Allgemeines zu Leberfasten und LOGI
#51
Solange Sender wir RTL immer noch herumtrompeten, dass tierisches Fett an der Fettleber schuld sei müssen wir wohl noch Geduld aufbringen?
Prognosen sind immer schwierig. Besonders wenn es um die Zukunft geht.
Zitieren
#52
Moin.
Livia,'index.php?page=Thread&postID=876245#post876245' schrieb:Solange Sender wir RTL immer noch herumtrompeten, dass tierisches Fett an der Fettleber schuld sei müssen wir wohl noch Geduld aufbringen?
Vor ein paar Tagen kam auf RTL "Rach deckt auf." oder so ähnlich. Ich hab es mir mal angetan und war recht positiv überrascht. Man hat dort eindeutig Zucker als den Hauptübeltäter an Ernährungsproblemen benannt und das aus überraschend vielen Blickwinkeln beleuchtet. Fett war dabei nur insofern Thema, dass auf "schlechte" Fette eingegangen wurde.

Den Bollerwagen voll "positiver" Lebensmittel, den Rach präsentiert hat, dürfte man als LOGIaner durchaus zu schätzen wissen. Neben Gemüse war dort vor allem Käse, fetter Fisch, Eier und hochwertiges Fleisch zu finden.

Was mich allerdings gestört hat, war die Familie, die dort Hauptdarssteller war. Ich nehme mal an, die waren wieder gescripted, weil so dämlich kann doch keiner sein. Selbst wenn man viel und gerne Fastfood ist, kann doch keiner Erzählen, dass man so drauf ist, JEDERLEI Gemüse nicht nur nicht zu essen, sondern aktiv zu verabscheuen. Gleiches galt auch für die o.g. Lebensmittel. Das war mir einfach zu extrem - insbesondere, weil die jetzt nicht mal einen völlig verblödeten Eindruck machten.

Unterm Strich war die Message jedenfalls positiv.

VG
Stefan
Zitieren
#53
StefanMA,'index.php?page=Thread&postID=876265#post876265' schrieb:Selbst wenn man viel und gerne Fastfood ist, kann doch keiner Erzählen, dass man so drauf ist, JEDERLEI Gemüse nicht nur nicht zu essen, sondern aktiv zu verabscheuen. Gleiches galt auch für die o.g. Lebensmittel. Das war mir einfach zu extrem - insbesondere, weil die jetzt nicht mal einen völlig verblödeten Eindruck machten.

Hallo Smile

entschuldigt bitte, dass ich das Thema nochmal vorkrame - aber ich hab mir hier nun alles durchgelesen und bei diesem Absatz muss ich leider sagen: Es gibt tatsächlich Menschen, die jegliche Art von Gemüse "verabscheuen". Ich kenne so jemanden persönlich!!! Leider ist es so - natürlich ist das aber nicht Gang und Gebe!

Im Allgemeinen kann ich euch sonst nur zustimmen! Erst heute hatte ich wieder den Fall, dass jemand zu mir sagte, dass ich schuld bin, wenn ihm sein Fleisch nicht zart genug ist. Schließlich würde ich das ganze Gemüse weg essen etc - und (auch ein Klassiker): DAVON wird man satt? Jaaaa...man wird!!!

Nun möchte ich mich noch bei euch bedanken Smile durch das lesen hier und der weit verbreiteten schlechten Meinung von KH-armer Ernährung, bin ich mir wieder bewusst geworden, dass ich auf einem guten Weg bin! Ich muss zugeben, dass es nicht unbedingt IMMER einfach ist, nach LOGI zu leben. Man macht sich ja doch schon viele Gedanken...in einem Schwangerschaftsbuch las ich beispielsweise die geeignete Ernährung für Schwangere. Gemüse war vertreten, allerdings sollte man auch viele Kartoffeln essen... :?: versteht mich nicht falsch...ich weiß, dass das bei Logi eher selten der Fall sein sollte...aber Gedanken macht man sich natürlich - zumal man ja auch nur das beste für sein ungeborenes Baby möchte...
Liebe Grüße
Presilla

(Prä-Diabetes, IR, PCOS, BHD)


27.05.2014 - 93 Kg (BMI 32,2)
Erneuter Start: 01.10.2014 - 89,3 Kg (BMI 30,8 )
1. Ziel: 90 Kg: erreicht am 27.06.14, 2. Ziel: 85 Kg: erreicht am..., 3. Ziel: 80 Kg: erreicht am..., 4. Ziel: 75 Kg: erreicht am..., Traumziel: 70 Kg
Zitieren
#54
Mal ne andere Frage:
Hat von den Leberfastlern jemand von seiner gesetzlichen Krankenkasse das Hepafast-Pulver erstattet bekommen? (Ich meine nicht die Ernährungsberatung)
@Cheffe:
Gibt es da irgendwelche eindeutigen Aussagen dazu?
Connie_runner 
Zitieren
#55
@ Peter
Das ist wohl Verhandlungssache. Im Falle einer diagnostizierten NAFLD gilt wohl § 43 und Therapie muss eigentlich bezahlt werden. Aber ich bin da nicht der Fachmann und Melanie Teutsch ist gerade im verdienten Urlaub...

Smile
Zitieren
#56
Da hätte ich wohl mal doch ein Leberultraschall machen lassen sollen.
Laut FLI hatte ich mit ziemlicher Sicherheit eine Fettleber, wobei das vor allem durch
Bauchumfang (den ich leider auch nicht mehr weiß) und BMI verursacht war;
GGT-Leberwert und Triglyzeride waren schon vor dem Leberfasten gut.
Muß ich wohl jetzt doch das Hepafast-Pulver selbst bezahlen ?( :verrueckt:
Connie_runner 
Zitieren
#57
Meine Krankenkasse ( Knappschaft) hatte rund 130,0 € zum Kurs gegeben. Das "Essen" musste ich selbst bezahlen.

Liene
Zitieren
#58
PeterM,'index.php?page=Thread&postID=1006323#post1006323' schrieb:Muß ich wohl jetzt doch das Hepafast-Pulver selbst bezahlen
Ich mußte das auch selbst bezahlen, aber ich bedaure nicht, es gemacht zu haben.
Liebe Grüße
ILONA :89:

Neustart 1.6.18 mit 120,0 kg - glutenfrei und laktosefrei
NBZ Start 10,0 muss runter

[Bild: http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic...43990/.png]
Zitieren
#59
Das neue Lebensgefühl war das viele Geld allemal wert ! Ich bin sehr dankbar dafür . Mein Dank geht an Dr.Worm ,der so unermüdlich forscht um uns gesund zu erhalten! :hutab:
Zitieren
#60
Peter
sorry , aber wenn du normal isst , kaufst du doch auch deine lebensmittel Wink



du hast doch in dieser zeit kaum geld fuer deine lebensmittel ausgegeben
soll jetzt die krankenkasse dein essen bezahlen ?


gruesse medusa :89:
carpe diem - Nutze den Tag
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste