Angepinnt Wie von LOGI erfahren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Von einem Apotheker, der Telefonberatung für Almased machte (Abnahme stockte nach der x-ten Almased-Kur). Genau genommen verwies er mich nicht auf Logi, sondern empfahl mir die Bücher von N.W., aber auch den Lutz. Dass das Almased-Pulver eigentlich zu KH-lastig ist, war ihm wahrscheinlich nicht bewusst, oder er durfte es nicht sagen ;)
      Fett macht fett - und Gemüse macht grün.
    • Hallo!

      Ich hab schonmal im TV etwas über LOGI gehört, vor einigen Jahren hab ich einige Bücher über Glyx im Zusammenhang mit Gewichtsabnahme gelesen. Mein Mann ist Typ I Diabetiker und wir sind beide übergewichtig. Unter dem Stichwort Low Carb hab ich dann zu LOGI gefunden.

      Als Migränegaplagte ist für mich auch der Zusammenhang von Kohlenhydraten und Migräne interessant.

      Mittlerweile hab ich schon einige Bücher zu LOGI und will nun endlich mit LOGI durchstarten.

      Liebe Grüße
      Tany
    • Hallo,
      wollte eigenlich Metabolic Balance machen um meine Athroseschmerzen zu lindern bin dann im Internet auf LOGI gestossen.
      Ich war immer schon ein Fan von N.Worm (was die Grossmutter noch wusste, süddeutsches fernsehen ) auch bei Vincent Klink , habe mal in Baden W. gewohnt
      Ausserdem konnte mich die Heilpraktikerin nicht wirklich überzeugen von M. B.
    • Hi,

      durch diversen Empfehlungen dass LOGI bei PCOS was Gutes ist, bin ich aufmerksam geworden. Ganz nach LOGI mich zu ernähren-- das glaub ich noch nicht, dass ich schaffe, aber mir ist aufgefallen, dass man, wenn man dran denkt, gar nicht so das Bedürfnis nach KH hat...

      Werde also öfter dran denken und öfters LOGIsche Mahlzeiten einlegen...

      LG neozoe

      PS. ich hab jetzt auch einen Avatar :thumbsup:
    • Hallo,

      warum ich mit LOGI begonnen habe? Meine Schwester hat mit Hilfe von Metabolic Balance und einem Heilpraktiker 10 kg Gewicht verloren. Ich hatte allerdings keine Lust, jemanden dafür zu bezahlen, dass er mir sagt, was ich essen soll (feste Pläne funktionieren bei mir niiiiieee!) und habe mich kundig gemacht, was das eigentlich für eine Ernmährungform ist. In irgendeinem Forum bin ich darauf gestoßen, dass die Grundlage von MB in etwa die LOGI-Methode ist. Sofort habe ich mich im Internet auf die Suche gemacht und ebenfalls sofort das rote und grüne Buch gekauft. Beide habe ich superschnell durchgelesen und bin seither begeistert dabei.

      Da ich mich schon seit Jahren ziemlich bewusst ernähre (Vollwertkost), auch Sport treibe, aber dennoch meine Hosen immer enger wurden, hatte ich schon seit einiger Zeit die Kohlenhydrate (auch die „guten“) in Verdacht, daran Schuld zu sein.Vor allem, weil ich schon immer Kohlenhydrate, besonders Nudeln, liebte und aufgrund der bisherigen Empfehlungen (alte Ernährungspyramide) nie dachte, etwas falsch zu machen.

      Nun habe ich in 10 Wochen 5 kg abgenommen, ohne feste Pläne, ohne Hunger und ohne das Gefühl, mich irgenwie beschränken zu müssen. Ich habe einfach weitergegessen wie vorher, nur habe ich meine Kohlenhydratportionen mittags und abends fast immer durch Gemüse und Salat ersetzt, etwas mehr Fisch und Fleisch als vorher (was mir sehr gut bekommt), aber zum Frühstück weiterhin „normal“ gegessen (Vollkornbrot bzw. –brötchen, auch etwas Marmelade). Auch habe ich ab und zu noch mal ein Gericht mit meinen geliebten Nudeln gekocht, aber immer mengenmäßig das Gemüse in den Vordergrund gestellt.

      Fazit: Es klappt wunderbar, ich fühle mich gut und fit, und mein lästiges (seit 2 Jahren bestehendes und wohl durch die KH hervorgerufenes) Sodbrennen ist nahezu verschwunden!

      Liebe Grüße

      Utta
    • Auch eher durch Zufall im Fernsehen von jemandem gehört, der mit einer Stoffwechseldiät abgenommen hat; bin dann über Google zur metabolic-Startseite gelangt. War eigentlich schon sehr überzeugt von den Argumenten dort, weil´s meiner Erfahrung entsprach: Obwohl ich ja als Fisch-Vegetarierin eigentlich nicht viel Fett zu mir genommen habe, bin in mit der Zeit immer mehr wie eine Hefeteig aufgegangen, weil ich ja Fleisch zu Gunsten von Nudeln, Nudel und nochmals Nudeln eingetauscht hatte.
      Allerdings warum sollte ich viel Geld bezahlen für eine Blutabnahme und einen Essensplan, den ich auf Grund meiner eingeschränkten Lebensmittelauswahl sowieso nicht hätte verwirklichen können?
      So bildete ich mir halt ein, intelligent genug zu sein, den weitestgehenden Verzicht af Kh auch alleine vollziehen zu können, habe noch ein wenig weitergegoogelt, und bin dann zufällig auf die LOGI-Seite gestoßen. Habe von heute auf morgen angefangen, und siehe da: innerhalb von 5 Wochen sind annähernd 9 Kilos flöten gegangen. Das wird wahrscheinlich so nicht weitergehen, aber trotzdem bitte Daumen drücken.
      Was mich allerdings auch von dieser Methode sehr überzeugt, ist dass auf Stufe 1 vorallem Gemüse und Obst steht, und Eiweiße und Fette erst auf der zweiten.
      Manche Menschen haben einen Gesichtskreis vom Radius Null, und nennen ihn ihren Standpunkt.

      (David Hilbert, dt. Mathematiker
      )
    • Über die Großmutter u.a.

      Hallo, liebe Logianer/innen
      bei mir war es vor Jahren die Sendung "Was die Großmutter noch wusste", dann mehrere Bücher von H. Worm, schnell wieder ad acta gelegt, weil ich noch ein totaler Brotfreak war, seit einigen Monaten erneute Beschäftigung mit dem Thema und dann hat es "Click" gemacht und bin seit ca. Februar erst zögerlich, jetzt völlig überzeugt dabei.
      LG Ritzgi
      Wo Worte selten, haben sie Gewicht! William Shakespeare
    • Ich bin durch eine Sendung im WDR3 Ratgeber Gesundheit zu LOGI gekommen. Der Bericht hat mich sehr neugierig gemacht und ich habe mich umgehört. Und nun bin ich hier .

      Gestern gab es auf der Arbeit Kuchen von einem Kollegn als Dank fürs Geschenk zur Geburt seines Kindes.. ich hatte KEIN Problem dankend abzulehnen und stattdessen ein Glas ORangensaft zu trinken, der eigentlich in den Sekt sollte.



      Ich hab Spass und fühle mich wohl und satt ..



      Gruß am Abend

      Marianne
      DM2 Diagnose 07-2012: HBA1c 6,4 ohne Medis
      seit 17.06.2013 wieder LOGIsch.. Startgewicht 132,4 Kg
      21.01.2014.Start LF..115,9kg -16,5kg
      04.02.2014 112,4kg -20kg der erste MEILENSTEIN geschafft:
      :tanz:
      11.04.2014 107,9kg..UHUZ ZIEL : 99 kg
    • Ich habe den Film "Der Diätkrieg" im Fernsehen gesehen (wohl als Wiederholung im SW 3 im November 07) und dann einige Monate später von einem Berufskollegen erfahren, dass er mit LOGI 8 Kilo abgenommen hat). Hab dann angefangen zu recherchieren, "Syndrom X" und "diätlos glücklich" , und "Das Kohlenhydratkartell" gelesen und ab 01.08.08 selbst damit angefangen (weil die Fotos von den Pfingstferien so furchtbar waren).

      Liebe Grüße

      Pronuntiata
    • Ich war in den Ferien in einer schönen Hotelanlage mit Wellness und Fitness...

      .... dort gabs an einem Abend einen Vortrag über Ernährung. Da ich in den letzen 1.5 Jahren zugenommen habe und das Gewicht nicht mehr runtergebracht habe - eher im Gegenteil - nach jedem Versuch etwas Gewicht zu verlieren wog ich schlussendlich mehr - wollte ich dort unbedingt hingehen.

      In diesen 1.5 Stunden wurde einem auf sehr gute Art die Logi-Ernährung nähergebracht. Nach dem Vortrag hatte ich die Möglichkeit alleine mit der Kursleiterin zu reden. Sie hat sich viel Zeit genommen. Das war für mich sehr hilfreich. Konnte ich doch schon mal ein paar Fragen loswerden. Sie hat mir dann einige Bücher empfohlen.

      Kaum zu Hause angekommen ging ich in eine Buchhandlung und habe mir das grüne Logi-Buch gekauft. Und ab Sonntag habe ich dann Versucht umzusetzen.

      Ja - und jetzt bin ich seit bald zwei Wochen dabei...
    • Ich habe eher durch Zufall angefangen, Freestyle-Low-Carb zu machen, weil ich mal hier und da was von Kohlenhydraten, Blutzuckerspiegel etc. gehört hatte. Also langsam Brot, Nudeln, Kartoffeln etc. reduziert und erste Erfolge gesehen, figurtechnisch. Zu LOGI direkt bin ich gekommen, als mir eine Verwandte erzählt hat, wie gut sie damit fährt. Wir haben uns ein bißchen über Diäten und Ernährung im Allgemeinen ausgetauscht, und weil ich seit ca. zehn Wochen nicht mehr rauche, habe ich mir gedacht, ein bißchen System im Essen und Alltag kann nicht schaden, zum Einen, um nicht zuzunehmen (der Alptraum eines jeden Ex-Rauchers!), zum Anderen, um überhaupt mal wieder etwas gesünder zu leben.

      Werde Euch auf dem Laufenden halten... Erste Resultate habe ich bereits in "Karl Brenner sagt ausgiebig Hallo" Teil 1 (oder war es 2?) beschrieben. An meinen Tagesplänen sitze ich noch immer relativ lange; manches davon ist sicherlich noch nicht so logisch bzw. konsequent wie bei jemandem, der diese Methode schon wirklich verinnerlicht hat, aber es hat ja alles Zeit - und ich bin z. B. beim Einkaufen schon sehr sicher geworden und kaufe aus dem Bauch heraus, was LOGIsch ist.
    • Meine Endokrionologin hat mir zu dieser Ernährung geraten, nachdem sie bei mir eine IR festgestellt hat. Seit gut 14 Tagen bin ich nun dabei. Fühle mich sehr wohl und habe fünf Kilo Gewicht verloren...

      Der 2. und fast noch positivere Nebeneffekt ist, dass ich in dieser Zeit keine Essanfälle mehr hatte. Ich leide seit ca. 20 Jahren an einer BingeEating Disorder, und das ist definitiv der längste Zeitraum ohne Symptome!!! Vielleicht sollte man diesen Aspekt von LOGI etwas breiter in die Öffentlichkeit tragen.

      Gruß, Bianca
      Ich trinke keine Milch, davon bekommt man haltbare Fettarme, steht doch drauf..." Thomas Reis



    • Aufgrund von starken Rückenproblemen vor knapp 2,5 Jahren habe ich mich bei einem hiesigen Rücken- und Sportzentrum angemeldet. Am Anfang stand eine genaue Körperanalyse (Muskelkraft der Hauptmuskelgruppen, allgemeine Fitness, Bewegungsfähigkeiten von Gelenken, Zusammensetzung des Körpers nach Wasser-, Muskel- und Fettanteil). In regelmäßigen Abständen wurde diese Analyse wiederholt, um die Entwicklung zu überprüfen und zu dokumentieren. Neben den wirklich wunderbaren positiven Entwicklungen im Muskelkraftbereich (ich bin wieder bei einer Kraft von 100% angelangt, zu Beginn waren es schlappe 39%), stieg stetig mein Gewicht und leider auch der Körperfettanteil. Vor ca. 3 Wochen hatte ich die letzte Analyse und die Waage war wieder gestiegen und natürlich auch der KF-Anteil (inzwischen bei 28%). Die Gewichtssteigerung war also nicht ausschließlich auf das Muskelwachstum zurückzuführen. Mit meinen 32 Jahren, 73 kg bei 1,80 m Körpergröße habe ich wahrlich kein Übergewicht. Aber der hohe KF-Anteil, der ja schon in Richtung "Schlecht-Grenze" wandert, hat mich doch sehr geschockt. Ich entschied, etwas zu ändern. Unstrittig war, dass ich mich in den letzten Jahren viel bewegt und Sport gemacht hatte. Also konnte es logischerweise (hihi, kleines Wortspiel) nur an meiner Ernährung liegen. Dann habe ich ein bisschen im Internet gestöbert und bin auch auf die Bücher von Nicolai Worm gestoßen. Gleich das rote und das grüne bestellt und los gings. Nun bin ich seit ca. 2 Wochen dabei, die Waage zeigt 1,5 kg weniger, aber der Körperumfang ist bisher unverändert, daher bin ich nicht ganz sicher, ob sich mein Stoffwechsel wirklich schon umgestellt hat. Ich hoffe sehr auf weitere Erfolge, nicht unbedingt an der Waage (sehr viel weniger als 69 kg sollte sie nämlich nicht anzeigen ...), aber am KF-Anteil, das wäre schön. Die nächste Analyse steht im April an. Ich hoffe, ich bin so geduldig :) .

      Viele Grüße, Su

      PS: Gestern sagte mir eine Freundin, ich würde nicht mehr so müde aussehen, sondern sehr viel frischer ... :D
    • Wie von LOGI erfahren?

      Liebe LOGI-Frischlinge!

      In den letzten Tagen gab es wieder viele Neuanmeldungen. Mich würde mal so ein Querschnitt interessieren, woher bzw. wie Sie alle von LOGI erfahren haben!!!

      Es ist übrigens ausdrücklich nicht verboten, sein Geschlecht und seinen Wohnort anzugeben! LOGIanerInnen in der Nähe wohnen zu haben, hat schon oft interessante Möglichkeiten zur gegenseitigen Unterstützung ergeben.

      Es ist ebenfalls auch ausdrücklich nicht verboten - obwohl in Internet-Foren eher ungewöhnlich - ein Foto einzustellen. Damit man besser weiß, mit wem man es zu tun hat...
      :D
      Viel Erfolg!
      Danke und Grüße,
      Nicolai Worm
    • Hallo! Was ein schönes Thema, dann will ich mal berichten:

      Ich arbeite in einem Trainingsbetrieb mit eigenem Arzt im Haus. Er bekommt immer diese schönen Ärztezeitschriften. In einer von ihnen war ein Bericht über das Konsensuspapier Ernährung 2008. Ich erkannte mich in dem Artikel selbst zu 100% wieder, eben, dass die Empfehlungen der Ernährungsberatung nach hinten los gingen. Also kaufte ich zunächst das Formula+LOGI Buch und war überzeugt. Allerdings ist Formula eher nichts für mich und ich wollte nach einiger Zeit nur noch 'das andere' praktizieren. Also kaufte ich das rote Buch und den LOGI Guide. Angemeldet habe ich mich im Forum kurz vor Weihnachten, als ich merkte, dass es so langsam schwierig wird zu widerstehen. Da brauchte ich seelisch-moralische Unterstützung.

      Das wars Aleks
      May the Force be with you
    • Wie ich an anderer Stelle schon berichtete, bekam ich vor längerer Zeit das Buch "Glücklich und schlank" von einer Freundin geschenkt. Wohl auch, weil ich ständig über Fettpölsterchen jammerte. Da ich lieber Krimis lese und an diesem Thema nicht sooooo sehr interessiert war, landete das Buch neben den Anderen im Regal. Erst als ich mitbekam, dass die Freundin sehr sichtbar über einen längeren Zeitraum und ohne im Restaurant nur Grünfutter essen zu müssen, abnahm, meldete ich mich umgehend hier im Forum an, las das Buch und legte los. :)
    • Und ich habe durch Rauchstopp 13 Kilo zugenommen und fühlte mich
      gar nicht mehr gut.
      Habe mich bei meiner krankenkasse erkundigt was ich machen kann und bin im Internet
      auf einen "Abnehmkurs" im hiesigen Klinikum gestossen.
      Die Ernährungsberaterin hat uns von LOGI berichtet und wir alle (7Personen)
      waren gleich Feuer und Flamme.
      Leider konnten wir den Kusus nicht zu ende machen,nach 4 Wochen wurde unsere
      Ernährungsberaterin sehr krank und ist bis heute noch nicht wieder fit
      der Kursus wurde abgesetzt aber Dank den lieben Leuten hier im Forum habe ich mein Ziel erreicht und habe LOGI verinnerlicht
      ohne LOGI wäre mein Gewicht sicher noch gestiegen
      Lächeln ist die eleganteste Art dem Gegner die Zähne zu zeigen. :D

      HbA1c 6,1 und wiege 85,6 Kilo im November 2011
      HbA1c 5.9 bei immernoch 85 Kilo im Juni 2012
      HbA1c 6,3 bei nun 91 Kilo :negativ:
      HbA1c 6,0 bei nun 85.5 Kilo mit Medformin :walklike:
      HbA1c 5,7 bei nun 82,5 Kilo mit Madformin :93:
    • Ich bin 2007 bei Amazon auf das rote Buch aufmerksam geworden und hatte es mir bestellt. Leider klappte zum damaligen Zeitpunkt die Umstellung auf Logi nicht.
      Im Juli 2008 musste ich auf Grund von Rückenproblemen 4 Wochen arbeitsmäßig pausieren und hatte Zeit mich näher mit Logi zu beschäftigen und begann mich Logi zu ernähren.

      Beim durchstöbern des Internets bin ich dann auf dieses Forum gestoßen und habe hier täglich mitgelesen. Meine Fragen fand ich hier immer beantwortet und habe viele Tipps bekommen.
      Ich fühle mich mit der logischen Ernährung sehr wohl und habe seit Juli 10 kg verloren.

      LG Elke
      Logi seit 01.07.2008

      Mit Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du auch was Schönes bauen.