Vorstellung
#1
Hallo liebe LOGI-Forumsbesucher,

einige werden mich wohl noch von meinem "alten, privaten" Profil her kennen. Da sich bei mir jedoch beruflich nun einiges getan hat, was sicherlich für einige in diesem Forum interessant sein könnte, habe ich nun dieses "geschäftliche Profil" angelegt. Aber ich fange vielleicht mal ganz von vorne an Big Grin

Ich heiße Melanie Teutsch und habe von Mai 2011 bis Juli 2013 an der DHfPG im Masterstudiengang "Prävention und Gesundheitsmanagement" studiert. Davor habe ich meinen Bachelorabschluss an der Universität Hohenheim in Ernährungswissenschaften gemacht.

Wie ja sicherlich bekannt ist, ist Dr. Worm an der DHfPG Dozent, so dass es sich über Umwege ergeben hat, dass ich ihn im Sommer letzten Jahres bezüglich eines Themenvorschlags für meine Masterarbeit kontaktiert hatte. Er hatte mir daraufhin - wie immer sehr freundlich und direkt - mit dem Satz "Habe ein spannendes Thema. Würde Sie gerne betreuen, rufen Sie mich mal an." geantwortet.
Um welches Thema handelte es sich?! DIe nicht-alkoholische Fettlebererkankung (NAFLD) bei Typ-2-Diabetikern! Zugegeben, meine Begeisterung hielt sich anfangs etwas in Grenzen :94: - Lernt man doch im Studium nichts Konkretes über die NAFLD (Ich glaub es gab 2 Power Point-Folien!)! Nachdem ich mich dann aber nach und nach anhand sehr vieler Studien, die Dr. Worm mir netterweise zugeschickt hatte, etwas mehr ins Thema eingelesen hatte, wurde es doch nach und nach immer spannender! Big Grin Nicht zuletzt auch die Möglichkeit, eine Studie mit Typ-2-Diabetikern betreuen zu können, reizte mich sehr.

So sagte ich also zu, das Thema bearbeiten zu wollen und viele gelesene Studien später schlossen sich für mich immer wieder Lücken und viele Zusammenhänge waren endlich klar! Ich konnte es irgendwann fast nicht mehr nachvollziehen, wieso die NAFLD bislang in Deutschland eigentlich kein (großes) Thema war bzw. ist.
Nun gut, jedenfalls kam über Dr. Worm auch der Kontakt mit der Firma Bodymed zustande - Ende letzten Jahres stand die Rezeptur zu Hepafast sowie das Konzept des "Leberfastens nach Dr. Worm" grad ganz frisch. Folglich habe ich von Anfang an dieses Konzept begleiten und evaluieren dürfen - ohne Zweifel eine große Herausforderung, da ich mir viel vorgenommen hatte: Zwei Interventionsgruppe, da es ein Konzeptvergleich sein sollte (1.: 2 Wochen Leberfasten und 2.: 3 Hafertage), drei Blutentnahmen, jeweils eigenständig durchgeführte Schulungen mit den Probanden etc. Lange Rede kurzer Sinn: Es war eine spannende Zeit, die sicher nicht ohne Tiefen und Rückschläge verlaufen ist, aber mich schlussendlich sehr bereichert hat!
Als meine Masterarbeit dann endlich abgegeben und Dr. Worm glücklicherweise auch damit zufrieden war, kam das Jobangebot der Firma Bodymed, als Projektmanagerin bei Ihnen einzusteigen. Ohne Frage eine schöne Win-win-Situation für beide Seiten und nachdem ich zwischenzeitlich das Leberfasten im Selbstversuch durchgeführt habe und auch vor dem Hintergrund meiner eigenen Studienergebnisse voll hinter dem Konzept stehen kann, bin ich nun "offiziell" speziell für den Bereich Leberfasten bei der Bodymed AG dabei Thumbsup

Wieso ich das hier nun so ausführlich schreibe? Ich bin ein ehrlicher Mensch und wollte nicht unnötig für Verwirrung sorgen, indem ich hier weiter als "private" Person in diesem Forum auftrete. Ich habe mich daher für das neue Profil (auch mit neuem Profilbild) zur Abgrenzung entschieden!

Für mich ist es für weiterhin interessant und auch wichtig, hier von Erfahrungen, Erfolge aber auch von Probleme zu erfahren, um ggf. weiterhelfen zu können. Da eben alles noch sehr neu ist, gibt es sicherlich auch immer mal wieder Optimierungsbedarf und da greifen wir natürlich sehr gerne auch Anregungen in diesem Forum auf! Gerne darf man mich bei Fragen natürlich auch immer über private Nachrichten kontaktieren.

So, nun hoffe ich, alle Hintergründe und den aktuellen Stand gut nachvollziehbar rüber gebracht zu haben!
Falls noch Fragen sind, gerne jederzeit melden!

Euch allen ein schönes Wochenende und danke fürs Lesen des etwas länger geratenen Beitrags :thankyou:

PS. Bevor mal wieder nach einer Veröffentlichung meiner Studienergebnisse gefragt wird: Ich bin dran - jedoch wird es voraussichtlich noch etwas dauern. Wenn es aber dann soweit ist, gebe ich es natürlich auch gerne hier bekannt Big Grin
Zitieren
#2
Herlichen Glückwunsch zum Job Smile
Die Freiheit der eigenen Meinung setzt zwingend die Achtung und den Respekt vor jeder anderen Meinung voraus. - Wer's auch so sieht, sagt's bitte einfach weiter.
Zitieren
#3
Tja, das muss ich doch mal klarstellen: Die Masterarbeit war nicht zufriedenstellend! Die war unfassbar gut! So eine exzellente Masterarbeit hatte ich noch nie vorher gesehen! Ich habe diverse StudentenInnen betreut und Doktor-Arbeiten korrigiert - Melanies Arbeit wäre bei den Medizinern locker als Doktorarbeit und das mit einer 1 mit * durchgegangen...
:105:
Zitieren
#4
Hallo Melanie,
Nun, das klingt ja wirklich toll, so ein Lob von Dr. Worm, Job bei Bodymed und Spezialist innerhalb eines solchen Themas....klasse. Und narürlich auch meinen Glückwunnsch zu Deinem Job....Beruf.....Arbeit, na, wie immer Su das auch bezeichnen mögest. Ich bin natürlich seeeeehr gespannt auf die Studienergebnisse, freu mich drauf. Und schön, dass Su hier im Forum bist.

LG Wolle
Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird.
Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll."
Georg Christoph Lichtenberg
Zitieren
#5
Ich schließe mich meinem Vorredner an und gratuliere!

Schön, dass du dich auch noch mal professionell vorstellst. Diese exakte und gründliche Art war bestimmt auch die Grundlage für deine so gelobte Arbeit. :100: Mach weiter so, auch in deinem Job.

@ Wolle: Hast du schon auf Melanies Arbeit angestoßen? Du lallst ja schriftlich!? Wink ! :hust:

nette
Zitieren
#6
Dann ganz offiziell: :herz: lich willkommen! Klingt alles sehr spannend! Und wenn Herr Worm Dich/Sie so schätzt, dann will das ganz bestimmt was heißen!

Viel Spaß und Erfolg Confusedehrgut:
vlG, Tanja ^^

Ich bin eine Frau. Soll ich es buchstabieren? G-Ö-T-T-I-N (unbekannt)
Zitieren
#7
nette,'index.php?page=Thread&postID=896680#post896680' schrieb:Du lallst ja schriftlich!?
:hust:
vlG, Tanja ^^

Ich bin eine Frau. Soll ich es buchstabieren? G-Ö-T-T-I-N (unbekannt)
Zitieren
#8
@ Melanie
Zitat:Nicht zuletzt auch die Möglichkeit, eine Studie mit Typ-2-Diabetikern betreuen zu können, reizte mich sehr.
Bevor wieder gewisse Forumsmitglieder ausrasten und Skandal schreien, sollest du vielleicht erwähnen, dass du die Studie selbstverständlich bei und mit einem Diabetologen durchgeführst hast....
Wink
Zitieren
#9
@nette
Big Grin, nöööh, aber etwas in Eile geschrieben, weil ich weg musste, und vor allem erwische ich beim ipad oft das "s" anstatt des "d". Aber es liest sich wirklich gut, hihi....

LG Wolle
Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird.
Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll."
Georg Christoph Lichtenberg
Zitieren
#10
Vielen lieben Dank für die netten Worte und natürlich das große Lob Rolleyes
Ich freue mich schon, mich weiterhin mit euch hier auszutauschen und wünsche allen noch ein sehr schönes, sonniges Wochenende :89:

@ NW:
Nicolai Worm,'index.php?page=Thread&postID=896783#post896783' schrieb:Bevor wieder gewisse Forumsmitglieder ausrasten und Skandal schreien, sollest du vielleicht erwähnen, dass du die Studie selbstverständlich bei und mit einem Diabetologen durchgeführst hast....

Wink
Die Studie war natürlich von drei sehr kompetenten Ärzten mitbetreut worden, wobei das Ändern der Medikation sich natürlich einfacher gestaltete, da nur ein insulin-pflichtiger Typ-2-Diabetiker dabei war. Aber dazu folgt dann ja zu einem späteren Zeitpunkt mehr... Big Grin
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste