Berichte über Ernährung und DM

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das tolle, staatlich finanzierte "Bundeszentrum für Ernährung" (BZfE) informiert ganz aktuell über Ernährung bei Diabetes:

      bzfe.de/inhalt/essen-und-trink…diabetes-typ-2-33977.html

      Es ist zum Weinen! Der Beitrag strotzt vor fachlichen Fehlern - man fühlt sich in die 80er Jahre zurück versetzt. Wozu wird eigentlich für Milliarden Ernährungsforschung betrieben, wenn die Ergebnisse keinen Einfluss haben?

      Ein Diabetologe schrieb mir heute zu diesem Artikel: "Die Definitionen sind falsch, die Beschreibung des Problems ist falsch und die Lösungswege führen in den Abgrund..."

      Besser kann man es nicht ausdrücken!
    • Da hatte ich ja großes Glück in der Diabetesschulung bei meiner neuen Diabetologin.

      Die Ernährungsberaterin befürwortete die Logi-Pyramide und die Methode. Ich war sehr erstaunt und meine 5 Mitstreiter/innen konnten dies leicht nachvollziehen.
      Liebe Grüße :89:

      carlosinchen
      DM Diagnose am 28.11.12 Metf 2 x 1000 + seit 12/14 Januvia , am 15.12.17 Janumet, ab 14.01.18 nix,
      ab 26.11.2018 Januvia 100, ab Februar 2019 Forxiga
    • Inzwischen war ich wieder zum Blutzapfen, mit zielsicherem Treffer auf den Nerv, autsch.

      Ich bin wieder aus dem 9 er Bereich :thumbdown: draußen und der HbA1c Wert ist 7,2. Noch nicht berauschend gut, aber auf dem richtigen Weg.
      Die Schwitzattacken am Kopf sind unangenehm, ausgelöst wohl durch Zuckerschwankungen. Der NBZ wandert weiter abwärts, meist um die 150.

      Ich esse nur 2 mal am Tag:

      Mittags eine Scheibe Dr. A-Brot mit Frischkäse und Nuss Creme LC, dazu Oliven, Radieschen, Beeren. Manchmal auch einen Hepafast Shake und Quark mit Kräutern. Heute gab es eine Dose Hanseatenröllchen und Radieschen.

      Abends manchmal warm, je nach Wetter, oder einen ergiebigen Salat.
      Gestern TK-Spinat mit Stremellachs,
      heute bunt gemischter Salat mit Ei, Radieschen, Tomate, Champignons, Frühlingszwiebel, Oliven, Feta mit Kräutern, E + Ö, S + P.

      Heute bekam ich eine sehr positive Nachricht, da lohnt es sich in jedem Fall, weiter den BZ noch niedriger zu halten, um die Wundheilung nicht zu gefährden.
      Liebe Grüße :89:

      carlosinchen
      DM Diagnose am 28.11.12 Metf 2 x 1000 + seit 12/14 Januvia , am 15.12.17 Janumet, ab 14.01.18 nix,
      ab 26.11.2018 Januvia 100, ab Februar 2019 Forxiga
    • Liebe Carlos,

      na, da hat sich der Wert ja deutlich verbessert/ hast mächtig was erreicht!
      Ich drück die Daumen und hoffe, dass da noch was geht!!! LG :08kiss: :knuddel: Grit

      Und schön mit der positiven Nachricht!!!
      30.08.2012+ LOGI- Beginn DM- Diagnose HbA1c 11,1 jetzt <6 Gewicht von 80 kg auf um 60 kg
      Von jedem Tag will ich was haben, was ich nicht vergesse: Ein Lachen, ein Sieg, eine Träne, ein Schlag in die Fresse!!! :herz: :herz: :herz:
    • Danke, ich hoffe auch ;)

      Die letzten 3 Wochen durfte ich 2 mal die Woche EMS Probetraining absolvieren. Sehr spannend die jeweils 20 Minuten.
      Der Haken bei dem Training ist leider der Preis. Ich bat jetzt erst einmal um Bedenkzeit. 120 € im Monat empfinde ich als heftig. Das Training zeigte in der kurzen Zeit für mich spürbare Erfolge.
      Liebe Grüße :89:

      carlosinchen
      DM Diagnose am 28.11.12 Metf 2 x 1000 + seit 12/14 Januvia , am 15.12.17 Janumet, ab 14.01.18 nix,
      ab 26.11.2018 Januvia 100, ab Februar 2019 Forxiga
    • Offensichtlich habe ich mit der Ernährung einiges richtig gemacht.
      Januvia 100 mg nehme ich täglich, das Forxiga 10 mg nur, wenn ich nachmittags zu Hause bin wegen der Keramikabteilung. In Absprache mit der Ernährungsberaterin in der Praxis könnte ich versuchsweise Forxiga auch ganz weg lassen, um festzustellen, ob der extrem trockene Mund von diesem Medikament rührt.
      Also der neue HbA1c Wert vom 20.08. liegt bei 6,2 %

      Wenn ich mich doch endlich durchringen könnte, noch einmal 2 Wochen intensiv zu "Hepafasten". Ich würde die Wundheilung nach der OP am 18. September noch mehr unterstützen.
      Meine Podologin meinte, das zeitweilige Brennen an dem zuletzt operiertem Fuß wäre eine PNP. Nennt man das so, wenn die Nerven durch den Chirurgen gestört wurden?

      Gut finde ich, dass nun die vielen Früchte Angebote dem Ende zu gehen. Ich habe mich schon mal hier und da zu einer Aprikose, Nektarine etc. verleiten lassen.
      Gemüse muss auch noch mehr auf den Teller. Das Problem ist, dass ich zu schnell satt werde und dann entweder das Grünzeug oder Die Eiweißquelle zu kurz kommt.

      Sollte ich doch öfter als 2 mal essen? Dann wären die Abstände innerhalb der 8 Stunden eben kürzer. Aber dadurch könnte auch die Gemüseration erhöht werden.
      Liebe Grüße :89:

      carlosinchen
      DM Diagnose am 28.11.12 Metf 2 x 1000 + seit 12/14 Januvia , am 15.12.17 Janumet, ab 14.01.18 nix,
      ab 26.11.2018 Januvia 100, ab Februar 2019 Forxiga
    • :hust: eher Glück gehabt.

      Die Messerei gebe ich weitgehend nun auf. Ich hatte noch einen Abbott Knopf, den setzte ich vor 2 Wochen: Durchschnittlicher BZ 160mg/dl.
      Da ich dem nicht traute, habe ich viel blutig gegengemessen.
      Ergebnis in den 14 Tagen: Durchschnittlicher BZ 219 mg/dl.
      Eventuell liegt es daran, dass ich blutig eher bei höheren Werten gemessen habe.
      Es waren allerdings mit 15 Min. Abstand oft eine Differenz bis 60 mg/dl blutig höher.
      Ist das normal?
      Ich habe ziemliche Angst davor, wieder in die Phase der vielen Unterzuckerungen zu kommen, wenn ich mich sehr kohlenhydratarm ernähre. Dann passierte es früher, dass nach einer KH reicheren Mahlzeit das Licht ausgeht.
      Liebe Grüße :89:

      carlosinchen
      DM Diagnose am 28.11.12 Metf 2 x 1000 + seit 12/14 Januvia , am 15.12.17 Janumet, ab 14.01.18 nix,
      ab 26.11.2018 Januvia 100, ab Februar 2019 Forxiga
    • wo hast du denn zuerst gemessen? Der gewebezucker hinkt dem blutzucker ca 20 min hinterher. Und hast du blutig auch mit dem freestyle gemessen? Sonst ist das nicht vergleichbar...
      Und die beiden " durchschnittswerte" sind doch garnicht (!)vergleichbar, mit dem sensor hat du ja alle 15 min eine messung, blutig ist das nur punktuell!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Melrettich ()

    • Ich hatte immer erst blutig gemessen und nach 15 Min dann mit dem FSL. Blutig mit Contour xt gemessen.

      Okay, mit 6,2% bin ich doch ziemlich gut dabei, oder? Mir wurde mal gesagt, alles unter 6,5% sei gut.

      Das war erst mal mein letzter FSL Knopf.

      Mein Essen mittags:
      250g Quark mit Kräutern, 1 große Tomate, 1 Scheibe Vinschgerl mit Butter und Ahle Blutwurst

      Abends:
      200 gMischpilze mit 50g Bacon gewürfelt +1 kleine Zwiebel angebraten, mit Wein abgelöscht und in reichlich Sahne gegart. Da hinein gab es Konjak Nudeln und darüber 35g Parmesan.

      Nachtrag: wenn ich noch ein Gelüst verspüre, esse ich Möhre und Nüsse.
      Liebe Grüße :89:

      carlosinchen
      DM Diagnose am 28.11.12 Metf 2 x 1000 + seit 12/14 Januvia , am 15.12.17 Janumet, ab 14.01.18 nix,
      ab 26.11.2018 Januvia 100, ab Februar 2019 Forxiga

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von carlos02 ()