nach Schwangerschaftsdiabetes jetzt DM II

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kein Sensor, dafür Victoza und die Prognose, dass ich möglicherweise bald ohne Medikamente auskommen kann, sofern ich es schaffe Gewicht abzubauen und den einen oder anderen Muskel trainiere.

      Und wenn mein LDL weiterhin soooo hoch ist, wurden mir Lipidsenker angedroht. Ich habs abgenickt und mir meinen Teil gedacht :whistling:

      Ansonsten bin ich gelobt worden, weil ich es in Eigenregie geschafft habe, meine Blutzucker in so gute Bahnen zu lenken. Wenn ich mich an die Vorgaben der Diabetes Ambulanz gehalten hätte, wäre ich noch nicht mal annähernd dort, wo ich jetzt bin.

      Ach ja und einen Pen für halbe Einheiten habe ich bekommen, damit ich noch zielgenauer dosieren kann.

      Jetzt würden mich noch eure Meinungen zu Victoza interessieren!?
    • Liebe Fiona,

      schön, dass du dich mal wieder meldest und schön, dass sich das alles so großartig entwickelt!
      Also, ich nehme auch Victoza, und ich liebe es, und ich mag den Wirkmechanismus. Dadurch wird für mein Verständnis das nachgebaut, was der Körper halt nicht mehr kann, sprich, es sorgt dafür, dass das körpereigene Insulin eben besser dort ankommt, wo es soll und besser aufgenommen werden kann. Ich bin so froh, dass der Doc mir das angeboten hatte!
      Mir war nur anfangs mal schlecht. Aber Nebenwirkungen bei weitem nicht so wie vom Metformin.

      Monika, du auch mit Victoza? Rena hatte es glaube ich auch noch. Kenne keinen, der damit unzufrieden ist!

      Fiona, ich freue mich total für dich! Hast du großartig gemacht! LG :08kiss: :freunde: Grit
    • Danke für eure Erfahrungsberichte zu Victoza, hört sich ja alles sehr gut an!

      Ich scheine es auch gut zu vertragen, sofern man nach 2 Tagen schon was dazu sagen kann. Keine Nebenwirkungen, außer vielleicht das Gefühl von Zufriedenheit, also irgendwie habe ich nicht mehr den Drang ständig ans Essen zu denken. Ich esse, wenn sich der Hunger meldet, und höre auf, wenn ich satt bin. Jössas, das kenn ich gar nicht von mir, ich hoffe, ich bild mir nix ein. Das wäre ja zu schön um wahr zu sein!

      Die Nüchternwerte sind niedriger und der Insulinbedarf ist deutlich gesunken! Gestern zu mittag habe ich zu einer Scheibe Vollkornbrot mal gar nix gespritzt. Zu Mittag brauche ich generell weniger Insulin, drum wollte ich das gleich mal ausprobieren. Nach 2 Stunden war ich unter 100, nach 3 bei 90. Einer der niedrigsten Werte, die ich jemals gemessen habe.
      Wirkt das so schnell, bild ich mir was ein oder war das nur Zufall? Egal, gestern war BZ-technisch gesehen ein guter Tag und heute mit 115 aufgewacht, auch noch nie so niedrig gemessen in den letzten 2 Monaten.
    • Fiona schrieb:

      Jetzt muss ich's nur noch bewilligt bekommen. In Ö bekommt man es erst ab einem HbA1c von 8, meiner ist gerade bei 7. Ich hoffe, sie haben ein Einsehen, dass der 7er nur wegen dem Insulin möglich war.
      Hallo Fiaona,

      das klingt ja bei dir alles sehr gut. :)

      Wenn du es nicht bewilligt bekommst, solltest du zumindest mal überlegen, ob du Victoza nicht eventuell auch auf eigene Kosten nehmen kannst. Ich weiß, das wäre sehr ärgerlich und auch nicht ganz billig. Allerdings geht es um deine Gesundheit. Wenn du die nicht langfristig erhalten kannst, dann hilft es dir gar nicht, dass du auf irgend einen Krankenkassenmitarbeiter und deren dumme Vorschriften schimpfen kannst - deine Gesundheit ist dann einfach nur futsch.

      Bring uns mal bitte auf den neuesten Stand über deine Diabetesmedikamente. Die letzte Info war Metformin, Basalinsulin Tresiba und jetzt neu Victoza. Vermutlich ist jetzt noch ein Mahlzeitinsulin dazu gekommen. Das Mahlzeitinsulin darfst du zu den Mahlzeiten weglassen, wenn dann der BZ stimmt. Die Hauptwirkung von Victoza auf den BZ besteht zu den Mahlzeiten. Das Basalinsulin dürftest du nicht einfach mal weglassen. Eventuell musst du es aber bald reduzieren, wenn dein BZ insgesamt zu niedrig wird.

      Nur mit Basalinsulin, Metformin und Victoza brauchst du auch keine Angst vor Werten bis 70mg/dl oder sogar 60mg/dl haben. Lass dir von solchen Werten keine Hypoangst einjagen. Nur bei Mahlzeitinsulin musst du bei solchen Werten unbedingt etwas unternehmen, weil du nicht wissen kannst, wie viel von dem Insulin noch nachkommt.

      Weiter viel Erfolg, Rainer
      Typ2-Diabetiker seit 2002
      HbA1c ~6,0 mit 6IE Lantus
    • Ich bin zum Glück bei der Sozialversicherung der Selbständigen versichert, die sind relativ spendabel. Ich hoffe, es geht durch!

      Also:
      16 IE Tresiba morgens
      Metformin ist zwar verordnet, nehm ich aber nicht
      Novo Rapid habe ich bis jetzt zu den Mahlzeiten gespritzt. Das konnte ich schon mit Umstellung auf Tresiba deutlich reduzieren und heute früh habe ich auch wieder komplett darauf verzichtet, Werte sind im sehr guten grünen Bereich.
      Basalinsulin behalte ich im Auge, das darf ich auch wieder nach eigenem Ermessen in 2er Schritten reduzieren.
    • Mit etwas Glück könnte es Dir gehen wie mir, nur wg des zeitigeren Anfangs noch wenigstens eine große Nummer besser:
      Wenn ich mehrere Tage am Stück drauf achte, keine Spitzen über 140 zu produzieren und zwischen den Mahlzeiten deutlich unter 100, fühlt sich das an, als wenn da wieder ein Stück von der alten Automatik funktioniert und die wieder mithilft, so dass ich für das gleiche Essen über den Tag statt 40-50 Einheiten gesamt nur 30-40 brauche. Dir großes Daumendrück!
      Die Freiheit der eigenen Meinung setzt zwingend die Achtung und den Respekt vor jeder anderen Meinung voraus. - Wer's auch so sieht, sagt's bitte einfach weiter.
    • Hab ich schon gesagt, dass ich von victoza begeistert bin?! Null Nebenwirkungen, nicht mal das angekündigte Völlegefühl. Novo rapid habe ich gleich weglassen können und ich denke, sobald ich auf die volle Dosis gesteigert habe, brauche ich auch kein Basalinsulin mehr. Da bin ich jetzt von 16 IE auf 12 runter, mit 10 habe ich begonnen.
      Nüchternwerte wandern Richtung 100, die waren jetzt lange um die 140.
      Allein das spritzen von 1,2 ist schmerzhaft. Ich spritze jetzt einfach 2x 0,6.
      Wenn jetzt noch der Gewichtsverlust einsetzt, bin ich restlos begeistert!
    • Dein Arzt ist wirklich gut, dass er dich umgestellt hat.

      Viel Erfolg weiterhin :thumbsup:
      Liebe Grüße :89:

      carlosinchen
      DM Diagnose am 28.11.12 Metf 2 x 1000 + seit 12/14 Januvia , am 15.12.17 Janumet, ab 14.01.18 nix,
      ab 26.11.2018 Januvia 100, ab Februar 2019 Forxiga
      dazu, HbA1c 9,6 . Ende August Leberfasten, ab Oktober 2019 kein Januvia/Forxiga, Ernährung "VLC-Logi" - HbA1c 5,3
      Minus 22 kg seit Juli 2018 [kein Märchen]
    • Ja, die sind hier wirklich gut wie es scheint. Falls hier jemand aus Niederösterreich mitliest, es ist die diabetesambulanz im Krankenhaus Mistelbach.
      Man hat zwar jedes Mal mit einem anderen Arzt zu tun, aber bisher hatte ich immer das Gefühl, dass sie wissen was sie tun. Und am besten finde ich, daß sie mich als mündigen und eigenverantwortlichen Patienten akzeptiert haben. Das ist glaube ich nicht so selbstverständlich!