Eine "Alte" stellt sich vor... ;-)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eine "Alte" stellt sich vor... ;-)

      Liebe Logi-Gemeinde :)

      da ich nun doch schon den einen oder anderen Beitrag verfasst habe, obwohl ich hier seit mittlerweile 5 Jahren nur "stiller Teilhaber" bin, finde ich es doch an der Zeit, zumindest mal ein herzliches "Hallo" in die Runde zu werfen - auch wenn ich wohl nicht zum täglichen Forum-Schreiberling mutieren werden, oder ach, wer weiss das schon... 8)

      Kurz zu mir: ich bin mittlerweile bei Version 4.0 angekommen - d. h. ich hab im Sommer die 39 verabschiedet :89: bin in der Pharmaindustrie tätig und pendle seit 3 Jahren zwischen Bayern und BaWü hin und her, was das Thema Stress und seine Auswirkungen nicht ganz unberührt lässt - aber nun gut.

      2002 wurde durch einen Zufallsbefund eine Hashimoto diagnostiziert (Gott sei Dank im Frühstadium!) und ich möchte behaupten, dass ich diese relativ gut im Griff habe und hier auch tolle Ärzte habe (HA / Gyn / NuklearMed).

      Zu LOGI bin ich 2012 über die Frau meines Gynäkologen (ist als Heilpraktikerin in der Praxis mit ansässig), die mir aufgrund über Jahre anhaltender Amenorrhoe sowie Migräne geraten hat "Lassen Sie doch mal die einfachen Kohlenhydrate weg" - als Gesundheitspsychologin und Rettungsassistentin wusste ich zwar wohl, was einfache Kohlenhydrate sind und dennoch begann ich das Thema zu recherchieren - und bin hier gelandet :) Und ja: Die Migräne hab ich seitdem wirklich besser im Griff *aufHolzklopf*.

      Das Weglassen der klassischen Beilagen fiel und fällt mir zum Glück nicht schwer. Ja, ich hab sie früher auch gegessen, weil man sie halt eben gegessen hat und weil´s irgendwie dazu gehört (den Spruch höre ich heute übrigens immer noch sehr häufig "Kind, so kann man doch nicht satt werden" ;) ) aber wenn ich wählen darf zwischen einem spärlich belegten Frühstücks-Brötchen und meiner Schüssel Quark-Joghurt-Obst-Nuss-Kleie-Mischung brauchts keine weitere Überlegung! :P

      LOGI war noch nie eine Essens-Herausforderung für mich, selbst auf Dienstreisen oder im Urlaub funktioniert das einwandfrei, ein Kantinenesser bin ich nur selten und wenn, haben wir zum Glück ein sehr umfangreiches Salat- und Gemüsebuffet, also auch da ist alle fein.

      Stress und zu wenig Schlaf (und dann auch noch in der "falschen Zyklushälfte" ) kann allerdings zur großen Herausforderung werden und da ist es dann auch durchaus vorgekommen, dass ich in die rumstehenden Büro-Keksboxen gegriffen habe X(

      Ansonsten bin ich ein großer Fan von Meal-Preparing und kann mittlerweile auch die Kommentare der Kollegen ignorieren, wenn ich den Kühlschrank mit meinen Schüsseln vollpacke :D

      So und dafür, dass ich eigentlich wie gesagt nur "stiller Teilhaber" war, ist die Vorstellungsrunde nun doch etwas ausgeartet 8)

      Ich stöbere unheimlich gerne in euren Tagesplänen und hab dadurch schon ganz viel gelernt, obwohl ich auch das rote Buch gelesen habe - aber persönliche Erfahrungswerte sind immer noch von unschätzbarem Wert! Dafür Danke! :hutab:

      Einen schönen Abend allerseits und herzliche Grüße einmal quer durchs Land und über den großen Teich und wo auch immer ihr alle ansässig seid :100: :89:
    • :101: vielen lieben Dank für all eure lieben Willkommens-Grüße, ihr seid ja toll! Und ein herzliches Hallo natürlich auch an meine RettAss Kollegin ;) :sos:

      @BigBen: ich habe ja mit dem Begriff "einfache Kohlenhydrate" glaube ich etwas Verwirrung gestiftet, das wollte ich nicht (und auch ich habe nur die Heilprakterin zitiert.... ). Sie meinte damals, ich solle doch mal versuchen, die klassischen Beilagen wie Nudeln & Weissbrot, sowie Pizza, Kuchen, Süßigkeiten, etc wegzulassen - und das ist mir auch schon vor LOGI nicht schwergefallen. Als ich mich dann in die LOGI Methode eingelesen habe, habe ich gemerkt, dass es doch noch ein paar Stellschrauben gibt, an denen man drehen kann, Gemüse- und Eiweissanteil erhöhen, normal-fette Produkte zu verwenden (hier muss ich allerdings zugeben, dass ich mich damit noch schwer tue, es gibt bei mir immer noch Magerquark, weil er mir schmeckt und bei Milch & Co schaffe ich es auch noch nicht, auf die normal-fette Variante umzustellen... :huh: ).

      Ich habe mein täglich konsumiertes mal eine Zeitlang bei FDDB eingetragen und - oh Wunder ;) - festgestellt, dass mein täglicher KH-Konsum so um die 100 gr beträgt. Aber da ich fast jeden Tag sportle komme ich damit ganz gut klar, ich schaue einfach, woher die KHs stammen (ich liebe z. B. Kichererbsenmehle und alles, was man daraus basteln kann und auch Haferkleie seht auf meinem täglichen Frühstücks-Speiseplan... ) Deshalb muss ich immer wieder schmunzeln, wenn mein Umfeld (speziell hier in Bayern... ich sage nur Brezn, Semmelknödl & Co) sagt "die isst keine Kohlenhydrate...." :/ ich wiederhole dann immer gebetsmühlenartig, dass ich keine Weissmehl-Zucker-Produkte esse und auch auf Kartoffel und Vollkornbrote gerne verzichten kann ;)

      Ich drücke dir die Daumen, dass du auch irgendwann an Punkt kommst, an dem du Nudeln, Kuchen & Co den Mittelfinger zeigen kannst und dich über eine Gemüsepfanne mit leckerem Fisch oder Fleisch freust :thumbsup:
    • nina677 schrieb:

      Ich drücke dir die Daumen, dass du auch irgendwann an Punkt kommst, an dem du Nudeln, Kuchen & Co den Mittelfinger zeigen kannst und dich über eine Gemüsepfanne mit leckerem Fisch oder Fleisch freust
      Danke Nina,
      über eine gelegentliche Gemüsepfanne kann ich mich schon länger freuen. Dein Begriff "einfache Kohlenhydrate" finde ich schon OK, weil es auch nach meiner Meinung auch "schwere Kohlenhydrate" gibt.

      Big Ben