Logi nach Gallenblasenentfernung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Anja,

      noch ein Tipp:

      Bevorzuge die kurz- und mittelkettigen Fettsäuren. Die sind leicht verdaulich und benötigen keinen bzw. nur wenig Gallenflüssigkeit (die in der Leber gebildet und in der Galle nur gesammelt und eingedickt wird) zur Verdauung.

      Besonders gut geeignet ist für dich deshalb Butter bzw. insgesamt das Milchfett.
      Typ2-Diabetiker seit 2002
      HbA1c ~6,0 mit 6IE Lantus
    • Hi!

      Also ich denke das ist unterschiedlich, mir wurde die Gallenblase vor ca 2,5 Jahren entfernt, lange bevor wir mit Logi angefangen haben und ich merke zu viel Fett sehr wohl, das ist dann einfach wie ne Art natürliche Sperre und ich bekomme nen Wiederwillen. Am Anfang war das relativ schnell immer, auch was die Menge die ich überhaupt essen konnte-Das wurde aber mit der Zeit weniger.

      LG Snoopy
    • mir wurde die Gallenblase vor 13 Jahren entfernt,
      ich habe keine Einschränkung irgendeiner Art... :) :)

      ich esse relativ viel Fett...ohne Probleme....

      viele Grüße,

      Karin
      Lo más importante que aprendí a hacer después de los cuarenta años fue a decir no cuando es no Gabriel Garcia Marquez
    • Hallo Anja,
      mir wurde vor einigen Jahren die Gallenblase entfernt und ich habe seitdem Probleme mit der Ernährung. Empfohlen wurde mir auch Schonkosten mit viel Reis, Kartoffeln etc. - gar nicht logi-konform. Bei mir geht neben Fett auch ganz schlecht, Rohkost und Salat, viele Gemüsesorten und Milchprodukte.
      Aus Frust und von heftigen Krämpfen und Durchfallattacken genervt, bin ich immer mehr von Logi abgekommen und mein Gewicht stieg und stieg. Aber ich kann dich gleich beruhigen, lt. meinem Internisten hat nur ein ganz geringer Prozentteil der Operierten solch heftigen Probleme wie ich und mittlerweile habe ich auch ein Medikament gefunden, dass sehr hilfreich ist, dazu kleine Portionen und wenig Fett, so kann ich Logi für mich heute wieder umsetzen - praktiziere es seit einigen Wochen kombiniert mit IF und es geht langsam wieder in die richtige Spur.
      Drücke dir die Däumchen, dass du die Umstellung gut verkraftest.
      Liebe Grüße
      Gisa :89:
    • Nein, ich denke nicht direkt, kein Verdacht auf Lactose oder eine andere Unverträglichkeit - natürlich habe ich damals auf Anraten ein Ernährungs-Tagebuch über mehrere Wochen geführt, allerdings war ich schon immer ein Mensch, dem psychosomatisch sprichwörtlich "alles auf den Magen geschlagen" ist - was sich aber auch eher in kein oder wenig Appetit widergespiegelt hat. Mein Arzt meinte, dass ich wohl jetzt das Symptom "Reizdarm" habe, was aber auch mit der fehlenden Gallenblase zusammen hängen würde ….???
      Ich kann bedenkenlos ein Glas Milch trinken, ein Kleks Schlagrahm geht auch, aber Quark und Joghurt machen Probleme, leider auch Speiseeis ;( .
      Wenn du eine Idee hast, was es sonst noch sein könnte, gerne her damit :)
      Liebe Grüße
      Gisa :89:
    • GISA schrieb:

      Nein, ich denke nicht direkt, kein Verdacht auf Lactose oder eine andere Unverträglichkeit - natürlich habe ich damals auf Anraten ein Ernährungs-Tagebuch über mehrere Wochen geführt, allerdings war ich schon immer ein Mensch, dem psychosomatisch sprichwörtlich "alles auf den Magen geschlagen" ist - was sich aber auch eher in kein oder wenig Appetit widergespiegelt hat. Mein Arzt meinte, dass ich wohl jetzt das Symptom "Reizdarm" habe, was aber auch mit der fehlenden Gallenblase zusammen hängen würde ….???
      Ich kann bedenkenlos ein Glas Milch trinken, ein Kleks Schlagrahm geht auch, aber Quark und Joghurt machen Probleme, leider auch Speiseeis ;( .
      Wenn du eine Idee hast, was es sonst noch sein könnte, gerne her damit :)
      Milch und Sahne sind ja nur pasteurisiert und evtl homogenisiert. Bzw in Sahne ist oft noch Carageen mit drin..
      Joghurt und Quark werden mit Bakterienkulturen angesetzt und reifen gelassen...
      In Speiseeis findest du vieles am allerwenigsten Milch oder Sahne.
      Interessant wäre zu wissen wie du auf Käse regierst...
      Würde fast auf Histamine tippen..
    • Bastet5977 schrieb:

      GISA schrieb:

      Nein, ich denke nicht direkt, kein Verdacht auf Lactose oder eine andere Unverträglichkeit - natürlich habe ich damals auf Anraten ein Ernährungs-Tagebuch über mehrere Wochen geführt, allerdings war ich schon immer ein Mensch, dem psychosomatisch sprichwörtlich "alles auf den Magen geschlagen" ist - was sich aber auch eher in kein oder wenig Appetit widergespiegelt hat. Mein Arzt meinte, dass ich wohl jetzt das Symptom "Reizdarm" habe, was aber auch mit der fehlenden Gallenblase zusammen hängen würde ….???
      Ich kann bedenkenlos ein Glas Milch trinken, ein Kleks Schlagrahm geht auch, aber Quark und Joghurt machen Probleme, leider auch Speiseeis ;( .
      Wenn du eine Idee hast, was es sonst noch sein könnte, gerne her damit :)
      Milch und Sahne sind ja nur pasteurisiert und evtl homogenisiert. Bzw in Sahne ist oft noch Carageen mit drin..Joghurt und Quark werden mit Bakterienkulturen angesetzt und reifen gelassen...
      In Speiseeis findest du vieles am allerwenigsten Milch oder Sahne.
      Interessant wäre zu wissen wie du auf Käse regierst...
      Würde fast auf Histamine tippen..
      sorry, aber das mit dem Speiseeis ist Quatsch, ich habe während der Schulzeit jahrelang in der Speiseeisherstellung gearbeitet, die Basis für Milcheis ist immer Milch und Sahne.
      Liebe Grüße,
      Mücke :89:
      ------------------------------
      LOGI seit März 2011
      Ich bin ein "Wiederkommer"
    • Histamine sind kein Problem - Käse und Rotwein gehen prima :D
      Getreide geht wirklich auch nicht so gut, bin aber von Haus aus eh kein Brotfan - maximal am WE gibt es mal ein Dinkel- oder Roggenbrötchen.
      Es ist so, dass mein Körper sehr viel Gallensaft produziert - das ist von Mensch zu Mensch total unterschiedlich - und durch das Fehlen der Gallenblase wird der ja nicht mehr gesammelt, sondern fließt direkt durch zur Verdauung - daher Durchfälle, Krämpfe und auch oft richtige Übelkeit. Das Medi, dass ich nehme, bindet nun diese überflüssige Gallenflüssigkeit und die Verdauung kann geregelt ablaufen.

      @ Anja
      Berichte doch mal wie es dir zwischenzeitlich ohne Galle geht ….
      Liebe Grüße
      Gisa :89:
    • Gisa,
      was nimmst Du denn für ein Medikament?

      Meine Gallenblase ist seit 2002 raus.
      Ich vertrage absolut keinen Ingwer und Rosenkohl.
      Dabei liebe ich Beides...
      Es regt meinen Gallenfluss so an, das ich Kolliken bekomme als wenn die Blase noch da wäre.
      Daher interessiert mich sehr, was Du nimmst.
      Gruß
      Insalada
      Das, was du bereuen wirst
      wenn du alt bist ,sind die Dinge,
      die du nicht getan hast
      und die Chancen,
      die du nicht genutzt hast
    • Sorry, dass ich erst so spät antworte. Das Medikament heißt Colestyramin-ratiopharm. Ist eigentlich auch zur Colesterinsenkung gedacht. Mir hat das auch eine Bekannte mit dem gleichen Problem nach OP empfohlen und seitdem verschreibt mir das mein Arzt. Im Beipackzettel steht auch ausdrücklich, dass es nach Gallenblasenentfernung auch Anwendung findet. Ob es dir bei deiner speziellen Unverträglichkeit helfen wird, kann ich so nicht sagen, aber ein Versuch ist es wert. Drücke die Daumen :thumbsup:
      Liebe Grüße
      Gisa :89:
    • Hallo Gisa,
      mittlerweile sind 5 Monate nach meiner Gallenblasenentfernung vergangen und es geht mir gut.
      Ich kann eigentlich alles wieder mit Appetit essen und das es durchhaut ist sehr selten geworden. Das passiert nur bei Pizza. Es scheint die Kombi aus Fett und frischem Hefeteig zu sein, weil beides einzeln geht. Ich esse allerdings nicht mehr so große Portionen wie früher. Nur meine Leberwerte haben sich noch nicht ganz erholt, aber sind rückläufig. Ich bin froh, dass es vorbei ist, denn die Koliken, Durchfälle und Übelkeit waren wirklich nicht schön