Angst vor Jojo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Angst vor Jojo

      Hallo :)
      Ich bin totaler Neuling hier, hatte gestern ein Beratungsgespräch wegen der Leberfastenkur (Fettleber vom Arzt diagnostiziert und diese Kur empfohlen)
      Nachdem ich ausserdem Übergewicht habe, wäre es natürlich von Vorteil auch gleichzeitig Gewicht zu verlieren.
      Kurz zur Vorgeschichte: Ich war früher sehr schlank, machte eine Tee/Saft-Fastenkur zur Entschlackung, vom Arzt empfohlen..... (schon viele Jahre her) und ab da hab ich durch Jojo ständig zu- ab - zugenommen bis auf jetzt 90 Kilo.
      Ich werde nächste Woche das Leberfasten starten und hab solche Angst, dass es wieder zum Jojo Effekt führt bzw. wenn nicht, dass ich dann nie wieder normal essen kann. Mit normal meine ich keine Völlereien sondern auch mal Essen gehen, gesunde Vollwertkost, was ich ja auch immer gemacht habe, aber leider durch Stress und Sorgen auch mal zuviel.
      Ich hab mir hier viel durchgelesen und ihr scheint ja alle wirklich sehr diszipliniert zu sein.
      Ich weiss, dass ich das durchhalten kann aber wie sieht es dann nachher aus, nach diesen Phasen.
      Danke für eure Antworten :)
      Evamaria
    • hallo evamaria,

      herzlich willkommen hier im forum.

      toll, dass du einen arzt hast, der dir das leberfasten empfiehlt. das ist leider noch nicht überall so.

      ich gehe mal davon aus, dass deine fettleber durch falsche ernährung entstanden ist. durch das leberfasten wird sie im besten falle wieder gesund und du verlierst auch gewicht :party: . klar, wenn du wieder so isst wie vorher, kann das gewicht wieder steigen. aber wieso willst du wieder so essen wie vorher, wo du deine leber krank gemacht hast? wäre es nicht viel schöner, so zu essen, dass deine leber gesund bleibt?

      hier im forum findest du ganz viel lesestoff zu diesem thema. ich wünsche dir viel spaß beim stöbern. :89:

      liebe grüße elfchen
      Beginn Hepafast am 2.1.14-109,8kg, BMI 39,4
      Beginn Hepafast 2. Mal am 10.2.16- 121 kg, BMI 43
    • Hallo Elfchen,
      vielen Dank für deinen Willkommensgruß :)
      ja du hast schon recht, natürlich ist es besser, wenn ich mich gesünder ernähre. Mein Irrglaube war immer, dass ich mich ohnehin vollwertig, biologisch, mit viel Gemüse ernährt habe und damit auch gesund. ... aber trotzdem hab ich viel zu viele Kohlehydrate gegessen. Gerne selbstgebackenes Vollkornbrot mit viel Butter und Käse.
      Bei diversen Ernährungsumstellungen (Weight Watchers, TCM - Ernährung, Fasten etc) hab ich immer schön abgenommen und dann bald wieder zu.... und hatte im Endeffekt mehr als zuvor.
      Ich hab Sorge, dass mein Stoffwechsel noch weiter runtergefahren wird. Und bedeutet das dann nie wieder Kohlehydrate?
      liebbe Grüße, Evamaria
    • Evamaria schrieb:

      Gerne selbstgebackenes Vollkornbrot mit viel Butter und Käse.
      Butter und Käse ja, Vollkornbrot nein (nicht für jeden ist Vollkorn gesund).
      Informiere dich über LOGI.
      DM2 festgestellt 14.3.14, Metformin 1000 2x tgl.,
      HbA1: 14.3.14 - 12,3 % / 27.3.14 - 11,5 % / 9.7.14 - 6,8 % / 15.1.15 - 6,9 % / 16.7.15 - 6,0 %/9 Wochen nach Nieren-OP: 12.9.16 6,3 %

      166 groß, 64 kg seit 09/14
    • hallo evamaria,

      ich habe mich am anfang auch ziemlich schwer getan, brot, nudeln, kartoffeln und reis wegzulassen. aber es geht und es fehlt mir auch nicht - gut kartoffeln schon :hust: . inzwischen merke ich, dass getreide nicht gut für mich ist - und für die leber sowieso nicht.

      am besten du informierst dich über das prinzip von "logi" und welche rolle kohlenhydrate spielen. dabei gibt es leckere rezepte - auch für brot ohne getreide :93: .

      liebe grüße elfchen
      Beginn Hepafast am 2.1.14-109,8kg, BMI 39,4
      Beginn Hepafast 2. Mal am 10.2.16- 121 kg, BMI 43
    • Vielen Dank ihr Lieben :sehrgut:
      also dann mach ich mich mal mit dem Logi System vertraut. Irgendwann hab ich mir das eh mal angesehen, aber ich dachte, ohne Brot, Nudeln etc kann ich nicht leben.
      Ich fang erst am Freitag mit Leberfasten an (meine Beraterin ist 2 Wochen auf Urlaub und ich will mit der ersten Phase fertig sein, wenn sie zurückkommt) Vergangene Woche hab ich mich schon ein bisschen eingestellt und nur in der Früh Brot gegessen und den Rest des Tages keine KH. Muss sagen, meine Gier auf Zucker ist weg. Also ich denke, das schaffe ich schon.
      Ich werde berichten....
      bis dahin lese ich hier fleißig und hole mir Motivation
      Ganz liebe Grüße, Evamaria
    • Was auch hier wieder schön deutlich sichtbar wird: Dieses blöde one-size-fits-all Gesund-Bild.

      Es gibt keine Ernährungsform, die für alle Menschen gleich gesund ist.

      Sone Ampel, wie immer häufiger gefordert, ist irrsinniger Blödsinn. Sondern jeder Mensch muss für sich selbst herausfinden und nutzen, was am besten zu ihm und seiner Gesundheit passt. Und das ist dann ganz individuell für ihn/sie gesund.

      Daumendrück für gutes Gelingen!

      Ach ja, Jojo. Dem widerstehe ich seit 6? Jahren, indem ich meistens mit dem Essen aufhöre, wenn ich unhungrig(kenne ich aus dem LCHF-Forum) bin. Also lange, bevor ich satt oder gar piefsatt bin. Entspricht ungefähr FDH. Auf diese Weise haben mich bis heute nur 5 von den 25 Kilos wiedergefunden, die ich damals in der Folge von Wochen und Monaten nach dem Leberentfetten verloren hatte.
      Die Freiheit der eigenen Meinung setzt zwingend die Achtung und den Respekt vor jeder anderen Meinung voraus. - Wer's auch so sieht, sagt's bitte einfach weiter.
    • hjt_Jürgen schrieb:

      Ach ja, Jojo. Dem widerstehe ich seit 6? Jahren, indem ich meistens mit dem Essen aufhöre, wenn ich unhungrig(kenne ich aus dem LCHF-Forum) bin. Also lange, bevor ich satt oder gar piefsatt bin. Entspricht ungefähr FDH. Auf diese Weise haben mich bis heute nur 5 von den 25 Kilos wiedergefunden, die ich damals in der Folge von Wochen und Monaten nach dem Leberentfetten verloren hatte.


      das macht mich jetzt wirklich hoffnungsvoll. Ja so würde ich es auch gerne handhaben.... das Essen einfach nicht mehr für alles andere missbrauchen sondern zur (durchaus genussvollen) Nahrungsaufnahme.
    • Hallo,
      ich wollte mich mal nach meinem ersten erfolgreich hinter mich gebrachten Tag melden. Es geht gut, ein bisschen weniger Energie als sonst aber es ist zu schaffen. Vor allem nehme ich mir viel mehr Zeit zum Kochen und nett Herrichten der Gemüsemahlzeit. Der Shake ist ganz ok, ich verfeinere mit Zimt oder Kardamom.
      Eine Frage hätte ich, ich hab mir Avokados gekauft, jetzt kommen mir aber Zweifel, ob ich das überhaupt essen darf..... ist ja eigentlich ein Steinobst streng genommen. Hat da jemand eine Ahnung?

      Alles Liebe von Evamaria
    • Also während der strengen Shakephase ist nur Gemüse erlaubt, insgesammt circa für 200 kcal. Fett sollte nur ein halber Tl. Öl zum Salat sein.

      Avocados sind in der Phase nicht vorgesehen, macht auch keinen Sinn, jetzt Fett zu essen.

      Für die nächste Phase, also 2 Shakes und eine Mahlzeit, habe ich das zusammen gestellt:

      Mengen für die Reduktionsphase:


      Faserstoffe und Volumen
      300g Gemüse oder
      300g Salat oder
      300g Pilze oder
      150g grüne Bohnen oder
      100g Zuckerarmes Obst z.B. Beeren, Papaya Wassermelone


      Tipp: essen Sie iinulinhaltige Sorten wie Topinambur, Chicoree,
      Artischocken, Schwarzwurzeln, Löwenzahn, Zwiebeln, Knoblauch, und
      Lauch.Diese unterstützen effektiv die Leberentfettung.


      PLUS


      Eiweiß


      150g Geflügelfleisch oder
      150g mageres Schweinefleisch oder
      150g Wildfleisch oder
      100g fetter Fisch oder
      200g mageren Fisch oder
      100g Schinken oder
      150g grüne Bohnen oder
      2 Eier Gr. S oder
      125g Tofu oder
      150g Magerquark oder
      150g Hüttenkäse oder
      150g Harzer

      PLUS


      Fette
      1 EL Leinöl oder
      1 EL Olivenöl oder
      1 EL Rapsöl oder
      1 EL Hanföl oder
      1 EL Walnußöl oder
      1 EL Mandelmus oder
      1 EL Walnüsse


      Für mehr Geschmack dürfen Sie alle Kräuter und Gewürze verwenden.
      Zum Süßen verwenden Sie Süßstoffe oder Stevia.
      Trinken Sie ausschließlich kalorienfreie Getränke.


      Das ist ein Auszug aus dem Leberfastenplan.
      Liebe Grüße :89:

      carlosinchen
      DM Diagnose am 28.11.12 Metf 2 x 1000 + seit 12/14 Januvia , am 15.12.17 Janumet, ab 14.01.18 nix,
      ab 26.11.2018 Januvia 100, ab Februar 2019 Forxiga
      dazu, HbA1c 9,6 . Ende August Leberfasten, ab Oktober 2019 kein Januvia/Forxiga, Ernährung "VLC-Logi" - HbA1c 6,5 Stand April 2020

      Minus 22 kg seit Juli 2018 [kein Märchen]