Halli hallo!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Halli hallo!

      Moin allerseits! :89:

      Ich bin kürzlich 30 geworden und ich muss was ändern, bevor ich immer ungesünder, unfitter und dicker werde ;)
      Vor einigen Jahren habe ich schonmal Logisch gelebt (mit immer-mal-wieder-Anflügen in jüngerer Vergangenheit), habe das Lila Buch und eigentlich alle Kenntnisse, die ich für einen Wiedereinstieg benötige.
      Aber: Ich krieg meinen 95kg schwerden Poppes nicht hoch.
      Folgen: Ich bin "ein nasser Sack", unmotiviert, dauermüde und immer eher Zu- statt Abnahme.

      Sonst so: Habe Hashimoto, bin da aber nach freien Werten gut eingestellt und nehme Vitamin D (Tropfen, aktuell 10.000 iE/Tag), IR/Diabetes wurde vor 5 Jahren mal gecheckt - damals GSD negativ.
      Hab ne Fitnessclubmitgliedschaft, bin aber vor/nach der Arbeit nicht in der Lage (im Koppe), da hin zu gehen. Da ich letzten Herbst HWS-Syndrom hatte, mache ich aber täglich wenigstens meine Dehnübungen für den Bereich. Außerdem jeden Morgen ca. 15-20min Meditation, zu der mir mein Hausarzt geraten hat.
      Arbeit ist überwiegend sitzend, aber immerhin mit Treppenlaufen zwischendurch und auch mal ordentlich volle Akten (2 Taschen a 3 überfüllte Leitz-Ordner) über ebendiese aus verschiednen Etagen ins Archiv zu bringen :87: (Ich mach diese Aufgabe ganz gerne, wenn ich merke, dass ich schon wieder zu viel gesessen habe) - aber Sport ist das nicht.

      Was ich also hier suche, ist hauptsächlich Motivation und Input bezüglich wie ich meinen nassen Sack austausche :104:

      Liebe Grüße :100:
    • dann mal Wilkommen
      Du klingst nicht unmotiviert,
      was muessen wir tun, um Deinen Hintern hoch zu bringen?

      wenn Du eh schon dehnst, kannst nicht einfach eine Bauchuebung dranhaengen?
      naechste Woche noch eine Schulteruebung dazu,
      die Woche drauf noch eine ...

      dann postest Deine Erfolge schoen brav bei den Wochensportplaenen und kriegst Dein atta-girl oder - hoffentlich nicht so oft - Deinen moralischen Spitz

      I thought the dryer made my clothes shrink,
      turns out it was the refrigerator.



    • Genovefa schrieb:

      (Ich mach diese Aufgabe ganz gerne, wenn ich merke, dass ich schon wieder zu viel gesessen habe) - aber Sport ist das nicht.
      Aber Bewegung.
      Immer noch besser als gar keine.

      Nicht dass es nicht noch mehr sein könnte. :toocool:
      DM2 festgestellt 14.3.14, Metformin 1000 2x tgl.,
      HbA1: 14.3.14 - 12,3 % / 27.3.14 - 11,5 % / 9.7.14 - 6,8 % / 15.1.15 - 6,9 % / 16.7.15 - 6,0 %/9 Wochen nach Nieren-OP: 12.9.16 6,3 %

      166 groß, 64 kg seit 09/14
    • Danke für die liebe Begrüßung :)

      Tja, das ist das Ding... ich bin SO verdammt gut im prokrastinieren in Form von Planen, was ich alles will, aber wenns ans MACHEN geht, in etwa so aktiv wie ne runtergefallene Kartoffel.

      Pläne einstellen bzw. das, was ich dann tatsächlich draus gemacht habe, ist sicher ein guter Anfang.

      Das mit dem "jedes Mal ne Übung mehr dazu" ist auch ne gute Idee! Muss ich ausprobieren.
    • Genovefa schrieb:

      ich bin SO verdammt gut im prokrastinieren in Form von Planen, was ich alles will, aber wenns ans MACHEN geht, in etwa so aktiv wie ne runtergefallene Kartoffel.
      :hust: Das ist ein Zitat wert! Kommt mir seeeeehr bekannt vor.
      Mein GöGa plant seit 4 Jahren, wie er sein "Spiel-/Arbeitszimmer" ordnen will. Seit 4 Jahren (seit dem letzten Umzug) herrscht dort Chaos. Wird sich nach meiner Einschätzung auch nicht ändern, weil er mit der Planung nie fertig wird. Zum "Machen" kommt er nicht.
      Einen Tag ungestört in Muße zu verleben, heißt einen Tag ein Unsterblicher sein. (China)
    • Juhu... Gestern im Harz Wandern gewesen bei glatten Wegen. Ich hatte so viel Glück: Bin auf der ganzen Strecke nicht ausgerutscht. Aber ich sollte Lotto spielen: Kurz vorm Auto aufm Parkplatz voll karacho aufs Knie gefallen... Jetzt sitz ich hier und man nur Übungen für den Oberkörper ;)

      Essen klappt noch nicht so gut, es ist noch zu viel KH-reiches im Küchenschrank. Ich versuche, es aufzubrauchen, aber halt dosiert einzustreuen sodass es sich nicht nach Overload anfühlt. Wegwerfen ist keine Option.
      Ich schaffe es immerhin (durch Vorkochen am WE), die größere Hauptmahlzeit aus 2/3 Gemüse und 1/2 EW hinzubauen (Platzeinnahme aufm Teller mäßig betrachtet).
    • Genovefa schrieb:

      ... ich bin SO verdammt gut im prokrastinieren in Form von Planen, was ich alles will, aber wenns ans MACHEN geht, in etwa so aktiv wie ne runtergefallene Kartoffel.
      Das kenn ich ziemlich gut. Allerdings "überliste" ich mich manchmal selber:

      Ich plane ganz detailiert, wie ich wann und warum die Küche putze... und am Ende des Tages ist ein Quilt fertig.... oder fast. Intressanterweise funktioniert das auch andersrum: Wenn ich ganz genau weiß, wann ich wie meine Werkl-Objekte abarbeiten will, glänzt die Küche an diesen Tagen sogar unter dem Linoleum... :D

      Ich hab mal irgendwo als Signatur gelesen:


      ??? schrieb:

      Machen ist wie Wollen... nur krasser!
      :108:
      „Der Unterschied zwischen dem was Du bist und dem, was Du sein möchtest, ist das was Du tust.“ Verfasser unbekannt

      "Was würdest Du tun, wenn Du keine Angst hättest?" Verfasser unbekannt
    • meine frühstückse bestehen aktuell je nach hungergefühl aus "gar nix" und ein großer kaffee mit milch auf der arbeit oder 1/2 packung magerquark mit milch glattgerührt und ner großen handvoll TK-himbeeren drauf.

      habe in den tiefen meines küchenschranks noch eine tüte chia-samen gefunden. wie wäre "chia-pudding" per se logi-vertretbar?

      meine hauptmahlzeiten diese woche hatte ich vorgekocht und waren 3x grünkohl mit mettenden (keine kartoffeln o.ä. beilage) und 2x asiapfanne mit weißkohl, paprika und schweinegeschnetzeltem (kein reis o.ä. als beilage). beim verhältnis gemüse zu fleisch hab ich mich per augenmaß an 2/3 - 1/3 gehalten.

      zwischendurch auf der arbeit esse ich alle 2 tage mal ne kiwi

      wo ich definitiv alternativen finden muss, ist die stulle auf der arbeit. ich kann mittags noch nicht "voll" essen, so vom hungergefühl her. aber es muss auch irgendwie den anschein von "ist was zu essen" und nicht "ist nur ein snack" haben. rohkostschnippel etc. fällt also raus. low-carb-wrap wäre ne idee, aber wie? hatte letzte woche dafür wirsing-ei-cups/muffins ausprobiert, aber irgendwie sind die kalt resp. aufgewärmt nicht so lecker.

      für die abende hatte ich ursprünglich thunfischsalat geplant (also einfach grüner salat, paprika, ein bisschen feta und dosenthun), hatte den aber nicht vorbereitet und war zu faul O:) dh den gibts jetzt übers WE.
    • Chiasamen ist prima, du kannst deinen Quark auch, wenn du magst, mit gesundem Öl aufpeppen wie Leinöl oder Leindotteröl, ebenso gut einige Nüsse wie Mandeln, Walnüsse, etc.
      Im Rezeptteil findest du einige Versionen von lc-Brote und Brötchen.
      Wo Worte selten, haben sie Gewicht! William Shakespeare