LOGI, Flexicarb und Leberfasten  - Das Ernährungsforum von Nicolai Worm
Fettleber, hohes Cholesterin und Fett in der Bauchspeicheldrüse - Hilfe! - Druckversion

+- LOGI, Flexicarb und Leberfasten - Das Ernährungsforum von Nicolai Worm (https://forum.nicolai-worm.de)
+-- Forum: Leberfasten nach Dr Worm (https://forum.nicolai-worm.de/forumdisplay.php?fid=48)
+--- Forum: Leberfasten nach Dr. Worm (https://forum.nicolai-worm.de/forumdisplay.php?fid=36)
+--- Thema: Fettleber, hohes Cholesterin und Fett in der Bauchspeicheldrüse - Hilfe! (/showthread.php?tid=22628)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12


- stümmi - 31.12.2016

AnitaBu,'http://forum.nicolai-worm.de/index.php/Thread/23785-Fettleber-hohes-Cholesterin-und-Fett-in-der-Bauchspeicheldr%C3%BCse-Hilfe/?postID=1241957#post1241957 schrieb:Klingt das alles doof?
Wie das klingt ist doch egal ( zumindest meine Meinung) - Du fühlst Dich wohl, das Gewicht geht nach unten und Du bist entspannt. Und wenn Du schon selber merkst, dass eventuell zuwenig EW, dann versuch irgendwo etwas einzubauen was Dir bekommt und schmeckt.
Weiterhin viel Erfolg!


- Melrettich - 31.12.2016

doof klingt für mich nur der Zusammenhang zu wenig Eiweiss und Gewichtsabnahme.
Du bleibst ja sogar unter dem was die WHO an Eiweiss pro Tag empfiehlt für die Ernährung in Entwicklungsländern. ( Es sei denn Du wiegst unter 70 kg) Klar, dass Du damit abnimmst....


- AnitaBu - 31.12.2016

Melrettich,'http://forum.nicolai-worm.de/index.php/Thread/23785-Fettleber-hohes-Cholesterin-und-Fett-in-der-Bauchspeicheldr%C3%BCse-Hilfe/?postID=1241969#post1241969 schrieb:Es sei denn Du wiegst unter 70 kg
Momentan wiege ich 66,5 kg, mein jahrelanges Gewicht (seit meiner Jugend) liegt bei 58 kg. Am Eiweiss muss ich noch arbeiten, ich weiss.


- AnitaBu - 31.12.2016

stümmi,'http://forum.nicolai-worm.de/index.php/Thread/23785-Fettleber-hohes-Cholesterin-und-Fett-in-der-Bauchspeicheldr%C3%BCse-Hilfe/?postID=1241959#post1241959 schrieb:Weiterhin viel Erfolg!
Danke Dir! Ich sehe das auch so <3


- Nicolai Worm - 23.01.2017

Hafer(flocken) sind nicht einfach "mehr Kohlenhydrate" sondern für ihre vielen günstigen Effekte auf Grund verschiedener Inhaltsstoffe bekannt!
Smile


- Reini74 - 23.01.2017

Herr Dr Worm - könnten Sie bitte bzgl der Haferflocken etwas in medias res gehen? Mich interessieren Ihre Ansichten dazu!


- Low - 23.01.2017

Reini74,'http://forum.nicolai-worm.de/index.php/Thread/23785-Fettleber-hohes-Cholesterin-und-Fett-in-der-Bauchspeicheldr%C3%BCse-Hilfe/?postID=1246749#post1246749 schrieb:Mich interessieren Ihre Ansichten dazu!
Mich auch. Smile


- AnitaBu - 23.01.2017

Mich würde das auch noch einmal interessieren. Auf jeden Fall fühle ich mich super damit. Letzte Woche hat mein Onkologe noch einmal auf die Leber geschaut - keine Fettleber und keine fette Bauchspeicheldrüse in Sicht :tanz: Und meine Blutwerte bzw. Cholesterin sind so niedrig wie nie. Ich führe das auf das Haferporridge zurück und darauf, dass ich weitestgehend auf tierische Fette verzichte (auch wenn sie gesund sind. Für mich halt vielleicht nicht).


- Summa - 24.01.2017

Zitat aus gestriger Sendung ErnährungDocs NDR:

"Beta-Glukane, lösliche Ballaststoffe im Hafer, können Blutzuckerspitzen abfangen und wirken der Insulinresistenz entgegen. "Zum Frühstück toll sind daher Haferflocken und Haferkleie - ob als Müsli, Porridge oder im Quark. Zwei bis drei Esslöffel Hafer können den Blutzuckerspiegel vormittags auf einem gesunden Niveau halten", sagt Doc Fleck. Eine spezielle Haferkur ist für Diabetiker ein guter Einstieg in eine Ernährungsumstellung: Die kurze strikte Diät macht die Leber nachweislich wieder empfindlicher für Insulin und wirkt noch Wochen nach. Erfunden wurde die Kur durch den Internisten Carl von Noorden (1858–1944) schon vor über hundert Jahren."


- Blueberry - 24.01.2017

Summa,'http://forum.nicolai-worm.de/index.php/Thread/23785-Fettleber-hohes-Cholesterin-und-Fett-in-der-Bauchspeicheldr%C3%BCse-Hilfe/?postID=1246811#post1246811 schrieb:Zitat aus gestriger Sendung ErnährungDocs NDR:
und aus dem gestrigen Chat:

Frage:
.. Warum müssen die Haferflocken immer gekocht werden? Helfen Sie im rohen Zustand mit kalter Milch, Fruchtsaft oder Joghurt nicht ebenso gut?
Unbekannt 21:23 Uhr via kommentar

Antwort Dr. Riedl:
Kalt ist besser als gar nicht, aber gekocht wirkt es besser. Am besten wirkt es als eine dreitägige Haferkur, die man alle drei bis vier Wochen wiederholt. Das senkt die Insulinresistenz für mehrere Wochen. Wer vom Diabetes wegkommen will, muss jedoch mehr tun: Kohlenhydrate reduzieren, mehr Gemüse und Eiweißoptimierung. Am besten lesen Sie das in unserem neuen Ernährungs-Docs-Buch "Diabetes" nach oder suchen Sie sich einen Diabetologen, der auch Ernährungsmediziner ist.
Dr. Matthias Riedl 21:56 Uhr