Angepinnt Wie von LOGI erfahren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie von Logi erfahren?

      Hallo Herr Worm,
      Ich habe durch meinen Mann davon erfahren. Eine lustig Geschichte:
      Bei der Verlobung unsere Tochter musten wir feststellen das sein Anzug entgültig zueng qwar. Daher mien Ultmaum Abnehmen oder neuen Anzug kaufen.Sei entschluß Abnehmen.
      Also Brigitte-Diät. Dann lass er was von Heilfasten in der Zeitung und ist dahin mit mir im Schlepptau.Er hat sich erst zum Heilfasten entschieden und dann ist er bei einer BodymedGruppe gelandet. So sind wir zu Lofgi gekommen. MeinMann hat von Anfang Janaur bis jetzt 30 Kilo insgesamt abgenommen.
      Ich wollte eigentlich nicht abnehmen aber das Konzept hat mich überzeugt. Seit wir uns Logimässig ernähren habe ich 12 Kilo abgenommen und wiege nun bei 165cm 56,5 KG.( Und das Trotz Cotrisonstoßtherapie. Die hat mich sonst immer um 1-3 Kilo nach Obven geworfen mit dem Gewicht)

      Nun muß ich schon aufpassen das ich nicht zuviel abnehme. denn Kleidergröße 34 ist wirklich klein genug.
      In unseren Freundeskreis fragt jetzt jeder wie habt Ihr das gemacht und wir emphlen die Logimethode weiter.
    • Ich hatte vor drei Jahren bei amazon "Literaturrechere" zum Thema Ernährung gemacht, und bin so auf das rote Buch gestoßen. Das hab ich mir dann bestellt, und kurz darauf noch das grüne Rezeptbuch.

      Erst jetzt lese ich Syndrom X, und kann es jedem ans Herz legen, der es gerne noch etwas detaillierter (und wissenschaftlicher, aber nicht zu viel) als das rote Buch hat.

      Das die vielen Neuzugänge nicht schreiben könnte daran liegen, dass es hier im Forum mittlerweile einfach schon einen recht großen, regelmäßigen Beitragsfluss gibt. Da kann man sich die gewünschten Infos auch einfach durch passives Mitlesen verschaffen. Im Grunde sind die typischen Fragen ja endlich, und wiederholen sich laufend.
    • Hallo!
      Ich habe mich mal wieder mit GLYX beschäftigt (ein Buch dazu habe ich mir schon vor Jahren gekauft), bin dann über Montignac und Atkins gestolpert und irgendwo auf die LOGI-Pyramide aufmerksam geworden. Der Rest war google... Und jetzt bin ich hier.
      Gruß wilach
    • letztendlich habe ich von logi über einen apotheker erfahren, zu dem meine Mutter wegen dem Programm 'leichter leben in Deutschland' geht, und ich auf Empfehlung von ihm für meinen Bruder an einer kleinen 'studie' im 'team LOGI' mitgemacht habe.
      Liebe Grüße von Kat :P

      P.S. Besucht mich doch bitte in meiner Stadt!! :rolleyes:
    • Hallo,

      mein Mann und ich sind jetzt seit April dabei (an dieser Stelle ein riesiges Dankeschön an alle im Forum, habe zwar bisher nicht mitgeschrieben, aber aktiv mitgelesen, die Tipps sind super!!!).

      Meinem Mann hat der Hausarzt letztes Jahr schon mal Logi empfohlen, allerdings haben uns die Rezepte abgeschreckt.

      Dieses Jahr war ich bei einem Check-up in einer Präventionsklinik (Herr Worm, ich denke der Leiter ist Ihnen bekannt :) ), und dort ist mir klar geworden, dass ich dringend etwas ändern muss. Tja, dann habe ich meinen Mann auch noch hingeschickt, und direkt nach unserem Urlaub haben wir dann mit Logi angefangen. Seit April sind jetzt 11 bzw. 16 kg runter, dazu machen wir allerdings auch 'ne Menge Sport. Das Schöne: zum ersten Mal in meinem Leben habe ich nicht das Gefühl, Diät zu machen und kann mir (und das als bekennendes Süßmaul und Pasta-Fan) sehr gut vorstellen, für immer dabeizubleiben. Toll!

      VG

      Spinki
    • Guten Abend Herr Worm und Ihr Logianer,

      wie bin ich zu LOGI gekommen?

      In einem anderen Forum hat jemand nach einem Buch gesucht, was bei mir verstaubt rumlag. Im Gegenzug wollte dieser mir ein anderes Buch schicken. Da ich gerne Koche/Backe und auch esse und abnehmen möchte, habe ich mir ein Koch- oder Diätbuch gewünscht. Sie schrieb mir, dass sie mir eins schicken würde, mit dem sie 20 Kilo abgenommen hat und dann lag nach ein paar Tagen das Buch "Glücklich und schlank - LOGI Methode" in meinem Briefkasten.

      Da ich an mir selber festgestellt habe, dass sich bei meinem Gewicht nichts rührt, wenn ich kohlenhydratreiches esse, ob jetzt Vollkorn oder nicht ist egal, denke ich, ist es einen Versuch wert. Was mir auch sehr sympathisch ist, dass ich keine Punkte zählen muss (an deren Ende noch so viel Hunger über bleibt).

      Seit paar Tagen esse ich schon mein Frühstück logisch und obwohl es nur aus einem Apfel, einen Joghurt (150g) und paar Haferflocken besteht, sättigt es mich mehr als vorher meine drei Löffel Fertig-Müsli mit Joghurt. Und man liest ja hier auch von vielen guten Erfahrungen mit LOGI, das macht Mut für einen ernsthaften Versuch.

      Liebe Grüße

      Audrey
    • Wie ich zu LOGI gekommen bin.

      Hallo Zusammen,

      ich war für drei Wochen in der Kopfschmerz und Migräne Klinik in Königstein/Ts. zum Entgiften, weil meine Leberwerte durch Schmerztabletten Missbrauch sehr schlecht waren.
      Als ich nach zwei Wochen wieder mit der Aufbaukost begann bat ich dem Chefarzt Dr. Brand um Rat, wie ich mich weiterhin ernähren soll.
      Seiner Meinung nach begünstige zu viele Kohlenhydrate die Migräne Attacken und riet mir zu dem Buch "Die Kohlenhydrat Falle" zu lesen.
      Ich war wie vor den Kopf geschlagen, was hatte ich meinem Körper über die Jahre mit viel zu viel Kohlenhydrate belastet.
      Als ich Dr. Brand fragte wie ich meine Ernährung effektiv umstellen kann hörte ich zum ersten Mal von der LOGI-Methode.
      Ich kaufte mir das grüne Kochbuch und den LOGI Guide, seit Donnerstag bin ich dabei und hoffe noch einige Kilos abzunehmen.
      Ich bin froh, das einige schreiben, das sie zu Anfang auch noch Verlangen nach Schokolade hatten, hoffentlich legt sich das bald!!!


      Alles Liebe, Anja
    • Ich habe bereits das Buch "Ein Mammut auf dem Teller vor ca. 2 Jahren gelesen und die Methode hat mich überzeugt. Seit dem ernähre ich mich nach GI. Aber alles ganz locker da ich nicht viel Übergewicht habe. Nun waren wir im Urlaub und sind dort in herkömmliche Ernährungsmuster verfallen. Das Ergebnis danach war nicht gerade schmeichelhaft.

      Ich dachte bevor ich wieder Monate brauche, um mein altes Gewicht zu erreichen (denn es ist ja noch Sommer und da ist nicht viel zu verstecken), belese ich mich mal und starte mal die Sache ernsthaft und es hat funktioniert. In 3 Wochen waren 3 Kg verschwunden. Nun ernähre ich mich aber weiter so, denn ich fühle mich einfach gut.
    • Habe über mein Schilddrüsenforum von LOGI erfahren. Viele, die eine Autoimmunthyreoiditis ( Hashimoto ) haben, können keine Kohlehydrate mehr verwerten. Ernähre mich jetzt seit Januar danach, hab schon insgesamt 8 Kg verloren, muß noch ca. 10 Kg. Nur zZeit tut sich nichts.( mal 1 Kg rauf, nächsten Tag 800 gr. runter!!!

      Das nervt schon. Habe mich ganz gut mit der ganzen Ernährung umgestellt ( habe das von einen auf den anderen Tag gemacht ) und fühle mich insgesamt wohler !!

      LG

      Cordula :)
    • @ cordula - kannst vll. deine schrift ein wenig größer machen?
      und warum sollen leute mit schilddrüsenunterfunktion KHs schlechter bzw gar nicht mehr verwerten können? davon hab ich noch nie gehört!! habe die krankheit selbst - und das würde mich wirklich sehr intressieren! (gerne auch per pm)
      Liebe Grüße von Kat :P

      P.S. Besucht mich doch bitte in meiner Stadt!! :rolleyes:
    • Wie habe ich logi gefunden

      Hallo alle zusammen, muß mich nun auch erst mal melden. Durch eine Gesundheitsberaterin aus Dresden, die hier in Andalusien Urlaub gemacht hat, habe ich endlich etwas gefunden, wonach ich lange gesucht habe. Seit vielen Jahren kämpfe ich mit den Kilos und habe verschiedene Diäten ausprobiert. Mein Gewicht lag immer um die 90 kg. im vergngenen Jaahr habe ich Bluthochdruck (180 / 110) bekommen. Mit den Pillen vom Doktor und der Antwort, daß ich wohl nun auch das Alter habe und ständig Tabletten schlucken sollte, kam ich einfach nicht klar, wurde müde und lustlos. So habe ich 14 Tage gefastet, der Blutdruck ging ohne Pillen runter und auch ein paar Kilos. Es war zwar nicht vergebens, aber nach dem Fasten ging beider wieder in dieHöhe. Vor 6 Wochen habe ich mit dem Abnehmprogramm von Life Plus und Körperentgiftung begonnen. Es ging über 2 Wochen und ich erhielt von der Beraterin ein Logibuch geschenkt.
      Kurz und bündig, mein Gewicht zur Zeit um die 80 kg und der Blutdruck normal.
      Dieses Forum habe ich dann über Internet gefunden, hatte aber noch keine Zeit, Ich denke daß ich in Zukunft auch viele gute Ratschläge bekommen und geben kann. Wünsche allen noch einen schönen Abend.
    • Wie zu LOGI - meine Story

      Hatte mich ja mit einer ersten Frage schon "vorgestellt" (LOGI und LI) und alles nochmal schreiben (reinkopieren), ist für die Leser bestimmt laaaangweilig ;)

      Kurze Skizze:

      deutlich zuviel Gewicht: abnehmen wollen, diverse Diät-modelle länger als 3 Wochen aber selten länger als 6 Monate probiert ( von sklavischem Kalorienzählen, über "totale" Fettvermeidung, zu WW ... und immer entweder noch "Resthunger" oder "nicht lange satt" oder "überschießendes Ausnutzen von Hintertürchen (oder alles zusammen), sich selbst beschummeln nach der Methode "Kartoffeln muß ich ja nur mit sooo wenig anrechnen ... da hau ich dann mal auch locker ne dreifache Portion in mich rein, damit ich mal wieder satt bin ...und die Butter dazu lass ich ja eh weg .. ", etc.pp)

      Erfolg: Wenn Erfolg - Supergroße Freude, aber kein dauerhafter Erfolg ... der Jojo-Effekt hat sich glücklicherweise nie wieder so weit aufgeschaukelt, daß ich mein achimedisches Ideal-Modell-gewicht von 136 kg erreicht hab, aber trotzdem - auch 110 kg sind auf 175 cm einfach zuviel. Bei entsprechendem wieder aus den Hosen rauswachsen: Frust ... großer Frust ...

      Konsequenz: gelesen (Internet, Bücher), etwas geforscht (Bücher, Internet), nachgedacht, reflektiert, ruhen lassen, und dann entschieden: LOGI ist für mich logisch ... angefangen ... und jetzt durchziehen (erstmal mit Stufe 1 und 2, Stufe 3 und 4 ist mal geschmeidig gestrichen, bis auf den Genuß-Tee mit Rohrohrzucker) und wieder ein machbares, angepasstes Sportprogramm aufziehen.. .

      Auf LOGI gekommen: durch Buchtitel und Inhalte (das rote Buch, das Mammut, Syndrom X und "Schlank und glücklich" wollt ich eh schon lange wieder sein ;) ), halbverstaubtem Wissen aus BIO-LK-Zeiten, (un-)gesundem Halbwissen über Ernährung bei allerlei Verdauungsleiden (Familie / Freundeskreis), Erinnerungs-bröckchen aus den Zeiten von richtig viel Sport und der dazugehörenden "Futtermittel-Info" (manchmal ist es praktisch, skeptische Medizinstudenten und AiPler als Betreuer zu haben *g*), Internet, nachdenken, und hier lesen - (und irgendwo gelesen, daß ein ein Übermaß an KH Migräne-Attacken verschlimmern / häufen kann (Link verloren) ...)

      Auf daß die Gesundheit wachse und gedeihe, und die Pfunde purzeln ...
    • Zu LOGI gekommen bin ich über die anderen Bücher von Nicolai Worm, als erstes hab ich glaub ich "Diätlos glücklich" gelesen, danach das "Mammut" und dann "Das Rote". Gefunden hab ich die Bücher jeweils bei meinen Streifzügen bei den lokalen Bücher-Dealern, immer auf der Suche nach neuen Diät-Büchern, da ich mein halbes Leben lang fast schon hobbymäßig diäte, auch sehr erfolgreich :S bis hin zur Bulimie und einem Tiefstgewicht von 48 kg (bei 175 cm) und einem langen Klinikaufenthalt. Danach im Laufe von 6 Jahren immer wieder zu und abgenommen, ich glaube ich habe im Laufe meines Lebens sicherlich 150 kg an Gewichtsschwankungen durch.

      Bin paralell zum Kauf des "Roten" in einem anderen Forum auf Low Carb im allgemeinen gestoßen und hab mich immer stärker mit der Problematik beschäftigt, mehrmals Versuche gestartet, jedoch immer an meiner "Eßproblematik" gescheitert. Abgenommen hab ich immer nur mit Low fat, wie gesagt auch meist sehr erfolgreich was die reine Abnahme angeht. Ich weiß aber intuitiv, dass ich mit LOGI "zur Ruhe kommen" könnte, wenn ich es schaffe, meine Eßprobleme in den Griff zu bekommen. Im Moment sieht es so aus, als würde es endlich klappen, zumindest hab ich eine LC-Ernährung noch nie so lange "durchgehalten", bzw. es fühlt sich momenttan nicht nach durchhalten an, weil mir nichts fehlt, im Gegenteil. Ich schreibe das aber nur dem Umstand zu, dass ich mich zum ersten Mal in meinem Leben mit meinem Gewicht halbwegs wohl fühle und LOGI nicht in erster Linie zum Abnehmen mache, sondern es als Dauerernährung versuche zu etablieren.

      So, that's the whole story. Jetzt geh ich frühstücken. 8)
    • Ich bin über den Hausarzt meines Mannes zu Logi gekommen. Meinem Mann normal gewichtig, jedoch genbedingt zu Diabetes und hohem Cholestrinspiegel neigend und Werte ganz an der Grenze, wurde Logi nahegelegt. Aber ist nicht so recht zum Überzeugen. Gestern sind wir dem Arzt auf der Straße begegnet und er hat mich richtig beneidet, dass ich Herrn Dr. Worm im Augustiner Keller treffen konnte. Ganz ohne Vortrag, nur so, ganz privat!

      Ich bin leider übergewichtig, mit Normalwerten und habe Logi auch schon ganz schön durchgehalten, aber derzeit einen Riesendurchhänger. Ich hoffe, dass ich nach den Ferien wieder die Logi-Kurve bekomme.

      Viele Grüße Brigitte
    • War reiner Zufall: Hab im Urlaub im Magazin der Irish Sunday Times einen Artikel über "Steinzeiternährung" gelesen, der hochinteressant und sehr einleuchtend war; wieder daheim hab ich dann im Internet nach Infos gesucht und bin relativ schnell bei Amazon auf "Glücklich und Schlank" gestoßen... hier im Forum zu landen war dann wohl die "LOGIsche" Konsequenz !