LOGI, Flexicarb und Leberfasten  - Das Ernährungsforum von Nicolai Worm
Leberfasten - Druckversion

+- LOGI, Flexicarb und Leberfasten - Das Ernährungsforum von Nicolai Worm (https://forum.nicolai-worm.de)
+-- Forum: Leberfasten nach Dr Worm (https://forum.nicolai-worm.de/forumdisplay.php?fid=48)
+--- Forum: Leberfasten nach Dr. Worm (https://forum.nicolai-worm.de/forumdisplay.php?fid=36)
+--- Thema: Leberfasten (/showthread.php?tid=19569)

Seiten: 1 2 3 4


Leberfasten - Belean - 25.08.2013

Hallo,

aktuell bin ich beim 11. Tag Leberfasten.

Die ersten beiden Tage fand ich anstrengend, weil ich mich schlapp fühlte und am 2. Tag ordentliche Kopfschmerzen hatte. Seitdem geht's mir bestens. Habe auch keinen Hunger oder irgendwelche Probleme. Letzten Freitag hatte ich einen Tag, wo ich einfach am liebsten irgendwas gegessen hätte. Nicht wegen Hunger, sondern weil ich jetzt Bock auf die doofe Laugenstange hatte, die in der Küche lag. Ich tat es aber nicht.

Ich habe hier Kinder und Mann zu versorgen und allein die Kocherei ist nicht ganz ohne. Aber ich hab es geschafft, so zu kochen, dass ich nciht probieren musste, oder die Kinder abgeschmeckt haben Wink

Bisher hab ich 3,5 kg abgenommen und laut Maßband nichts am Bauch verloren. Wobei das auch nicht wirklich einfach zu messen ist, da der Bauch mehrere Beulen macht Wacko

Nun endet also bald die Intensivphase von 2 Wochen und ich frage mich, ob ich damit nicht einfach weiter machen kann? Mit 2 Shakes pro Tag ist kein Problem, das hatte ich schon ganz am Anfang gefragt. Allerdings muss ich zugeben, dass ich zwar gern wieder was essen würde, aber auch die Gefahr sehe, dann schnell bei "zu viel" zu sein. Mein Mann fragte schon, warum ich nicht einfach so weiter mache, wenn es so gut läuft.

Sollte man bei den 2 Intensivwochen bleiben oder wäre es ok, diese auch zu verlängern und später auf 2 Shakes und noch später auf 1 Shake umzusteigen.

Viele Grüße
Belean


- MelH - 25.08.2013

3,5 Kg in 11 Tagen ist doch sehr VIEL?!
Was hattest Du denn erwartet?
Ich glaub hier tummelt sich keiner, der mehr verloren hat.

Liene hat glaub ich die Intensivphase verlängert.
Aber das sollstest Du mit Deinem Hepafast Arzt besprechen!


- Belean - 25.08.2013

Ich mach mir eher so meine Gedanken um die Phase mit 2 Shakes. Ich bin sehr stark übergewichtig und würde ungern gleich in die Falle "zu viel essen" geraten. Und das hier funktioniert grad so gut. Fühl mich wohl, hab keinen Hunger Wink


- arri - 25.08.2013

@MelH: Belean meint wohl ihren Bauchumfang mit dem Wacko ... Sad

Und 3,5 kg sind Confusedehrgut:


- Belean - 25.08.2013

Ach ihr meint diesen Smilie? Wacko Der kam, weil man bei mir so blöd Bauchumfang messen kann. Allein beim Anfangsmessen hatten wir 2 Werte mit 8 cm Unterschied Blush2


- arri - 25.08.2013

:hust: Acht Zentimeter sind aber viel Sad, da wäre ich auch angenervt :91:


- LieneB - 25.08.2013

Belean,
du hast ja noch drei Tage... :pfeifen:

Ich hatte in den 2 Intensivwochen genau 4 kg abgenommen.
Verlängert habe ich die Intensivzeit nicht, wohl aber in Absprache die Reduktionszeit - bis zum Wohlfühlgewicht.
Viel abzunehmen habe ich auch.
Ich weiß, der BMI ist nicht das Maß der Dinge, aber als Vergleichmaß darf er bestimmt herhalten. Mein BMI war über 48.
Außerdem bekam ich in der Reduktionszeit nicht mehr Kalorien als in der Intensivzeit. Somit konnte ich nur abnehmen.
Ich kam mit den MIR zugestandenen 850 kcal ( bin halt klein und keine Spitzensportlerin) aber gut zurecht. Ich freue mich über und auf meine eine logische Mahlzeit am Tag!
Übrigens, für meine Mahlzeiten wurden mir leckere Rezeptvorschläge an die Hand gegeben.
Da ich wirklich abnehmen möchte und mich deshalb an die Vorgaben halte, gibt es auch keine Stolperfallen. Das, was ich bei meiner Mahlzeit zu essen bekomme, bekommt meine Familie auch - nur mehr!
Warum auch nicht?

Meine Meinung:
Ich denke eine zweiwöchige Intensivzeit genügt.
Du wirst in der Reduktionszeit ja regelmäßig und gleichmäßig weiteres Gewicht verlieren.

Tatsächlich wirst du es mit dem dich begleitenden Arzt absprechen müssen.
Er ist der Fachmann.

Liene


- D-Mike - 26.08.2013

Hallo Belean,

Also, Du bist mit den abgenommenen Kilos absolut im grünen Bereich. Das als allererstes einmal.

Das Leberfasten ist primär dazu ausgelegt, die Leber zu entfetten: das geschieht größtenteils in der Intensivphase. In der Reduktionsphase wird der Zweck weiterverfolgt, allerdings geht es nun noch dem Fett der Bauchspeicheldrüse an den Kragen ( auch das Fett des Hypothalamus wird abgebaut). Das Prinzip mit Hepafast ist so angelegt, dass man eben körperlich an Gewicht gar nicht so viel abbauen muss, um diesen Effekt zu erzielen. Viele tun sich mit dem Gedanken eben sehr schwer, über viele Wochen stark hypokalorisch zu leben. So ist eben das Konzept "Leberfasten nach Dr. Worm" so aufgebaut, dass es einem möglichst leicht fallen soll, die Zeit durchzuhalten. Daher gibt es nach der Intensivphase die Reduktionsphase, bei der man immer noch unterkalorisch ißt, aber eben nicht mehr nicht mehr so sehr Kalorien spart. Das hat aber nichts damit zu tun, dass man die Intensivphase nicht weiterführen darf. Herr Dr. Worm hat das sogar empfohlen, falls es einem schwieriger fällt, den Mix aus Hepafast und abends einer LoGI-Mahlzeit zu leben. Über den Formuladrink bekommt Dein Körper alles, was er braucht, Mangelerscheinungen brauchst Du nicht befürchten. Auch belegen mittlerweile Studien, dass Diäten mit Formuladiäten statistisch gesehen die langfristig erfolgreicheren sind.

Wenn Du also Angst davor hast, jetzt wieder mehr zu essen, was ich sehr gut nachvollziehen kann, dann bleib einfach in der Intensivphase. Wie lange, da streiten sich die bestimmt die "Geister", wegen JoJo etc. Hier ist aus meiner Sicht einfach zu sagen, dass man einfach sehr auf Krafttraining achten muss, um nicht zuviel Muskulatur zu verlieren. Zwei bis dreimal pro Woche solltest Du Krafttraining machen, dann kannst Du die Intensivphase gut noch 8 bis 10 Wochen machen. Ich nenne diesen Wert aus der Erfahrung, die ich früher mal im Optifastprogramm gemacht habe, bei dem man 12 Wochen lang 850 Kalorien pro Tag zu sich nahm.

Danach dann kannst Du die tägliche Kalorienzufuhr langsam erhöhen. Auch wenn bei LOGI keine Kalorien gezählt werden, solltest Du darauf achten. Mit Hepafast heißt die Phase Stabilisierungsphase.

Ich habe das alles, was ich hier geschrieben habe, aus dem Leberfastenthread. Wenn Du durch die verschiedenen Meinungen verunsichtert bist, dann hilft Dir vielleicht das intensive Lesen des "Diskussion zu Marinas und Wolles Leberfasten- Thread", da ist das alles schon mal mit Dr. Worm diskutiert Smile

LG Wolle

LG Wolle


- Belean - 28.08.2013

Hallo Confiance,

ich hab gestern noch lange in den beiden Threads gesucht, aber leider nichts direktes gefunden.

Heute war ich bei der Ärztin. 4,3 kg weniger. Thumbsup Bauchumfang nichts, aber sie meinte, das hat sie bei Frauen ab und an mal. BMI und Fettanteil ging auch runter. Also alles bestens.

Sie wollte mit mir eigentlich das Bodymed-System weiter machen, hat aber kein Problem damit, wenn ich Hepafast machen will. Da weiß ich einfach was ich habe. Es schmeckt, ich habs nicht über, es sättigt und es funktioniert. Never change a running system. Auch wenn sie persönlich wohl eher zu dem anderen tendiert hätte, ist es so ok. (Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Bodymed-Shakes?)

Intensivphase kann ich auch verlängern. Da wir in einer Woche für eine Woche Besuch bekommen und auch die Einschulung meines Kleinen ist, wollte ich da dann nicht ohne Essen sein und habe mit ihr ausgemacht, dass ich jetzt noch eine weitere Woche Intensivphase mache und dann eine Woche mit 2 x Shake und 1 Essen. Danach werd ich einfach schauen, wie ich hinkomme. Ich werde aber sicher die Möglichkeit nutzen, einfach 3 Shakes zu nehmen. Für mich gibt das grad mehr Sicherheit - warum auch immer.

Interessant fand sie, dass ich kaum Rohkost zum Shake gegessen habe. Aber Rohkost mit Dip macht in meinem Kopf kein Essen aus, sondern "nebenbei gegessen". Ja, es ergibt keine Logik, ist aber so. Ich habe mir eher Champignons angebraten und 1 Tomaten mit reingewürfelt. Oder Blumenkohl gekocht. Oder auch einfach einen Salat zurecht gemacht und als Dressing hab ich den Joghurt genommen, den sie mir sagte, könnte ich in den Shake mischen, wenn ich 50 ml Milch weglasse. Joghurt mit Zitrone, Salz und Pfeffer war dann mein Dressing. Salat gilt auch als volle Mahlzeit Big Grin Warum auch immer, aber so funktioniert es bei mir.

Dass es beim Shake keine größere Auswahl an Geschmack gibt, stört mich gar nicht. Ich finde ihn geschmacklich sehr gut. Früh will ich eh nie essen, insofern passt der Shake. Mittags und abends hab ich mein Geschmackserlebnis über das Gemüse. Da ist der Shake fast Nebensache. Da er absolut nicht chemisch schmeckt, passt das super.

Jetzt weiß ich schon mal, wie ich weiter mache. Smile

Danke an euch für eure Antworten :100:

LG
Belean


- D-Mike - 29.08.2013

@Belean
Na ist doch prima. Und wie ich finde, hast Du damit den Sinn der Rohkost und des gedünsteten Gemüses genau richtig für Dich umgesetzt. Nimm das Hepafast und achte auf die Klaorienanzahl.....das ist aus meiner Sicht die richtige Methode. Dr. Worm hat Hepafast ja auch getestet und sich dann täglich eine gut gewürzte Minestrone gemacht - in der Art habe ich selbst auch immer etwas gebraucht - scharf musste es bei mir sein...

Mit Bodymed nach der Intensivphase weiter zu machen war der ursprüngliche Plan. Nur fanden das die ersten Hepafastler, die hier im Forum waren, irgendwie nicht sehr stimmig und dann wurde das umgestellt, so dass man das nun wahlweise machen kann. Du kannst Dir ja mal Bodymed-Proben kaufen, da gibt es auch Riegel und mehrere Geschmacksrichtungen. Erfahrungen hatte damit Marina, an andere kann ich mich nicht erinnern; sie meinte aber, dass Ihr manches nicht geschmeckt hat und es ausserdem bei gleicher Kalorienanzahl nicht so gesättigt hat. Ich selbst habe mit dem Bodymed-Essen keine Erfahrung, habe aber ansonsten viel ausprobiert. Von Optifast hatte ich ja schon geschrieben,dann privat weiter mit Modifast, Almased ( puuuh...., nur zwei Tage), und noch ein DM-Produkt: ich bin mit Hepafast am sattesten und es befriedigt. Bin hat in "Brotjunkie" Wink und Hepafast gibt mir das Gefühl, etwas "brotiges" zu mir genommen zu haben. Ich weiß gar nicht mehr seit wieviel Wochen ich jetzt Hepafast nehme: mal einmal am Tag, mal zweimal, ich glaube jetzt fast 12 Wochen. Mir schmeckts immer noch sehr gut und wenn man hier so einige "Verfeinerungen" liest......hmmm.

Dann wünsche ich Dir weiterhin Toi, toi, toi für Deine weitere Zeit und beim Abnehmen viel Erfolg (bitte Krafttraining nicht vergessen), auch wenn das erst mal auf der Waage weniger ausmacht. nachher hast Du viel mehr zu kämpfen....

LG Wolle