ;)
      Viele Grüße
      Tanja
    • :re schrieb:

      Oder habe ich mich unklar ausgedrückt?
      Ich meine ja.

      "Fünf Portionen Obst und Gemüse"
      versus
      "mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse, davon maximal zwei Portionen Obst"

      liest und interpretiert sich durchaus anders.

      Der Hinweis auf das Bevorzugen von fruktosearmem Obst und möglichst stärkearmem Gemüse ist zutreffend.


      :re schrieb:

      Ich mache mir da überhaupt keinen Stress, solange ich auf meine 5 Portionen Gemüse und Obst komme, sowie meinen Proteinbedarf decke und dabei noch glücklich und satt bin ist doch alles ok.
      Aus der Aussage lassen sich wunderbar Tagespläne kreieren, die dich jede(n) mittelfristig platzen lassen!
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die öffentliche Hand schon vorher drin war.
      (Quelle: Wandspruch aus Deutschland)
    • Da wir hier nicht in einem Anfängerfaden sind, gehe ich mal davon aus dass ich nicht nochmal alles explizit schreiben muss.

      Ich wollte mit meiner ursprünglichen Aussage lediglich verdeutlichen, dass ich nicht extra auf dieses Verhältnis bei jeder Mahlzeit achte, sondern es wichtig ist erstmal seinen Bedarf zu decken.
    • :re schrieb:

      Da wir hier nicht in einem Anfängerfaden sind,
      du solltest jedoch nicht vergessen, dass auch dieses Thema von Anfängern gelesen werden kann.
      Daher ist eine genauere Ausdruckweise schon wichtig.
      DM2 festgestellt 14.3.14, Metformin 1000 2x tgl.,
      HbA1: 14.3.14 - 12,3 % / 27.3.14 - 11,5 % / 9.7.14 - 6,8 % / 15.1.15 - 6,9 % / 16.7.15 - 6,0 %/9 Wochen nach Nieren-OP: 12.9.16 6,3 %

      166 groß, 64 kg seit 09/14
    • BorderSunny schrieb:

      ... Mitllerweile essen die Leute zwar mal ...
      "die Leute"???
      was fuer Leute?

      :re schrieb:

      ...solange ich auf meine 5 Portionen Gemüse und Obst komme...

      Melrettich schrieb:

      im roten Buch stehen mindestens 5 Portionen Obst und Gemüse, davon macimal zwei als Obst

      :re schrieb:

      Habe ich jetzt irgendetwas falsches geschrieben?
      Oder habe ich mich unklar ausgedrückt?
      Wenn man dann schon ganz genau sein will, dann muss man noch dazu schreiben, dass es sich um zuckerarmes Obst und stärkearmes Gemüse handelt.
      Ich glaube die meisten werden schon verstanden haben, auf was ich mich bezog. ;)
      ja und ja und ja und was Du glaubst ist eine Sache zwischen Deinem Gott und Dir, aber nicht Logi-relevant

      Deine urspruengliche Aussage kann heissen: 5 Portionen gemischt staerkehaltiges Wurzelgemuese und Banane

      :re schrieb:

      Da wir hier nicht in einem Anfängerfaden sind, gehe ich mal davon aus dass ich nicht nochmal alles explizit schreiben muss.
      ich wusste aber auch nicht, dass das hier ein Fortgeschrittenen-Faden ist, in dem "Anfaenger" nicht lesen (duerfen)

      :re schrieb:


      Ich wollte mit meiner ursprünglichen Aussage lediglich verdeutlichen, dass ich nicht extra auf dieses Verhältnis bei jeder Mahlzeit achte, sondern es wichtig ist erstmal seinen Bedarf zu decken.
      da kann ich nur jemanden zitieren, dendiedas ich nicht unbedingt mag, "schoen, dass Du deinen Logi-Weg gefunden hast"
      es gibt scheint's Leute, die haben nicht genug Problems,
      die machen sich dann ne nette Orthorexia.
    • ivy schrieb:

      da kann ich nur jemanden zitieren, dendiedas ich nicht unbedingt mag, "schoen, dass Du deinen Logi-Weg gefunden hast"
      Deinen persönlichen LOGI- Weg... Im Moment der- die- das und so einfach nur peinlich... =O

      Ich halte mich an die 5 Portionen Gemüse, ab und an selten ist davon bissel Obst (vorrangig Beeren) dabei :wseufzer:
      30.08.2012+ LOGI- Beginn DM- Diagnose HbA1c 11,1 jetzt <6 Gewicht von 80 kg auf um 60 kg
      Von jedem Tag will ich was haben, was ich nicht vergesse: Ein Lachen, ein Sieg, eine Träne, ein Schlag in die Fresse!!! :herz: :herz: :herz:
    • @ ivy

      Ich habe die Ergänzung gemacht mit zuckerarmen Obst und stärkearmen Gemüse und habe damit Melrettich verbessert die ja "nur" auf die "mindestens 5 Portionen Obst und Gemüse, davon maximal zwei als Obst" hingewiesen hat.

      Natürlich ist es Anfänger nicht verboten hier zu lesen. Aber normalerweise eignet man sich ja schnell die Basics an, vor allem wenn man das rote Buch gelesen hat.

      Für mich ist jetzt dieses Thema erledigt, ich versteh nicht warum hier so ein Aufriss gemacht wird.
    • @:re Ich handhabe das genau so wie Du. Schon immer. Finde auch nix in den Büchern von Worm, dass zwingend zu jeder Mahlzeit die Gewichtung stimmen muss. Er hat zu diesem Thema hier auch mal Stellung genommen. Es ist genau so wie du es schreibst. Genau so und nicht anders. Das hat mit persönlichem LOGI-Weg nix zu tun. Die Hauptsache ist, die Tagesbilanz stimmt.
      Anhänger der neuen Religion Mobbing gehören zur Sekte der Sekkierer.

      ...und dann sind da noch Kohl's 17 Millionen Kulturverweigerer.
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Ausrufezeichen sind keine Rudeltiere.
    • Zurück zur Überschrift:

      Mir ist in den letzten Tagen so richtig richtig bewusst geworden, wie wichtig der 2. Teil davon ist.

      1/3 Eiweiß

      Was nützen alle Gemüse der Welt, die den Magen durch ihr Volumen füllen, wenn nicht durch Eiweiß die langanhaltende Sättigung dazu kommt. (Vom Fett hier mal abgesehen.)

      Durch eine Verkettung von Umständen war von Freitag bis Donnerstag meine Ernährung zwat blutzuckerfreundlich, doch, wie mir allerdings erst im Nachgang richtig bewußt wurde, so Schmalhans-Küchenmeister, dass ich in den letzten beiden Nächten von einem riesigen Stück Braten geträumt habe, auf dass ich mich mit Wonne gestürzt habe. :95:

      Es geht euch evtl. gelegentlich auch so, dass ihr, wenn ihr unterwegs seid, mal ein oder zwei Mahlzeiten nicht so optimal zusammenstellen könnt.
      Mir geht es jedenfalls immer mal so, aus unterschiedlichen Gründen.
      Solange das nur ein Tag oder evtl. sogar nur 1 Mahlzeit ist, kann ich das bei der nächstens, spätestens übernächsten Mahlzeit ausgleichen.
      Aber 6 Tage, da helfen selbst 2 Currywürste auf einmal nichts. :wacko:
      DM2 festgestellt 14.3.14, Metformin 1000 2x tgl.,
      HbA1: 14.3.14 - 12,3 % / 27.3.14 - 11,5 % / 9.7.14 - 6,8 % / 15.1.15 - 6,9 % / 16.7.15 - 6,0 %/9 Wochen nach Nieren-OP: 12.9.16 6,3 %

      166 groß, 64 kg seit 09/14

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FeJa ()

    • Diese 1/3 - 2/3 - Regel ist ja nur eine grobe Richtschnur. Fett ist zum Beispiel gar nicht drin, das ist aber meiner Meinung nach der Faktor, der wirklich satt macht und eine langanhaltende Magenfüllung bewirkt. Gemüse und Eiweiß sollten also auf jeden Fall auch ausreichend Fett enthalten.
      Fett macht fett - und Gemüse macht grün.