Hallo, ihr Süßen! Dann mach ich mal 'nen eigenen Thread.
#31
@Bettina, Diethard :93:

Liebe Grüsse
Steffi :89:
Zitieren
#32
Genau, danke! :93: :93: :93: Und gut gesagt, Steffi, da kann ich mich nur anschließen! LG Grit
Zitieren
#33
Danke Bettina für die weiteren HInweise zur autosomal-dominant-Diskussion. Rainer, es sieht für deinen Enkel ja trotzdem gut aus.

Ansonsten kann ich die Leberfastenskepsis schon nachvollziehen, aber wenn ich den Spatz doch so dringend verscheuchen will, schieß ich halt auch mit Kanonen drauf. Klar, einige sspricht dafür, dass es mir nicht wirklich was bringt. Aber vieles spricht dafür, dass es zumindest nicht schadet. Im schlimmsten Fall bin ich also vielleicht frustriert. Schlimmer wäre für mich aber ein dauernd nagendes Gefühl von "Was wäre wenn,...".

Diethard,'index.php?page=Thread&postID=872065#post872065' schrieb:In der Ruhe liegt die Kraft! Wink
Das stimmt absolut und ich bewundere jeden, der das authentisch ausstrahlt. Leider entspricht das so gar nicht meiner Persönlichkeit. Ich muss Machen und Tun.

Tja, und so bin ich nun angemeldet zum Leberfasten bei Dr. Walle himself. Der Vortrag war nett, das Buch ist gelesen, was will ich mehr?
Dr. Walle meinte zuerst bei einem Blick auf meine Werte, dass ich wohl präventiv da sei. Als ich aber sagte, dass es postprandial hochgeht und dass ich beim oGTT die 200 geknackt habe, war es dann doch klar.

Sehr schön finde ich, dass mein lieber Arbeitskollege auch mitmacht. Eigentlich sind wir im Moment so drauf, dass wir uns regelrecht drauf freuen. (Erinnert mich, falls ich nächste Woche jammere, daran!). Neben der Hoffnung auf Besserung ist da auch so ein kleines Forschermännchen in mir, dass auch total gespannt ist.

TinaDoc,'index.php?page=Thread&postID=871995#post871995' schrieb:Sollte sich Dein Diabetes im Laufe vieler Jahre ungünstig verändern (was ich Dir natürlich nicht wünsche), muss das übrigens nicht heißen, dass Du nicht diszipliniert genug warst.
Für diesen Satz danke ich dir sehr. Das mache ich mir auch immer wieder bewusst. Gerade diese Woche musste ich das leider oft denken. Trotzdem: Auf ihn mit Gebrüll!
Niemand hätte jemals den Ozean überquert, wenn er die Möglichkeit gehabt hätte, bei Sturm das Schiff zu verlassen.
Zitieren
#34
ochnö,'index.php?page=Thread&postID=874135#post874135' schrieb:Sehr schön finde ich, dass mein lieber Arbeitskollege auch mitmacht. Eigentlich sind wir im Moment so drauf, dass wir uns regelrecht drauf freuen.
Da drücke ich auch die Daumen, unbekannterweise alles Gute und meine Erfolgswünsche!

Ja, und nicht "schuldig" fühlen, du machst ne Menge! LG Grit
Zitieren
#35
@ochnö
So, dann hast Du Dich also angemeldet Wink Du warst ja von Anfang an ganz"heiß" auf diese Möglichkeit.... 8)

Nun, ich bin der Meinung, dass das Fasten auf jeden Fall etwas nutzt. Wenn auch die Leber bei Dir nicht verfettet ist; ich meine ja, auch für mich, meine Selbstwahrnehmung etwas zu tun (ich kann es im Moment nicht besser ausdrücken.) Vielleicht ist es für Dich gar nicht schlecht, sich einen Plan B der Erwartungshaltung zu machen Rtfm Klar, um die von mir genannten anderen Effekte zu erreichen, braucht man nicht Hepafasten, aber es ist einfach eine angenehme Form.....gespannt bin ich, was Du zu dem Geschmack sagst....wann geht es los?

LG Wolle
Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird.
Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll."
Georg Christoph Lichtenberg
Zitieren
#36
Ich drücke dir die Daumen, dass es was nützt!!!!! Ich bin gespannt was du berichtest....! Mir reicht es schon nüchtern zum Blutabnehmen oder sonstigen Tests kommen zu müssen, ich weiss das beim Fasten dann anders weitergeht, aber ich finde es trotzdem immer "mutig!" Thumbsup

LG Ida
Zitieren
#37
@ochnö
ich wünsche dir viel Erfolg beim Leberfasten.



@Rainer
Zitat:Zitat von Rainer:
Zitat: In dem obigen Beitrag steht sogar geschrieben, dass MODY-2 nicht mit Insulin behandelt werden kann, weil Insulin kaum zur Senkung des BZ führt.
Wie erklärst du denn, dass in dem von dir aufgeführten Link, Insulin bei schwangeren Mody2-Patientinnen zur Blutzuckersenkung empfohlen wird, wo es doch bei Mody2 nicht wirken soll? Auf Seite 6: http://www.humane-genetik.de/forms/MODY.pdf

Mich erinnert deine Argumentation irgendwie ein bisschen an meine ehemalige Diabetes-Beraterin, die sich ganz sicher ist, dass Vollkorn und Obst bei Mody-Diabetikern den Blutzucker nicht erhöhen.
Zitieren
#38
Soweit ich weiss ist das mit dem 'nicht-insulin' eine neuere Diskussion und Forschung....mir hat die Professorin das neulich auch erzählt, bevor sie mein negatives mody2 Ergebnis sah....Mody 2 ist ja einfach gesagt ein Defekt des Systems den BZ auf dem gesund niedrigem Niveau zu lassen...obwohl es von der eigenen Insulinmenge her es eigentlich könnte...(soweit ich das kapiere) ABER Mody 2 kann eben auch sehr unterschiedlich ausgeprägt sein...Rainer weiss aber sicher mehr!!!

LG Ida
Zitieren
#39
So, heute haben wir auf dem ersten Kursabend unser Starterkit bekommen. "Wir" sind mein lieber Arbeitskollege und ich. Wir freuen uns tierisch und werden das Ganze zelebrieren. Hatten mit unseren tollen Boxen das Gefühl wie in der Kindheit mit dem Briefmarkensammelstarterkit der Deutschen Post. Wir werden unseren ersten Shake des Tages morgens auf der Arbeit gemeinsam einnehmen. Hab ich uns bei Wolle und Marina abgeschhaut. Dann ist es bis abends raus leichter.

Zwei, für mich sehr erfreuliche Überraschungen gab es noch:
1. Bin mit den letzten Werten vom Diadoc hin. Bedeutet, der Preis wird um die Laborkosten niedriger.
2. Habe ich gelernt, dass ich meinen Bauchumfang immer falsch gemessen habe und mich um charmante 8cm betrogen habe. Der dann vor Ort von der Bodymed-Frau berechnete FLI lag somit sogar nur bei 3.

Trotzdem bin ich großer Hoffnung, dass ich nur Vorteile durch das Leberfasten habe und bin total gespannt. Drückt mir die Daumen!
Mehr die Tage. Muss jetzt gleich in die Falle.
Niemand hätte jemals den Ozean überquert, wenn er die Möglichkeit gehabt hätte, bei Sturm das Schiff zu verlassen.
Zitieren
#40
Hallo Ochnö,

da bin ich jetzt wirklich sehr gespannt auf die Langzeitergebnisse bei dir. Schade dass du keinen sauberen Vorher-oGGT hast, den man dann mit einem Nachher-oGTT vergleichen könnte.

Aber vielleicht sieht der Nachher-oGTT dann auch so oder ähnlich aus: 83/138/87. Dann bräuchtest du dir wirklich keine weiteren Gedanken mehr zu machen. Dafür drücke ich dir ganz fest die Daumen. Smile

LG Rainer
Typ2-Diabetiker seit 2002
HbA1c ~6,0 mit 6IE Lantus
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste