Angepinnt Wie von LOGI erfahren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn du es durchhältst, wird es dir bestimmt gut bekommen. Und solltest du gesundheitliche "Baustellen" haben, wäre auch über einen Einstieg mit Hepafast nachzudenken, es lässt sich leichter umsetzen, da man keine Zeit auf Planen, Einkaufen und Kochen einbeziehen muss. Auch in Stresszeiten lässt es sich leichter durchhalten.
      Egal wie du es machst, herzlich Willkommen und gutes Gelingen! :)
      Wo Worte selten, haben sie Gewicht! William Shakespeare
    • Hallo Zuckerfee,

      willkommen bei LOGI - um deinen Diabetes im Griff zu behalten ist das eine sehr gute Entscheidung. :)

      Stell dich am besten mal im Diabetesteil etwas näher vor. Ich denke, dass du für die ersten LOGI-Schritte viel Unterstützung brauchen kannst und hier im Forum auch bekommst.

      Alles Gute, Rainer
      Typ2-Diabetiker seit 2002
      HbA1c ~6,0 mit 6IE Lantus
    • Hy,
      gerne möchte ich mich erneut weniger von Kohlenhydraten ernähren. Ich habe mich vor ein paar Monaten das erste Mal mit LOGI beschäftigt und meine Ernährung dahingehend umgestellt.
      Der Grund dafür war, dass ich mich sehr häufig nach dem bisherigen Essenverhalten sehr aufgebläht gefühlt habe und mir Bewusst wurde, wieviel "kohlenhydratreiche Nahrung" ich eigentlich Tag täglich zu mir nehme. Besonders das starke Völlegefühl und die auftretende Müdigkeit störte mich sehr ;( .
      Zudem wollte ich auch ein paar Kilos loswerden. Meist ist die Abnahme mit Verzicht/Einschränkungen und Hungern einhergegangen, was für einen gewissen Zeitraum auch funktionierte. Im Anschluss daran waren es meist wieder ein paar Kilos mehr als vorher.
      Im Zeitraum, als ich mich nach der LOGI-Methode ernährte, fühlte ich mich besser :tanz: . Kein Völlegefühl, keine stark auftretende Müdigkeit mehr, Fitness verbesserte sich und gewisse hin und wieder auftretende Weh-Wechen ließen ab.
      Leider hatte mich die Grippe ziemlich stark erwischt und ich habe mich wieder kohlenhydratreicher ernährt....
      Ich möchte wieder anfangen und es diesmal mit der Ernährungsumstellung OHNE Rückfall langfristig erfolgreich sein, insbesondere für mein körperliches Wohlbefinden!!!
      Da ich zudem auch noch sehr unter einigen Lebensmittelallergien und -unverträglichkeiten leide, hoffe ich trotz dessen einen Weg finden zu können.
      Ich werde mich die nächsten Tage durch diese Forum lesen, damit nicht Fragen meinerseits gestellt werden, die bereits einmal gestellt wurden :)

      Liebe Grüße

      oO Noodles Oo
    • Hallo und guten Morgen an Alle,

      LOGI ist ein Wort das immer im Zusammenhang mit Low Carb und Glyx in meinem Umfeld herumwaberte.
      Auf dieses Forum und somit auf LOGI im Detail bin ich durch einen Bekannten gestoßen, der ein paar Tage im Krankenhaus wegen seiner Insulinresistenz als Typ1 Diabetiker war. Dort hat er unter ärztlicher Aufsicht mit Hepafast, also mit Leberfasten begonnen. Ich fand das Thema sehr spannend und bin somit auf Dr. Worm und seine Bücher gestoßen, habe mich eingelesen und mich entschlossen, die vier Wochen Kur gegen die Fettleber durchzuführen. Ich bin weder Diabetiker noch weisen meine Blutwerte auf eine Fettleber hin, aber ich bin morbid adipös und habe Bluthochdruck. Zudem suche ich wieder den Einstieg in eine gesunde Ernährung. Diese Kur erschien mir ideal dafür. Heute ist mein zweiter Tag der Kur und ich bin gespannt, was sich so alles während dieser Zeit ergibt.

      Einen schönen Tag noch Allen
      Kalista
    • Hallo zusammen, für mich steht LOGI schon lange für gesunde Ernährung. Bin grad am Stoffwechsel puschen und LOGI passt da einfach ganz toll. Versuche da eher in den ersten zwei Stufen zu bleiben.
      Hab heute dieses Forum entdeckt und bin begeistert. :aok:
      Allen einen schönen Tag!
      lg hco
      Ich liebe mein Leben :rosabrille:
      Und Mein Leben liebt mich :herz:
    • Ernährungsdocs...Mir ging es im Januar mehr als bescheiden...Die Arthrose schmerzte, Rheuma schmerzte, ich hatte extreme Blähungen. Dazu viele andere Grunderkrankungen, Allergien, eine Salicylsäureintoleranz , Mutiple Chemikalien Sensivität und das Pech nicht ein Schmerzmittel mehr zu vertragen..Achja Übergewicht, eine Hyperaktive Bauchspeicheldrüse, Fettleber und seit 30 Jahren chronischer Durchfall...
      Durch die Sali hat GAT nicht geklappt. Als ich auf die Sendung der E-Docs stiess.... Schliesslich aus den ganzen Therapieplänen die Lebensmittel rausgesucht die gingen...Nach zwei Wochen waren die Schmerzen so gut wie weg(zwischendurch zeigte sich das da auch noch ein total entzündeter Zahn im spiel war, das hatte ich durch die anderen Schmerzen garnicht bemerkt..) und ich hatte 4 Kilo runter( was unfassbar war das hatte ich bei keiner anderen Diät oder ernährungsumstellung und ich hab mit 40 Jahren, noch ne Latte mehr wie die meisten hier aufgezählt haben). Aber ich hab auch noch leichte Probleme mit der Zusammenstellung, auf der Suche nach weiteren Infos bin ich hier auf das Forum gestossen.
      Und Hoffe hier auf Hilfe...Essen kontrollier ich gerade über ein Ernährungstagebuch und das zeigt mir nochmal ganz deutlich das was mir seit 30 Jahren niemand glaubt: Ich schein zu wenig zu essen...noch ist das Verhältnis Fett, Kh, protein auch noch nicht optimal liegt aber eher dadran das ich noch zu wenig Fett und Proteine esse, im ganzen komm ich meist nichtmal an 1000kcal im Schnitt lieg ich jetzt bei 45g Fett, 70g Kohlehydrate ( davon ca 25g Zucker) und 55g Protein..Erhoffe mir hier hilfe wie ich das ändern kann ohne plötzlich zu zunehmen, zudem bin ich von dem essen her auch satt...