Fragen zur neuen LOGI-Pyramide und zu Nahrungsmittelunverträglichkeiten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fragen zur neuen LOGI-Pyramide und zu Nahrungsmittelunverträglichkeiten

      Hallo zusammen,

      ich bin LOGI-Einsteiger, aber LOGI ist nicht meine erste Low-Carb Diät. Ich habe vor 1 1/2 Jahren mit Low Carb ohne eine bestimmte Methode - im wesentlichen Verzicht auf Nudeln, Reis und Brot - deutlich abgenommen und konnte das Gewicht auch über 8 Monate halten. Aber, o weh, als es draußen wieder kälter wurde, lockten der Fernseher und die Chips und sich mal eben ein Brot zu schmieren war auch einfacher, als sich ein Low Carb Abendessen zusammenzustellen.

      Nun ja, ich habe nun wieder von vorn begonnen und erneut purzeln die Pfunde. Bei meiner Recherche bin ich auf die LOGI-Methode gestoßen und
      habe nun gesehen, dass die LOGI-Pyramide überarbeitet wurde. Und hierzu gleich meine ersten Fragen:
      1. Sowohl in der neuen als auch in der alten Pyramide zählen Äpfel zur Basis, also zum Obst, welches man oft essen kann/sollte. Allerdings haben Äpfel einen recht hohen Kohlehydrat-Anteil von 14,4g/100g und werden und in anderen Low Carb Diäten wird dazu geraten, Äpfel eher selten zu essen. Ich weiß, dass LOGI auch die glykämische Last (GL) einbezieht. Äpfel haben dabei einen GL-Wert von 4, was im mittleren Bereich für Obst liegt. Ich hätte daher Äpfel eher eine Stufe höher vermutet. Wieso aber gehören Äpfel zur Basis?
      2. Ähnlich bei Bananen und Avocados. In der klassischen Low-Carb-Lehre gelten Avocados als "gut" und Bananen als "schlecht". In der neuen LOGI-Pyramide finde ich beide auf der selben Stufe 2 , die zwar täglich gegessen werden können, aber nur in Maßen. Bananen haben eine GL von 11,8 und Avocados von 0,04. Wie passen da beide auf die selbe Stufe?
      3. Die neue LOGI-Pyramide ist differenzierter und hat sich ggü. der alten auch geändert. So rutschen z.B. Nüsse nach "oben" und Avocados steigen sogar um zwei Stufen. Sollte man unbedingt nach der neuen Methode Diät machen oder ist die alte Pyramide auch noch OK? Was ist mit LOGI als langfristiges Ernährungsmodell - LOGI alt, neu oder gar Flexi-Carb?
      Hinzu kommt, dass ich eine Reihe von Nahrungsmittelunverträglichkeiten habe. Ich würde gerne vegetarisch (ovo-lacto) leben, schaffe es aber nicht, da ich eine Reihe typisch veganer Nahrungsmittel wie Soja und Seitan nicht gut vertrage. Außerdem habe ich eine Laktoseintoleranz und eine ausgeprägte Allergie gegen Tomaten. Als Kompromiss habe ich mich für pescetarisch und ab und zu Huhn entschieden - also kein rotes Fleisch bzw. kein Fleisch von Säugetieren. Das schränkt die Nahrungsmittelauswahl natürlich stark ein. Hinzu kommt nun der Verzicht auf Getreideprodukte. Die Frage dazu ist: Haltet ihr LOGI unter diesen Umständen für durchführbar und - noch wichtiger - als langfristiges Ernährungsmodell für geeignet?

      Viele Grüße,
      Harry
    • harryruhr schrieb:

      Ich habe vor 1 1/2 Jahren mit Low Carb ohne eine bestimmte Methode - im wesentlichen Verzicht auf Nudeln, Reis und Brot - deutlich abgenommen und konnte das Gewicht auch über 8 Monate halten.
      Du warst schon auf dem richtigen Weg, reduziere die Carbs.

      Renegat schrieb:

      Ich war mir nicht sicher, ob ich LOGI oder Flexi-Carb machen sollte. Ich bin mit 61 Kg und LOGI gestartet. Recht schnell habe ich LOGI durch das neue Flexi-Carb ersetzt. Bin ja gesund und wollte nur etwas abnehmen und dann gesund mein Gewicht erhalten.

      Schon länger habe ich meine gewollten stabilen 57-58 Kg. Das neue LOGI 2.0 Diät-Buch gefällt mir sehr gut und wird mich beim Gewichtserhalt hoffentlich jahrelang unterstützen.

      Das nach zwanzig Jahren notwendige Update vom alten LOGI 1.0 hat unser Chef NW gut hinbekommen. Das alte LOGI 1.0 und das neue FlexiCarb ist jetzt in seinem neuen Buch „DIE NEUE LOGI DIÄT“ als LOGI 2.0 super gut zusammengefasst.

      Meine neue Diät ist ab dem 01.01.2020 das neue LOGI 2.0

      Renate
      Die neue LOGI 2.0 Diät ist auch für dich Harry geeignet.

      Renate
    • harryruhr schrieb:

      Die neue LOGI-Pyramide ist differenzierter und hat sich ggü. der alten auch geändert. So rutschen z.B. Nüsse nach "oben" und Avocados steigen sogar um zwei Stufen. Sollte man unbedingt nach der neuen Methode Diät machen oder ist die alte Pyramide auch noch OK? Was ist mit LOGI als langfristiges Ernährungsmodell - LOGI alt, neu oder gar Flexi-Carb?
      Du hast es erfasst, die neue Pyramide ist differenzierter und orientiert sich nicht mehr ausschließlich an der GL

      Hier habe ich ein erklärendes Zitat von Dr. Worm für Dich:
      Leseprobe: Die neue LOGI-Diät

      harryruhr schrieb:

      Das schränkt die Nahrungsmittelauswahl natürlich stark ein. Hinzu kommt nun der Verzicht auf Getreideprodukte. Die Frage dazu ist: Haltet ihr LOGI unter diesen Umständen für durchführbar und - noch wichtiger - als langfristiges Ernährungsmodell für geeignet?
      Vegetarisches LOGI ist durchaus möglich, aber pescetarisch mit Huhn erscheint mir als deutlich besser, das stellt kein Problem dar, wenn Du Deinen täglichen Eiweißbedarf mit Deinem LOGI decken kannst :)
      "Wrinkles should merely indicate where smiles have been"

      Mark Twain
    • arri schrieb:

      Du hast es erfasst, die neue Pyramide ist differenzierter und orientiert sich nicht mehr ausschließlich an der GL
      Hier habe ich ein erklärendes Zitat von Dr. Worm für Dich:
      Leseprobe: Die neue LOGI-Diät
      Vielen Dank. Also werden Avocados in der neuen Pyramide schlechter bewertet, weil sie eine relativ hohe Energiedichte haben. Allgemein gesagt: kohlenhydratreiche Lebensmittel mit geringer Energiedichte sind genau so in Ordnung wie kohlenhydratarme mit hoher Endergiedichte. Beide liegen daher im mittleren Bereich der Pyramide und können gegessen werden, aber in Maßen.

      Das ist natürlich nicht mehr die reine Low-Carb-Lehre, nach der der Carb-Anteil und die Glykämische Last das entscheidende Kriterium sind. Es weicht auch von der bisher auch von Dr. Worm postulierten These ab, dass wir mehr Fett essen und dafür auf Kohlenhydrate verzichten sollten. Man kann daher, zumindest in Teilen, von einem Umdenken sprechen.

      Ich bin ein Mensch, der gerne hinterfragt und auch die Hintergründe verstehen möchte. Daher würde ich gerne mehr über die wissenschaftlichen Gründe für dieses Umdenken erfahren.
    • Diese Frage kannst Du Herrn Dr. Worm direkt in dem von mir verlinkten Thread stellen. Er wird Dir sicherlich antworten :)

      Aber grundsätzlich firmiert das neue LOGI "2.0" als DIÄT, nicht mehr als ad-libitum-Dauerernährung - was schon einen wesentllichen Teil Deiner Frage beantworten dürfte ;)
      "Wrinkles should merely indicate where smiles have been"

      Mark Twain
    • arri schrieb:

      Diese Frage kannst Du Herrn Dr. Worm direkt in dem von mir verlinkten Thread stellen. Er wird Dir sicherlich antworten :)

      Hm, in anderen Foren wird es als schlechter Stil angesehen, wenn dieselbe Frage in mehreren Threads gestellt wird ...

      arri schrieb:


      Aber grundsätzlich firmiert das neue LOGI "2.0" als DIÄT, nicht mehr als ad-libitum-Dauerernährung - was schon einen wesentllichen Teil Deiner Frage beantworten dürfte ;)


      OK, als Dauerernährung ist dann wohl die Flexi-Carb-Methode gedacht. Allerdings sind die Pyramiden bei LOGI 2.0 und Flexi-Carb weitgehend identisch, lediglich die Stufe 3 (mit Kartoffeln, Brot usw.) wechselt von "selten" zu "täglich". Also, vereinfacht gesagt: Während der Diät kann man Stufe 0 - 2 täglich essen, wenn man dann das Zielgewicht erreicht hat kann man sich auch Stufe 3 mit Brot und Kartoffeln täglich (aber in Maßen) gönnen.
    • @harryruhr

      harryruhr schrieb:

      Das ist natürlich nicht mehr die reine Low-Carb-Lehre, nach der der Carb-Anteil und die Glykämische Last das entscheidende Kriterium sind. Es weicht auch von der bisher auch von Dr. Worm postulierten These ab, dass wir mehr Fett essen und dafür auf Kohlenhydrate verzichten sollten. Man kann daher, zumindest in Teilen, von einem Umdenken sprechen.
      Wenn sich neue Erkenntnisse durchsetzen, darf und muss sich Wissenschaft weiterentwickeln.
      Das alte LOGI 1.0 wurde duch FlexiCarb erweitert und beide werden jetzt durch LOGI 2.0 sinnvoll zusammengeführt.

      Nicolai Worm schrieb:

      ... und bitte daran denken: Ich kann das Rad nicht neu erfinden! Es ist ein Update vom "alten" LOGI, das nun allein auf das Abspecken ausgerichtet ist. Vieles vom "alten" LOGI hat immer noch Bestand. Viel Neues hatte ich bereits in "Flexi-Diät" beschrieben. Das hier nun ist eine hoffentlich gelungene Verbindung von Bewährtem mit Neuem.
      Dr. NW hat es natürlich viel besser, als ich es könnte, geschrieben.

      Renate