Vorstellung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi, ihr Lieben !

      Schon längere Zeit liegt ein LOGI Buch bei mir rum. Mal kurz durch geblättert und wieder zur Seite gelegt, Fest gestellt - ist nichts für mich. Gestern wieder mal hervor geholt und nun stell ich erstaunt fest - ja, das kann ich mir sehr gut vorstellen so zu essen und zu leben. Ich hab viel Aufhebens um eine gute Figur gemacht in meinem langen Leben. Sport bis zum Abwinken, Ernährung immer ausgerichtet nach Punktesystem, wieder versagt, wieder auf dem Punkterlzug aufgesprungen. Und das mehr als 35 Jahre. Dann hatte ich genug, wollte nicht mehr, konnte nicht mehr. Jetzt esse ich sehr bewusst viel rohes Zeugs , kann aber nicht auf Brot und co verzichten. Esse kaum Fleisch, dafür aber Schokolade.
      Kurz und gut - nun bin ich eine gewichtige Persönlichkeit und das tut meinen Beinen nicht gut , denn ich habe mir vor 2 Jahren das rechte Spunggelenk gebrochen (kein Honiglecken) und der Mensikus im rechten Knie ist gerissen , eine weitere OP. 20 kg weniger und ich wäre wieder mitten im Leben.

      DARUM LOGI, ich wage es ab heute.
      Herzlichste Grüße aus der wunderschönen Südsteiermark
    • Liebe Anke !

      Ich habe massive Probleme beim Gehen ! Kann maximal 25 Minuten langsam mit Krücke gehen. War 4 Monate im Rollstuhl nach Sprunggelenksbruch , musste 2 x operiert werden, da bei der ersten OP was schief ging.
      Da ich einfach zu viel Übergewicht habe muss da was runter, denn dann hoffe ich, dass die Bewegung besser wird.

      Ich esse im Prinzip nicht sehr viel Kohlehydrate - am Abend halt mein obligatorisches Knäckebrot mit Quark. Nach einer Leberentgiftung im Frühjahr hoffte ich, dass das Gewicht jetzt endlich runter geht- hat sich aber nicht viel getan. Ergo - ich gehe es jetzt strenger an und achte mal wirklich noch mehr drauf was auf meinen Teller kommt.
    • 2 Jahre ist das her? Versuche doch, mal ein CT zu bekommen oder MRT, ich wette, da stimmt was nicht. Die Verletzung ist kompliziert, auch bei mir war falsch operiert worden, daher nach 1 Jahr nochmal komplett neu verschraubt mit Knochenmark aus der Hüfte - wieder 4 Monate krank, aber es hat sich definitiv gelohnt. Anders könnte ich heute vermutlich auch nur schlecht laufen. Ich hab nur Einschränkungen beim "rennen" (was schlicht nicht funktioniert), da das Gelenk nach oben weniger beweglich ist, beim Gehen merke ich das nicht. Bei mir funktioniert Abnahme so richtig nur mit mehr Bewegung. Schwimmen wäre gut für dich- bei mir hat es auch die ganze Koordination gefördert, die ist nach so einer blöden Verletzung irgendwie flöten. Geholfen hat neben Physio ( bekommst du noch welche?) auch Osteopathie und propriozeptives Training- was man super zuhause machen kann. Bei Fragen versuche ich gerne, dir zu helfen.

      Beginn mit Logi 08.07.2014 :100:
    • Liebe Anke, danke für deine Schilderung. Ich war 4 Blöcke a 10 Stunden Physiotherapie und dank des tollen Therapeuten kann ich heute wieder gehen. MRT und CT`s wurden mehrere gemacht - und natürlich sagen die Ärzte nochmal operieren . Das will ich aber nicht, da mir die Erfahrungen bei OP`s jetzt reichen. Hatte insgesamt 4 OP`S in meinem Leben wo etwas gewaltig schief ging. Eine davon war heftig, denn da bin ich dem Tod von der Schippe gesprungen. Wollte mich auch beim Bruch nicht operieren lassen, aber der Arzt sagte, dass dann das Bein schief bleibt. Was definitiv so nicht stimmt wie ich heute weiß.

      Schwimmen gehe ich nicht mehr, da ich große Angst habe auszurutschen - hab es versucht als ich wieder einigermaßen gehen konnte. Die Angst wieder hin zu fallen steckt tief. Ich bin auch bis heuer im Frühjahr Fitnessstudio gegangen - das ist mir aber auf die Dauer doch zu teuer. Das gleiche gilt ja auch für Physiotherapie. Jeder Block fast 600,- Euro.

      So versuche ich jeden Tag von meiner Wohnung bis zu meinem Stammcafe zu gehen und das sind ca. 25 Minuten.
      Eine Osteophatin wäre hier ganz in der Nähe, das ist noch das einzige was ich mir momentan vorstellen kann.

      Ich werde mich jetzt mal nach LOGI ernähren und schauen ob ich was abnehme. Weniger Gewicht bedeutet ja auch , dass die Bewegung nicht mehr ganz so beschwerlich ist.
    • Willkommen und viel Erfolg, Stef
      leider stimme ich Anke zu: "Abnahme so richtig nur mit mehr Bewegung"
      bitte erklaer mir, wieso Du Angst hast, ausgerechnet beim Schwimmen - nehm mal an auf dem Weg rein oder raus? - auszurutschen?
      hast Du bei der Gelegenheit Dein Sprunggelenk gebrochen?
      mal rational, wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass das nochmal passiert?
      zu Deiner Erheiterung, ich hab in der 2. Woche meiner Motorradkarriere ein Auto abgeschossen, OK, versucht, abgeschossen hab ich nur mich, Toeff Totalschaden, ich nicht ganz, nach 3 Jahren konnt ich wieder normal gehen, nach 3 Wochen war ich wieder mit Motorrad unterwegs, mit Kruecken am Rucksack, das ist jetzt >30 Jahre her und ich fahr immer noch
      ohne Bewegung verlierst nur mehr und mehr Muskelmasse,
      Muskeln verbrauchen Energie und halten Deinen Koerper zusammen,
      sprich das ist eine Spirale, Du entscheidest in welche Richtung sie sich dreht
      kann zu Oesterreich nix sagen, hierzulande kostet das Durchschnitts-Studio nen Zehner im Monat,
      aber auch den wuerd ich nicht zahlen, weil ich einfach nicht oeffentlich rumzappeln kann
      Terraband? Gymnastik zu hause?
      nochmal kann zu Oesterreich nix sagen, hierzulande gibt's kaum gebrauchtes Trainigsgeraet billig bis umme
      wie waer's mit Standfahrrad, Rudergeraet oder sonst was, wo Du langsam anfangen kannst, nicht umkippst, ...?
      I can explain it to you, but I can not understand it for you
    • ivy schrieb:

      mal rational, wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass das nochmal passiert?
      Riesig! Ich glaube, es vergeht kein Besuch im Schwimmbad, bei dem ich nicht mindestens 1x ausrutsche. Die Böden sind in vielen sooo glatt! Und wenn richtig Trubel ist, kann man selbst noch so aufpassen ...
      Richtig gestürzt bin ich dabei zwar noch nicht, aber verrissen habe ich mir schon oft was. Dass jemand mit Krücken das meidet, kann ich voll verstehen!

      ivy schrieb:

      hierzulande kostet das Durchschnitts-Studio nen Zehner im Monat,
      Hierzulande kostet ist man locker einen Fuffi los. Und in ein Billigstudio ohne gute Betreuung würde ich mit der Vorgeschichte nicht gehen.
    • aha also Badelatschen und die Welt ist in Ordnung
      gibt's eigentlich eine Statistik zu Unfaellen im Schwimmbad?
      nur mal neugierdehalber


      Dünner Hering schrieb:


      Und in ein Billigstudio ohne gute Betreuung würde ich mit der Vorgeschichte nicht gehen.
      dann sind wir uns ja fast einig,
      hab ich sogar geschrieben, dass ich sowo ueberhaupt nicht hingeh?
      I can explain it to you, but I can not understand it for you