Lions Leberfastentagebuch
#51
Ich frage einfach beim nächsten Termin mal freundlich nach wie sich die Kalorien für den einzelnen (mich) so errechnen.
Ich denke mal nicht, daß die willkürlich eine Zahl aus dem Hut ziehen.... Rolleyes

Zitieren
#52
Hi Slim, wenn ich mich heute bauchmäßig zufrieden mit mir selbst fühle, füttere ich den Jürgen vom Juni und mehr. Was der Jürgen heute braucht, kann mir niemand ausrechnen, sondern das kann ich nur selbst ausprobieren und auswiegen. Deswegen bin ich über die Zahlendiskussion ehrlich verwundert.
Die Freiheit der eigenen Meinung setzt zwingend die Achtung und den Respekt vor jeder anderen Meinung voraus. - Wer's auch so sieht, sagt's bitte einfach weiter.
Zitieren
#53
Jürgen, ich kann das schon nachvollziehen. Wenn du Übergewicht hast und wirklich alles ausprobiert hast und nix geht. Dann kommt da eine Lösung daher, die auch noch funktioniert. Da tun sich einige Zweifel und Fragen auf! Auch der kleine Teufel im Kopp möchte Antworten. Hinzu kommt (bei mir jetzt, da kann ich natürlich nicht für Slim sprechen), dass ich manches Mal an mir selber zweifel. Dass ich mir selber nicht traue. Oder der Waage nicht traue. Oder meinem Körper. Nenn es wie du möchtest. Und in solchen Momenten klammere ich mich gerne an Zahlen. Rechne mir aus, dass ich wirklich nur 1000 Kcal zu mir genommen habe. Obwohl mir mein Kopf einen Streich spielt und meint, es war bestimmt mehr, du fühlst dich so voll. Das mag sich "krank" anhören, ist es vielleicht auch. Aber so bin ich mit etlichen Kilo Übergewicht, einigen eingeprägten Sprüchen meiner Eltern und eben an Tagen, an denen das Selbstbewusstsein nicht so präsent ist. Dann helfen Zahlen. Dann hilft Sicherheit.
Wie gesagt, so ist es bei MIR. Muss aber auch nicht jeder nachvollziehen können. Ist jetzt auch nur kurz umschrieben.
LOGI-Start am 01.12.2011 mit IR + PCOS

Machen ist wie wollen. Nur krasser.


Zitieren
#54
hjt_Jürgen,'index.php?page=Thread&postID=928074#post928074' schrieb:Deswegen bin ich über die Zahlendiskussion ehrlich verwundert.
Ja, kann ich verstehen.

Nur kurz zur Erläuterung: Ich bin ziemlich übergewichtig, essgestört, hoher FLI, Hashimoto und habe, trotz aller Bemühungen, mit LOGI nicht abnehmen können. Leberfasten war jetzt eine Möglichkeit, die Leber zu entfetten um so meinen Stoffwechsel wieder richtig in Gang zu bringen. Für gewisse Vorgaben bin ich dankbar denn alles in allem kann ich die Signale meines Körpers nicht immer 100%-tig richtig deuten. Also bin ich froh, wenn ich von einem BMC "betreut" werde - solange bis ich in der Lage bin wirklich auf eigenen Beinen zu stehen was Essen und abnehmen angeht.
Ich hab einfach Angst, was falsch zu machen (zuviel zu essen - oder eben zu wenig). Gerade jetzt, wo ich anfange mit dem Leberfasten mal wirklich abzunehmen.

Vielleicht erklärt das ein wenig die Zahlendiskussion? Wink

Edit: es ist auch bei mir so wie Snow es geschrieben hat (gerade gelesen). Zahlen geben auch mir eine Art von Sicherheit, ganz gleich ob es jetzt um Kalorien, Kilo oder Zentimeter geht.

Zitieren
#55
Moin Slim,

es erklärt die Vorstellung, dass einem irgendwie medizinisch wissenschaftliche Größen und Zahlen helfen könnten.

ABER mit dem Leberfasten haben wir einfach so viel weniger Einfüllen gewählt, dass da bei allen Unwägbarkeiten bei allen Erwachsenen nur eine negative Energiebilanz raus kommen kann. Bedeutet in jedem Fall Abnehmen.

Dagegen ist VÖLLIG unklar, mit wie vielen Kalorien mehr wer von uns das Gewicht halten kann, das mit dem Leberfasten erreicht wurde/wird.
Irgendwelche Tabellen/Richtwerte können da allenfalls grobe Orientierung geben. Was an Mengen und Zusammensetzungen dazu wirklich funktioniert, können wir wirklich nur allein für uns selbst mit unserer Waage raus finden.

Die Klage, die ich schon oft angetroffen hab und antreffe, dass sich jemand beklagt, weil die Tabelle mit Hausnummer 2.500 Kcal leichtes Abnehmen versprochen hat und nun mit 2.000 Kcal tatsächlich zugenommen wird, halte ich für dumm.

Keine Tabelle und kein Center kann sagen, mit welchem Futter ich mir den neuen Jürgen erhalte, sondern das kann ich nur für mich mit meiner Waage herausfinden.

Bisdann, Jürgen
Die Freiheit der eigenen Meinung setzt zwingend die Achtung und den Respekt vor jeder anderen Meinung voraus. - Wer's auch so sieht, sagt's bitte einfach weiter.
Zitieren
#56
Hallo Jürgen,
hjt_Jürgen,'index.php?page=Thread&postID=928085#post928085' schrieb:Die Klage, die ich schon oft angetroffen hab und antreffe, dass sich jemand beklagt, weil die Tabelle mit Hausnummer 2.500 Kcal leichtes Abnehmen versprochen hat und nun mit 2.000 Kcal tatsächlich zugenommen wird, halte ich für dumm.
So naiv bin ich sicher nicht, und so etwas erwarte ich auch nicht Wink
hjt_Jürgen,'index.php?page=Thread&postID=928085#post928085' schrieb:Keine Tabelle und kein Center kann sagen, mit welchem Futter ich mir den neuen Jürgen erhalte, sondern das kann ich nur für mich mit meiner Waage herausfinden.
Wobei sich mir dann wieder die Frage stellt, wozu brauche ich überhaupt ein (kostenpflichtiges) Center? Rolleyes

Zitieren
#57
:wissenschaftler: Interessante Diskussion hier

Jürgen, Du kannst halt nicht von Dir auf andere schließen.
Für Hepafastler, die mit LOGI noch nicht vertraut waren/sind, ist DAS schon eine Umstellung bei der einen Mahlzeit.
Und nicht jeder hat eine Ahnung, wieviel Energie in was drin steckt.
Deshalb gibt es die Vorgaben.
Und damit die Übergewichtigen am Ball bleiben, gibt es diese Rezepte und Mengenangaben.
Für die, die es brauchen und wollen.

Ich trinke im Moment meine zwei Shakes (noch) und esse abends wie ich lustig bin.
Wohlwissend, wieviel Energie so drin steckt. Noch fahre ich gut damit. Aber selbst wenn ich nicht mehr abnehme, ist das in Ordnung. Ich musste den Diätgedanken wieder fallen lassen. Es hat mir mehr geschadet als genutzt. Ich habe das auch gestern am Telefon meiner bmc-Dame gesagt.

Allerdings sind ein Teil meiner Blutwerte außerhalb der Norm. ;( Sollte weiteres Abnehmen deshalb erforderlich sein, werde ich das natürlich in Angriff nehmen.
Bin gespannt, was da los ist und ob das was ernstes ist :S

Lion, Du machst das klasse :applaus:
vlG, Tanja ^^

Ich bin eine Frau. Soll ich es buchstabieren? G-Ö-T-T-I-N (unbekannt)
Zitieren
#58
Guten Morgen,

ich bekennender Vielwieger, wiege mich sogar abends, weil da schon abschätzen kann, was ich morgens wiegen werde Wink
Wenn sich das mit dem Gewicht nicht so entwickelt, wie ich das gerne hätte, beruhigt es mich ganz ungemein, wenn ich meine kcal, die ich penibel auf fddb eintrage, deutlich unter meinem vermuteten Verbrauch weiß...dann kann es ja nicht an fehlender Disziplin liegen.
Das Leberfasten sehe ich durchaus unter mehreren Gesichtspunkten: meine wirklich schlimmen Werte (Glukose, Blutdruck, FLI...) zu verbessern und deutlich Gewicht zu verlieren. Nach dem Durchlaufen der meisten Diätformen und dem regelmäßigen anschließendem Mißerfolg, war ich so weit, keine Diät mehr machen zu wollen. Mit Logi konnte ich (mit reichlich Sport: 1 Jahr lang im Schnitt eine Stunde Ausdauersport / Tag) mein Gewicht reduzieren und erst verletzungsbedingte Sportpausen machten dieses Ergebnis ganz langsam wieder zunichte. Wobei ich nie wieder auf meine alten Höchststände kam. Mein relativ schneller Gewichtsverlust von 12,9 kg innerhalb von 6 Wochen geben mir eine gute Motivation daran weiter zu arbeiten, wobei es natürlich jetzt immer langsamer weniger wird.
Der Chat hier ist für mich eine Quelle der Information und Motivation, vielen Dank dafür.

Liebe Grüße

Dirk
Start 1.10.13 138 kg. Ende am 23.6.14 99,7 kg. Restart 1.1.20 125,7 kg.
Zitieren
#59
Hallo Lion,
Wie hat sich den das Leberfasten auf die Leberwerte ausgewirkt?
Hat es auch in Bezug auf die PBC eine Verbesserung gegeben?

Grüße tinavinci
Zitieren
#60
Lion, ich hoffe, dir gehts gut? Liebe Grüße, meld dich doch mal. Smile
LOGI-Start am 01.12.2011 mit IR + PCOS

Machen ist wie wollen. Nur krasser.


Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste