Warnschuß Prädiabetes
#1
Guten Tag!

Heute erhielt ich Bescheid, wie hoch mein Glokosewert (nüchtern) ausgefallen ist. Stand er vor einem Vierteljahr bei 6,0 nmol/l, waren es heute 6,9 nmol/l, kurz vorm Diabetes also. Ich muß das jetzt erst einmal verdauen. ;(
LOGI hatte ich vor 1 1/2 Jahren begonnen, um mein gestörtes Eßverhalten in den Griff zu kriegen, abzunehmen und ein akzeptables Gewicht zu halten. Ich war gesund und hab mir auch Stufe 3 und 4 in Maßen gegönnt. Und nun das ... trotz LOGI ...

Ich hab mir jetzt erst einmal Kattis Bücher bestellt und Quark zum Frühstück gekauft. Bisher habe ich immer früh eine Roggenvollkornbrot-Schnitte, süß belegt, gegessen - das ist jetzt gestrichen. Dafür gab's immer mittags und abend nur Stufe 1 und 2 - mit Freude und Genuß und ohne Verzichtsgefühle.
Ich trinke etwa 200 ml Milch pro Tag (im Tee) - geht das, oder soll ich auf Sahne umschwenken? Darf ich Hülsenfrüchte essen?

Und außerdem, was mache ich jetzt, außer die KH so weit runterfahren? Soll ich erst einmal weiter Stufe 1 und 2 essen und den nächsten Arzttermin abwarten? Ich bin ziemlich durcheinander, hab doch damit überhaupt nicht gerechnet. Ein bißchen hab ich jetzt schon hier in den Diabetes-Threads gelesen, aber ich bin grad noch zu aufgeregt, um das alles zu erfassen.
Zitieren
#2
Hallo Annette,

ich würde sagen, machvDich nicht vrerrückt.
Der Befund steht und Du hadt jetzt die Möglichkeit, etwad zu tunx

Daß Du Dir die Bücher von Katja bestellt hast, ist schon erst mal gut.

Ich würde Dir vorschlagen, Ernährungstagebuch zu führen und das Essen zu notieren und die BZ-Werte 1 und 2 Std. nach dem Essen. Dann siehst Du am Besten, auf was Dein Körper am meisten reagiert. Messgeräte bekommst Du evtl. Beim Doc oder in der Apotheke.
Die Sticks hole ich mir preiswerter online.

6,9 ist als Langzeitzucker schon ganz schön, aber noch gut runter zu bekommen.
Wenn Du weißt, wann der BZ steigt, lernst Du auch, ihn zu beeinflussen.

Ich würde testen, wie er auf Stufe 1 und 2 reagiert, teste aber auch mal, wie der BZ auf Roggenvollkornbrot reagiert.

Ich wünsche Dir, dass Du gute Unterstützung erhältst und den BZ bal in einen guten Verlauf bringen kannst.
Liebe Grüße
ILONA :89:

Neustart 1.6.18 mit 120,0 kg - glutenfrei und laktosefrei
NBZ Start 10,0 muss runter

[Bild: http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic...43990/.png]
Zitieren
#3
Hallo Anette, hallo Ilona,

ich glaub, mit 6,9 nmol/l war der NBZ gemeint, oder? Nicht der Langzeitwert.

Aber wegen des Nichtverrücktmachens schliesse ich mich an! Knuddel

LG, Snow
LOGI-Start am 01.12.2011 mit IR + PCOS

Machen ist wie wollen. Nur krasser.


Zitieren
#4
Hallo Anette,

klar, du hast eine gestörte BZ-Automatik und würdest ohne Anstrengungen wahrscheinlich auf einen Diabetes zusteuern. Gut, wenn du noch etwas mehr tun willst, als zuvor. Damit schaffst du dir gute Chancen. die Diagnose Diabtes zu umgehen. Allerdingsgibt es dafür keine Garantie. Siccher ist auf jeden Fall, dass du mit Ernährung und regelmäßiger Bewegung die Entwicklung auf jeden Fall stark verzögern kannst.

Es ist übrigens nicht sicher, dass die beiden Nüchternwerte eine Verschlechterung anzeigen. Der Nüchternwert kann durch viele Sachen beeinflusst werden, dass diese relativ geringe Schwankung viele Ursachen haben kann. Es ist ein guter Plan, erst einmal meistens Stufe 1 und 2 zu essen und den nächsten Arzttermin abzuwarten.

LG Rainer


@Illonka,
es geht nicht um das HbA1c, sondern um den NBZ von 6,9 mmol/l, das sind 124 mg/dl.
Typ2-Diabetiker seit 2002
HbA1c ~6,0 mit 6IE Lantus
Zitieren
#5
Lieben Dank Euch, Ilona und Snow!

Ja, bisher kenne ich nur den NBZ, mehr wurde ja noch nicht untersucht, ist ja alles noch ganz frisch. Morgen spreche ich mit meiner Hausärztin, ich bin gespannt, was sie sagt.
Ich bin noch viel zu aufgeregt, muß das erst einmal setzen lassen, versuche aber, mich zu beruhigen. Ich bin so froh, daß ich es Euch hier erst mal erzählen konnte!

Schöne Grüße von Annette
Zitieren
#6
Lieber Rainer, vielen Dank auch Dir!

Sport mache ich ja jeden Tag (1 Std. radeln) schon seit 4 Jahren, brauche das richtig.
Ja, nur Stufe 1 und 2, das will ich schaffen, jedenfalls bin ich hoch motiviert.

Schöne Grüße von Annette
Zitieren
#7
Ich war davon ausgegangen, daß es der Langzeitzucker Hba1c ist, weil Annette von einem Wert
Von vor einem viertel Jahr schrieb.
Als Nüchternblutzucker gebe ich euch natürlich Recht, der wird von vielem beeinflußt.

Annette, nicht aufregen, das ist nicht gut.
Du kannst alles selbst beeinflussen. Lies die Bücher und lebe Stufe 1+2.
Viel Erfolg
Liebe Grüße
ILONA :89:

Neustart 1.6.18 mit 120,0 kg - glutenfrei und laktosefrei
NBZ Start 10,0 muss runter

[Bild: http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic...43990/.png]
Zitieren
#8
Annette aus H.,'http://forum.logi-methode.de/index.php/Thread/23246-Warnschu%C3%9F-Pr%C3%A4diabetes/?postID=1177709#post1177709 schrieb:Guten Tag!

Heute erhielt ich Bescheid, wie hoch mein Glokosewert (nüchtern) ausgefallen ist. Stand er vor einem Vierteljahr bei 6,0 nmol/l, waren es heute 6,9 nmol/l, kurz vorm Diabetes also. Ich muß das jetzt erst einmal verdauen. ;(
Naja, wenn Diabetes bei 7.0 beginnt und du bei 6.9 liegst, dann ist da aber nicht viel Unterschied :S
Ich wuerde mal hier im Forum nach "Leberfasten" suchen, das koennte der Anfang zum Erfolg sein.
Zitieren
#9
Hallo Northern Light!

Wenn meine Ärztin eine Fettleber diagnostiziert, würde ich das Leberfasten durchführen. Ich werde sie morgen mal darauf ansprechen. Jetzt seh ich erstmal zu, daß ich ganz von Stufe 3 und 4 wegkomme.

Beste Grüße von Annette
Zitieren
#10
Hier kannst du mal selber gucken, wie wahrscheinlich eine Fettleber ist.
http://www.melz.eu/index.php/formeln/fat...-index-fli
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste