LOGI, Flexicarb und Leberfasten  - Das Ernährungsforum von Nicolai Worm
Xylit - Druckversion

+- LOGI, Flexicarb und Leberfasten - Das Ernährungsforum von Nicolai Worm (https://forum.nicolai-worm.de)
+-- Forum: Leberfasten nach Dr Worm (https://forum.nicolai-worm.de/forumdisplay.php?fid=48)
+--- Forum: Leberfasten nach Dr. Worm (https://forum.nicolai-worm.de/forumdisplay.php?fid=36)
+--- Thema: Xylit (/showthread.php?tid=19589)

Seiten: 1 2 3


- molinero - 01.09.2013

@nordic
zur Zahnpflege nehme ich bislang das Kinderzahngel aus dem Drogeriemarkt ohne Fluor :tot: vielleicht übertrieben, aber auch ein möglicher Störfaktor meiner Bauchorgane Smile
@Mel
zurzeit esse ich (wieder) grob nach LOGI, :112: hab auch schon ganz gut abgenommen, aber trotzdem leider immer noch viel 'Süß-Lust'. Jetzt vor der Kur mit Hepafast gönne ich mir gelegentlich Erythritol-Stevia-Schokolade und -Kekse, manchmal auch etwas Zuckerzeugs (gemäß LOGI).
Über den Tag verteilt trinke ich aber recht viel Kaffee mit Erythritol, :111: und das würde ich auch gerne während der Fastenwochen beihalten, falls das den Erfolg nicht gefährdet. Hab auch schon mal Phasen mit Kaffee schwarz oder auch ganz ohne Kaffee, muss man sich nur dran gewöhnen. Die Frage ist, ob das während der Fastenkur nötig oder ratsam ist.

LG molinero Smile


- Ruth - 01.09.2013

Da das meiste Erythritol wieder unverändert ausgeschieden wird, dürfte sich die Leberbelastung (falls vorhanden) in engen Grenzen halten:
Zitat:Der Unterschied zwischen Erythritol und anderen Zuckeralkoholen ist seine deutlich kleinere Molekülgröße. Mehr als 90 % davon werden im Dünndarm absorbiert, dabei wird der größte Teil nicht dem Stoffwechsel unterzogen, sondern unverändert über den Urin ausgeschieden.
Quelle

Das bisschen, das man für Kaffee oder Tee braucht, wird kaum irgendwelche gesundheitlichen Einflüsse haben. Ich würde eher Erythritol als Xylitol verwenden.


- molinero - 01.09.2013

@Ruth:
eine Antwort, die ich gerne höre Thumbsup
LG molinero Smile


- molinero - 01.09.2013

... auch wenn ich das Folgende in der angegebenen Quelle nicht ganz so gerne lese:
Zitat:"...Wie dem auch sei, die Verwendung von Süßstoffen und Zuckeraustauschstoffen kann dazu führen, schlechte Essgewohnheiten zu fördern. Sie könnten stärker in Versuchung kommen, ungesunde und wenig nahrhafte Dinge zu essen. Vielleicht gewöhnen Sie sich sogar an diese übermäßige Süße, die den Geschmack von leckeren, natürlich süßen Lebensmitteln wie Beeren, Ananas und Mangos verdirbt. ..."
"Zuckeraustauschstoffe", also auch Xylit und Erythritol.
LG molinero Smile


- Montalban - 01.09.2013

Ich benutze Xylit nur zur Zahnpflege, ich habe nämlich das Pech, davon richtig Blähungen zu bekommen :uebel:

von Maltitol bekommen ich Durchfall (auch richtg) :S

ich scheine ein richtiges Problem mit Polyalkoholen zu haben :95:

also Xylit(ol) , nach dem Zähneputzen damit den Mund ausspülen und ausspucken, fertig

viele Grüße,

Karin


- twinmami - 01.09.2013

@molinero

Aber das hast Du ja selbst in der Hand. Du kannst Dein Erythritol bis auf ein Minimum reduzieren. Und wo Du das reinstreust, liegt auch in Deiner Hand.
Die Dosis macht das Gift und in diesem Fall auch das Süßempfinden.


- Dünner Hering - 02.09.2013

molinero,'index.php?page=Thread&postID=903047#post903047' schrieb:
Zitat:"...Wie dem auch sei, die Verwendung von Süßstoffen und Zuckeraustauschstoffen kann dazu führen, schlechte Essgewohnheiten zu fördern. Sie könnten stärker in Versuchung kommen, ungesunde und wenig nahrhafte Dinge zu essen. Vielleicht gewöhnen Sie sich sogar an diese übermäßige Süße, die den Geschmack von leckeren, natürlich süßen Lebensmitteln wie Beeren, Ananas und Mangos verdirbt. ..."
Das muss jeder für sich selbst ausprobieren, denke ich.
Bei mir ist es so, dass (künstlich) gesüßter Quark (gerne mit Kakao) meinen ganzen Süßhunger stillt und ich gar nichts anders brauche. Er steigert mein Bedürfnis nach Süßem nicht.
Ich kann sogar die Schokolade der Kinder liegen lassen, ohne, dass es mir was ausmacht. Ohne den süßen Quark sähe es sicher anders aus.
Eine ähnliche Wirkung kann ich mir durch die süßen Hepafast-Drinks vorstellen. Mehr süß braucht man nicht.


- Diethard - 02.09.2013

Dünner Hering,'index.php?page=Thread&postID=903438#post903438' schrieb:Eine ähnliche Wirkung kann ich mir durch die süßen Hepafast-Drinks vorstellen.
Womit sind die denn gesüßt?


- Dünner Hering - 03.09.2013

Das müsste doch auf der Packung angegeben sein, oder?!?


- hjt_Jürgen - 03.09.2013

ist das die Zusammensetzung?