Leber entfetten durch Intervallfasten?
#1
Hallo,

da ich grad fürchte, dass meine Innereien aufgrund von Verfettung den Geist aufgeben, möchte ich nun dagegen angehen.
Allerdings muss ich ehrlich sagen, dass eine mehrwöchige, radikale Fastenkur für mich nur als allerletzte Möglichkeit in Frage käme, da ich fürchte, dass ich damit ins Untergewicht komme (jetziger BMI 22,5). Außerdem habe ich die Befürchtung, dass sich mein Gewicht, das seit meiner Jugend stabil ist, langfristig erhöhen könnte, wenn ich mehrere Wochen im Hungerstoffwechsel bleibe - vor allem, weil ich es kaum schaffen werde, nach einer Fastenkur die Kalorienmenge über mehrere Monate langsam wieder auf Normalwerte hochzuschleichen.
Deshalb meine Frage: taugt eventuell auch Intervallfasten (natürlich in Kombination mit Logi) zur Entfettung von Leber und Bauchspeicheldrüse? Wenn ja, dann würde ich das machen - es macht mir nichts aus, nur eine Mahlzeit am Tag zu essen, oder mal ein paar Tage mit <800kcal auszukommen. Hauptsache, ich komme halt nicht langfristig in den Hungerstoffwechsel oder nehme zu stark ab.

LG
Solanum
Zitieren
#2
Haben die Befürchtungen eine diagnostische Grundlage?

Mit dem sehr gut funktionierenden Hepafast hat man immerhin etwa 1000 Kcal pro Tag und nicht es ist nicht nötig

Solanum,'http://forum.nicolai-worm.de/index.php/Thread/23756-Leber-entfetten-durch-Intervallfasten/?postID=1232741#post1232741 schrieb:ein paar Tage mit <800kcal auszukommen
Bei FlexiCarb kann man sinnvolle Tagespläne mit variabler Kalorienzufuhr für sich heraussuchen.

Mit LOGI kann man durch kontrollierte geringere Kalorienzufuhr auch Organe entfetten, sofern sie denn verfettet sind ...
Intermittierendes Fasten mit LOGI kann bei der Organentfettung sicher auch helfen,
sofern die Organe wirklich verfettet sind ...

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man eine Fettleber auch mit BMI 22,5 haben kann - ob man sie tatsächlich hat, sollte ärztlich abgeklärt werden!

Auf gute Gesundheit!
Marianne
FÜR EINE BUNTE UND FREUNDLICHE WELT!
Zitieren
#3
Hallo Solanum,

klar kannst du auch mit deinem BMI von 22,5 eine nichtalkoholische Fettleber haben. Aber ohne andere starke Anzeichen dafür, würde keine Leberentfetttungskur angehen. Alles andere bekommst du mit normaler LOGIscher Ernährung hin.

Starke Anzeichen könntest du aus einer Ultraschalluntersuchung deiner Leber erhalten. Ziemlich viel kannst du aber auch schon aus dem FLI ersehen. Hast du den schon mal berechnet (z.B. hier) und was ist dabei rausgekommen?

LG Rainer
Typ2-Diabetiker seit 2002
HbA1c ~6,0 mit 6IE Lantus
Zitieren
#4
Hallo Solanum,

wenn Du eine Leberentfettung mit einem 1000-1200 kcal Tag machen willst, kann ich Dir nur das Buch von unserem Hausherren empfehlen. Schön verständlich geschrieben mit Möglichkeit von Shakes oder selber kochen mit Rezepten.

Viel Erfolg wünsche ich Dir!
Lieben Gruß von stümmi


Erinnert Euch daran nach oben in die Sterne zu blicken
und nicht nach unten auf Eure Füße
Stephen Hawkins
Zitieren
#5
Vorgestern wurde beim Checkup beim Arzt ein NBZ-Wert von 126 (wenn auch nur mit Handgerät,) gemessen, und deshalb beschäftige ich mich grad mit dem Thema Diabetes und den Möglichkeiten der Bekämpfung.
Ich habe noch keine Laborergebnisse vorliegen (deshalb auch keine FLI-Berechnung möglich), deshalb basiert die Annahme, dass meine Organe ziemlich fetthaltig sein dürften ganz auf Vermutungen/Befürchtungen meinerseits: schlechter Lebensstil (keine nennenswerte Bewegung, sehr viele Kohlenhydrate), relativ hoher Taillienumfang (79 - 81cm), Zu- und Abnahme machen sich als erstes im Bauchbereich bemerkbar, und seit einigen Monaten habe ich Sehstörungen (Halos um Lichtquellen, hohe Blendempfindlichkeit -> Diabetes?).

Die Frage, ob gerade Intervallfasten zur Organentfettung taugt, kam bei mir deshalb auf, weil ich einfach mit dem Schlimmsten rechne (manifester Diabetes) und schon mal meine Möglichkeiten, was ich dagegen tun kann (also was für mich auch tatsächlich machbar ist), ausloten möchte.
Ich weiß, dass ich letztendlich alles erstmal mit meinem Arzt besprechen muss und es vermutlich völlig übertrieben ist, jetzt wegen einer einzelnen BZ-Messung derartigen Aufstand zu machen, aber das hilft mir einfach, mit der Ungewissheit und meinen (zugegeben leicht hypochondrischen) Ängsten umzugehen.

Außerdem ist mir nach der BZ-Messung erstmal der Appetit vergangen, so dass ich die letzten zwei Tage kaum etwas runterbekommen habe, aber wenn sich solche Fastentage positiv auf die Innereien auswirken, dann würde ich jetzt auch nicht aktiv gegen die Appetitlosigkeit angehen, sondern abwarten, bis mir von selbst wieder nach mehr essen ist.

LG
Solanum
Zitieren
#6
Solanum,'http://forum.nicolai-worm.de/index.php/Thread/23756-Leber-entfetten-durch-Intervallfasten/?postID=1232811#post1232811 schrieb:so dass ich die letzten zwei Tage kaum etwas runterbekommen habe, aber wenn sich solche Fastentage positiv auf die Innereien auswirken
Kann das sein, dass du ein Haus löschen willst, das noch gar nicht brennt? :/
Hattest du wenigstens ein paar der klassischen DM2 Symptome? Wink
Oder nur ein schlechtes Gewissen wegen schlechten Lebensstils?

Fasten, das sich positiv auf die Innereien auswirkt, liefert immer noch genug Eiweiß und ein wenig gute Fette, notwendig für die Körperfunktionen. Leber-Fasten ist nicht einfach "nix essen", dazu gehört schon einiges mehr.

Klär doch erst mal ab, was wirklich Sache ist und bis dahin kannst du schon mal lecker LOGIsch essen, das schadet auf keinen Fall. Smile
Liebe Grüße!

Tia, klassisch alt-LOGIsch Cool

Zum aktuellen Zustand des Forums: Sleeping R.I.P.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste