Es muss mir doch mal gelingen....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      ragi123 schrieb:

      Könnte es nicht doch individuelle Unterschiede geben - je nach Stoffwechsellage?
      Die gibt es auf jeden Fall, wir sind ja Individuen.
      Nur sind dazu die offiziellen Ergebnisse noch nicht so erforscht.
      Eigentlich weiß keine so genau, wie die richtige Ernährung aussieht. :toocool:
      DM2 festgestellt 14.3.14, Metformin 1000 2x tgl.,
      HbA1: 14.3.14 - 12,3 % / 27.3.14 - 11,5 % / 9.7.14 - 6,8 % / 15.1.15 - 6,9 % / 16.7.15 - 6,0 %/9 Wochen nach Nieren-OP: 12.9.16 6,3 %

      166 groß, 64 kg seit 09/14
    • Neu

      Ritzgi schrieb:

      Die Stoffwechsellage sieht bei keto eben anders aus als mit normalen lowcarb.
      Genau so.
      Und für die Fettansammlung auf den Hüften ist nicht per se das aufgenommene Fett verantwortlich, sondern das übermäßig ausgeschüttete Insulin, für das in erster Linie die Kohlenhydrate verantwortlich sind.
      Liebe Grüße
      Ruth :)

      Vitamin-D Status sowie Aufsättigung und Dosierung siehe mein Profil


    • Neu

      Schaut auch mal in der Mediathek Lesch Kosmos: Vorsicht Zucker, die verborgene Gefahr an.
      Ein Australier, der zuvor lowcarb gelebt hat, hat im Selbstversuch 8,5 kg Gewicht zugenommen in 60 Tagen durch mehr vermeintlich gute KH. Bei gleicher Kalorienanzahl und gleichem Sportprogramm! Kalorie ist eben nicht gleich Kalorie.
      „Jeder soll nach seiner Façon selig werden“ Friedrich der Große im Juni 1740
      Für mehr Toleranz. Für Respekt und Achtung im Umgang miteinander.
      Nicole :89:
    • Neu

      Ja! Ich bin sicher: jeder von euch hat Recht! Aber anscheinend bin ich mit meinem Verstand noch nicht dahin gekommen, wo ich hin will. Bin ich das denn allein, die immer wieder vom Pfad der rechten Tugend - was die Ernährung betrifft - abkommt?

      Kennt das keiner von euch: drei Tage klappt alles und dann kommt die Kaffee-Einladung (und bei mir sind das so einige, weil ich bekannt und vielleicht auch gern gesehen bin) und meine Vorsätze schwinden nach dem ersten Stück Kuchen und ich lange nach dem zweiten oder gar dritten Stück!

      Am nächsten Tag versuche ich dann wieder, meinen guten Vorsätzen zu folgen, meistens klappt das dann auch - bis zur nächsten Kaffeerunde! Ich habe mich schon ertappt, dass ich über die ganze Zeit, die wir zusammen sitzen, gedanklich mit mir einen Kampf ausgefochten habe, greife ich zu oder nicht. Meistens habe ich jedoch gegen mich selbst verloren...

      Theoretisch könnte ich fast eigene Ernährungsseminare durchführen, aber praktisch bin ich wohl eine Niete! Dabei bin ich sicher von gutem Verstand und weiß, wie wichtig es ist, wegen Arthrose, Herzleistungsschwäche, Lip-/Lymphödeme und darüber hinaus bevorstehender Wechsel-OP eines (erst in 2017 eingesetzen) Knies!!

      Nun habe ich viel gelesen über HCG in Spritzenform; kein Hormonpräparat sondern eine homöopatische Lösung. Kennt das jemand von euch oder hat das schon selbst mit einer Heilpraktikerin durchgezogen?

      Ritzgi: ich komme noch auf dich zu!
      73 Jahre, 170 cm, 135 kg, DM2 - ohne Medikamente!
      Aktivitäten; Fahrradfahren, Aquagymnastik
    • Neu

      hetbue schrieb:

      Nun habe ich viel gelesen über HCG in Spritzenform; kein Hormonpräparat sondern eine homöopatische Lösung. Kennt das jemand von euch oder hat das schon selbst mit einer Heilpraktikerin durchgezogen?
      Natürlich wirst du davon abnehmen, zum einen im Geldbeutel und zum anderen, weil du neben dem homöopatschen HCG eine restriktive Kalorieneinschränkung verordnet bekommst. Das geht schnell nach hinten los.

      Nimm einen logischen Kuchen zu deinen Einladungen mit.

      Oder mit dem Hinweis darauf, dass Zucker für dich zurzeit Gift ist, um Gemüsesticks mit Dip bitten.
    • Neu

      Ich weiß natürlich, wie das Konzept der HCG-Spritzen aussieht. Bei 500 - 800 Kcal nehme ich sicher auch ohne diese Spritzen ab.
      Aber vielleicht fällt es mir leichter mit Hilfe dieser Spritzen, den süßen Dingen wie Kuchen und Eis zu widerstehen.
      Und wenn es hilft, den Stoffwechsel - er ist ganz sicher im Eimer durch dies ewige Auf und Ab der Esserei - anzukurbeln, wäre das ja auch nicht schlecht. Alternativ zu den Spritzen werden auch Tropfen oder Globuli im Internet angeboten, soll ich es damit mal versuchen?


      Am Dienstag gehe ich zur Ernährungsberatung und bin wirklich gespannt, was da passiert! Irgendwo fühle ich mich bei dem Thema Abnehmen wie ein Kind, das an die Hand genommen und den Weg geführt werden möchte. Wie kann man nur so unfähig sein?

      Ihr Lieben, ich glaube, heute ist der Tag, an dem ich mit mir selbst hadere! Entschuldigt, wenn ich euch damit belästige!
      73 Jahre, 170 cm, 135 kg, DM2 - ohne Medikamente!
      Aktivitäten; Fahrradfahren, Aquagymnastik
    • Neu

      hetbue schrieb:

      Und wenn es hilft, den Stoffwechsel - er ist ganz sicher im Eimer durch dies ewige Auf und Ab der Esserei - anzukurbeln, wäre das ja auch nicht schlecht.
      Und was passiert, wenn Du durch die Kalorienrestruktion und das HCG wirklich angenommen hast? :?:

      Die Kaffeekränzchen werden sich weder währenddessen noch danach in Wohlgefallen auflösen - also hielte ich es für besser für Dich, wenn Du von vornherein nach alternativen Strategien, wie sie oben schon genannt wurden, umsiehst, statt Dich auf ein teures Wunderkonzept einzulassen ... :wseufzer:

      Seulement mes deux centimes ;)
      "Wrinkles should merely indicate where smiles have been"

      Mark Twain







    • Neu

      also ich kenn 3-4 Frauen , die das gemacht haben , die aber nachdem sie aufgehoert haben, fast alles wieder drauf hatten .

      ich schliesse mich Melrettich und Moni an , backe lieber einen logischen Kuchen und nehme diesen zu den Kaffee Einladungen mit .
      langsam gewoehnst du dich daran und es wird besser .
      carpe diem - Nutze den Tag
    • Neu

      MonikaB schrieb:

      Oder mit dem Hinweis darauf, dass Zucker für dich zurzeit Gift ist, um Gemüsesticks mit Dip bitten.
      Oder die Stick selber mitbringen.

      Einen logischen Kuchen zu backen, ist die Ideee.
      Den können die andren auch mit essen.
      Evtl. nicht, wenn es Nuss-Allergiker sind, doch sonst.

      Da merken die anderen, dass du nicht soooo sehr darben musst und dir fällt der Umstieg leichter.
      DM2 festgestellt 14.3.14, Metformin 1000 2x tgl.,
      HbA1: 14.3.14 - 12,3 % / 27.3.14 - 11,5 % / 9.7.14 - 6,8 % / 15.1.15 - 6,9 % / 16.7.15 - 6,0 %/9 Wochen nach Nieren-OP: 12.9.16 6,3 %

      166 groß, 64 kg seit 09/14
    • Neu

      Ich hatte das mit dem HCG vor einigen Jahren auch durchgezogen mit dem Erfolg, dass ich sehr viel Muskelmasse verloren habe und im Endeffekt sich alles Fett wieder ansiedelte.
      Probiere es mit Flexi-Carb. Du bist informiert genug, deine Kaffeestückchen mit Bewegung egal welcher Art, wieder zu verheizen.

      Immer wieder Zucker und Mehle lassen deinen Blutzucker rauf und runter hüpfen.

      Tu dir das nicht an. Iss vorher ordentlich Eiweiß und Fett, dann langt dir auch 1 Stück Kuchen, um satt zu werden.

      Viel Erfolg
      Liebe Grüße :89:

      carlosinchen
      DM Diagnose am 28.11.12 Metf 2 x 1000 + seit 12/14 Januvia , 15.03.17 Leberfasten - HbA1c 5,2 am 15.12.17 erst 1 Janumet, ab 14.01.18 nix

      Die Diagnose steht: aus dem Prä- wurde ein Diabetes