Ab heute geht's meiner Leber gut - Ritzgis Leberfastentagebuch
#91
Einfach super Smile
Die Freiheit der eigenen Meinung setzt zwingend die Achtung und den Respekt vor jeder anderen Meinung voraus. - Wer's auch so sieht, sagt's bitte einfach weiter.
Zitieren
#92
Finde ich auch - aber noch bewunderswerter finde ich dein Vorgehen - nur mit "Schmalhans" das Leberfasten zu machen,ist bestimmt nicht so leicht wie mit Hepafast. :hutab:
Ich bin jeden Tag immer wieder fasziniert, wie leicht es geht und freue mich wie Bolle.
LG Ritzgi
Wo Worte selten, haben sie Gewicht! William Shakespeare
Zitieren
#93
Und ich bewundere Leute wie dich, die sich planvoll zu so einer Aktion entschließen können Smile

Ich hab ja einfach einen kranken Vorlauf mit praktisch 3 geschenkten Fastentagen (an 2 davon hab ich überhaupt keinen Bissen runter gekriegt) spontan aufgenommen und verlängert. Für den richtig durchdachten und geplanten Hepafast-Anfang hätte ich wahrscheinlich Monate zum Durchringen gebraucht und vielleicht noch länger Sad
Die Freiheit der eigenen Meinung setzt zwingend die Achtung und den Respekt vor jeder anderen Meinung voraus. - Wer's auch so sieht, sagt's bitte einfach weiter.
Zitieren
#94
@ Ritzgi
Thumbsup
Zitieren
#95
@ Jürgen - das ist eigentlich nicht mein Verdienst, sondern das Buch von Dr. Worm - Menschenstopfleber. Es hat mich derart überzeugt, dass ich sofort wusste, das ist es für mich - der Rest war eigentlich nur kundigmachen, wo es Hepafast gibt. Außerdem der Wunsch - ICH WILL KEINEN DIABETES, nachdem ich die Zusammenhänge verstanden hatte!
Meine Werte waren zwar noch nicht besorgniserregend, aber doch so, dass ich mir nach der Lektüre sagen musste: Stopp!

@ Dr. Worm - Danke vielmals :100:
Aber ohne Ihr Buch hätte ich es bestimmt nicht gemacht, sondern höchstens der gedacht - der Arzt kann mir viel erzählen- ich und fasten??? Niemals!
Für mich war/ist es total hilfreich, die Zusammenhänge (wenigstens in den Grundzügen) zu verstehen.
Und deshalb wünsche ich Ihnen weiterhin so viel Erfolg und Ihrem Buch flächendeckende Verbreitung.

LG Ritzgi
Wo Worte selten, haben sie Gewicht! William Shakespeare
Zitieren
#96
Ritzgi,'index.php?page=Thread&postID=898513#post898513' schrieb:ich und fasten??? Niemals!
Ein richtiges Fasten ist das auch nicht. Beim Fasten soll man nur Flüssiges zu sich nehmen - beim Leberfasten gibt es (wie ich es verstanden habe) zusätzlich noch was zum Beißen Big Grin ... Ist halt Fasten für die Leber... Wink

Ich persönlich könnte das wahrscheinlich besser ohne das zusätzliche Gemüse nur mit Eiweißshakes durchhalten - ich weiß, wenn ich in Fastenzeiten ein Mal irgend etwas zu kauen hätte, wäre die Fasterei zu Ende ;( ...

Während meiner früheren Heilfastenwochen hatte ich ab dem zweiten Tag keinerlei Hungergefühl Smile ! Wenn man das mal erfahren hat, kommt nie mehr Angst vor dem Verhungern auf 8o Wink !
Zitieren
#97
Du hast recht, mir ist auch richtiges Fasten bekannt (von Hörensagen) - doch ich bin Metabolic Balance geschädigt - da hatte ich täglich mehr Kalorien als bei Hepafast und hätte laufend den Putz von den Wänden knabbern können, obwohl man - angeblich - auch keinen Hunger hätte haben dürfen.Wenn man dann liest, Hepafast täglich nur 800-900kal, da kam mir schon beim Gedanken daran Hunger auf. Um so erstauner war ich dann, als das überhaupt nicht der Fall war und ist.
Bei meine früheren "Fastenerlebnisse" - F.X. Mayr u.ä., hatte ich auch ständig Hunger- und hinterher für Monate einen unstillbaren Heißhunger auf alles - war also total kontraproduktiv.

"Richtiges" Fasten habe ich allerdings noch nie ausprobiert, daher kann ich da natürlich nicht mitreden.
LG Ritzgi
Wo Worte selten, haben sie Gewicht! William Shakespeare
Zitieren
#98
Beim richtigen Fasten schaltet der Körper auf Ernährung von innen um. Sobald man was zu kauen hat, wie bei F. X. Mayr, erwartet der Körper richtige Nahrung und vor allem genug Eiweiß, das kann nicht ohne Hunger funktionieren.

Beim Leberfasten bekommt man offensichtlich durch das Proteinpulver und die Haferkleie so viel Nährstoffe, dass es ausreicht, um befriedigt zu sein.
Zitieren
#99
Stimmt, und bei F.X.Mayr gab es Khs in Massen, von Eiweiß so gut wie nix außer etwas Milch.
Ich denke allerdings nicht - so mein körperliches Empfingen, dass es bei Hepa allein das Protein ist (samt Kleie), sondern eine insgesamt ausgewogene Nährstoffversorgung mit allem, was der Körper braucht, Vitamine, Mineralstoffe, Öle, etc. Bei MB hatte ich immer das Gefühl, mir fehlt noch was und habe versucht im Rahmen der Kalorienmenge immer noch etwas zu schummeln und alles bis nach oben auszureizen; dieses Gefühl habe ich bei Hepa bisher noch nie gehabt.
Irgendwie schon ein Wunderpulver.
LG Rita
Wo Worte selten, haben sie Gewicht! William Shakespeare
Zitieren
Ja, ich denke auch, dass es das ausgewogene Angebot bei Hepafast ist, das den Körper zufrieden macht. Sonst könnte man das kaum länger aushalten.

Ich würde es ja zu gerne mal probieren, aber nur für Testzwecke ist mir das Drumherum mit den Docs zu teuer und auch zu umständlich... :S
Bei einem FLI von 5 liegt kaum eine medizinische Indikation vor Big Grin .
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste