Haferflocken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sternennacht schrieb:

      Hab den Test mit den 75 g Haferflocken (Vollkorn) mal heute früh mit einem halben Apfel und mit Milch aufgekocht + 1 EL Proteinshake für das Eiweiss durchgeführt.
      Entschuldige, doch das ist nicht der Test.
      Da werden nur 75 g Haferflocken mit Wasser gekocht und als Zugabe sind maximal Kräuter und Gewürze erlaubt.
      DM2 festgestellt 14.3.14, Metformin 1000 2x tgl.,
      HbA1: 14.3.14 - 12,3 % / 27.3.14 - 11,5 % / 9.7.14 - 6,8 % / 15.1.15 - 6,9 % / 16.7.15 - 6,0 %/9 Wochen nach Nieren-OP: 12.9.16 6,3 %

      166 groß, 64 kg seit 09/14
    • FeJa schrieb:

      Entschuldige, doch das ist nicht der Test.
      Da werden nur 75 g Haferflocken mit Wasser gekocht und als Zugabe sind maximal Kräuter und Gewürze erlaubt.
      Ist doch egal. Ich will ja keine strikte Haferkur machen.
      Mich hat nur interessiert, wieviel 75g Flocken und KH das eigentlich sind und warum ihr so hohe Werte habt. Ich kann es ja mal mit Brühe probieren und dann vergleichen.


      Hba1c Feb. 15 = 5,2 / Aug. 15 = 5,9 /Okt. 15 = 5,4

      LOGI-Diabetes-Abnehmen
      -----------------------------------------------------------------------------------

      Ich verliere ab und zu Gewicht - aber es findet mich immer wieder seltener
    • ragi123 schrieb:

      Gerade erg**glt : Ist zwar nicht nur das Thema Haferflocken, sondern auch erhöhte Kohlenhydratzufuhr gegen Insulinresistenz. Aber vielleicht doch interessant.
      Bingo - das ist genau das Phänomen, das ich immer mal wieder bei mir beobachte, wenn ich unter sehr viel und dauerndem Stress mehr oder allein überwiegend KH´s verzehre.
      Danke für diesen Beleg, ragi. Jetzt wird hier evtl. keiner mehr geköpft, wenn er mal ab und zu - freiwillig, oder nicht - in Stufe 4 auswandert.


      Hba1c Feb. 15 = 5,2 / Aug. 15 = 5,9 /Okt. 15 = 5,4

      LOGI-Diabetes-Abnehmen
      -----------------------------------------------------------------------------------

      Ich verliere ab und zu Gewicht - aber es findet mich immer wieder seltener
    • Sternennacht schrieb:

      Mich hat nur interessiert, wieviel 75g Flocken und KH das eigentlich sind und warum ihr so hohe Werte habt.
      Dann hättest du trotzdem nur Haferflocken verwenden sollen.

      Äpfel und speziell Milch und Proteinshake verändern die Aufnahem von Kohlehydraten in Magen und Darm.
      Hast also kein vergleichbares Ergebnis erzielt.
      DM2 festgestellt 14.3.14, Metformin 1000 2x tgl.,
      HbA1: 14.3.14 - 12,3 % / 27.3.14 - 11,5 % / 9.7.14 - 6,8 % / 15.1.15 - 6,9 % / 16.7.15 - 6,0 %/9 Wochen nach Nieren-OP: 12.9.16 6,3 %

      166 groß, 64 kg seit 09/14
    • FeJa schrieb:

      Dann hättest du trotzdem nur Haferflocken verwenden sollen.

      Äpfel und speziell Milch und Proteinshake verändern die Aufnahem von Kohlehydraten in Magen und Darm.
      Hast also kein vergleichbares Ergebnis erzielt.
      Na ja, aber etwas Positives hat es. Man kann den Effekt der Haferflocken bzw. des Betaglucans ausnutzen und zeitgleich den BZ runterregeln. Eiweiss ist auch dabei und wer davon nur 2 Mahlzeiten nimmt oder z. B. diese Art der Zubereitung nur morgends und den Rest mit Wasser, begrenzt seine Kalorienzufuhr ja trotzdem noch ausreichend. In Hepafast ist ja auch Eiweiss enthalten.


      Hba1c Feb. 15 = 5,2 / Aug. 15 = 5,9 /Okt. 15 = 5,4

      LOGI-Diabetes-Abnehmen
      -----------------------------------------------------------------------------------

      Ich verliere ab und zu Gewicht - aber es findet mich immer wieder seltener
    • Ja, schade für dich. Aber einen Versuch ist es immer wert, das eine oder andere zu probieren. Manchmal klappt´s
      Bei mir richten auch Linsen keinen Schaden an, bei anderen springt der BZ da aus dem Fenster.


      Hba1c Feb. 15 = 5,2 / Aug. 15 = 5,9 /Okt. 15 = 5,4

      LOGI-Diabetes-Abnehmen
      -----------------------------------------------------------------------------------

      Ich verliere ab und zu Gewicht - aber es findet mich immer wieder seltener
    • HuiHui
      jetzt bin ich aber schwer überrascht. Ihr hattet Recht, was so ein wenig Milch doch verändern kann.
      1 Std nach dem Hafer in wenig Boillon = BZ 206 (vor dem Essen 107).
      Was für ein Haushoher Unterschied :95:


      Hba1c Feb. 15 = 5,2 / Aug. 15 = 5,9 /Okt. 15 = 5,4

      LOGI-Diabetes-Abnehmen
      -----------------------------------------------------------------------------------

      Ich verliere ab und zu Gewicht - aber es findet mich immer wieder seltener
    • ragi123 schrieb:

      Gerade erg**glt : Ist zwar nicht nur das Thema Haferflocken, sondern auch erhöhte Kohlenhydratzufuhr gegen Insulinresistenz. Aber vielleicht doch interessant.

      Vielen lieben Dank, ragi :100: Das werde ich (wenn ich mit mit der Leberfasterei fertig bin) auf jeden Fall ausprobieren :) Ich glaub' zwar, daß auch nur geringe Mengen Reis meinen BZ enorm beeindrucken, aber die Vorstellung von niedrigkalorischen Gemüse-Obst-Kartoffel-Brot-Tagen ist mir sehr sympatisch - vielleicht auch meinem Organismus...

      Liebe Grüße :89:
      Gewicht Höchststand 2007: 121,5 kg - derzeit um die 80 kg - minus 41,5 kg
      Zipperleins, u.a. DM2, Hashimoto, Arthrose, etc.
      Ernährung: low carb freestyle
      meine Anleihen für lowcarb-Backwaren, muß/kann jeder nach eigenem Geschmack weiterentwickeln, hier, oder Rezeptteil hier im Forum

    • Hallo,

      vielen Dank für Eure Antworten.

      Ich habe heute meine 4-tägige Haferkur gestartet.
      Mein Arzt ist dafür.

      Über Hepafast habe ich gelesen, habe es aber nicht und kann es auch nicht einfach kaufen.
      Mit der Haferkur kann ich heute loslegen und hoffentlich auch meine Leber entfetten und meinen Hyperinsulinismus und meine Insulinresistenz positiv beeinflussen.

      Ich bin gespannt ob ich durchhalte und ob ich was abnehme.

      Gruß

      Wasserlilie
    • Ich weiß nicht genau, ob meine Frage hier reinpasst, aber vor einiger Zeit stieß ich auf die Seite von happycarb.de und da wird von Betty auch sehr viel mit Haferkleie ausprobiert, wirkt sich die weniger stark auf den BZ aus als die ganzen Haferflocken?

      Mich interessiert das vor allem für meine Mutter, die einen Typ-2-Diabetes hat und auch noch nach Frühstücksalternativen sucht :)
      Von einstmals 120kg und derzeit 72kg unterwegs zum U70 :89:
    • da hillft m.W. nur ausprobieren, jeder Organismus reagiert anders.
      Wie wäre es mit einem Saaten-"Müsli", also z.B. Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Sesam, Leinsamen, etc.
      geröstet und grob zerkleinert und dann wie Müsli zubereiten, also mit Milch, Beeren, etc.?

      Ich mache mir seit einiger Zeit eine Art "Brötchen":
      1 Ei, je 25 gr. Sahne und Wasser, 10 gr. Mandelmehl oder Gold-Leinsamenmehl, ca. 1/2 EL Flohsamenschale, 1/4 TL Backpulver, Salz.
      Alles vermixen und in einer kl. Form, am besten Silikon, bei 180*C ca. 17 Min backen, vorher nach Wunsch noch mit Sesam oder Mohn bestreuen.

      Teig ist zunächst sehr flüssig!

      Ist geschmacklich sehr neutral und kann prima mit allem belegt werden.
      Wo Worte selten, haben sie Gewicht! William Shakespeare
    • Milchomi schrieb:

      und da wird von Betty auch sehr viel mit Haferkleie ausprobiert
      Die verwende ich ebenfalls zum Backen von Brötchen und Brot. Allerdings bestehen Brot und auch die Brötchen die ich backe nur zu einem Teil aus Haferkleie (ca. 1/4).
      Das beeinträchtigt meinen Blutzucker nicht.
      Liebe Grüsse
      ragi123 :)


      Diabetes 2, Logi-Beginn 06/2015 mit BMI 29,4, seit 2016: BMI 21,3 / 4/2018: HbA1c 5,8