Könnte bitte jemand auf die Werte schauen - Herzlichen Dank!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Könnte bitte jemand auf die Werte schauen - Herzlichen Dank!

      Ihr Lieben,
      ich hatte schon im SD-Forum geschrieben, dass meine Schilddrüse vor einigen Wochen total entgleist ist. Ich kam von einer UF in eine ÜF, keine Ahnung, warum. Seither habe ich totale Probleme mit Wasserlassen. Ich weiss nicht, wie oft man normalerweise zur Toilette geht, aber ich gehe seither mindestens 14-18 mal pro Tag, trinke etwa 1,5/2l Flüssigkeit in Form von Wasser oder Tee.

      Meine SD funktioniert wieder, sämtliche Symptome haben sich in Luft aufgelöst, aber nicht das Toilettenproblem :90: Mein Hausarzt hat zu den Blutwerten auch die Zuckerwerte prüfen lassen. Seit einigen Jahren habe ich bei Blutabnahmen einen erhöhten Nüchternblutzucker von ca. 120 bis manchmal, zuletzt 140. Der Langzeitblutzucker liegt aber immer bei 5,4/5,7. Mein Arzt sagt, aufgrund dieses Wertes hätte ich auf keinen Fall Diabetes. Nicht, dass ich mir das wünsche, aber es würde halt mein "Pinkelproblem" erklären. Ich habe vor der Blutabnahme auch gut KHs gegessen.
      Hat jemand eine Idee? Ich danke Euch,
      liebe Grüße, Anita
      Herzliche Grüße
      Anita <3





    • AnitaBu schrieb:

      Mein Hausarzt hat zu den Blutwerten auch die Zuckerwerte prüfen lassen. Seit einigen Jahren habe ich bei Blutabnahmen einen erhöhten Nüchternblutzucker von ca. 120 bis manchmal, zuletzt 140. Der Langzeitblutzucker liegt aber immer bei 5,4/5,7. Mein Arzt sagt, aufgrund dieses Wertes hätte ich auf keinen Fall Diabetes.
      Mein Nüchternwert lag ei 124 und mein Langzeitwert bei 5,4. Diagnostiziert wurde ein Diabetes. Lass doch mal einen OGTT machen. Dann hast du Gewissheit.
      Anhänger der neuen Religion Mobbing gehören zur Sekte der Sekkierer.

      ...und dann sind da noch Kohl's 17 Millionen Kulturverweigerer.
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Ausrufezeichen sind keine Rudeltiere.
    • AnitaBu schrieb:

      Seit einigen Jahren habe ich bei Blutabnahmen einen erhöhten Nüchternblutzucker von ca. 120 bis manchmal, zuletzt 140. Der Langzeitblutzucker liegt aber immer bei 5,4/5,7. Mein Arzt sagt, aufgrund dieses Wertes hätte ich auf keinen Fall Diabetes.
      Hallo Anita,

      Nüchternwerte ab 125mg/dl ist laut Diagnosekriterien Diabetes. Zur Diagnose genügt die Überschreitung eines der Diagnosewerte. Allerdings ist der Nüchternwert leicht beewinflussbar und deshalb nicht das sicherste Diagnosekriterium. Deshalb wäre eine Überprüfung mit dem oGTT keine schlechte Idee.

      Wenn allerdings ein Nüchternwert von 140mg/dl dabei war, ist die zusätzliche Überprüfung wahrsheinlich nicht mehr nötig und die Diagnose ist ziemlich sicher. Wenn du mit deinem Hausarzt nicht weiter kommst, dann gehe zu einem Diabetologen.

      Alles Gute, Rainer
      Typ2-Diabetiker seit 2002
      HbA1c ~6,0 mit 6IE Lantus
    • Rainer schrieb:

      Nüchternwerte ab 125mg/dl ist laut Diagnosekriterien Diabetes. Zur Diagnose genügt die Überschreitung eines der Diagnosewerte.
      Ich hatte in den letzten vier bis fünf Jahren immer so ca. 124, 126, einmal sogar 150 nüchtern. Mein Arzt verlässt sich jetzt aber leider auf den Langzeitwert. Ich denke auch, dass ich mal zum Diabetologen gehe. Vielen Dank :89:
      Herzliche Grüße
      Anita <3





    • Warum willst Du eigentlich warten, bis Dir jemand einen Diabetes bescheinigt? Du weißt doch, dass Dein Nüchtern-BZ höher als normal ist.

      Warum verleibst Du dir nicht regelmäßig nur so viele KHs ein, dass Dein Blutzucker um ne Stunde nach dem Essen in der Spitze eher unter 140 als 160mg/dl bleibt?
      Wer das einige Wochen so macht, sieht meistens auch seinen Nüchternwert wieder sinken. Daumendrück!
      Die Freiheit der eigenen Meinung setzt zwingend die Achtung und den Respekt vor jeder anderen Meinung voraus. - Wer's auch so sieht, sagt's bitte einfach weiter.
    • hjt_Jürgen schrieb:

      Warum willst Du eigentlich warten, bis Dir jemand einen Diabetes bescheinigt? Du weißt doch, dass Dein Nüchtern-BZ höher als normal ist.
      Na ja, zum einen bin ich Schwabe und hab immer alles gerne schwarz auf weiss :roflmao:

      hjt_Jürgen schrieb:

      Warum verleibst Du dir nicht regelmäßig nur so viele KHs ein, dass Dein Blutzucker um ne Stunde nach dem Essen in der Spitze eher unter 140 als 160mg/dl bleibt?
      Zum anderen esse ich sehr wenig Kohlenhydrate, wenn, dann in Form von Süßigkeiten :verrueckt: und ausserdem habe ich überhaupt kein Messgerät.
      Herzliche Grüße
      Anita <3





    • Schwarz auf weiß hast Du schon, dass Dein Nüchtern-BZ höher als normal ist, nach Deinem Aufschrieb oben auch schon mal deutlich über der Diagnose-Grenze. Diabetes ist nix, was irgendwie ausbricht, sondern das ist schlicht Bluthochzucker. Und die Grenzwerte, von denen an der Bluthochzucker Diabetes genannt wird, wollen nicht mehr sagen, als dass er ab dann als Krankheit gilt.

      Ein Messgerät kriegst Du für Umme bei jeder Hersteller Hotline, und die Teststreifen musst Du eh bis zum Vorrücken auf Insuliner selber kaufen. Aber so wie Du schreibst, gehörst Du eher zu denen, die mir hier immer vorgehalten werden, die eh nix ändern und nur nach Doktors Anweisungen Medis schlucken wollen, oder?
      Die Freiheit der eigenen Meinung setzt zwingend die Achtung und den Respekt vor jeder anderen Meinung voraus. - Wer's auch so sieht, sagt's bitte einfach weiter.
    • hjt_Jürgen schrieb:

      Aber so wie Du schreibst, gehörst Du eher zu denen, die mir hier immer vorgehalten werden, die eh nix ändern und nur nach Doktors Anweisungen Medis schlucken wollen, oder?
      ähmmm, ne ziemliche Unterstellung...und auch sehr frech...
      Ich hatte bis dato keinen Schimmer von Diabetes, könnte erst mal gar nicht mit einem Messgerät umgehen und wüsste überhaupt nicht, was ich eigentlich messen sollte. Vielleicht muss man sich in neue Materie erst einmal ein wenig einarbeiten, oder was meinst Du? Hatte bis jetzt genug mit meiner Schilddrüsenentgleistung zu tun, auch das war neu für mich und jetzt kümmere ich mich um die nächste Baustelle, wenns recht ist
      Herzliche Grüße
      Anita <3





    • Sorry, für frech. Hier mal die wichtigste praktische Info a7582688-a1e5-4056-88a2-dfd422…5496ea94c7d7d2d6f0cde.pdf
      Und klar ist das der Anfang vom Einarbeiten in eine neue Baustelle. Macht auf die Dauer umso weniger Arbeit, je gründlicher Du damit anfängst. Und wie ich's von anderen mit Schilddrüse verstanden hab, kann Dir das Kümmern um den Zucker mit der Schilddrüse helfen und das Kümmern um die Schilddrüse mit dem Zucker. Daumendrück :)
      Die Freiheit der eigenen Meinung setzt zwingend die Achtung und den Respekt vor jeder anderen Meinung voraus. - Wer's auch so sieht, sagt's bitte einfach weiter.
    • Kanschu schrieb:

      Anita, hast du die Diabetesbücher von Kathi? Die sind wirklich lesenswert!
      Nein, die werde ich mir bestimmt zu gegebener Zeit besorgen, aber ich will wirklich erst eine ärztliche Diagnose. Mache nächste Woche einen Termin bei einem Diabetologen.

      hjt_Jürgen schrieb:

      Sorry, für frech
      Gerade noch einmal die Kurve gekriegt... ;) Ich danke Euch für die Infos, melde mich wieder, sobald ich beim Arzt war :herz:
      Herzliche Grüße
      Anita <3





    • AnitaBu schrieb:

      hjt_Jürgen schrieb:

      Hier mal die wichtigste praktische Info
      das hab ich mir mal abgespeichert und mache mir Gedanken, danke!
      Am besten ausdrucken und an den Kühlschrank heften.
      DM2 festgestellt 14.3.14, Metformin 1000 2x tgl.,
      HbA1: 14.3.14 - 12,3 % / 27.3.14 - 11,5 % / 9.7.14 - 6,8 % / 15.1.15 - 6,9 % / 16.7.15 - 6,0 %/9 Wochen nach Nieren-OP: 12.9.16 6,3 %

      166 groß, 64 kg seit 09/14
    • AnitaBu schrieb:

      trinke etwa 1,5/2l Flüssigkeit in Form von Wasser oder Tee.

      AnitaBu schrieb:

      Ich muss nur so alle halbe Stunde bis Stunde auf die Toilette, seit ich das mit der SD hatte. Muss auch ziemlich viel Wasser lassen
      Mehr raus als rein? Das habe ich nur dann, wenn ich durch die Ernährung vorher, z.B. zu viel Pökelsalz oder zu viele Hülsenfrüchte, Gewebewasser eingelagert hatte und sich das wieder verliert. Das gibt sich dann aber nach ein paar Tagen wieder.

      Nach übermäßigem Durst scheinst Du auch nicht zu haben, oder?!?

      Klingt erst mal nach iiiihh, aber um festzustellen, ob es wirklich sooo viel Flüssigkeit ist, wie Du denkst, könntest Du das mal einen Tag messen und mit Deinem Input vergleichen.