Huhu zusammen !

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Huhu zusammen !

      Ich bin 39 Jahre und habe diverse zipperlein plus Übergewicht, sodass ich mich notgedrungen schon seit Jahren mit einer- vermeintlich - gesunden Ernährung rum schlage.

      Wirklich geholfen hat es nicht, aber der Reihe nach:

      Ich habe seit Jahren fibromyalgie, seit ca. 2-3 Jahren BZ Langzeit zwischen 6 und 6,5.
      Dazu PCO Syndrom und hashimoto und Übergewicht.

      Habe versucht das mit sanguinum kur in den Griff zu bekommen mit dem Heilpraktiker, hat nicht geklappt nach 8 kg war Schluss. Er sagte es klappt bei mir nicht warum weiss er auch nicht .
      Low carb mache ist fast dauerhaft, trotzdem nehme ich nichts ab und bz schwankt stark .
      Da ich unter anderem starke Magen Darm Probleme hatte habe ich glutenfreie Ernährung getestet, brachte nix ausser 10 kg oben drauf. Scheint also an dem Getreide bzw den KH zu liegen.

      Seitdem wieder auf low carb, aber es geht nichts. Habe einige Lebensmittel getestet um die Reaktion zu sehen , süsses oder KH löst massiv hohen BZ aus bis 250/260. Ich merke aber auch an den körperliche Symptome wenn ich zu hoch oder zu niedrig bin.
      Leider macht mir der nüchtern blutzucker am meisten Probleme ich bekomme den nicht runter. Liegt meistens bei 130/140, egal ob ich früher oder später Abend esse.

      Ich war schon bei zig Ärzten wegen der ganzen Krankheiten. Der endokrinologe bescheinigte das da eine Auto immun Geschichte an der Schilddrüse im Gang ist aber da müsse man nix machen. Am PCO Syndrom auch nicht und na ja nach seiner Definition hätte ich zwar Diabetes aber ich solle halt gesund essen und mich etwas bewegen dann würde sich das bessern und die anderen Werte dann auch . Verschrieben hat er nix .der Hausarzt auch nicht. Fühle mich ehrlich gesagt verarscht und allein gelassen von den Ärzten.

      Derzeit nehme ich einiges an Nahrungsergänzungsmittel für meine diversen Symptome.

      Im moment weiss ich aber nicht wo ich wegen dem Zucker noch ansetzen soll. Ehrlich hab ich auf essen schon überhaupt keine Lust mehr.

      Wäre für Anregungen sehr dankbar trete grade total auf der Stelle.

      Hat jemand evtl auch erfahrungen mit BZ Messung ohne pieken? Meine Finger sind so dermassen empfindlich geworden . Und ich soll derzeit eigentlich vor dem essen und 1 bzw 2 Stunden danach messen da kommt einiges zusammen .

      LG Stina
    • Stina schrieb:

      BZ Messung ohne pieken
      Hast Du die Möglickeit, das FreestyleLibre System verschrieben zu bekommen? Oder bist Du finanziell in der Lage, das selbst zu zahlen? Da klebst Du Dir für 14 Tage einen Sensor an, der den Blutzucker misst. Nix mehr mit pieken. Allerdings kostet jeder Sensor 60 Euro ... plus einmal das Lesegerät (aber da gibts Starterpakete).
      Einen Tag ungestört in Muße zu verleben, heißt einen Tag ein Unsterblicher sein. (China)
    • Nach Deiner Beschreibung wäre mE ein ordentlicher (!) Diabetologe/Endokrinologe eine Option!



      Stina schrieb:

      Da ich unter anderem starke Magen Darm Probleme hatte habe ich glutenfreie Ernährung getestet, brachte nix ausser 10 kg oben drauf. Scheint also an dem Getreide bzw den KH zu liegen.
      (Hervorhebung von mir)
      Glutenfreie Ernährung brachte nichts, also liegts am Getreide? Diese Logik kann ich jetzt nicht nachvollziehen.

      Magen-Darm-Probleme können noch vielfältige andere Ursachen haben. Laktose-Intoleranz zum Beispiel (war's bei mir). Und warst Du schon mal beim Darmspiegeln, ob organisch alles im grünen Bereich ist?

      Und ganz zu aller Schluß - Wenn das Medizinische alles getestet und gesagt ist: Es gibt Menschen, die reagieren auf Stress mit körperlichen Symptomen...
      „Der Unterschied zwischen dem was Du bist und dem, was Du sein möchtest, ist das was Du tust.“ Verfasser unbekannt

      "Was würdest Du tun, wenn Du keine Angst hättest?" Verfasser unbekannt
    • ich denke du brauchst einen diabetologen, der deinen diabetes ernst nimmt und ggf medikamente verordnet. Dein NBZ sagt ganz klar Diabetes.

      Diese messanweisung versteh ich nicht. Jeden tag ? Wozu? Ohne therapeutische Konsequenzen...
      Ja, leberfasten ist auf jeden fall eine sehr gute Idee.
    • Herzlich willkommen!

      Stina schrieb:

      Der endokrinologe bescheinigte das da eine Auto immun Geschichte an der Schilddrüse im Gang ist aber da müsse man nix machen.
      Da würde ich ehrlich gesagt dringend nochmal ansetzen. HIer im Forum gibt es einen Thread namens "Schilddrüsenplaudereien" , da findest du jede Menge Leidensgenoss(en/innen). Eine unbehandelte autoimmune Entzündung der Schilddrüse (landläufig Hashimoto genannt) kann bei der anwachsenden Unterversorgung mit Schilddrüsenhormonen eine Gewichtsabnahme sehr effektiv verhindern. Die Erkrankung gehört auf jeden Fall behandelt, üblicherweise mit Einschleichen der Schilddrüsenhormone und damit Entlastung der Schilddrüse und Rückgang der Entzündung.
      "Die Wahrheit ist auch, dass das Leben ohne den Tod nicht möglich ist, dass, egal, was du isst, jemand sterben musste, um dich zu ernähren" - Lierre Keith :)
    • Stina schrieb:

      Im moment weiss ich aber nicht wo ich wegen dem Zucker noch ansetzen soll. Ehrlich hab ich auf essen schon überhaupt keine Lust mehr.
      Wenn man Dir ernährungsmäßig helfen soll, dann mußt Du erstmal berichten, wie bzw. womit Du Dich derzeit ernährst.
      Schreib doch mal ein paar Beispiel-Tage auf, gegliedert in die einzelnen Mahlzeiten und mit ungefähren Mengenangaben.

      :89:
    • also zum einen : ich habe low carb gegessen. Da viele Auto immun Sachen ja vom.essen kommen sollte ich einige Wochen glutenfreie Ernährung ausprobieren. Das brachte nichts ausser einer gewichtszunahme von 10 kg. Bei low carb esse ich ja kein Getreide, bei glutenfreie halt glutenfreies Getreide. Also lag die Zunahme ja am getreide bzw den KH davon. Das meinte ich. Denn mit low carb halte ich wenigstens mein Gewicht noch .

      Magen Darm Probleme habe ich seit ich denken kann . Ich musste als Kind jahrelang penicillin einnehmen ich grösseren Dosen . Ich denke das das eine Rolle spielt. Jeder Arzt sagt aber nö das hätte gar nix damit zu tun . Ich habe schon vor 15 Jahren Magen und Darm spiegeln lassen da war natürlich wie immer nichts zu finden. Ich nehme derzeit wieder symbioflor damit komme ich gut über die Runden und kann fast alles essen (ohne geht nicht mal Salat oder so). Zusätzlich habe ich noch l glutamin Kapseln die ich jetzt mal kur mässig nehme. Kann aber eigentlich nicht sein das ich den Rest meines Lebens nur mit den Tropfen über die Runden kommen kann .

      Ja der endokrinologe hat nichts verordnet, der Hausarzt befindet meine Werte wären noch ok und dann würde er auch nichts verschreiben . Ich habe mir natürliche SD Medikamente besorgt und mit einer Tablette pro Tag angefangen, bin jetzt grade auf 2 hoch.

      Die Heilpraktikerin sagte ich soll so oft messen und Ernährungs Protokoll führen damit ich sehe worauf ich so reagiere.
      Tja gestern Abend zum Beispiel Salat gegessen heute morgen BZ nüchtern 148....

      Essen sieht meistens so aus:

      Morgens 3-4 Eiweiss Brote mit Käse.
      Ab und an quark oder Joghurt mit Beeren ( oder als zwischen Mahlzeit) . Ab und an auch Eier muffins mit Speck oder Käse.
      Mittags Fleisch oder Fisch oder Eier, mit Gemüse oder Salat.
      Abends das gleiche, aber oft auch nur Salat mit thunfisch oder Käse, Ei, Pute etc .
      Obst nur ganz wenig, meistens Beeren oder Apfel. Oft in. Joghurt
      Kuchen backe ich selber mit Mandel Mehl usw halt der übliche low carb Kram eben und natürlich nicht jeden Tag.
      Zucker nur erythritol oder xylit.
      Getränke Kaffee, Abends viel Tee, sonst Wasser, zuckerfreie Limo (wenig).

      LG