Haferflocken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich bin kläglich gescheitert.
      Am Montag habe ich nur zwei Portionen Haferflocken zu 75 Gramm geschafft.
      Mir ging es abends auch allgemein nicht gut.

      Drei mal 75 g Haferflocken sind echt viel für meine Verhältnisse.

      Gestern habe ich Fieber bekommen.
      Das hängt mit allergrößter Wahrscheinlichkeit nicht mit der Haferkur zusammen.

      Mir ging es vorher schon tagelang nicht gut und ich hatte massive Darm-Probleme in Form gestörter Verdauung und Schmerzen.
      Das wollte ich mit den Haferflocken positiv beeinflussen.

      Einen halben Apfel habe ich gestern gegessen und damit die Haferkur wahrscheinlich wirkungslos gemacht.
      Nur auf den Apfel hatte ich im Fieber einen sehr ausgeprägten Appetit.

      Genug gejammert, ich habe eine Frage:

      Muss man, um die Haferkur erfolgreich zur Leberentfettung zu machen, wirklich die gesamte Menge an Haferflocken essen oder würde es theoretisch auch mit weniger Haferflocken funktionieren, wenn man denn nichts anderes dazu isst?
      Vielleicht weiß das jemand hier?

      Danke und Gruß

      Wasserlilie
    • Beitrag vom März 2014. (Und nicht problemlos zugängig.)
      So neu ist der nicht.

      Aber die Haferkur ist ja auch nicht so neu. :toocool:
      DM2 festgestellt 14.3.14, Metformin 1000 2x tgl.,
      HbA1: 14.3.14 - 12,3 % / 27.3.14 - 11,5 % / 9.7.14 - 6,8 % / 15.1.15 - 6,9 % / 16.7.15 - 6,0 %/9 Wochen nach Nieren-OP: 12.9.16 6,3 %

      166 groß, 64 kg seit 09/14